Weiter oben ist es noch windiger

AC Florenz – FC Bayern München 3:2

Jeder kennt das Gefühl, wenn man versucht gegen den Wind zu laufen und dabei durch den Mund atmet. Ein schwieriges Unterfangen mit dem beide Teams heute zu kämpfen hatten. Aber was hat der gemeine Fan verbrochen, dass ihm das gleiche Gefühl auf dem Sofa wiederfährt? Meine Haare sind zersaust, Schnappatmung hat immer wieder eingesetzt. In der Stube war es aber absolut windstill.

Zum einen konnte man mitleiden, wenn man gesehen hat, wie die Pille bei jedem Schuss sich sanft in den Wind wiegte und davon schwebte. Zum anderen wurde das Spiel dadurch sowas von interessant, dass der Griff zum Bier schon etwas Ablenkung zu viel war. Den Schuss und das Tor von Robben habe ich damit sozusagen „verpasst“.

Dass es weiter oben noch windiger ist, konnte man am Spiel von Daniel van Buyten sehen. Junge, was war denn mit dem los? Der traf ja keinen Ball mit dem Kopf und verwechselte in Wechselwirkung seine Hand mit seinem Fuß – oder andersrum. Das erste Gegentor geht nicht auf Butts Kappe. Der Belgier muss einfach viel mehr seinen Baumstamm-Körper in den Mann bringen. Auch die anderen Tore waren allesamt Geschenke.

Ja, es war Robben der uns wieder mal den Allerwertesten gerettet hat, aber ich muss wieder anfangen rumzumäkeln. Gerade in der Endphase hat er wieder und immer wieder Alleingänge gestartet. Ein Abspiel auf Lahm, Ribèry oder Klose wäre immer wieder möglich gewesen. Nach Abpfiff sah es so aus, als würde ihm Ribèry mal ein Wörtchen dazu sagen. Keine Ahnung, auf welcher Sprache dass ganze passierte, aber vielleicht bekommt er es auf Französisch besser in den Schädel. Trotzdem verneige ich mich erneut vor diesem Weltklasse-Tor.

Ich verneige mich auch vor Ribéry, der sich anscheinend für die Partie hat fitspritzen lassen. Kann er aber auch ruhig mal machen, für die Kohle die er verdient. Ruhig mal etwas den Körper kaputtmachen, anstatt immer nur den Ruf als Verletzungsanfällig zu vergrößern. ;-) Nicht, dass Madrid das als Argument benutzt um den Preis runterzuhandeln. Gezeigt hat er heute nicht wahnsinnig viel, aber trotzdem bindet er 3 Mann.

Unbedingt genannt werden muss auch der gute Mark van Bommel. Der Hühnerdieb unter den Fußballern. So ein Spiel muss auch durch einen guten Kapitän geführt und mitentschieden werden. Das hat er heute total ausgefüllt, würde Uli Hoeneß jetzt sagen.

Und zu guter Letzt muss ich auch noch meinen nicht vorhandenen Hut vor Alaba ziehen. Der junge Österreicher hatte die meisten Ballkontakte. Was aber allerdings nicht für uns spricht. Solche Statistiken sollte eher ein Mittelfeldspieler anführen. Tolle Leistung. Da konnte doch glatt unser Killer-Kalle mal wieder einen raushauen: „Der David ist der erste Österreicher der ein Champions League-Viertelfinale erreicht hat…..“

Das Positive ist, dass wir jetzt mal wieder verloren haben. So können wir eine neue Siegesserie starten, ohne dass wir einen Verlust erleiden mussten. Ganz schön schlau, die Bayern.

Fast hätte ich es vergessen. Was war das denn für eine Berichterstattung von Sky nach dem Spiel? Haben die wirklich geglaubt, dass Ribèry jetzt in die Kamera schreit, dass er bei uns bleibt, weil das Viertelfinale erreicht wurde? Ganze Berichte wurden zu diesem Thema zusammengeschustert. Sogar die Extra-Kamera auf Ribéry wurde für dieses Thema verwendet. Lahm musste ihm Interview dafür herhalten usw. Einfach nicht zu glauben. Vielleicht sollten doch wieder mehr Spiele an einem Abend stattfinden, dann wäre für so einen Unsinn keine Zeit.


2 Responses to “Weiter oben ist es noch windiger”

Leave a Reply