Weniger Tore waren nicht möglich

Krankheitsbedingt melde ich mich erst jetzt wieder zu Wort. Ich schwächel ein wenig. Diese Saison hat einfach zu viel Kraft gekostet. Eine Klage Richtung FCB ist bereits unterwegs.

Geschwächelt hat auch der FC St.Pauli am Samstag. So etwas hat man wirklich selten gesehen. Nicht nur die Stimmung war wie bei einem Amateurspiel (irgendwie schienen kaum Bayern-Fans vor Ort gewesen zu sein?), auch die Leistung der Hamburger war einfach amateurhaft. Ich musste mir schon den einen oder anderen Kommentar anhören. “War das denn so nötig?” oder “Hätten die Bayern nicht etwas Rücksicht auf Stanislawski nehmen können?” Ich habe mir die Frage auch selber gestellt. Hätte man nicht einfach beim Stande von 1:5 den Sturmdrang einstellen können? Gut, wir spielen Profifußball und da ist kein Platz für Sentimentalitäten, aber unsere Tordifferenz ist sowieso schon besser als die der Leverkusener. Also hätte man doch den Abschied einer Hamburger-Legende nicht so derbe zerstören müssen? Schließlich war sich das ganze Team der Bedeutung für Stanislawski bewusst, so wurde doch vor Anpfiff ein Bayern-Wimpel mit allen Unterschriften an den Trainer übergeben.

Aber eines sollte man nicht vergessen, dem Team des FC St.Pauli war noch viel bewusster, was für ein Spiel am Samstag stattgefunden hat. Und wenn diese Mannschaft nicht in der Lage ist, die einfachsten Fußballtugenden umzusetzen, dann muss man sicherlich dem FC Bayern keinen Vorwurf machen. Wie schwer es Holger Stanislawski getroffen hat, war in diversen Interviews zu sehen. Es ist schon fast tragisch, dass ihm der größte Schmerz von seiner größten Liebe zugetragen wurde. Aber eigentlich ist es doch immer so, oder? :-)

Also um es kurz zu machen: Auch wenn viele Tore erst in den letzten Minuten gefallen sind, so waren die Spieler vom Kiez hoffnungslos und von Beginn an unterlegen. Warum die Hamburger nicht einfach mal irgendwann die Schotten dicht gemacht haben, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Es wirkte einfach wie eine 1. Pokalrunde gegen den FC Waldfriede. Wobei der Waldfrieden auch bittschön nicht gestört werden sollte. Weniger Tore für den FCB waren einfach nicht möglich!

Hallo Champions League-Qualifikationsrunde!! Und das möchte ich noch einmal betonen: Qualifikationsrunde! Es wird gerne einfach übersehen und weggedacht. Aber wir sind noch nicht in der Champions League. Gut, man bekommt es zumeist mit eher schwächeren Gegner zu tun, aber auch diese Spiele müssen erst noch gewonnen werden. Natürlich schiele ich auch noch auf Platz 2. Die Begegnung Freiburg gegen Leverkusen hat es natürlich in sich. So schaufelt doch Robin Dutt sein eigenes Grab, wenn er seinen zukünftigen Verein schlägt und damit auf Platz 3 abstürzen lässt. Aber vielleicht gewinnen wir auch gegen Stuttgart nicht, so dass dieses Spiel eher unwichtig ist. Aber interessant wird es schon, der letzte Spieltag.

OH NEIN!! LETZTER SPIELTAG!!! Samstag beginnt die wahre Fastenzeit!


10 Responses to “Weniger Tore waren nicht möglich”

  • Jekylla Says:

    “Aber eines sollte man nicht vergessen, dem Team des FC St.Pauli war noch viel bewusster, was für ein Spiel am Samstag stattgefunden hat. Und wenn diese Mannschaft nicht in der Lage ist, die einfachsten Fußballtugenden umzusetzen, dann muss man sicherlich dem FC Bayern keinen Vorwurf machen”

    Genau so ist es.
    Und wenn ich mich nicht total getäuscht habe, gab es sogar zaghafte Versuche der Gäste, den St. Paulianern auch mal “aus Versehen” vorzulegen, aber wenn man nicht mal dies Möglichkeiten… ach, vergessen Sie es. Das war grottig und wenn die Gäste dann lieber doch weiter selber Tore schießen, ist das nicht nur legitim, sondern auch in Ordnung. Siehe das o.a. Zitat.

    Wenn die Gästefans jetzt noch die Rauchbomben und den Böller gelassen hätten, wäre es ein perfekter Auftritt gewesen. Nicht wirklich doll laut, aber da es bei uns auch deutlich stiller war als sonst, hab ich Sie wenigstens gehört. ;)

  • Patrick Says:

    @Jekylla
    Es war einfach überall leise und darum auch dieses merkwürdige Gefühl, Zuschauer bei einem Freundschaftsspiel zu sein. Allerdings kann ich hier nur meinen TV-Eindruck schildern. Vielleicht war mein Fernseher auch leise als sonst eingestellt. ;-)

    Rauchbomben und anderes habe ich nicht gesehen. Diese Spinner können es einfach nicht lassen.

  • Jekylla Says:

    Deswegen wunderte ich mich auch über die begeisterten Worte der Bayern-Spieler über die tolle Stimmung am Millerntor. Die haben bei uns noch keine tolle Stimmung erlebt. Wenn das so gewesen wäre, wie wir das als toll empfinden, dann hätte Gomez noch am Samstag bei uns unterschrieben ;)

    Jep, ein Böller Richtung Spielfeld nach Tor Nummer 1, roter und weißer Rauch dann später noch.

  • Gunnar Says:

    “Hamburger-Legende” wäre wohl eher Ronald McDonald, aber im vorliegenden Fall ist der Bindestrich nicht nötig… ;-)

    Es grüßt die freundliche Korinthe

  • Patrick Says:

    @Gunnar
    Ha, danke für den Hinweis. Bindestriche sind irgendwie so schrecklich modern geworden. ;-)

  • Gunnar Says:

    Solange Du nicht Binde-Strich schreibst, geht’s noch… :-D

  • MaestroX009 Says:

    “Gut, man bekommt es zumeist mit eher schwächeren Gegner zu tun, aber auch diese Spiele müssen erst noch gewonnen werden.”

    Leider nicht…

    Link bei Breitnigge gefunden :
    http://www.wissenswertes.at/index.php?id=cl-qualifikation-b

  • Thomas Says:

    Bei mir ist die Quali zur CL nicht vergessen oder weggedacht worden.
    z.B. warten da schon sicher Man.City;SSC Neapel;FC Villarreal;Olyp.Lyon;Benfica Lissabon;
    Panath.Athen oder meint jemand Dinamo Zagreb ist mit links ab zuhaken? Uns stehen schöne Spele bevor! Thomas

  • Made Says:

    Nur dass wir eben nich Villareal, Lissabon, Lyon kriegen. Es gibt ne Setzliste. Nur ManCity könnte auf der ungesetzten Seite landen.

    Langsam nervts ständig zu hören, was da für starke Gegner warten.

    Davon abgesehen, kann man mit einem schlechten Tag gegen jeden Gegner ausscheiden, man frage Real Madrid die letzten Jahre in der CL.
    Aber die ganz schweren Brocken (außer evtl. City) kriegen wir wie gesagt nicht als Gegner.

  • FCB, 1860 und Haching im „BLOGlichtgewitter“ (19) « BLOGpunkt Sport Says:

    [...] „Weniger Tore waren nicht möglich“ von Patrick Fricke (kaisergrantler.de) [...]

Leave a Reply