Eine Woche, zerstört eine ganze Saison

Und damit meine ich nicht die Laufende, sondern die vergangene Saison. Natürlich ist nicht erst in der letzte Woche etwas zerstört worden. Uli Hoeneß ist schon seit längerer Zeit unzufrieden mit dem Verlauf der Saison und insbesondere mit Louis van Gaal. Die letzte erfolgreiche Saison scheint wiedermal vergessen.

Jetzt ist für den Vorstand der Zeitpunkt gekommen, um über den Rauswurf des Trainers auch öffentlich nachzudenken. Die Bayern-Fans sind entweder für einen sofortigen Rauswurf oder für ein langfristiges Konzept mit Louis van Gaal. Ich tendiere auch absolut zu einem langfristigen Konzept. Auch ich kann damit leben, dass man nicht jedes Jahr Deutscher Meister wird. Dafür muss man nicht gleich den Trainer entlassen. Aber ganz so dramatisch ist es ja auch nicht. Der Vorstand greift erst zu solchen Maßnahmen, wenn der Trainer die Mannschaft nicht mehr erreicht und/oder die Teilnahme an der Champions League in Gefahr gerät. Dies ist jetzt eindeutig der Fall. Auch Mainz hat uns gestern noch überholt und Nürnberg sitzt uns im Nacken. Die Mannschaft scheint aber geschlossen hinter dem Trainer zu stehen, wenn man den Katastrophen-Touristen von der Säbener Straße glauben darf.

So wie es jetzt aussieht, darf van Gaal weiter trainieren.  Die große Frage ist allerdings, wie diese Entscheidung zustande gekommen ist. Es liegt der Verdacht nahe, dass es lediglich an Alternativen fehlt und alleine aus diesem Grund, der Trainer nicht rausgeschmissen wird. Wie schon erwähnt, begrüße ich diese Entscheidung. Alles andere wäre ein Schnellschuss, der evtl. für ein oder zwei Spiele was bringen würde, aber den Verein auf keinen Fall weiter bringt.

Bei all dem Gerede über Nachhaltigkeit und langfristige Konzepte, darf man aber eines nicht vergessen, Louis ist nicht mehr der Jüngste und hat schon diverse Male über einen Abschied gesprochen. Entweder, um noch einmal eine große Nationalmannschaft zu trainieren, oder in Rente zu gehen, so wie er es seiner Frau schon längst versprochen hat. Ich will damit sagen, egal wie diese Tage vorüber gehen, Louis wird nicht mehr über Jahre hinweg unser Trainer sein. Selbst wenn er die Kurve noch bekommen sollte und seinen Vertrag erfüllt, wird er nicht verlängern. Abgesehen davon, wird Hoeneß auch nicht verlängern wollen. Wenn der Vorstand nun also tatsächlich an Louis festhält, ein langfristiges Konzept steht auf keinen Fall dahinter. Ich halte es aber trotzdem für die bessere Lösung, als jetzt einen Trainer auf die Bank zu setzen, der nur eine Notlösung sein kann.


7 Responses to “Eine Woche, zerstört eine ganze Saison”

  • Detlef Says:

    Wenn es nur an Alternativen scheitert ist das doch auch ein zeichen, aber kein Gutes.

    Der FC Bayern wird jetzt von den Fehlern der vergangenen Jahren eingeholt.

    Und die sind zumindest zum Teil von van Gaal begangen wirden.

    Er hat keinen Plan B. Sein Spiel lebt von Robben und Ribery. Sind die beiden verletzt, was nicht selten ist, oder nicht in Topform, dann läuft es nicht so wie man sich das wünscht.

    Zur Zeit kommt noch dazu, daß auch andere Leistungsträger eher unter ihren Möglichkeiten spielen. Aber Schwankungen in der Formkurve sind durchaus normal.

    Und dann die Münchner Dauerbaustelle. Die Abwehr. In der letzten Saison wurde vielen von den Erfolgen überstrahlt, nur so übermächtig wie es teilweise hingestellt wurde, waren die Bayern gar nicht.

    In der CL zweimal nur wegen der Auswärtstore witergekommen. Überlegen ist anders.

    Und jetzt? Jetzt fehlt der Erfolg, auch weil viele Mannschaften in der Lage sind, die Bayern zu stoppen. Sprich Robbery aus dem Spiel zu nehmen.

    Aber, noch ist nicht alles verloren. Weiterkommen in der CL ist möglich und auch Platz 3 ist nocht völlig außer Reichweite.

    Ob das mit van Gall passiert, wissen wahrscheinlich nicht mal die Bayern Bosse selbst.

    Aber am Saisonende dürfte Schluß sein für Louis, auch weil er eben nicht mehr auf lange Sicht in München bleiben möchte.

    So sehe ich das, als ein Außenstehender.

  • Flinsi Says:

    Mit ein wenig Abstand, kann man die Entscheidung an LvG vorerst festzuhalten durchaus nachvollziehen. Die ganzen überzogenen und scheinheiligen Debatten gestern im TV (insbesondere im Dopa mit dem unglaublich lächerlichen Waldi) haben auch mir offenbart, dass man eine ruhige Hand walten lassen muss.

    Dennoch bleibt zu konstatieren, dass sich LvG zum einen bei der Kaderzusammenstellung gehörig vertan hat und sich auch nicht in der Winterpause korrigieren lassen wollte. Er wollte sogar eher noch ein 18-jähriges japanisches Talent für die Offensive holen, anstatt die Defensive zu stärken!?! Und zum anderen hat er es bis zum Samstag nicht geschafft das Team so umzustellen, dass wir nicht mehr so leicht auszurechnen sind! Dann muss ich halt einmal mit 4-4-2 spielen und den Timo ins Defensive Mittelfeld stellen. Wer in der IV spielt, ist doch bei den Spielern völlig wurscht. Und zu guter Letzt muss auch konstatiert werden, dass viele Ersatzspieler keinerlei Selbsvertrauen mehr haben und somit auch keine Impulse in das Spiel tragen könnten. Auch da ist LvG einfach sehr schlecht im zwischenmenschlichen Bereich. Vergleicht man das einmal mit den anderen Teams, die oben Stehen (Mainz, Leverkusen, Hannover, Mainz) kommt da auch von der Bank so einiges.

    Wenn er sich also bis Samstag bei den letzten zwei Punkten nicht bewegt, geht auch das HSV-Spiel flöten. Der HSV hat uns in den letzten Spielzeiten sowieso immer sehr weh getan;-( Die vage Hoffnung unter LvG noch den Turnaround hinzubekommen (Platz 3 und CL-Viertelfinale) ist bei mir jedenfalls noch vorhanden. Wenngleich die sehr, sehr vage ist;-(

  • Walter Says:

    Die headline “Eine Woche zerstört eine ganze Saison” würde ich so nicht unterschreiben.

    Ich würde es eher so nennen. “Van gaals fehler vor und innerhalb der Saison zerstören ihn selbst”

  • FCB, 1860 und Haching im „BLOGlichtgewitter“ (10/11) « BLOGpunkt Sport Says:

    [...] „Eine Woche, zerstört eine ganze Saison“ (kaisergrantler.de) [...]

  • FreiMunder Says:

    Dank der ausführlichen – und im Nachhinein unnötigen – Diskussion über die gebildeten und wohlüberlegten Worte eines Kevin G. aus DO bin ich erst auf Deinen Blog aufmerksam geworden.
    An dieser Stelle mal ein Lob von mir an Dich, Deine Mühe und Deine Fähigkeit anderen ein Forum zu schaffen. Wirklich gute Arbeit.
    Wie vielleicht schon an meinem “Namen” zu erkennen, bin ich kein Fan des FC Bayern, aber da der FCB seit Jahren wirklich beeindruckende Resultate für den gesamten deutschen Fussball abliefert und es kein VErein geschafft hat sich so lange und immer wieder an der Spitze festzusetzen, polarisiert natürlich die jetzige Situation und regt Diskussionen in beinahe allen Fanlagern an.
    Ich will meine Meinung kurz und bündig zum Ausdruck bringen, allerdings ohne dabei auf Insiderwissen aus Vorstandskreisen und Finanzen des FC B zu haben.
    Ich denke, dass die jetzige Situation eine Riesenchance für den FC B darstellt.Bei der immer so hochgelobten Finanzpolitik der Bayernbosse kann ich mir nicht vorstellen, dass der FCB wenn er “nur” sich für die EuroLeague qualifiziert nächste Saison einen Insolvenzantrag stellen muss, ich glaube, man könnte diese eine Saison überbrücken und die Zeit nutzen mit jungen Spielern und einem unverbrauchten Trainer neue Konzepte und Philosophien zu entwickeln. Und nur weil das Finale der CL in München stattfindet, gibt es ja eh keine Garantie auf eine Finalteilnahme – für keinen Verein.
    Also ich würd mich riesig freuen, wenn der Branchenführer mal ein SIgnal setzen würde und statt Heynkes o.ä. lieber eine Verpflichtung eines fleißigen und erfolgshungrigen jungen Trainer bevorzugt.
    Muss ja nicht Robin Dutt oder Jürgen Klopp sein ;-)

    Ich bin sehr gespannt, freue mich schon auf die vielen Fans des FC B in Freiburg und wünsche dem FC Bayern von Herzen einen echten Neuanfang

    Liebe GRüße

  • Patrick Says:

    @FreiMunder
    Danke für die netten Worte. Wenn jemand meinen Blog aufgrund der Kevin-Geschichte entdeckt hat, waren die Worte eher nicht so nett. ;-)

    Das Finale in München sollte uns mal komplett egal sein. Wie oft kam es denn vor, dass die Heimmanschaft die CL gewonnen hat? Kompletter Humbug.

    Ich bin der Meinung, auch zu sehen am neuesten Beitrag, dass die Bayern schon länger versuchen etwas langfristiges aufzubauen. Aber es will nicht so direkt gelingen. Ein junges Team ist ja bereits vorhanden.

  • FreiMunder Says:

    Seit heute Nacht weiß ich, dass Ihr Euch keine Sorgen mehr machen müsst, dieser komische Verein aus Herne-West mit den SChlumpf-Trikots werden allen zeigen, was so ne richtige TRainer-SChlammschlacht ist.
    Der Zeitpunkt dieser Meldung kommt ja echt zum richtigen Moment, am Tag des Rückspiels in der CL.
    Naja, egal, mir gefällts.
    Frage an EUch : braucht Ihr Magath ???
    oder um es in Facebook Sprache zu sagen : GEFÄLLT MIR !

    Liebe GRüße

Leave a Reply