Olic hält die Welt in Atem

Champions League Viertelfinale Hinspiel
FC Bayern München – Manchester United 2:1

Und bringt mein kleines FC Bayern-Herz zum rasen. Ich flippe aus. Auch noch mitten in der Nacht habe ich das Gefühl, als hätten wir gerade den Titel geholt. Das Rückspiel wird noch schwer genug, aber schon die Genugtuung, dass wir absolut mithalten können und alles andere als untergehen, reicht für dieses Gefühlshoch völlig aus.

Es war einer dieser Europapokal-Abende, einer dieser magischen Momente die man sich wünscht, wenn man das Ziel Champions League-Qualifikation erreicht hat. Dieser Moment auf den man hinarbeitet, wenn man sich durch die Gruppenphase quält. Dabei geht es nicht nur um das Tor, sondern um das ganze Spiel. Es ist eine andere Mannschaft und eine andere Arena-Atmosphäre. Solche Spiele sind es, die den erfolgsverwöhnten Bayern-Fan zum ausflippen bringen.

Dieser Wayne Rooney ist saugefährlich und hat uns direkt mal einen vor die Klappe gehauen, aber ansonsten wollte der gute Mann wohl eher durch unsere Leute durchlaufen. Menschliche Materie scheint er nicht wahrzunehmen. Anders kann ich mir die Szenen mit van Buyten und Demichelis nicht erklären. Ich wünsche ihm nichts schlechtes, aber wenn er vielleicht mit einer leichten Bänderdehnung nächste Woche ausfällt, würde ich das mal eben unterschreiben.

Ansonsten ist mir kein Spieler von ManU sonderlich aufgefallen. Sicherlich hatten sie auch noch einige gute Szenen, aber das steht in keinem Verhältnis zu dem, was vorher alles geschrieben wurde. Ihr habt mich geradezu gelangweilt. Das muss man mal so sagen.

Ivica Olic hat heute mal wieder gezeigt was ihn ausmacht. Wie aus dem Nichts taucht Olic auf und jagt den Briten den Ball ab. Die Verteidigung sucht jetzt noch das Loch aus dem er sich hervorgetan hat. Und dabei haben wir doch alle gedacht, dass van Gaal ihn auswechselt, oder? Aber endlich hatte er mal mit dem jungen Müller ein einsehen. Der Mann braucht mal eine Pause. Nicht böse gemeint, ganz im Gegenteil.

Ribéry! Ich würde mal sagen, schlechter kann man einen Freistoß nicht schießen. An seiner Stelle würde ich einfach behaupten, dass der Schuss so gewollt war. Gott, war der schlecht. Aber dann geht so ein Ding auch noch rein. Und warum? Weil wir es verdient haben.

Mehr ist erstmal nicht zu sagen, außer

26.05.1999
R.I.P.

Gute Nacht!

Und hier noch das 2:1 in verschiedenen Sprachen

Auswertung des Tippkaisers erfolgt morgen. Der Tipp „Ribéry ohne Vorlage“ scheint es tatsächlich gewesen zu sein. :-)


4 Responses to “Olic hält die Welt in Atem”

Leave a Reply