111 Jahre FC Bayern – Partycrasher BVB

Heute wird der FC Bayern München 111 Jahre alt. Vor einem Jahr, zum 110. Geburtstag, war ich im Stadion gegen den Hamburger SV. Der FC Bayern gewann mit 1:0 und wir wurden seit langer Zeit endlich wieder Tabellenführer. Gestern lief es komplett anders. Wenn man es zusammengefasst betrachtet, hatten wir keine Chance das Spiel für uns zu entscheiden.

Die Dortmunder spielten wunderbaren Fußball. Das Ausschwärmen bei einem Konter ist echte Spitzenklasse. Jürgen Klopp hat gestern der Fußballwelt gezeigt, wie man Ribéry und vor allem Robben aus dem Spiel nimmt.

Ich schreibe schon mal vorab, dass ich nicht möchte, dass unser Trainer zur Disposition steht. Louis hat sicherlich für jede seiner Aktionen eine Idee oder einen „Masterplan“ (ekelhaftes Wort), aber so manches Vorhaben stößt leider an die Grenzen eines Fangehirns. So ziemlich jeder Schreiberling wird sich auf die Tatsache stürzen, dass Gustavo und Pranjic wieder die Positionen getauscht haben, obwohl Gustavo gegen Inter Mailand hervorragend gespielt hat. Pranjic lässt sich nur schwer beurteilen, da er nach wenigen Minuten gegen Inter ausgewechselt werden musste. Ich habe es schon so oft angesprochen, warum spielen die Spieler nicht auf den Positionen, die sie aus unser aller Sicht am besten können? Sicherlich lag es nicht nur daran. Bastian Schweinsteiger hat unterirdisch gespielt, das dürfte jeden Zuschauer in der Arena und vor dem TV aufgefallen sein. Sicherlich auch ein Grund, warum wir ziemlich Chancenlos waren. Müller war fast nicht vorhanden.

Warum tauschen Robben und Ribéry nicht die Seiten?

Der BVB hat unsere Flügelzange aus dem Spiel genommen. Robben kam kaum zum Abschluss und wurde zumeist gedoppelt. Der dadurch gewonnene Platz wurde von uns nicht genutzt, da zu wenig Laufbereitschaft vorhanden war. Robben und Ribéry spielen ja eigentlich auf den verkehrten Seiten. Robben ist Linksfuß, Ribéry ist Rechtsfuß. Man könnte jeden Gegner ordentlich durcheinander wirbeln, wenn man zwischendurch einfach die Positionen wechseln würde. Gerade gestern, hätte man damit für richtige Überraschungsmomente sorgen können. Es hätte nicht schlimmer kommen können, ein Risiko war somit nicht vorhanden. Aber vielleicht behält sich Louis diesen „Trick“ für ein noch wichtigeres Spiel vor. Kann ja sein.

Unsere Abwehr ist und bleibt ein Hühnerhaufen

Allein die Aktion zum 2:1 war grauenhaft anzusehen. Vier Spieler gehen auf den ballführenden Spieler, während sich 2 Borussen in Position bringen können. Jede Schülermannschaft würde man für diese Aktion zusammenfalten. Badstuber wurde völlig zu Recht zur Halbzeit ausgewechselt. Nach seiner Verletzung kommt er nicht so richtig in Fahrt. Wobei man aber auch sagen muss, dass er einige Defizite hat und ich nicht sicher bin, ob er auf Dauer unsere Abwehr weiterbringt. Wir müssen mindestens einen Innenverteidiger und einen linken Außenverteidiger verpflichten. Daran kommen wir einfach nicht vorbei.

Ich war mich sicher, dass wir gewinnen werden

Allerdings hat sich dieses Gefühl am Donnerstag und Freitag etwas abgeschwächt. Hoeneß sprach von einem deutlichen Sieg mit 2 Toren Vorsprung. Ich fand diese Aussage etwas unpassend und unangebracht. Ja, auch ich hatte eine große Klappe mit meinem Brief an Kevin Großkreutz, aber einen Sieg mit zwei Toren Vorsprung zu fordern oder anzukündigen, ist schon beinahe Respektlos. Es war absolut nicht förderlich für den Trainer und die Mannschaft. Der Druck war schon vorher groß genug. Und so beschlich es mich, dass das Spiel vielleicht doch nicht gut für uns ausgeht.

Liebe Dortmunder,

ihr könnt euch jetzt wieder beruhigen und diesen Blog bis zur nächsten Saison verlassen. Ihr habt es mir jetzt gezeigt, es braucht keine weiteren Kommentare mehr. Wenn ihr euch aber langweilt und eure Blogs und Foren zu eintönig sind, dann könnt ihr auch gern hier verbleiben. Ein bisschen Bayern sind wir doch alle, nicht wahr?


14 Responses to “111 Jahre FC Bayern – Partycrasher BVB”

  • pfomic Says:

    Zitat kaisergrantler
    “Ich schreibe schon mal vorab, dass ich nicht möchte, dass unser Trainer zur Disposition steht. Louis hat sicherlich für jede seiner Aktionen eine Idee oder einen „Masterplan“ (ekelhaftes Wort), aber so manches Vorhaben stößt leider an die Grenzen eines Fangehirns.”

    Nur LvG hat Ahnung von Fussball?

    Zitat kaisergrantler
    “Aber vielleicht behält sich Louis diesen „Trick“ für ein noch wichtigeres Spiel vor. Kann ja sein.”

    Ein noch wichtigeres Spiel?
    Sag mir bitte das das Ironie ist. Bin mir da nicht sicher wenn ich lese das King Louie von dir nicht in Frage gestellt wird.

    Ich hoffe Ulli macht dem Spuk ein Ende.

  • VM [Tinneffs] Says:

    ICh fand den Badstuber jetzt gar nicht so schlecht, das war ein Schweinsteiger deutlich schlechter drauf. Und warum ihr den Sahin so viel Platz gegeben habt, weiß wohl nur der Louis.

    Wie dem auch sein. 1x in 100 JAhren müsst ihr es über euch ergehen lassen, dass der BVB bei euch gewinnt.

    Gruß
    VM

  • Patrick Says:

    @pfomic
    Es war nicht ironisch gemeint. Es gibt Punkte, die Louis sicherlich nicht richtig macht, aber in der Summe, ist er ein sehr guter Trainer. Meine Meinung.

  • pfomic Says:

    @kaisergrantler
    Er mag ein guter Trainer sein, auch wenn ich das mittlerweile anzweifel.

    Aber warum hat man bei vielen seiner Aktionen das Gefühl, dass er Entscheidungen aus Trotz trifft. Spieler bewusst vor den Kopf stößt, weil sie zuvor gelobt worden sind.

  • Anonymous Says:

    NUR DER BVB, NUR DER BVB !!!!!!!!!!

  • Horst-Kevin Says:

    Die Bayern werden es schaffen! Die fünf Punkte Vorsprung auf den HSV und Freiburg werden reichen für den Euro-League Platz! *daumendrück*

    Liebe Grüße aus Dortmund

  • spitzenreiter Says:

    sorry, aber kann mir mal einer von euch helfen, mein grinsen wieder aus dem gesicht zu bebekommen, das ich seit gestern ca 20:18 uhr hab? =)

    schön, dass die rotweiße sippschaft wieder auf den boden der tatsachen zurückgekehrt, nachdem man gegen die italiener noch spät gewonnen hat.
    das hat bei euch wohl das hirn bissl anschwellen lassen, weshalb ihr vor dem spiel etwas großkotzig geworden seid. schön, dass es jetz wieder anders ist.

    außderdem: soll mir noch einer erzählen die bayern haben ach so tolle fans. glatt gelogen!!! gestern haben sie bis auf wenige einzelne ihr wahres gesicht gezeigt. erbärmlich, dass nen mittelmäßiger auftritt des bvb-anhangs reicht um die bayern-”fans” 90 minuten lang zu übertönen

  • Kasseler Says:

    Herrlich. ein guter artikel.
    Beim nächsten mal ein bissi weniger Hochmut und es wird ein unentschieden * lach *
    viel glück gegen hannover und Inter.

    Lieben Gruß aus Kassel.

    Ps : Beim nächsten mal sollteste das geerede von wegen in der cl erste runde raus unterlassen. ich freu mich ja auch immer für euch wenn ihr international gewinnt. In deutschland gibt es nicht nur bayern. das solltet ihr endlich mal begreifen.

  • Oli Says:

    Diverse Dinge habe ich in der A-Arena am Samstag gelernt.
    1.) Bayern-Fans können keine Stimmung machen. Vielleicht wenn es mal 3-0 steht oder so aber wenn die Mannschaft die Unterstützung braucht geht da nix. Totenstille.

    2.) LvG hat ein gewaltiges Problem. Gustavo war bärenstark gegen Inter und dann stellt man ihn als Linksverteidiger auf. Cool, evtl. spielt Gomez demnächst mal auf der IV oder Lahm als Torwart? Unfassbar!

    3.) Die CL-Quali wird schwer und noch schwerer. In Hannover rennen die 96er ohne Ende und wenn Bayern da verliert, Leverkusen gleichzeitig gewinnt… o O (oh oh) O o .

    Ach…und Uli H. + LvG…das wird nix mehr.

    Mein Tipp…..Sammer ist im Sommer Trainer bei Euch!

  • Patrick Says:

    @Kasseler
    Es war damit nicht gemeint, dass ich euch gönne, dass ihr in der Gruppenphase rausfliegt. Das war eine Anspielung auf die meisten anderen deutschen Vereine, die sich in der Champions League zumeist nur blamieren. Wie die letzten “Ein-Jahres-Fliegen” Wolfsburg und Stuttgart.

  • Anti04 Says:

    Wie lächerlich diese Bayern Fans einfach sind. Wenn Bayern gewinnt – dann natürlich hochverdient. Verlieren sie jedoch dann ist immer der Schiri schuld oder irgendein FCB-Spieler den man sonst als einen der Besten bezeichnet. Schlechte Verlierer kann man da nur sagen!! Dazu noch keine Stimmung im Schlauchboot (ausser Trompeten oder dauerhaftes B-A-Y-E-R-N Geschrei, jedoch nur bei Führung des FCB)

    Dortumd war besser und hat verdient gewonnen. LvG hat meiner Meinung nach aber falsch aufgestellt gegen Borussia…

  • Anti Says:

    Wie lächerlich diese Bayern Fans einfach sind. Wenn Bayern gewinnt – dann natürlich hochverdient. Verlieren sie jedoch dann ist immer der Schiri schuld oder irgendein FCB-Spieler den man sonst als einen der Besten bezeichnet. Schlechte Verlierer kann man da nur sagen!! Dazu noch keine Stimmung im Schlauchboot (ausser Trompeten oder dauerhaftes B-A-Y-E-R-N Geschrei, jedoch nur bei Führung des FCB)

    Dortumd war besser und hat verdient gewonnen. LvG hat meiner Meinung nach aber falsch aufgestellt gegen Borussia…

  • Tinneff Blog » Was haben mein Blog und der BVB gemeinsam? Says:

    [...] und immer mittendrin: Kevin Großkreutz. Dieser hatte mit seiner scheinbaren Aussage vorallem den Kaisergrantler zu einem Blogpost inspiriert, der nicht nur ihm zu mehr Besuchern verhalf. Just am Tage meines [...]

  • FCB, 1860 und Haching im „BLOGlichtgewitter“ (09/11) « BLOGpunkt Sport Says:

    [...] „111 Jahre FC Bayern – Partycrasher BVB“ (kaisergrantler.de) [...]

Leave a Reply