Schon so alt und doch nicht weise

Es fing damit an, dass die Presse sich darüber beschwerte, dass der FC Bayern „langweilig“ gewinnt. Irgendwann schwappten auch einige (oder auch viele) Fans mit ein und reklamierten ebenfalls das souveräne Spiel der Bayern. Lahm brachte es gestern auf den Punkt: „Bei 60 Spielen in der Saison kann man nicht immer 100% geben, auch wenn man es will.“ Ich kann das nachvollziehen.

Matthias Sammer sah sich aber veranlasst, eine öffentliche Schelte bezüglich der langweiligen aber souveränen Siege auszupacken. Man kann darüber geteilter Meinung sein, ob der Zeitpunkt richtig war und ob es überhaupt auf diese Art und Weise geschehen muss. Aber wenn ein Vorstandsmitglied so etwas unternimmt, dann wäre es nur klug, wenn sich der Rest zurückhält und den Kollegen intern darauf hinweist, dass man dies in Zukunft anders handhaben muss. Beim FC Bayern klappt das natürlich nicht. Erst packt Uli Hoeneß eine öffentliche Kritik an Sammer aus, dann legt auch noch Kalle Rummenigge nach und stößt Sammer ebenfalls vor dem Kopf. Keiner von beiden kommt auf die Idee, dass man dadurch ebenfalls öffentliche Kritik an ein Mitglied des Vereins übt und dadurch den gleichen Fehler erneut begeht. Manchmal kann man sich nur noch wundern. Sammer, Hoeneß und Rummenigge haben so unglaublich viel Erfahrung in diesem Geschäft und tappen trotzdem in diese Fallen. Seit den Zeiten von van Gaal, muss man bei Hoeneß auch Angst haben, dass er dies sehr bewusst macht, um den „Gegenspieler“ zu deformieren. Der steile Abstieg von van Gaal begann mit der Sendung „Sky 90“, in der Hoeneß ordentlich vom Leder ließ. Sicherlich ist der Vergleich etwas übertrieben, aber ich will damit sagen, dass Hoeneß doch bewusst sein muss, was man damit lostreten kann.

Müller war bereits gestern von dem Thema genervt und Guardiola versuchte das Thema ins Lächerliche zu ziehen: „Ich spreche jeden Tag mit Matthias. Über die Pasta, über Fisch.“

Wenn wir eine ähnlich erfolgreiche Saison wie die Letzte spielen wollen, müssen wir solche Kleinkriegsschauplätze vermeiden. Mit einer Sache hat Uli definitiv Recht: „In Dortmund lachen die sich doch kaputt!“. Richtig Uli, arbeite mal daran!


5 Responses to “Schon so alt und doch nicht weise”

  • Peter Says:

    Es wird leider immer klarer, dass sich bei den Bayern die Chefs nur öffentlich beschweren und äußern können und sei es nur, dass sie sich über andere aufregen, die sich öffentlich beschweren und äußern.

    Aber nur so kann man sich halt profilieren.

  • Texas Says:

    Amen! Darüber wundere ich mich schon seit Jahren. So ein toller Verein, so viele Verdienste von den versammelten Herren aber so wenig Fingerspitzengefühl.

  • kultur-speicher Gutscheincode Says:

    Sie können einen Rabattcode für GoDaddy verwenden, wenn Sie Domainnamen oder andere Website-Dienste kaufen möchten. Sie können Geld von Ihrer Bestellung bekommen, egal wie viel Sie ausgeben. Natürlich haben verschiedene Rabatte unterschiedliche Kriterien, und einige können nur für bestimmte Einkäufe verwendet werden. Es gibt jedoch so viele, dass Sie in der Lage sein sollten, einen Aktionscode zu finden, den Sie verwenden können.

  • HP Store Gutscheincode Says:

    Mit den scheinbar nie endenden schlechten Nachrichten über die Einzelhandels-Shopping-Branche und Statistiken, die einen endlichen Rückgang des Hochs zu signalisieren scheinen Street-Shopping, ist das Internet jetzt bereit, ein noch größeres Stück des Kuchens als Prozentsatz der Online-Shopping im Gegensatz zu auf traditionelle Weise zu behaupten. Eine Studie für die Times Zeitung hat ergeben, dass sieben von zehn ehemaligen Woolworth-Läden in Großbritannien noch leer sind, und diejenigen, die besetzt wurden, werden von der Geburt der “Pfund” oder 99p-Steckdosen, die als Existenz entstehen, übernommen Käufer haben eine immer schwierigere Zeit, sich selbst die Grundlagen zu leisten, geschweige denn den Luxus.

  • Gutschein The Sub Says:

    Die Forschung, die von einem Top-Gutschein-Unternehmen durchgeführt wurde, fand einen Anstieg von fast 65 in der Anzahl der Rabattcodes, die in diesem Jahr von Unternehmen im Vergleich zum letzten Jahr veröffentlicht wurden. Dies zeigt, wie sehr sich die Unternehmen bemühen, Kunden von ihren Mitbewerbern abzuwerben.

Leave a Reply