Weiterhin Mittel- und Ideenlos

Und wieder scheitern wir grandios gegen eine kompakte Abwehrreihe. Sicherlich hat die Gladbacher Borussia eine bessere Leistung als z.B. der 1.FC Köln gezeigt, aber der Knackpunkt bleibt der Gleiche: Keine Ideen gegen zwei gut gestaffelte Abwehrreihen. 

Zunächst möchte ich mich aber als schlechter Verlierer erweisen und den Gladbacher Spielzügen nicht das Prädikat Weltklasse (Marcel Reif) zugestehen. Über weite Strecken mit 11 Leuten in der eigenen Hälfte stehen, um dann bei Gelegenheit mit schnellen Kurzpassspiel Konter zu fahren, muss man können, zeugt aber nicht von Weltklasse. Aber das wird man in Mönchengladbach sicherlich ähnlich sehen. Auch wenn die Platzverhältnisse sicherlich nicht Schuld an der Ideenlosigkeit der Bayern waren, so ist es doch legitim, dass Schweinsteiger den schlechten Zustand anspricht. Aber demnächst dürfte ja ausreichend Geld für einen Greenkeeper zur Verfügung stehen. 

Wir gehören, lt. Meinung vieler prominenter Fußballexperten, zum engeren Kreis der Favoriten für den Sieg in der Champions League. Ich stimme dem sogar zu, trotz der 5 Niederlagen in der Bundesliga. Das liegt aber nur daran, dass die Mannschaften in der Champions League nicht diese Abwehrbollwerke aufziehen. Nach wie vor haben wir große Schwierigkeiten bei solchen Spielen. Wir verlieren nicht jedes dieser abscheulichen Spiele, aber es kommt weiterhin vor. Das liegt sicherlich auch meist daran, dass wir in diesen Spielen katastrophale Fehler verursachen und den Gegner damit zu noch mehr Defensivarbeit einladen. Es ist schon eine verrückte Geschichte, dass Manuel Neuer beide Niederlagen gegen Gladbach eingeleitet hat. Ich halte Neuer weiterhin für einen grandiosen Torhüter. Das 2:0 hat uns härter getroffen, als sein Patzer zum 1:0. Schuld ist er an dieser Niederlage nicht. Für das mangelnde Zweikampfverhalten und die grauenhafte Laufbereitschaft seiner Kollegen kann er sowieso nichts. 

Die entscheidende Fragen lauten: Warum scheint der FC Bayern aus seinen Fehlern keine Lehren zu ziehen? Was ist mit unserer Abwehr passiert die wochenlang ohne Gegentor blieb? Muss man vielleicht auch mal Kritik am Trainerteam aussprechen? Bekannte Mängel sollte man langsam beheben können, oder nicht?

Was ich mir ab sofort abgewöhnen werde, ist, dass ich mich von den jährlichen Schönwetter-Nachrichten aus dem besten Trainingslager aller Zeiten beeinflussen lasse. Da ist immer alles so toll und der Durchmarsch ist vorprogrammiert. Hatte nicht Gladbach mit schlechten Wetter im Trainingslager zu kämpfen? 

Ich muss lange nachdenken um mich an eine Saison zu erinnern, in der ich die Bayern so schlecht einschätzen konnte. Aber vielleicht verläuft die Rückrunde ähnlich wie die Vorrunde. Dann soll mir diese Niederlage recht gewesen sein. 


7 Responses to “Weiterhin Mittel- und Ideenlos”

  • FF Says:

    Vielleicht sollte Herrn Lahm mal jemand sagen, daß er 2006 nicht Weltmeister geworden ist – trotz seines “Traumtores” gegen das Weltklasseteam aus Costa Rica. Und daß er seither auch keine Weltkarriere gemacht hat.

    Genauso spielt er nämlich. Satt, zufrieden, rück, rück, quer, quer. Dafür gestikulieren und große Sprüche klopfen. Kurz gesagt: Cannavaro-Style. Nur daß er zehn Jahre (?) jünger ist.

    Verbessert hat sich Lahm seit ’06 eigentlich nur mundwerklich, schriftstellerisch und intrigentechnisch (etwa gegen Ballack).

    Ich sehe etwa Marcel Schmelzer als Verteidiger deutlich stärker als den größten Kapitän, Interviewgeber, Bildleser und Buchautor aller Zeiten.

  • Kloppo Says:

    Das war heute eine Kampfansage gegen die satten Bayern! Die Söldner sollten sich warm anziehen!

  • zack Says:

    Ich danke den Bayern, dass sie ermöglichen, dass ich mich als mehr oder minder neutraler Beobachter auf eine halbwegs spannende Rückrunde freuen kann. 3 Teams punktgleich, dicht gefolgt von Gladbach = Nett.

  • FreiMund Says:

    Das ist ein guter Artikel, der meiner Meinung nach, den Nagel auf den Kopf trifft.
    Weder ist Gladbach Weltklasse noch Bayern weg vom Fenster.
    Natürlich freut es die Fans der anderen VEreine wenn die Bayern verlieren, aber es ist nur eine Niederlage und jeder der anderen Vereine wird auch noch Spiele verlieren.
    Das einzige was man den bayern wirklich ankreiden muss, ist das katastrophale Zweikampfverhalten und die Ideenlosigkeit, erinnerte ein bißchen an einen holländischen TRainer. . .
    Für die Liga ist es super, ein zumindest momentaner Vierkampf, doch vom Potenzial her, gehört für mich nur der BVB zu den wirklichen Favoriten neben dem FC Bayern. Das war schon eine Demonstration gestern in Hamburg und von den Fans eine solidarische Leistung bezüglich der “Kein Zwanni” Aktion.
    Also nix passiert , außer dass Freiburg nicht mehr letzter ist ! ! !

  • Pferdelunge Says:

    Statistikal Fun Fact of the Day:

    Die Mannschaft läuft gegen Gladbach insgesamt 118km und damit deutlich mehr als in jedem Ligaspiel der Hinrunde. Genutzt hat es trotzdem nichts.

  • Patrick Says:

    @Pferdelunge: Es waren eindeutig die falschen Laufwege. Da sieht man mal wieder was Statistiken wert sind.

  • Ásgeir Sigurvinsson Says:

    Patrick,

    falls Dein naechster Blogeintrag die PR-Nummer von heut mittag behandeln sollte: die Ueberschrift kann bleiben ;-)

    Wobei ich hoffe, dass Deine Aufregung sich mittlerweile wieder gelegt hat. Mich schert’s momentan wirklich nen Shice, ob das albern, unprofessionell oder sonstwas war – wichtig is auf’m Platz!

Leave a Reply