Von Weiß zu Schwarz

Dieser Blogeintrag ist für Jürgen.

Vor 6 Tagen hast Du noch an unserem Brauttisch gesessen. 4 Tage später hast Du uns plötzlich und unerwartet verlassen. Wir können und wollen es nicht glauben.

Du hast meinen Blog regelmäßig verfolgt. Das hat mich geehrt und gefreut. Du warst für mich der Experte im niederrheinischen Amateurfußball. Ich kenne niemanden der sich in den Amateurklassen so gut auskannte. Das habe ich bewundert. Sowas zeichnet einen wahren Fußballexperten und Fan aus.

Einen Bundesliga-Verein konnte man dir nicht wirklich zuordnen. Hauptsache das Spiel ist gut anzuschauen. Auch wenn Du nicht mit dem FC Bayern sympathisiert hast, sind dir bei Niederlagen des FCB keine hämischen Worte über deine Lippen gekommen. Auch das hat Seltenheitswert und hat mir natürlich gefallen.

Ich dachte, dass wir durch unseren Umzug demnächst öfter „fachkundige“ Gespräche führen werden. Unfassbar, dass es dazu nicht mehr kommt.

Halt ein Auge auf deine Frau und deine Söhne und versuch nicht den Fußballgott zu beeinflussen…


One Response to “Von Weiß zu Schwarz”

  • Ásgeir Sigurvinsson Says:

    Oh Mann – wenn auch unbekannterweise, so tut es mir leid, das zu lesen..

    So wenig unsereins Ihn durch Deine wenige Zeilen kennelernen konnte: solche Menschen gibt es in der Tat selten und sind sehr zu schaetzen!!

    Das kleine Denkmal, das Du Ihm mit Deinem Post gesetzt hast, hat er verdient. Sehr traurig.

Leave a Reply