Nur gewonnen

2. Bundesliga-Spieltag Saison 2013/2014
Eintracht Frankfurt – FC Bayern München 0:1

Gestern im Radio auf irgendeinem Sender (ich glaube, es war 1Live): „Der FC Bayern München konnte sein Spiel bei Eintracht Frankfurt nur mit 1:0 gewinnen.“

Gut, man könnte jetzt sagen, dass es sich dabei nicht um einen Sportsender und lediglich um eine Randnotiz handelte, aber das stimmt leider nicht. Denn genau diese Aussagen spiegelt die allgemeine Meinung über den FC Bayern wieder. Die Bayern sind jetzt an den Punkt angelangt, an dem einfach nur gewinnen nicht mehr ausreicht. Zumindest reicht dies der Allgemeinheit nicht. Mir haben 3 Punkte schon immer gereicht, aber diese Diskussionen führe ich pro Saison auch mindestens zweimal.

Jetzt haben wir aber eine anderes Situation. Ich denke, dass auch die Bayern-Fans denen 3 „schmutzige“ Punkte nicht ausreichen (ja, die gibt es), im Moment ihre Forderungen zurückstellen. Alle geben Guardiola noch Zeit um noch schöneren Fußball zu zelibrieren. Selbstverständlich gibt aber der allgemeine Fußballfan – und erst recht kein Fan einer konkurrierenden Mannschaft – Guardiola diese Zeit. „Das war aber nicht überzeugend!“ Den Satz musste ich mir jetzt das zweite Wochenende in Folge von Famile, Freunden und Arbeitskollegen anhören. An mir geht aber dieser Satz spurlos vorbei. Und wenn wir uns die ganze Saison mit 1:0 durchprügeln, ist es mir weiterhin egal. Und ich kann nur jeden Bayern-Fan empfehlen, diesen neidvollen Diskussionen aus dem Wege zu gehen. Wenn sie uns nicht mit Niederlagen reizen können, versuchen sie es jetzt mit der doch so schlechten Spielweise.
Natürlich bin ich nicht blauäugig, und weiß genau, dass man sich auf diese Art und Weise auch gerne mal ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage einfängt. Aber so lange das nicht passiert, ist ja nichts passiert. So einfach ist das manchmal.

Ich fand unser Zusammenspiel bis zum Tor ganz hervorragend. Ich habe das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommen. Danach ist unser Kombinationsspiel Richtung Tor leider verebbt. Warum das so ist, wird sich wahrscheinlich auch Guardiola gefragt haben. Ansonsten haben wir in der Schlussphase verpasst, das 2:0 zu erzielen. Lahm und Schweinsteiger haben dabei beste Gelegenheiten ausgelassen. Glück hatten wir tatsächlich, dass der Schiedsrichter nicht das Foul von Boateng an Alex Meier gepfiffen hat. Das Tor wurde allerdings zurecht nicht gegeben. Es war zwar kein Abseits, aber dafür wurde der Ball mit der Hand über die Linie befördert, was natürlich Alex Meier abgestritten hat.

Zusammengefasst stehen wir also nach zwei Spieltagen mit 6 Punkten, 4:1 Toren und mindestens 2 fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen da. Man kann es als durchwachsen beschreiben. Wie gesagt, für mich aber völlig in Ordnung.


One Response to “Nur gewonnen”

  • Lizas Welt Says:

    Ich verstehe die ganze Diskussion ebenfalls nicht, es gab doch einen klaren Matchplan, und der ist vollständig aufgegangen, wie Manuel Neuer deutlich gemacht hat: »Wir wollten Eintracht Frankfurt nicht an die Wand spielen.« Gut, das hat er erst hinterher gesagt, aber man hat ja im Spiel gesehen, dass das die Wahrheit ist. Und wenn das Versmaß nicht so verdammt ungünstig gewesen wäre, hätte der Bayern-Block das Ziel schon während der Partie gesanglich verkündet (»Wenn wir wollen / spiel’n wir euch an die Wand«).

    Im Ernst: Du hast mit deinen Zeilen völlig Recht. Klar klemmt es noch ein wenig, aber hey: Neue Saison, neuer Trainer, taktische Änderungen, da kann man nicht gleich erwarten, dass die Mannschaft durch das Spiel gleitet wie der Löffel durch die Sahne. Begeistert war ich übrigens von Thiago – Übersicht, Bewegung, Ballgefühl, das sah schon alles ziemlich geschmeidig aus. Lass das mal noch ein bisschen wachsen und in den Rhythmus kommen, dann dürfen wir uns vor allem auf die Kombination Alaba – Thiago – Ribéry – Götze freuen. Lechz.

Leave a Reply