40 Millionen für 3 Spieler

Die Chefetage des FC Bayern hat mal wieder alles richtig gemacht. Die 40 Millionen für Javi Martínez wurden letztendlich für 3 Spieler ausgegeben. Wir erleben Bastian Schweinsteiger und auch Luiz Gustavo in blendender Verfassung. Womöglich angetrieben durch den Mann aus Bilbao.

Durch die vielen Verletzungen von Schweinsteiger und den zu kurzen Ruhephasen, hat es bis zur neuen Saison gedauert, bis er wieder so fit wurde wie er jetzt ist. Gustavo ist als Balleroberer bekannt, dass er aber auch offensiv Akzente setzen kann, war bisher weniger bekannt. Zu oft hat man in den letzten beiden Jahren darauf gewartet, dass er auch in Richtung gegnerisches Tor gut aussehen kann. Jetzt stehen schon 2 Tore für Gustavo und 3 Tore für Schweinsteiger auf dem Zettel der neuen Saison.

Man kann jetzt vermuten, dass wenigstens Gustavo durch die Verpflichtung von Martínez derart angetrieben wird, dass er momentan eigentlich kaum aus der Mannschaft wegzudenken ist. Was wiederum bedeuten würde, dass er zuvor nicht motiviert genug war um die aktuellen Leistungen erbringen zu können. So etwas ist kaum vorstellbar, zumindest auf dem ersten Blick. Ich kann mir aber vorstellen, dass im Unterbewusstsein eines Spielers ein nicht zu steuernder Film abläuft. Gustavo wird nicht daran vorbeigekommen sein, über seinen Vertrag nachzudenken. Einen 40 Millionen-Mann setzt man nicht dauerhaft auf die Bank und Schweinsteiger ist eine Institution. So wird es dem Brasilianer durch den Kopf gegangen sein. Das Ergebnis können wir zurzeit auf dem Platz bewundern. Die 40 Millionen machen sich im Augenblick absolut bezahlt.

Matthias Sammer hat sich analytisch zum Spiel gegen Bremen geäußert. Nicht mehr und nicht weniger. Dass dabei rausgekommen ist, dass man phasenweise nicht gut genug gespielt hat, ist nur folgerichtig und hat nichts mit Meckerei zu tun. Bremen war zwar zu keinem Zeitpunkt richtig gefährlich oder gar besser, aber zwischendurch haben wir unsere Überlegenheit nicht durch Torchancen zeigen können. Erinnerungen an längst vergessene schlechtere Zeiten wurden wach. Allerdings muss man auch sagen, dass ab der 70. Minute der Druck immer größer wurde und das Tor durch Gustavo keine Minute zu spät kam. Das Spiel wurde auch in der Höhe absolut verdient gewonnen.

Für das Spiel gegen Borisov erwarte ich mal wieder Shaqiri in der Startelf. Gegen Bremen hat der Schweizer neue Energie in unser Spiel gebracht. Seine so herrlich gefährlichen Schüsse aus der zweiten Reihe sind eine wahre Wonne. Durch den Ausfall von Robben wäre auch wieder Platz im Team. Also bitte, Herr Heynckes.


2 Responses to “40 Millionen für 3 Spieler”

Leave a Reply