Nicht Fisch, nicht Fleisch

Wo steht der FC Bayern denn nun? Zu was sind wir in der Lage? Auch nach 4 Pflichtspielen kann man es nicht so recht einschätzen.

Fakt ist, dass wir eine bessere Abwehr haben. Es konnte erst 1 Gegentor verbucht werden. Und das war auch noch saudämlich selbstverschuldet. Gut, es waren mit Braunschweig, Gladbach, Wolfsburg und Zürich nicht die allergrößten Gegner, aber Fakt ist einfach dieses eine Gegentor. Das fühlt sich echt gut an.

Gestern haben wir gegen Zürich zwei Gesichter der Mannschaft gesehen. Phasenweise waren straffe, schnelle Spielzüge zu sehen. Steile Pässe in die Spitze, kein langwieriges Ballgeschiebe. Ich bin schon in Euphorie verfallen und habe mich auch 5 oder 6 Tore eingestellt. Pustekuchen! Als wenn jemand auf die Tröte geblasen hätte, war das Spiel verschwunden und Ballbesitz in der eigenen Hälfte bzw. knapp hinter der Mittellinie waren wieder angesagt. Grausam! In der zweiten Hälfte der Partie wurde es wieder etwas besser und nicht wenige Torchancen wurden herausgespielt. Dass es trotzdem nur zu einem 2:0 reichte, muss man vor allem Mario Gomez ankreiden. Zahlreiche Einschussmöglichkeiten wurden teilweise kläglich vergeben. Ich will hier nicht gegen Mario Gomez schießen, absolut nicht. Aber gestern war es leider eine Tatsache. Ich bin aber überzeugt, dass auch bei ihm wieder einfach der Knoten platzen muss (und auch wird) und wir dann wieder einige Tore erwarten können. In meiner Twitter-Timeline wurde Mario die Qualität zur Champions League abgesprochen. Diese Aussagen kann ich keineswegs nachvollziehen. Es gibt sicherlich Spieler mit einer besseren Technik, aber sein Durchsetzungsvermögen und sein Torriecher haben eine Qualität, die man auch in der Champions League noch zu schätzen wissen wird.

Unser Spiel wurde durch die Einwechslung von Müller für Kroos etwas lebendiger. Man kann sicherlich die Aufgaben der beiden nicht vergleichen. Aber man kann äußern, dass Müller besser gefallen hat. Uns so war es nun mal.

Ich möchte mal ganz nebenbei bemerken, dass die Flanke zum 1:0 von Robben über LINKS ausgeführt wurde. Es war leider keine taktische Variante, sondern Zufall, geschuldet einer Ecke des FC Bayern. Vielleicht schafft es ja Don Jupp, dass Ribéry und Robben im Spiel mal die Seiten wechseln. Ja, ich habe es schon zigmal geschrieben und werde es auch weiterhin tun. Vielleicht werde ich irgendwann erhört.

Als gestern ein Satz fiel, wusste ich, dass es das Spiel in den Schatten stellen wird. Hoeneß war in der Pause in der Kabine der Bayern. Gesprächsstoff, Zündstoff, Boulevardstoff. Blöderweise taten die Bayern ihr Übriges dazu und boten eine einmalig blöde Show. Auf Sky antwortet Robben, dass die Presse gut informiert sei. Ob Hoeneß was gesagt hätte, beantwortete er zwar mit nein, aber dann sprach er von Emotionen und dass man schon oft darüber gesprochen hat, dass man nicht der Euro League spielen will. Lahm und Neuer stritten ab, dass Hoeneß was gesagt hat. Sah aber irgendwo abgesprochen aus, ohne jetzt noch Öl ins Feuer gießen zu wollen. Der Höhepunkt war dann aber Heynckes. Jupp hat Hoeneß in der Kabine nicht gesehen. Herr Hörwick, bitte arbeiten Sie an Ihre Absprachen. Nicht erst Leute zu Interviews schicken, wenn noch nicht alles besprochen wurde.

Doch was bedeutet denn diese Posse überhaupt? Ganz einfach, hat Hoeneß was gesagt, wurde der Trainer schon rasiert. Ganz nach dem Motto, mit dem Jupp kann man das ja machen. Aber auch wenn es vielleicht gar nicht so schlimm war, die Presse hat was zu schreiben. Durch die unterschiedlichen Aussagen sogar mehr, als gedacht. Verlieren wir am Samstag gegen den HSV hat der Doppelpass wenigstens ein Thema für 90 Minuten.

Ich kann weder uns noch den HSV richtig einschätzen. Hoffe aber auf eine weiterhin gute Abwehrarbeit. Vielleicht kann Gomez schon Samstag wieder alles ins Lot bringen.

 Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


8 Responses to “Nicht Fisch, nicht Fleisch”

Leave a Reply