Selbstdarstellung vor Hilfestellung

Das Thema ist alt. Viele interessiert es auch gar nicht mehr. Habe ich von mir auch gedacht. Aber mir kommt der üble Gedanke, dass dieses affige Thema die Saison überschattet und auch Auswirkungen auf den Verlauf der Saison hat. Und das kotzt mich gerade richtig an, liebe Ultras!

Ich habe jetzt keinen Bock nachzuschauen, was einen Ultra ausmacht und was genau eure Philosophie ist, ihr geht mir einfach nur noch auf die Eier. Ich halte von solchen Dingen auch nichts. Für mich gibt es nur Bayern-Fans und keine Bayern-Fans. Ich zähle euch zu den Bayern-Fans. Und ich erzähle euch mal, wie ich mich als Bayern-Fan fühle, bzw. was ich denke.

Für mich gibt es nichts wichtigeres, als einen Sieg für den FC Bayern. Die Mittel sind mir dabei ziemlich egal. Mir sind auch die Spieler ziemlich egal. Natürlich kann man mal äußern, dass man einen Spieler nicht so mag. Ich mag z.B. Rafinha nicht wirklich gut leiden. Aber sobald er das Bayern-Trikot trägt, fällt kaum noch ein böses Wort. Rafinha versucht ab jetzt ALLES dafür zu tun, dass der FC Bayern Siege einfährt. Und da haben wir es wieder: Gewonnene Spiele, das schönste Gefühl eines Wochenendes. Euch scheint das Gewinnen nicht so wichtig zu sein. Denn vielleicht ist es euch weiterhin nicht klar, aber mit eurer Anti-Stimmung schadet ihr dem Verein und möglicherweise auch der kommenden Saison. IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! Dem Verein, den ihr eigentlich über alles liebt. IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! Das muss doch mal ankommen!!

Wenn ihr es schafft, dass der FC Bayern einen schlechten Ruf durch seine Fans bekommt, habt ihr dann was gewonnen?

Ihr hattet eure Aufmerksamkeit in der letzten Saison. Ihr steht auf einer Stufe mit Atomkraftgegnern und den Leuten um Stuttgart 21. Ihr seid die neuen Wut-Fans des FC Bayern. Aber jetzt ist auch gut. Ihr seid nicht wichtig. Ich bin nicht wichtig. Und wenn ihr heute in Trentino ein neues Anti-Neuer-Spruchband der Öffentlichkeit zeigt, dann regt es mich gerade tierisch auf, aber im Grunde ist es scheißegal. Ihr könnt den modernen Fußball nicht ändern. Wenn ihr euch das wünscht, empfehle ich euch Spiele der Bambinis anzuschauen.

Ich hoffe nur, dass der FC Bayern einfach mit KEINEM Wort mehr auf solche Aktionen reagiert. Ich werde ab heute auch kein Wort mehr über das Ultragehabe verlieren. Die Presse wird es weiter ausschlachten und dadurch Unruhe auslösen. Den Verantwortlichen bei UNSEREM Verein, wünsche ich große Gelassenheit. Und Manuel Neuer wünsche ich, dass er sich trotz allem wohl fühlen wird. Seine Leistung wird er für uns bringen, dass muss man ihm nicht wünschen. Und er kann sich sicher sein, dass Millionen von Fans auf seiner Seite sind.

Du bist Herzlich Willkommen!!


35 Responses to “Selbstdarstellung vor Hilfestellung”

  • FlothenewtonyM Says:

    Ungewohnt schwacher Blog. Ich lese hier sonst unheimlich gerne aber das hier ist ziemlich Schade. Ich begreife einfach weiterhin nicht wie man wichtige Werte wie “Ehrlichkeit” und “Treue” einfach mal bei Seite schieben kann um sie dem Erfolg (der ja nicht Gewährleistet ist

  • FlothenewtonyM Says:

    Ungewohnt schwacher Blog. Ich lese hier sonst unheimlich gerne aber das hier ist ziemlich Schade. Ich begreife einfach weiterhin nicht wie man wichtige Werte wie “Ehrlichkeit” und “Treue” einfach mal bei Seite schieben kann um sie dem Erfolg (der ja nicht Gewährleistet ist) unterzuordnen. Schade.

  • Stefen Says:

    Am Scheideweg.
    Wäre wirklich schön, wenn wir über die kein Wort mehr verlieren müßten. Hoffe ich also.

    Befürchte aber, dass sie zu noch weit aggressiveren Mitteln greifen werden, wenn sie merken, dass die anderen Fans nicht mitziehen und sie alleine dastehen.

  • xeniC Says:

    WORD!!!

    (mehr braucht man nicht sagen!)

  • Patrick Says:

    Selbst wenn es was mit Ehrlichkeit und Treue zu tun hat, was ich bezweifle, ist das noch lange kein Grund dem FC Bayern zu schaden. Das passiert nämlich gerade. Nicht der Wechsel von Neuer schadet, sondern das Drumherum, dass die Ultras daraus gemacht haben. Spieler werden gekauft und verkauft. Spieler ändern ihre Meinung. Wahrscheinlich auch oder fast nur aus finanziellen Gründen. Aber das kann doch keiner mehr von uns ändern. Die Spieler kommen nicht mehr aus München und Umgebung.

  • Stefen Says:

    PS: Könntest Du den Tippkaiser nicht schon für die Testspiele reaktivieren. 29. Spieltag, das törnt ab, an die letzte Saison zu denken.

  • Flothenewtonym Says:

    Es geht auch nicht nur um Neuer allein, nicht mehr um Neuer allein. Es ging auch nie um die SM allein so wie das gerne hingestellt wird. Es sind mehr als nur ein paar Revoluzzer die das was hier passiert einfach nicht mehr hinnehmen wollen. Der Sommer Theater 03, die JHV 07, der Grinser, der van gaal abschuss, Giesing und die JHV 10…. jetzt Kraft und Neuer… das ist einfach zu viel um es schweigend hinzunehmen. Es ist einfach Schade das die mehrheit unserer “Fans” den Sonnenkönigen im Vorstand sogar bei Mord und Totschlag die Füße küssen würden.

  • Nico Says:

    Einen der drei besten Torhüter der Welt zu verpflichten ist nun auch schon Mord und Totschlag.

  • Thomas Says:

    Volle Zustimmung ,Grantler!!!
    Vielleicht sollte sich die Schickeria einen anderen Verein suchen. Ich freue mich auf Neuer.

  • Ásgeir Sigurvinsson Says:

    Herrschaftszeiten – allein der Umstand, dass Du Hasenhirn in Deinem Kommentar das Wort Fans in Gaensefuesschen setzt, zeugt davon, dass Du so vernagelt bist wie die andern ach so besseren und Moechtegern-Echten-Fans.
    Warum? Lies nochmal oben: Mitte des zweiten Absatzes. Dein Aufnahmevermoegen reicht nicht mal bis da hin.

    Nuja, auch wenn’s wahrscheinlich bei Dir Evolutionsbremse wahrscheinlich fuerdie Katz ist: Ehrlichkeit und Treue, so, so.

    Um EHRLCIH zu sein: wenn einer von Euch geistigen Grobmotorikern zu Zeiten, als der Fussball noch nicht “modern” war, mit so einem Stullsinn wie dem “King Lear”-Transparent in der Suedkurve aufgekreuzt waere, sei versichert: sie haetten es Euch quer in den Hals gestopft und Euch gruen und blau in die Isar geschmissen, mit dem Hinweis, dass wir hier nicht im Literatur-Proseminar Anglistik sind.
    Aber wahrscheinlich ist das ja auch die Schuld vom Hoeness, dass Ihr zu diesen Mitteln greifen musstet.

    Und TREUE sollte eine Meschpoke, die bis dato bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit den Namen Kurt Landauers vor sich her trug, insofern zeigen, als dass Sie sofort aufhoert, seine Biographie fuer Ihre Zwecke zu vereinnahmen.
    Denn mit dem Schweineschlacht-Transparent hat diese Saubande auf das Grab eines jeden Menschen uriniert, der aufgrund seiner “Anders”-artigkeit ums Leben verfolgt bzw ums Leben gebracht wurde.

    Ach ja: als der Fussball noch nicht “modern” war, sind echte Fans rumgelaufen wie Fans und nicht wie paramilitaerische Guerilla-Trupps. Und da gab es noch Hooligans, die standen wenigstens dazu, dass Sie in erster Linie auf Keile aus sind und waren nicht Weltmeister im Sich-beim-Thema-Gewalt-winden und gerademal Kreisklassen-Vize im Spindoctorn, weswegen sich mal zu hauen, punktuell mal ok ist.

    Kurzum: Ihr seid fuer mich genauso shijce wie ein Sechzger oder ein Schalker oder ein Lauterer. Und mit all denen halt ich’s wohl besser so, wie’s mich ein Spezl aus der Suedkurve gelehrt hat, als die meisten von Euch noch fluessig waren: gar ned erscht ignorier’n.

    Wie Ihr selber sagt: Ihr seid die Fans, die wir nicht wollen.
    Deshalb: SCHLEICHT’S EICH ODA HOIT’S D’FOTZN!

  • zechbauer Says:

    @Ásgeir Sigurvinsson – Danke – bajuwarisch deutlich auf den Punkt gebracht.

  • Miasanmia Says:

    @kaisergrantler Word!

    @Ásgeir Danke!

  • Olaf Says:

    Hallo Patrick,

    ich sehe das ganze noch ein bißchen anders: wenn ein Spieler, der von der Qualität zum FC Bayern paßt auf dem Markt ist, muss man den holen. Als KO-Kriterium würde für mich nur zählen, wenn dieser Spieler charakterlich nicht passen würde. Neuer ist aber abseits seiner Vereinszugehörigkeit ein “guter” Charakter und dann ist es mir wurscht, woher er kommt.
    Mit Rafinha hab ich mir auch aufgrund meiner Herangehensweise – die Qualität und den Charakter des Spielers viel wichtiger zu nehmen als die Vereinszugehörigkeit – viel schwerer getan, aber meine ersten Eindrücke jetzt in Interviews sind durchaus positiv und ich werde ihm eine Chance geben und genau das sollten die “Retter des antiquierten Fußballs” auch….-)
    Olaf

  • Bibi Says:

    Endlich! Wunderbar gesagt. Verstehe auch gar nicht wie man anders denken kann. Das hat schließlich nix Erfolgsfan zu tun. Als ‘Fan’ sollte man ja wohl immer für den Erfolg unterstützen. Ich meckere ja gerne mal über meinen Verein aber nur wenn es um das Spiel geht. Wann wird von den Ultradummen begriffen, dass dieser Verein nicht nur der beste ist sondern auch noch Schuldenfrei und gut geführt? Diese Kindergarten-Hass-Gehabe ist wirklich einfach nur jämmerlich. Du hast recht, eigentlich sollte nix mehr dazugesagt werden. Trotzdem bin ich mittlerweile soweit, dass ich Stadionverbot unterstütze. Ich nehm dann auch die Karten. Für Leutchen die eben mal 4 Stunden wegwohnen ist es ja leider nicht einfach in die Arena zu kommen (weshalb man ja auch gerne gleich als nicht ‘echter’ fan tituliert wird). Ich bin jetzt seit 20 Jahren Bayern Fan und unfassbar genervt von diesem Wut-Gehabe. Wenn der Manuel uns dann mal ein wichtiges Spiel gewinnt, dürfen die alle nicht mitfeiern, sondern müssen in die Ecke zum schämen! Jedenfalls danke ich Dir für diesen Block. Freue mich auf die neue Saison und hab auch keinen Bock mehr, mir die Stimmung verderben zu lassen. Da tut es gut sowas zu lesen.

  • Tinneff Says:

    @Bibi:

    Stadionverbote, weil jemand kritsch/nervig/lästig ist? Und dann auch noch bitte pauschal für alle Quertreiber nach dem “Gießkannenprinzip”?

    Ganz ehrlich? Das geht gar nicht.

  • FlothenewtonyM Says:

    Traurig, nicht mehr… nicht weniger.

  • Bibi Says:

    Ich sage Stadion Verbot, nicht weil ich es gut finden, sondern weil mich es nervt, dass es kein Ende gibt. (Der Club wird es eh’ nicht machen) Immer diese dämmliche Meckerein. Will denn eigentlich keiner dass der FCB auch international mithalten kann? Wohl nicht. Immer wieder wird mir erzählt, von Leutchen die gerade mal ein paar Jährchen dabei sind, dass der FC Bayern sich ach, so schlimm geändert hat. Und das stimmt schlicht nicht. Schon vor Jahren ging es um Erfolg. Ich erinnere mich gerne an einen schönen Spieler-Kommentar um die 13ten Meisterschaft: Bremen hat gegen den FC Bayern München gespielt, und nicht gegen irgendeinen Gurkenverein. Das Familienfreundlichkeit und Werte durchaus großgeschrieben sind, bestätigen die Spieler, die ihre Arbeit für den Verein machen. Zu sagen, das Spiel sei nicht so wichtig, ist schon ein bisserl absurd. Um was geht es denn dann? Ich sollte allerdings mir ein Beispiel nehmen am Kaisergrantler und einfach nix mehr sagen. Vielmehr freue ich mich auf die neue Saison und vor allem auf die Zeit in der endlich wieder Fussball gespielt wird.

  • gossipia Says:

    Kann Patricks Eintrag in allen Punkten nur voll zustimmen!
    @FlothenewtonyM: Die SM wurde ja beim aktuellen Vorkommnis garnicht erwähnt. Wenn es aber um miese Stimmungsmache gg. den eigenen Verein geht, ist es ja nicht verwunderlich, dass die SM als erstes genannt wird. Dafür haben sie sich in der Vergangenheit auch zuviel zu Schulden kommen lassen.
    Der Forderung “gegen den modernen Fußball” kann im PROFI-Bereich nicht nachgekommen werden. Welche Spieler/Trainer ein Verein holt und wie er seine Finanzen regelt kann nicht von Außenstehenden bestimmt werden. Zudem ist der FCB nicht nur ein Verein sondern zugleich eine AG und hat bestimmte Pflichten zu erfüllen. Letztlich ist es so, wenn einem am Verein immer weniger passt, sollte man sich besser einen anderen suchen.
    Der FCB wird sich nicht von einer Randgruppe diktieren lassen, wie der Verein zu führen ist. Lt. HP wurden diese “Helden” von Inferno Bavaria bereits zur Persona non grata beim FCB erklärt, aber vielleicht tröstet es, dass sie ihre 2-3 Minuten Ruhm hatten und nun dank BILD deutschlandweit bekannt sind.

  • Tinneff Says:

    @ Bibi:

    Für mich zeigt das einfach nur, dass der FC Bayern nie gelernt hat, mit Kritik umzugehen. Und dadurch, dass die Offiziellen der Bayern allergisch reagieren ist das Thema erst richtig hochgekocht und für die Medien ein gefundenes Fressen geworden. Das war ja bei der JHV, wo man die Stimmung kritisiert hat, auch schon so. Da flippt der Hoeneß völlig aus, bei den meisten anderen Vereinen wäre das kaum ein Thema gewesen.
    Die Presseerklärung setzt dem Ganzen dann die Krone auf. Warum so ein Wind um ein Plakat von einer Gruppe, die nicht mal den Bruchteil der Fangemeinschaft des FC Bayern München ausmacht?

  • Ásgeir Sigurvinsson Says:

    “Traurig, nicht mehr… nicht weniger.”…

    …bist Du, dass Du ausser dieser gehaltlosen Zeile nichts erwidern kannst?

    Klar – die ganzen “Ihr habt ja keine Ahnung”-Phrasen, die Deinesgleichen normalerweise im Affekt absondern, greifen ja nicht mehr.

  • nedfuller Says:

    Na hier geht es aber bajuwarisch zu. Habe den google Übersetzer benutzt, der hat auch nichts verstanden.

    Aber mal im ernst: Die Diskussion mit den Ultras generell ist sehr schwierig. Aus ihrer Sicht sind sie eben die besseren Fans, weil sie eben ihr Leben um den Verein planen.
    Mein Killerargument (habe ich zu hören bekommen, als es um den Boykott unserer Ultras gegen werda? ging): Aber ich war in Bremen, in London, etc. pp. Als ich mit: Ich auch! antwortete war erst mal ruhe.

    Im Moment bin ich völlig skeptisch, was die Ultras angeht. Bei uns hieß es immer offene Kurve, aber wenn man mal anders denkt, wird darauf keine Rücksicht genommen.

    Was soll’s.

    Ich habe die Hooligans in den 90ern überstanden, ich werde auch die Ultras überstehen.

  • Wesel04 Says:

    Ich muss ja sagen hier geht es richtig gut ab ! Ich bin auch irgendwo froh dass dieses Thema aus meiner Vereinssicht erledigt ist. Finde es aber um so lustiger wie man sich Saison übergreifend die Köppe einhaut wegen diesem Transfer.

    @Tinneff
    Danke für deinen Beitrag ich stimme dir voll zu.

  • stern.des.suedens Says:

    “Ihr steht auf einer Stufe mit Atomkraftgegnern und den Leuten um Stuttgart 21.”

    Wirklich? Du stellst ein paar Amokfans auf eine Stufe mit demokratisch legitimiertem und notwendigem Protest, mit Leuten, die für ihre (in einer pluralistisch-demokratischen Gesellschaft immer berechtigte) Meinung auf die Straße gehen und sich von Polizisten die Nasen einschlagen lassen, damit unses Kinder vielleicht mal in ‘ner saubereren Welt leben können? Es geht mir nicht darum, dass wir scheinbar politisch nicht so ganz auf einer Wellenlänge liegen (jedem das seine), aber der Protest gegen Landes- und Bundespolitik ist wichtiger Bestandteil einer wehrhaften Demokratie – das hat nichts zu tun mit ein paar wildgewordenen Egomanen, die versuchen, Vereinspolitik zu machen, weil es in Mamas Keller zu langweilig geworden ist.

    Nichts für ungut. Im eigentlichen Punkt stimme ich Dir voll zu.

  • Burner Says:

    Tja das kommt wohl davon wenn man einfach die besten Leute aus der Liga zusammenkauft… Hoffentlich geht euer tolles Verhalten gegen Neuer so sehr ans Nervenkostüm, dass er auch wegen 3-4 Patzern, wie die angeblich schon großernannten Kahn-Nachfolger Rensing und Kraft an den Kragen, die dazu auch in der Lage gewesen wären… Am besten er wird bei euch auch vom Talent zum Nichts… Wie Poldi, Klose, Borowski, Frings… Ach alle aufzuzählen dazu reicht der Platz gar nicht…

    Ihr seit einfach nur FC Hollywood pur… aber nicht weinen … die 25 mio. habt ihr schnell wieder dank Audi und Co. in der Tasche auf euerm dicken Festgeldkonto … Was würdet Ihr nur ohne den Rest der Liga anstellen …

  • Volker Geile Says:

    Kann dem nur zustimmen. Soll man Neuer doch in Ruhe lassen und sich freuen, so einen guten Torwart zu haben. Andere Spieler spielen auch für Bayern und sind von Jugend an Fans eines anderen Vereins. So what? Hier mal ein interessanter Blog dazu: http://fusskopfball.de/2011/07/07/hass-gegen-neuer-verzweifelter-widerstand-gegen-die-gesetze-des-fusballs/

  • Patrick Says:

    @stern.des.südens

    Ich will nicht in die Politik ausweichen. Das würde zu weit führen. Und möglicherweise waren diese Vergleiche auch etwas übertrieben. Aber die momentane “Wutbürger-Szene” geht mir gehörig auf die Senkel. Unsere Probleme hätten manche Länder gerne.

    Zurück zum Fußball:

    @Burner
    Eigentlich sollte man auf so einen Unsinn nicht antworten. Aber man kann so einen Unfug nicht einfach stehen lassen. Schon gar nicht in meinem Blog. Ich habe keine Ahnung, welchen Verein du favorisiert, aber eigentlich ist es auch nicht wichtig. Falls Du es noch nicht gemerkt hast, aber sämtliche Vereine kaufen sich ihre Teams zusammen. Und das machen sie, damit sie möglichst erfolgreich sind. Vielleicht können wir ja mal unsere beiden favorisierten Teams vergleichen und schauen, wer mehr Spieler aus der eigenen Jugend im Kader bzw. in die Bundesliga gebracht hat?! Über die wahnsinnigen Summen, die der FC Bayern durch Spielertransfers in die Liga pumpt, schweige ich mich jetzt auch mal aus.

  • Tinneff Says:

    @Nedfuller:

    Nur mit dem Unterschied, dass Ultras ‘ne Nummer größer sind als die Hooligans in den 80ern. Aber wenn sie nicht endlich die Kurve kriegen, werden die Ultras auf Dauer verschwinden, weil man immer mehr Leute aus dem Stadion hält.

    Im Grunde ist das Ultratum nicht schlecht, sie haben mit unter viel bewegt, z.B. in Dortmund. Aber sie zerstören sich halt das Gute mit ihrem Hang zur Gewalt.

  • Moe Says:

    @ Tineff: Stimmt schon, dass Kritik oft sehr kritisch emfangen wird. ABER!! Warum muss das jetzt der Manuel ausbaden? Eine generelle Unzufriedenheit an einer Figur auszulassen, die sich gerade als Ventil dafür dient finde ich absolut kleinkariert und nicht ehrlich!

  • Tinneff Says:

    Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte….
    Denke nicht, dass Neuer sich darum wirklich Gedanken macht.

  • Bayern Minga! Says:

    Schwacher Artikel. Aber was will man von einem Autor schon erwarten der aus “Wesel” kommt. In diesen Regionen wird man (mit wenigen Ausnahmen!)Bayern Fan aus Liebe zum Erfolg nicht aus Liebe zur Stadt München und dem FC Bayern München. Bevor man derartige Artikel verfasst sollte man sich erst einmal mit der MÜNCHNER Fanszene auseinander setzen. Und nun viel Spaß beim Löschen des Kommentars und mit deinem Blog!

  • Moe Says:

    Viel Spaß beim Löschen dieses unqualifizierten Beitrages @ Kaisergrantler :)

  • hirngabel Says:

    @kaisergrantler

    Bitte den Beitrag von Bayern Minga! unbedingt stehen lassen und nicht löschen. Der Text ist so ein perfektes Beispiel für die arrogante Verbohrtheit dieser Szene – das könnte man nicht besser erfinden.

    Vor allem ist das “Schöne” daran, dass man München und Bayern darin durch jeden beliebigen Vereins- und Städtenamen und es “passt” dann immer noch.

    Die Denke hinter diesem Beitrag ist genau das, warum mich diese Ultraszene so dermaßen ankotzt. Egal wie viele hübsche Choreos sie machen.

  • jnj Says:

    meine rede!!! den ultras geht’s gerenll nur um selbstadarstellung, schöne pyro-, choreo- und händehochphotos, die spiele sind sekundär..

    fand damals jerrys wechsel 1.000.000 mal “schlimmer”, als der aktuelle mit neuer. die einzigen, die sich schwarz ärgern sollten – und das zurecht – sind die schalker, denn die hat er verraten.

    ALSO FORZA BAYERN IM TRIKOT DES WELTMEISTERS (kleines gekotze zum schluss)!!!!!!!!

  • FreiMunder Says:

    Aha, der Blog hat also keine Sommerpause , gut so !
    Und Herr Kaisergrantler , die Antworten auf deinen Artikel sprechen doch Bände.
    Ich fand ihn gut, bis auf die Politische Ebene, da sehe ich doch wie andere auch schon erwähnt haben, einen gewaltigen Unterschied zwischen einem Bahnprojekt und einem Torwart.
    Dass der Transfer von MN heiß diskutiert werden wird, war ja eigentlich schon länger klar, aber über das Ausmaß bin ich auch echt erstaunt und ganz offen gesagt, auch enttäuscht.
    Ich denke man hat als Stadionbesucher mehrere Alternativen seine Lieblinge zu unterstützen und die Spieler die einem nicht so liegen auch ohne zu diffamieren eher zu ignorieren. Eigentlich geht es im Fussball doch um Leistung, Einsatzbereitschaft und Wille. Wenn dies alles von einem Spieler erbracht wird, hat er doch seine Aufgabe gut gemacht und ist ein vollwertiges Mitglied des Teams.
    Wenn Fans Verhaltensregeln von einzelnen Spielern fordern, dann ist das echt der unumstrittene NegativHöhepunkt für die Anhängerschaft – egal von welchem Verein !!!
    Und dem Neuer irgendwas von Charakter zu erzählen oder einzufordern ist vor allem deshalb lächerlich, weil ein Kahn , der niemals als wirkliches Vorbild für Kinder und Jugendliche gegolten hat, der wurde doch von den Bayern geliebt fast vergöttert, dabei hatte der auf dem Platz so eine Vollmeise, dass es seines gleichen sucht.

    Ich wünsche den Fans des FC Bayern dass Ihr Euch nicht aufspaltet, wie ich es in DOrtmund bei den Fans von St.Germain gesehen habe, denn es kommt echt scheiße rüber, wenn innerhalb eines Vereins, die eigenen Fans nicht zusammen in der Kurve stehen können.

    DER FUSSBALL GEHÖRT UNS ALLEN !
    DIE MEINUNGSFREIHEIT IST DAS HÖCHSTE GUT !
    DIE ACHTUNG EINES JEDEN MENSCHEN MUSS GEWAHRT BLEIBEN !
    und der letzte möchtegern kluge Satz in Richtung einzelner Fans :
    MAN MUSS NICHT DAS LICHT ANDERER AUSPUSTEN NUR UM SELBER HELLER ZU ERSTRAHLEN !

    Kaisergrantler, danke für Deine Arbeit und den Blog, mach bloß weiter so , EGAL WO DU HERKOMMST ! :-)

  • Lucimar Says:

    Neuer?
    Ich weiss nicht… sicher ein Spitzenmann aber… Schalke & Ultra und Blau gegen Rot… und… is irgendwie so als würde Paul Scholes auf einmal bei ManC auflaufen… Profigeschäft – is klar aber…
    Keine Ahnung dude! Bin ja auch kein Ultra der mit Doppelhaltern ins Stadion geht, aber kann denn das keiner wenigstens so ein bisschen verstehen???

    Hoffe nur der is kein blauer Trojaner…
    Good game für 2011/12 mein lieber FCBayern!

Leave a Reply