Tief durchatmen. Alles ist gut.

Da haben wir doch alle schon den Herbst 2012 als gülden erklärt und dann dieser Schock. Wir spielen nur 1:1 gegen Nürnberg und ebenfalls 1:1 gegen Valencia. Und dabei waren wir jeweils in der Überzahl. Wie schlecht können wir eigentlich noch werden? In der Bundesliga abgeschlagen auf Platz 1 und in der Champions League nur punktgleich mit Valencia an der Tabellenspitze. So ein verdammter Mist. Barcelona, diese verrückten Katalanen, die haben schon wieder 12 Punkte eingeheimst und wir nur 10. Was dieser Verein braucht, ist ein Erfolgserlebnis. Der Knoten muss endlich platzen.

Ich kapiere einfach nicht, warum dieser Mannschaft nicht dauerhaft diesen so herbeigesehnten Spitzenfußball zeigen kann. Sie haben doch jetzt gerade mal 19 Pflichtspiele (ohne Länderspiele) in ca. 12 Wochen geleistet. Die verdienen doch Millionen. Wenn man Millionen verdient, dann ist man doch nicht mehr anfällig für menschliche Dinge wie Erschöpfung oder Motivationslosigkeit. Außerdem haben die doch hauptsächlich gegen Mannschaften gespielt, die weniger gute Spieler in ihren Reihen haben. Wo ist also das Problem? Ist doch klar, dass ein Mann wie Martínez 40-mal besser spielen muss, als ein Spieler der nur 1 Million gekostet hat.

Es sollte doch auch kein Problem sein, eine Serie von 8 Siegen in Folge erneut zu toppen. Wenn man 8-mal in Folge gewinnen kann, dann kann man auch 852-mal in Folge gewinnen. Wenn beim Roulette 12-mal Schwarz kommt, kann schließlich noch mal Schwarz kommen. Oder so ähnlich.

Was man in den letzten Tagen wieder für Kommentare hört und liest, ist wirklich nicht mehr feierlich. Entweder sitzt der Stachel – und damit die Angst – von letzter Saison noch so tief, oder einige Bayern-Fans brauchen mal eine kleine Abkühlung. Wehret den Anfängen! Schon klar, ich habe verstanden. Aber trotzdem sollte man doch mal vernünftig bleiben und anerkennen, dass es sich um Menschen in roten Trikots handelt, die es zumeist gegen verdammt tiefstehende Mannschaften zu tun bekommen. Ja, auch das weiß ich, dagegen sollten wir nach letzter Saison ein Mittel gefunden haben. Aber stellt euch vor, die anderen Mannschaften wie z.B. Nürnberg und Valencia haben auch Menschen im Kader, die eine gewisse Wehrhaltung bei Spielen gegen uns annehmen. Ja, auch Nürnberg und Valencia spielen mit aggressiven Menschen die nicht gerne verlieren. Wahnsinn, oder?

Jetzt beruhigt euch und lehnt euch zurück. Samstag bekommt ihr wieder eure Torparade. Ich bin mir sicher.


2 Responses to “Tief durchatmen. Alles ist gut.”

  • Jan Says:

    Danke für deinen Beitrag. Bei mir sitzt der Stachel oder Schmerz der letzten Saison tatsächlich noch tief und der anfängliche Höhenflug ließ die Euphorie hochschnellen. Inzwischen und erst recht mit einem Tag Abstand ist Nürnberg und auch Valencia nicht tragisch. Solange es weiter nach vorn bzw oben geht und Rückschläge auch Reaktionen hervorrufen.

  • Peter Says:

    Danke.

Leave a Reply