Die Binde könnte etwas zu groß sein

Ich finde Philipp Lahm echt klasse. Gut, in Interviews haut er schon mal die eine oder andere Phrase raus und mimt auch oft den lieben Schwiegersohn, aber ich finde ihn echt in Ordnung. Seine Leistungen sind immer sehr konstant, auch wenn er auf der rechten Seite in der Offensive nicht so in Erscheinung treten kann. Er ist mit seinen 26 Jahren schon sehr erfahren, keine Frage.

Aber reicht das um das Amt von Michael Ballack zu übernehmen? Richtige Fakten habe ich dafür keine, aber Lahm ist für mich kein Kapitän. Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie er mit leicht krächzender Stimme eine Ansprache in der Kabine hält. Das passt doch irgendwie nicht, oder? Mir fällt jetzt spontan kein wirklich besserer ein. Und das ist ein alarmierendes Zeichen und ein weiterer Baustein dazu, dass ich mir auch nicht vorstellen kann, dass diese WM ein Knüller für uns wird. Wie gerne würde ich mich irren. Aber diese Befürchtung ist jetzt nicht wirklich was neues in Fußball-Deutschland.

Ist eigentlich irgendwas glatt gelaufen in der Vorbereitung zu dieser WM? Das Gerede um Löw´s Vertrag, das Theater mit Frings und Kuranyi, der Ausfall von Adler, der Ausfall von Ballack, der Ausfall von Träsch (inzwischen weiß ich auch wie der aussieht). Wurde schon mal eine Mannschaft Weltmeister, die so eine Vorbereitung hatte? Ich behaupte, nö! Schade, Deutschland.

Und jetzt haben wir noch einen Leader, der eigentlich gar keine ist, bzw. wir haben eine Mannschaft die keinen Leader hervorgebracht hat.

Vielleicht haben wir jetzt aber dadurch eine ähnliche Stimmung erreicht, wie nach dem Spiel gegen Italien in Florenz 2006. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


5 Responses to “Die Binde könnte etwas zu groß sein”

  • nedfuller Says:

    Eine Ansprache á la “Die hauen wir durch die Wand” traue ich ihm auch nicht zu, aber ich glaube schon, daß die Mitspieler aufgrund seiner Leistung und Erfahrung zuhören, auch wenn er evtl. etwas leisere Töne anstimmt.
    Ich finde die Wahl sehr gut, Lahm geht immer mit gutem Beispiel voran und ist ein selbstreflektierender Mensch.

    Ein Leader ist Lahm aber in jedem Fall. Ihn hätte Podolski keine Ohrfeige gegeben, weil er ihn vielleicht richtig angesprochen hätte.

  • Patrick Says:

    OK, er hat sicherlich eine andere Art eine Mannschaft zu führen (wenn er denn führt).

    Aber hätte Podolski auf ihn gehört, wenn er einen anderen Ton gewählt hätte? Die Ohrfeige wäre vielleicht ausgeblieben, dafür wäre Podolski an ihm vorbeigelaufen, ohne seinen Worten Beachtung zu schenken.

  • Stefan (bayer04blog) Says:

    Nja, man ist ja relativ souverän durch die Qualifikationsgruppe, das sollte man nicht vergessen.

    Und das Theater um Frings und Kuranyi wurde nur durch die Medien so groß gemacht. Frings passt nicht in Löws System, das hat er heute auf der PK nochmals deutlich betont.
    Kuranyi ist nur einer von vielen, die (wohl) zu Unrecht nicht bei der WM dabei sind…

  • Yalcin [fehlpass.com] Says:

    Ach… das Thema wird IMHO überschätzt.
    Ob Ballack oder Lahm Kapitän ist, dürfte nicht der Grund dafür sein, das wir im Achtelfinale rausfliegen.

    Für viel wichtiger erachte ich z.B. die Systemwahl und die Aufstellung u.ä.

    Wird spannend…

  • Noch 10 Tage bis zur Fußball-WM in Südafrika « sportinsider Says:

    [...] Kaisergrantler sieht den Weltmeistertitel genauso weit weg wie ich.  Die unendliche Geschichte von Pleiten, Pech [...]

Leave a Reply