Antizyklisch – Jetzt erst recht

Sehen wir das doch mal alles positiv. Wir haben verloren, Schalke hat verloren, Gladbach hat verloren. Wir haben keinen Tabellenplatz eingebüßt. Dortmund ist 7 Punkte enteilt. Na und? Der BVB hat jetzt schon 8 Siege in Folge verbuchen können. Meint ihr, dass sie 18 Siege in Folge schaffen? Verstanden?

Die Niederlage tat richtig weh. Ich habe Stunden gebraucht um dieses Kackspiel zu verdauen. Aber ich habe es verdaut und freue mich nun auf die nächsten Wochen. 5 Spiele in 15 Tagen. Danach kann alles ganz anders aussehen. Vielleicht stehen wir im Pokalfinale und spielen auch noch das Viertelfinale der Champions League. In den nächsten 3 Bundesligaspielen wird der BVB Punkte lassen. Das ist so sicher, wie das berühmte Amen in der Kirche. Es ist natürlich eine andere Frage, ob wir in dieser Zeit auch punkten werden, aber lasst es uns abwarten.

Wir waren ja nicht schlecht gegen Leverkusen. Wir hatten verdammt viel Pech und Manuel Neuer. Sorry, ich möchte eigentlich den Neuer-Gegnern keinen Nährboden bieten, aber bei mir ist der Bogen am Samstag etwas überspannt worden. Ich bin wirklich geduldig und mag Neuer auch, aber 3 fette Patzer in 24 Spieltagen ist eine Hausnummer, die eine Spur zu hoch ausfällt. Sicherlich hat er Samstag auch gut gehalten, aber seien wir mal ehrlich, er stand auch oft einfach zufällig richtig. Ich denke, so viel Einsicht muss man haben.

Ich möchte unbedingt loswerden, dass mir die Weltuntergangsstimmung gehörig gegen den Strich geht. Auf einmal ist wieder alles schlecht. Hoeneß betreibt nur Vetternwirtschaft und versucht weiter den Familienbetrieb aufrechtzuerhalten in dem er anerkannten Ex-Spielern im Verein andere wichtige Aufgaben gibt. Das alles ist ja so falsch, dass wir eigentlich gar keine Titel mehr holen und total unerfolgreich und unattraktiv sind. Das ist doch quatsch. Leute, ihr lasst euch von diesem kloppschen und watzkehaften Gehabe so was von einlullen, das ist ja beängstigend. Meine Güte, der BVB hat zurzeit eine gute Mannschaft. Punkt. Darum ist doch bei uns nicht gleich ALLES falsch. Sicherlich verhauen wir uns immer wieder mit Transfers, aber auf welchem Niveau läuft denn das alles? Es ist schwierig beim FC Bayern zu spielen. Punkt. Wir müssen mehr Aufwand betreiben um IMMER erfolgreich zu sein. Wenn wir diesen Mehraufwand (und dadurch greifen wir öfter in die Scheiße) nicht betreiben würden, dann wären wir ein Verein wie es Bremen, Dortmund und Schalke ist. Mal gut und mal unterdurchschnittlich. Das ist der Unterschied. Wir sind immer oben! Nicht immer ganz oben, aber wir sind immer oben! Ja, wir haben einen Senior als Trainer der sicherlich nicht die Zukunft darstellt, aber haben wir diesen Trainer jetzt gebraucht? Ja, haben wir. Genau diesen Typen, der wieder Spaß und Ruhe in die Truppe bringt, den brauchten wir. Ich bin 100% davon überzeugt, dass die Saison noch ordentlich verlaufen wird. Ich will nicht sagen, dass wir noch Meister werden, aber schlechter als Platz 2 wird es uns nicht treffen. Und spannend wird es auch noch, glaubt mir.

Für mich ist jetzt der Wendepunkt der Saison. Ich werde mich wieder mehr mit den Bayern und diesen Blog beschäftigen. Anscheinend klappt es ja nicht, wenn ich nur halbherzig dabei bin. ;-)

5 Spiele in 15 Tagen – Genial!


13 Responses to “Antizyklisch – Jetzt erst recht”

  • arot_03 Says:

    Sehr schön geschrieben und ich gebe dir bei vielem Recht. Da auch ich mittlerweile die Niederlage verdaut habe, versuche ich mal alles positiv zu sehen und hoffe das du mit deiner Aussage um Platz 2 am Ende genauso wenig recht hast wie bei deinem Tweet vor dem BVB Spiel. (Quelle: https://twitter.com/#!/kaisergrantler/status/175981509734449152 )

    Natürlich in der Hoffnung, das durch ein Wunder und einem “kleinen Lauf” irgendwie doch noch die Meisterschaft herausspringt. ;-)

  • FF Says:

    Pfeifen im Keller. Auch schön… ;-)

  • Patrick Says:

    Mist, ich wollte noch im Blog erwähnen, dass man sich die “Pfeifen im Wald-Kommentare” sparen kann. ;-)

  • Peter Driesch Says:

    In vielem gebe ich Recht, aber ob die Stimmung wirklich so super ist, wenn man sieht wie Müller und Boateng aufeinander los sind…nun gut vielleicht laufen sie jetzt heiß.

  • Lucimar Says:

    Das “Gespräch” von Müller und Boateng ist überwertet. Die sollen sich ruhig mal die Meinung sagen.
    Ansonsten. Den Beitrag find ich sehr stark! Ist doch noch einiges drinnen in dieser Saison. Vorbei ist da noch nichts.
    Ps.: Die Spieleserie jetzt ist tatsächlich genial. ;)

  • hefewetz Says:

    Ich hoffe Du hast Recht.

  • Demi Says:

    Geb Dir in vielem recht, aber ob der Jupp den Spass in die Truppe gebracht hat, das bezweifle ich sehr. Das wurde nur alles übertüncht durch den Erfolg in der Vorrunde. Und Spass hat man halt nur, wenn man auch Erfolg hat.

    Was den Neuer angeht, bin ich ganz bei Dir. Ich ärgere mich immer noch über den Uli, dass er den Neuer aus einem nur noch ein Jahr laufenden Vertrag für 22 Mio. herausgekauft hat. Anschl. hätten wir ihn ablösefrei bekommen. Und was Neuer in dieser Saison gehalten hat, dass hätte der Kraft auch geschafft; nur zu einem Bruchteil der Kosten.

    Abschließend nochmal “Respekt”an Dich , das war ein treffender Kommentar.

  • tom Says:

    …ach was wäre die welt ohne uns optimisten !
    ich unterschreibe alles was du geschrieben hast und hoffe das beste !

  • FF Says:

    Wer mich erheitert, ist Herr Boateng. Sieht aus wie ein fürchterlich harter Krieger, aber wenn er den Mund aufmacht: lol.

    Da gibt’s Siebtklässler, die sich männlicher anhören.

    Vielleicht sollte er zusammen mit Herrn Lahm ein Gesangsduett wagen… :-)

  • FF Says:

    Was mir auffällt: daß die Bayern nicht nur fußballerisch schon die zweite Saison hinter der Musik herlaufen, sondern auch PR-technisch.

    Die einen deklarieren sich ungemein geschickt als “Pöhler” und machen damit fette Sympathiepunkte, die anderen stammeln was von “Mädchenpensionat”. What?

    Da prallt das 19. auf das 21. Jahrhundert…

    Überhaupt Sympathie – die fehlt den Bayern außerhalb ihrer eigenen Fan-Gemeinde fast vollständig. Gut, sich als Feindbild Nr. 1, dunkle Macht der Liga, Zentrum des Bösen, Mordor des Fußballs stilisieren – das kann man machen. Mit dem richtigen Personal, aka Kahn, Effenberg, Basler, Jeremies, van Bommel…

    Wenn aber zum “ihr müßt böse werden” (Labernigge) die Spielertypen fehlen – wehe, wenn Philip Lahm oder Herr Ribery böse werden! – ja, dann wird es halt ziemlich lustig.

    (Wenigstens habt ihr in Rafinha einen “Giftzwerg”, der aber auch schon deutlich über den Zenit ist.)

    PS.: Sorry, grad verspätete Mittagspause. In Plauderlaune. ;-)

  • Lucimar Says:

    @FF Pöhler, Mädchenpensionat.
    Labernigge, Mordor, Giftzwerg.
    Wen du für hart und nicht hart hältst,
    Sympathie von anderen Fans… Pfffffff
    Wen interessierts?

    FC Baayern scha-la-la-la-la la-la!!!! ;)

  • FF Says:

    Wayne interessiert’s? Dich zum Beispiel: so schön wie Du die Schlüsselworte ‘rausgeschrieben hast… Hätt’ ich selber nicht besser gekonnt! :-)

    Ich sag’ nur: Labernigge, Mordor und Giftzwerg! Klingt supi.

  • SebSwo Says:

    Pack Maaaa’s! Wochen der Wahrheit!!

Leave a Reply