Langeweile essen Liga auf

Das Thema taucht jede Woche auf und wird tatsächlich jede Woche heißer gekocht. Die Bayern machen die Liga kaputt! Die Bayern machen den Fußball kaputt! Die Bayern machen die Welt kaputt!

Wir nehmen innerhalb von 2 Jahren dem BVB zwei Spieler weg und das komplette Gebilde der Bundesliga bricht zusammen. Hört sich komisch an, ist auch komisch. Das Problem der momentanen Dominanz wird hauptsächlich beim FC Bayern gesucht. Zumindest macht man das so, wenn man die Bayern sowieso nicht ausstehen kann. Und das soll gar nicht so selten vorkommen, habe ich gehört.

Wenn man sich neutral verhält oder sogar den Bayern die Daumen drückt, kann man auch andere Argumente finden. Böse Zungen behaupten, dass man eigentlich die komplette Führungsetage des BVB austauschen sollte. Wenn man Millionen in den Sand setzt, um einen sicheren Wechsel von Lewandowski zu den Bayern um ein Jahr zu verzögern, dann ist das wirtschaftlich gesehen tatsächlich ein Super-GAU. Möglicherweise hätten diese fehlenden Millionen dazu beigetragen, sich nicht mit Mittelmaß zu begnügen. Vielleicht wären dann 2 Transfers von überdurchschnittlichen Spielern möglich gewesen, anstatt von 4-5 Durchschnittlichen. Eventuell wäre dann die bayerische Dominanz nicht ganz so ausgeprägt. Ich weiß, Topspieler wachsen nicht auf Bäumen. Aber auch das ist nicht das Problem des FC Bayern. Natürlich könnte man jetzt wieder argumentieren, dass es doch die Schuld der Bayern ist, wenn man die eingenommen Millionen nicht wieder investieren kann, weil schlichtweg keine gleichwertigen Spieler zu bekommen sind, aber das ist etwas zu flach gedacht.

Auch für die unfassbar schwankenden Leistungen in Leverkusen, Wolfsburg und Schalke kann man uns nicht verantwortlich machen. Wer zur Spitze gehören will, der darf keine Punkte gegen Paderborn liegenlassen. Sorry Paderborn, ihr macht einen super (super, super) Job, aber wenigstens diese eine Saison müsst ihr noch mit dem Ruf der grauen Maus leben. Nächstes Jahr wandert die Bezeichnung dann endgültig zum HSV.

Übrigens empfinde ich die Spiele des FC Bayern keineswegs als langweilig. Ich habe in meinem Blog schon häufiger erwähnt, dass mir der Titel am wichtigsten ist. Ganz egal wie er zustande kommt. Früher musste ich mich rechtfertigen, dass mir lahmer aber dafür erfolgreicher Hitzfeld-Fußball lieber ist, heute muss ich mich dafür rechtfertigen, dass wir vorzüglichen und erfolgreichen Fußball spielen. Irgendwas läuft doch hier nicht ganz richtig.

Ich will gewinnen! Jedes Spiel! Und ich will diese Zeit genießen, sie wird nämlich nicht ewig dauern.


7 Responses to “Langeweile essen Liga auf”

Leave a Reply