Erleichterung statt Freude

Schon merkwürdig, wie man als Bayern-Fan zur Zeit empfindet. Richtig freuen konnte ich mich über den Sieg gegen Basel nicht. Ich mache mir eher Sorgen, wie es z.B. am Sonntag aussehen wird.

Wie schon Thomas Müller im Interview sagte, wurde wieder versäumt ein schnelles Tor zu erzielen. Dieses frühe Tor hätte man in fast jedem Spiel erzielen können. Man kann es wirklich nicht glauben, dass man einen so namenhaften Sturm in den Reihen hat, der zur Zeit nichts aber auch rein gar nichts zustande bringt. Immerhin hat Gomez diesmal eine ganze Halbzeit spielen dürfen. Ich würde ihm am Sonntag ein ganzes Spiel gönnen. Er kann schließlich auch nicht weniger als gar kein Tor erzielen. Das jetzige Spiel dürfte ihm doch auch ein wenig entgegekommen. Dadurch, dass Ribéry und Robben nicht spielen, wird auch nicht ganz so stark von den Flügeln in die Mitte gezogen. Das sollte Gomez doch entgegenkommen?!

Was passiert da eigentlich um Demichelis herum? Warum wird er nicht mal mehr eingewechselt, wenn z.B. van Buyten in den Sturm rückt? Trotz seiner Patzer ist mir Micho immernoch lieber, als Tymoshuk. Mal ganz abgesehen davon, dass man inzwischen nicht mehr weiß, wer mehr Mist baut. Micho oder van Buyten? Meine Hoffnung ruht weiterhin auf Breno. Das ist doch irgendwie traurig, oder?

Ich muss mal wieder das Thema Bayern-Dusel aufgreifen. Worin besteht eigentlich der Unterschied, ob man in der 7. Minute oder in der 89. Minute ein Tor erzielt? Es ist abgedroschen, aber ein Spiel dauert 90 Minuten. Nach jedem Spiel, werde ich damit konfrontiert. Im Büro oder in der Freizeit. Leute, ich kann auch nichts dafür, dass eure merkwürdigen Vereine ab der 80. Minute die Spielstände nur noch verwalten. Das hat nichts mit Dusel zu tun, sondern mit der Ausschöpfung der gesamten Spieldauer.

Gibt es eigentlich eine Statistik in welcher Minute der FC Bayern die meisten Tore erzielt?

Immi konnte als Tippkaiser nicht abgelöst werden. Ich hätte eigentlich darauf kommen können. Ich wusste, dass irgendein Spieler treffen wird, der für die Mannschaft sehr wichtig ist. Nach van Bommel kam da eigentlich nur noch Schweinsteiger in Frage.


8 Responses to “Erleichterung statt Freude”

  • Lizas Welt Says:

    Im heutigen “kicker” findet sich eine Statistik, welche Mannschaft seit dem 1. Juli 2009 wettbewerbsübergreifend die meisten Tore in den letzten fünf Minuten erzielt hat. Erster: der FCB mit 16 Treffern, gefolgt von Leverkusen (14) sowie Bremen, Frankfurt und Hoffenheim (jeweils 12). Der “Sieg” in dieser Kategorie hat mit Dusel nix zu tun, sondern vor allem mit Kondition, Konzentration und dem Selbstvertrauen, ein Spiel notfalls auch kurz vor Schluss noch gewinnen zu können. In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf den Wikipedia-Eintrag zum “Bayern-Dusel) hinweisen (ja, den gibt’s tatsächlich, und ich finde ihn sehr gelungen):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bayern-Dusel

  • Glubberer69 Says:

    Dem Kommentar von Lizas Welt ist nur noch eine Kleinigkeit hinzuzfügen. Als Club-Fan kenne ich es leider nur zur Genüge, dass man bei einer überraschenden Führung oder Untenschieden zum Schluss hin immer mehr zittern muss, ob diese Ergebnis gegen den Favoriten gehalten werden kann.
    Und oft genug trifft die selbsterfüllende Prophezeiung zu: Die Bayern oder wer auch immer machen eben noch das Tor. Zum Einen ist der sog. “Dusel” das Ergebnis des Selbstvertauens und des Einsatzes bis zum Schluss und zum anderen aber auch die Folge des Nervenflatterns der Gegner.
    Letztendlich hat der Tüchtige das sogenannte “Glück” und davon sollte man bei den Gegnern lernen.

  • MaestroX009 Says:

    Wenn Bremen grad noch die Champions League erreicht ist es das “Wunder von Genua” / Wenn der BVB eine 2:0 Führung hergibt und am Schluss doch noch gewinnt ist es “Kampfgeist”. Und wenn Bayern jedesmal bis zum Schluss kämpft ist es halt “Dusel”

    Aber kann es sein das dieses Last-Minute Bayern sehr stark seit 1999 ausgeprägt ist? Man hat sich wohl eingeschworen nie wieder ein Spiel vor dem Abpiff für beendet zu erklären :)

  • Patrick Says:

    Ich kann es zeitlich nicht festmachen, dass es immer wieder heißt, ab jetzt beginnt die Schlußphase der Bayern.

  • Alex Says:

    Im Umkehrschluß heißt das, dass der FCB die ersten 75/80 Minuten unkonzentriert und unter seinen Möglichkeiten spielt …

  • MaestroX009 Says:

    Nee, er hat ja nicht gesagt sie geben am Schluss richtig Gas, sondern sie Kämpfen weiter bis in die letzte Sekunde.

  • Johan Petersen Says:

    Morgen wird’s spannend. Wenn Dortmund so hoch Pressing spielt wie Mainz, hilft wohl auch kein spätes Tor mehr, weil das Spiel dann schon entschieden ist.

  • Udo Says:

    Morgen gibts eine fette Klatsche!

Leave a Reply