2012 ist jetzt rund…mit ein paar Kerben

Dieses Jahr ist eigentlich fantastisch gelaufen. Saisonübergreifend gab es nur wenige Niederlagen, allerdings waren die sehr schmerzhaft. Wir können das Jahr beruhigt abschließen und auf ein noch besseres neues Jahr hoffen. Das können nicht viele Vereine behaupten. Frag z.B. mal die Schalker…

Gestern wurde sogar in Unterzahl der FC Augsburg souverän geschlagen. Auch wenn es ein paar gute Chancen für den FCA in der ersten Halbzeit gegeben hat, so kann man nicht wirklich davon sprechen, dass wir ernsthaft am Rande einer Niederlage waren. So ähnlich äußerte sich Trainer Weinzierl. Irgendwie war es aber auch ein Versprecher, den er schon beim Aussprechen versuchte zu korrigieren. Was aber wirklich schmerzt, ist die Rote Karte für Ribéry. Wenn wir viel Pech haben, wird der Franzose für mehr als 2 Spieler gesperrt und ist somit bei einem möglichen Finale nicht dabei. Aber zum Finale fehlen uns noch 2 Siege, der nächste Gegner wird heute ermittelt. Also warten wir mal, wie weit wir überhaupt kommen werden.

Für mich absolut peinlich ist die Reaktion von Karl-Heinz Rummenigge. Er spricht von einer Fehlentscheidung und vergleicht mit Schmelzer, der ja bekanntlich nach einer Fehlentscheidung freigesprochen und nicht gesperrt wurde. Jetzt haben wir genau das Problem, dass vielfach angesprochen wurde. Bei fraglichen Szenen wird nun eine Revidierung der Schiedsrichterentscheidung gefordert. Dass es mal so kommen würde, wusste jeder, aber dass ausgerechnet der FC Bayern den Anfang macht, hat mich enttäuscht. Ich habe mir persönlich seit den letzten Vorkommnissen geschworen, dass ich keine Entscheidungen des Schiedsrichters mehr hier im Blog in Frage stellen werden. Ich werde es einfach als Gegeben hinnehmen. Wenn wir das alle so handhaben würden, wäre die Situation auf Dauer um ein vielfaches angenehmer. Da bin ich mir sehr sicher. Ich wünschte, der FC Bayern würde ähnlich denken. Ob der Ball nun an den Pfosten geht, oder der Schiedsrichter das 30cm-Abseits nicht erkennt, spielt doch eigentlich keine Rolle. Wenn man davon ausgeht, dass kein Schiedsrichter absichtlich gegen den eigenen Verein pfeift, kann man solche Dinge leichter verarbeiten. Warum kann man eigentlich keine Regel ausarbeiten, die es verbietet, dass man mit der gesamten Mannschaft auf den Schiedsrichter einreden darf? Ich würde es gänzliche verbieten, oder festlegen, dass ausschließlich der Spielführer nach einer Entscheidung mit dem Schiedsrichter reden darf. Keine Rudelbildung, kein Theater, weniger Emotionen auf den Rängen. Wie gesagt, ich halte ab sofort zu Entscheidungen des Schiedsrichters meinen Mund bzw. meine Finger.

Gespannt schauen wir nun noch zu den Auslosungen im DFB-Pokal und in der Champions League, bevor es in die Winterpause geht. Ein kleines vorweihnachtliches Geschenk gab es heute schon. Thomas Müller hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2017 verlängert. Perfekt. Ein Typ wie Müller ist unbezahlbar. Fußballerisch und Charakterlich. Was ich soeben gelesen habe, konnte ich kaum glauben. Müller hat seit der Saison 2009/2010 nur ein Bundesligaspiel verpasst. Ist das zu fassen?

Ich gehe mal davon aus, dass ich dieses Jahr nicht mehr bloggen werde und wünsche allen ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!! 2013 wird es hier wieder regelmäßiger weitergehen und der FC Bayern wird zu mindestens einem Titel gebloggt.


7 Responses to “2012 ist jetzt rund…mit ein paar Kerben”

  • Thomas Schäfer Says:

    Gebe vollkommen recht! Schiedsrichterentscheidungen sind passé….und werden auch nicht revidiert…ob’s einem nun gefällt oder nicht. Das solte auch Herr Rummenigge wissen…sei’s drum….wir haben gewonnen. Die Mannschaft hat mir persönlich sehr viel Freude gemacht und ichhoffe auf eine ebenso souveräne Rückrunde, die uns auf evtl. Fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, souverän und gelassen blicken lassen möge.

  • Martin Says:

    Dir auch frohe Feiertage und einen guten Rutsch ;-)

  • koenich Says:

    Das wäre eine gute Idee, die Schiedsrichter in Ruhe ihren Job machen zu lassen. Wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest, und uns allen ein erfolgreiches Jahr 2013.

    Mir san mir.

  • Sauze Says:

    Wie immer sehr gut. Vielen Dank und weiter so.

  • Icke Says:

    Ick globe et ja nicht, 2012 is nun rund? Mit den Kerben rollt dat Bällchen aber nit mehr. Hab ick wat verpasst oder ist dat Double nicht an Schwarz-gelb gegangen?

    Ick hoffe och, in 2013 wird alles tüffte……ohne den FC Arroganz!

  • FreiMund Says:

    Lieber Kaisergrantler,

    Dir und Deiner Familie auch ein schönes und ruhiges Fest und bis nächstes Jahr.
    Ich nehme dich allerdings beim Wort, dass du in 2013 wieder regelmäßiger schreibst, wehe, wenn nicht :-)

    Weihnachten ist, wenn man trotzdem feiert !

    Liebe Grüße
    Micha

  • Marc Says:

    Enorm wichtig für den FC Bayern, dass Thomas Müller bleibt, nicht nur fürs Image (Müller = Sympathieträger) aber auch für den zukünftigen Erfolg. Es gibt nur noch ganz wenige solcher Instinktfußballer wie ihn auf Weltklasseniveau. Das mag alles nicht immer geplant und koordiniert aussehen was er macht, aber gerade darin steckt seine große Stärke. Er ist ein unberechenbarer und richtig ekliger Gegenspieler und ist enorm wichtig für das Offensiv-Repertoire der Bayern.

Leave a Reply