Ein neuer FC Bayern wächst heran

Mit dem neuen Trainer Pep Guardiola ist mal wieder eine Sensationsnachricht aus dem Hause FC Bayern entsprungen. Und langsam bekomme ich das Gefühl, als hätte eine Art Umdenken bei den Bayern stattgefunden.

Mit dem neuen Sportvorstand Matthias Sammer, dem Wechsel von Martínez und dem neuen Trainer Guardiola, sorgte der FC Bayern für reichlich Spektakel in den letzten Monaten. Jedem Bayern-Fan ging fast immer dabei das Herz auf. Anscheinend findet nicht nur ein Generationswechsel – Sammer ist 45 und Guardiola 41 Jahre alt – sondern auch ein Stilwechsel statt. Das Festgeldkonto wird nicht mehr ausschließlich im Sparmodus geführt, es wird das Geld auch in die Hand genommen und rausgehauen. Das hat mit Ribéry und Robben angefangen und scheint sich zu etablieren. Ich begrüße das sehr, solange man keine Risiken eingeht und das Konto leerräumt. Anscheinend wird Guardiola über Sponsorengelder bezahlt, wenn man den ersten Meldungen dazu Glauben schenken darf. Dazu wird man sicherlich – in einem gewissen Rahmen – in den nächsten Tagen mehr erfahren.

Jetzt muss aber unbedingt erwähnt werden, dass Jupp Heynckes nach dieser Saison abtritt und großartiges geleistet hat. Wenn am Ende auch noch die Meisterschaft dabei rauskommt, wird es ein verdienter und großartiger Abschied werden. Es wäre fantastisch, wenn er seine Aussage aus den 80ern noch wahrmachen könnte und den Europapokal zum Abschied nach München holt. Aber wollen wir mal nicht nach den Sternen greifen, sonst muss der gute Pep noch in zu große Fußstapfen treten.

Die große Frage die sich nun aber ab Sommer stellen wird, lautet, kann Guardiola auch ohne Messi, Iniesta & Co. Erfolg haben? Zu nationalen Titeln kann es sicherlich mit dieser Mannschaft reichen, aber Guardiola wird sicherlich hauptsächlich für die Champions League geholt worden sein. Wie weit hat Guardiola das System Barcelona mitgeprägt? Solange er es einigermaßen in München spiegeln kann, soll mir egal sein, ob er der Erfinder oder nur der Kopierer des Erfolgsmodells ist. Außerdem würde mich interessieren, ob man ihm auch neue Stars zugesagt hat und auch dass ein Grund für seine Zusage ist. Auf Geld hat er sicherlich verzichtet, da er bei ölgesteuerten Klubs in England mehr verdient hätte. Wobei aber natürlich für die Bayern spricht schuldenfrei und unabhängig zu sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass Guardiola auch solche Dinge wichtig sind.

Sein Berater hat verlauten lassen, dass Pep seit Monaten bereits Deutsch lernt und der Vertrag schon am 20.12.12 unterschrieben wurde. Respekt, dass dieser großartige Transfer solange geheim gehalten werden konnte, auch wenn das Gerücht immer etwas im Raum stand. Merkwürdig finde ich nur, dass man es jetzt so darstellt, dass man darauf gewartet hat, dass Jupp Heynckes abdankt um dann zu verkünden, dass man Guardiola in der Hinterhand hat. Zumindest habe ich es momentan so verstanden.

Ich freue mich total, dass der FC Bayern mit dieser Verpflichtung unterstrichen hat, wie groß wir inzwischen wirklich sind. Diese Nachricht findet weltweit enorme Beachtung. Europa, wir kommen und wir bleiben dauerhaft!


3 Responses to “Ein neuer FC Bayern wächst heran”

  • koenich Says:

    Schaun mer mal. Wie der “Kaiser” zu sagen pflegt. Die Basis ist geschaffen, nun warten wir alle gespannt ob es auch funktioniert.
    Mir san mir, Danke Jupp, Bienvinidos Pep.

  • Fanhaushalt Says:

    Was lese ich da!?! Der Vertrag wurde schon am 20.12.12 unterschrieben? Der Pep lernt schon seit Monaten Deutsch? Jetzt habe ich zu dem Thema schon so viel gehört, aber das war mir neu! Danke für die Info. Ich bin ja gespannt, was noch alles so rauskommen wird! Vor allem hoffe ich, dass es nach der großen Pep-Euphorie keine herbe Enttäuschung geben wird. Wie wird wohl das neue Bayernspiel aussehen, was wird sich ändern? Wie werden die Bayern-Spieler mit dem neuen Trainer zurechtkommen. Fragen über Fragen, wie werden es im Sommer sehen! :-)

  • Peter Says:

    Ich glaub Jupp hätte alles mitgemacht, noch 1 Jahr dran, noch warten bis alles mit Pep klappt. Jetzt oder im Sommer. Wie auch immer es am Besten für den Verein passt.

    Das ist für mich auch der wahre Verdienst von Jupp, dass er stets im Dienst des Vereins gedacht und gehandelt hat. Und das ist auch das angenehme, nach den zwei Egomanen vor ihm.

    Wenn das jetzt belohnt werden würde – ich würde es ihm wünschen.

Leave a Reply