Wir sollten wieder genießen lernen

Der Spiegel hat in seinem Bericht über Louis von Gaal sehr viel Wahrheit verbreitet. Worüber machen wir uns eigentlich Woche für Woche Gedanken? Und woran liegt das überhaupt?

Ältere Spieler haben uns verlassen, junge Leute spielen nun auf ihren Positionen. Sicherlich sind wir uns einig, dass diese junge Leute teilweise besser sind, bzw. das Talent doch sehr vielversprechend für die Zukunft ist. Würden wir uns Woche für Woche über Entscheidungen des Trainers aufregen, wenn wir auf Platz 2 mit 3 Punkten Abstand zum BVB liegen würden? Nein, würden wir nicht. Diese Motivation, die Entscheidungen des Trainers immer wieder in Frage zu stellen, beruht auf den Frust, dass wir mit der Meisterschaft wahrscheinlich nichts mehr zu tun haben werden. Dabei stehen wir für eine Nach-WM-Saison doch jetzt schon ziemlich gut da. Wir haben die zweitbeste Abwehr. Ja, haben wir wirklich. Auch wenn man es im ersten Augenblick nicht glauben möchte. Wir stehen auf einem Champions League-Platz und der Zweitplatzierte ist in Schlagweite. Wir haben von den letzten 12 Spielen lediglich eines in der Liga verloren. Die nächsten Gegner sind alles andere als zum fürchten. Wir können mit dem Fortlaufen der Serie rechnen. Den DFB-Pokal und die Champions League lasse ich mal komplett außen vor. Die Kritik kann sicherlich mit diesen beiden Wettbewerben nicht zusammenhängen.

Die Spieler, die uns verlassen haben, lassen teilweise kein gutes Haar an unserem Trainer. Auch wenn sie oft einfach nur schweigen. Wenn geschwiegen wird, dann vermutet man sowieso, dass was ganz schlimmes passiert sein muss. Aber gehen wir doch einfach mal davon aus, dass der Trainer zu ihnen ehrlich war und das für einen Profi der Jahrelang im Topclub Deutschlands gesetzt war, nur schwer zu verkraften ist. Schon hat man einen Spieler, der tief in seiner Eitelkeit getroffen wurde.

Der Spiegel hat absolut Recht, wenn sie behaupten, dass der FC Bayern genau den Trainer hat, den sie verpflichten wollten. Er hat manchmal Ärger mit den Medien, er sortiert gerne ältere Stars aus, er sucht nach neuen Talenten im eigenen Verein, er ist grundehrlich und sagt seine Meinung jedem ins Gesicht, ER IST ERFOLGREICH!! Diese aufgezählten Punkte standen schon vor der Tätigkeit beim FC Bayern für Louis van Gaal. Also bitte nicht wundern, wenn diese Eigenschaften tatsächlich vorhanden sind.

Ich muss mich dabei an die eigene Nase fassen. Noch im letzten Beitrag habe ich mein Unverständnis gegenüber den Positionen, die manche Spieler spielen müssen, zum Ausdruck gebracht. Eigentlich müsste man sich fragen, was wir uns eigentlich einbilden, dass wir glauben, ein besserer Trainer als Herr van Gaal zu sein. Lasst uns doch einfach mal wieder die Spiele in der Bundesliga genießen. Auch wenn wir dieses Jahr nicht Meister werden, so werden wir sicherlich den BVB aber noch ein wenig kitzeln. Und welcher Fußball-Fan würde sich über etwas Spannung in der Rückrunde nicht freuen?

Auf geht´s zum Spiel gegen Rensing, Podolski & Co!! Wird schon werden, einfach mal wieder den FCB genießen…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


16 Responses to “Wir sollten wieder genießen lernen”

  • Patrick Says:

    Tor: Müller
    Vorlage: Gustavo
    1. Drittel

  • Praelat Says:

    Tor: Gomez
    Vorlage: Müller
    1.Drittel

  • tec Says:

    DANKE! Du sprichst aus, was ich seit langem in den Bayern-Blogs vermisse.

  • Patrick Says:

    @tec
    Vielleicht muss man sich das wirklich mal klar vor Augen führen. Auch die Herren Hoeneß & Co!

  • Markus-FuViBlo Says:

    Tja, Erfolg reicht als Kriterium bei einem Bayern-Trainer scheinbar nicht aus… siehe Felix Magath, Double-Gewinner 2004/05 und erstmalige Verteidigung dessen in der Geschichte der Bundesliga im Jahr darauf.
    Hoeneß, Rumenigge, Fans, Umfeld und Co. setzen ein im deutschen Fußball einmaliges Maß an ihre jeweiligen Trainer an. Ich habe als Außenstehender (aber interessierter Bayer-Beobachter) den Versuch des rationellen Nachvollziehens schon lange aufgegeben.

  • moveahead Says:

    sauber. ein sehr gelungener artikel.

  • koenich Says:

    Tor: Robben
    Vorlage: Lahm
    1.Drittel

  • Flo Says:

    Tor: Schweinsteiger
    Vorlage: Gomez
    1. Drittel

  • maestro1981 Says:

    Guter Artikel, auch meine Meinung.
    Tor Gomez, Vorlage Robben, zweites Drittel.

  • ElFerdito Says:

    Tor: Schweinsteiger
    Vorlage: Lahm
    2. Drittel

  • Demi Says:

    Ein hervorragender Artikel über die Arbeit von Van Gaal. Wir täten alle gut daran, mal mit der Kritik an ihm zurückzufahren. Lehnen wir uns zurück und geniessen den Sieg in Köln, nach der Niederlage vom BVB gegen Schalke am Freitag. Wenn wir die Dortmunder dann zuhause schlagen, beginnt beim BVB die große Flatter…..und vielleicht wirds dann nochmal so richtig interessant.

  • gossipia Says:

    Tor: Gómez
    Vorlage: Altintop
    1. Drittel

  • Der Hannoveraner Says:

    Tor: Müller
    Vorlage: Pranjic
    2. Drittel

  • Steffi Says:

    Tor: Gomez
    Vorlage: Gustavo
    2.Drittel

  • Mo Says:

    Tor: Müller
    Vorlage: Tymo alias Blonder Hans
    2.Drittel

  • Jochensen Says:

    selbst nach dem Spiel in Köln ein sehr guter Artikel. Speziell die Tatsache, dass man vG vorher genau kannte und genau SO EINEN Trainer unbedingt haben wollte. Sollten alle mal kurz drüber nachdenken, bevor sie sich äußern, speziell die Bayern-Oberen…

Leave a Reply