Jul 8 2010

Was aus meiner Sicht alles falsch gelaufen ist

  • Ich habe nicht wie üblich auf den Gegner getippt
  • Ich habe mir das Album mit WM-Hits gestern (!) runtergeladen
  • Das Album enthielt ausschließlich Cover-Versionen (Wer will sowas?)
  • Ich habe mir einen Salat, anstatt wie sonst eine Pizza bestellt
  • Wir haben das Essen bei einem anderen Italiener bestellt
  • Der Gastgeber sagte vor DER Ecke: “Ich messe mal die Zeit der Verzögerung der Übertragung beim Nachbarn, wenn nicht jetzt gerade ein Tor fällt.” Bums und drin.
  • Niemand hat die Schale mit Chips fallen lassen, wie sonst bei den K.O.-Spielen
  • Einige der Stammtruppe haben gestern woanders geschaut (Warum?)
  • Spanien war uns haushoch überlegen

Beschwerden bitte per Kommentar

Danke!


Jul 7 2010

Messi ist Chuck Norris

Zum Champions League Halbfinale von Barcelona gegen Inter Mailand habe ich diesen Beitrag zur Ehrung von Messi vorbereitet. Zu diesem Zeitpunkt hatte auch Chuck Norris Geburtstag und diese Chuck-Norris-Witze waren einfach unheimlich hip. Leider waren die Spiele nicht so berauschend, so dass der Beitrag nicht erschien. Also habe ich es für die WM aufgehoben. Aber irgendwie hat auch die WM keine Argumente für diesen Beitrag geliefert, dachte ich. Aber das ist ja totaler Unsinn. Schließlich gibt es einen besseren Chuck Norris Messi. Bastian Schweinsteiger! Also raus damit….

  • Messi Schweinsteiger kann Jabulani so schießen, dass er nicht flattert.
  • Messi Schweinsteiger kann auch von Jürgen Klinsmann trainiert werden.
    Messi Schweinsteiger kann nicht durch van Bommel´s Ellenbogen getroffen werden.
  • Messi Schweinsteiger ist nicht auf die Hand Gottes angewiesen.
  • Wenn Messi Schweinsteiger sich breitbeinig positioniert, muss er auf Toilette.
  • Mit Messi Schweinsteiger kann Leverkusen Deutscher Meister werden.
  • Vor dem leeren Tor, spielt Messi Schweinsteiger Pässe von Klose, zurück zu Klose.
  • Messi Schweinsteiger erzielt das gleiche Tor erneut, wenn Övebrö es zuvor aberkannt hat.
  • Messi Schweinsteiger benutzt Koks zur Beruhigung.
  • Messi Schweinsteiger hebt aktiv das passive Abseits auf.
  • Ronaldo läßt sich bei Werbeaufnahmen von Messi Schweinsteiger doubeln.
  • Victoria Beckham läßt sich bei Werbeaufnahmen von Messi Schweinsteiger doubeln.
  • Messi Schweinsteiger schläft mit der Frau von John Terry.

Jul 6 2010

Der wahre Held der WM – Louis van Gaal

Es wird mal wieder Zeit etwas bayerische Arroganz an den Tag zu legen. Ist ja kaum noch auszuhalten, dieses Zusammengehörigkeitsgefühl. Kleiner Spaß. So eine WM kann für einen “verhassten” Bayern-Fan ganz angenehm sein. Ich bin aber auch froh, wenn es wieder in die alte Bayern-Sparte geht. Am liebsten als Weltmeister.

Worauf ich aber eigentlich hinaus will: Louis van Gaal! Es ist unbestritten, dass er an mindestens drei wichtigen Faktoren großen Anteil hat. Zum einen ist dort ein Thomas Müller, der aus der Reserve zum Stammspieler wurde. Louis hat mal gesagt, dass ein Thomas Müller IMMER spielen wird. Diese Aussage hat er umgesetzt und Müller ist in nur einer Saison, ein herausragender Spieler geworden.

Louis hat Bastian Schweinsteiger von der linken Seite in die Defensivzentrale berufen. Wo er unglaubliche Werte erreicht. Zweikampfverhalten, Ballkontake. Alles einfach top. Er wurde zum Denker und Lenker und hat auch jetzt in der Nationalmannschaft alles im Griff. Man munkelt, dass er in die Top 5 von Europas besten Fußballern gewählt wird. Ich bezweifel das noch ein wenig, da doch das Augenmerk noch mehr auf anderen Ligen Europas liegt.

Auch den Kapitän unserer Nationalmannschaft hat Louis auf eine “neue” Position gesetzt. Und auch diese Maßnahme wurde von Löw übernommen. Bis zum 20. Spieltag haben die Kommentatoren im TV fast keine Situation ausgelassen, um zu verkünden, dass Lahm auf der linken Seite besser aufgehoben wäre. Zum Ende der Saison haben diese Aussagen nachgelassen, bis sie letztendlich verstummt sind.

Ich will hier keineswegs den Trainer van Gaal vor Joachim Löw stellen. Ich freue mich einfach, dass unser Trainer eine perfekte Vorarbeit geleistet hat.


Jun 27 2010

Diego, Samstag wirst du ihn erkennen

Die Rede ist von Thomas Müller!

Vor einigen Monaten gab es diese berühmte Pressekonferenz mit Diego Armando Maradona, diesen drogensüchtigen Halbgott aus Argentinien.

Nach dem Freundschaftsspiel gegen Deutschland, weigerte sich Maradona, die PK zu beginnen, weil ein ihn unbekannter Spieler auf dem Podium saß. Ich kann Maradona so gut leiden wie einen Spaten in der Fontanelle. Seine Spielkunst und Genialität auf dem Platz in allen Ehren, aber was sich dieser Mann in seiner Karriere an Dingen geleistet hat, die gegen Gesetze oder gegen die gute Sitte verstoßen, geht auf keine berühmte Kuhhaut mehr. Dieses Getue als Trainer bei dieser WM gibt mir jetzt den Rest. Der Mann ist für mich nicht mehr als eine Witzfigur in einem geliehenen Anzug von Danny DeVitto.

Als ich damals die PK gesehen habe und mir dabei ein Stück Hüftsteak in den Hals rutschte, habe ich gebetet, dass wir während der WM auf den kleinen dicken Halbgott aus Argentinien stoßen.

Diego, wenn Samstag in großen Buchstaben der Name Müller bzw. Mueller auf der Anzeigetafel steht, dann seid ihr gerade dabei, aus der WM 2010 in Südafrika auszuscheiden.

Ich freue mich schon.

Hier noch einmal das Video zur PK von damals:


Jun 19 2010

Trauerspiel Schiedsrichter

Update 19.06.2010 13.00 Uhr: In 170 Spielen hat Herr Undiano über 800 Karten verteilt. Ein Schnitt von über 5 Karten pro Spiel. In der Bundesliga haben wie einen Durchschnitt von 2,5!!

Ja, wir haben alle die Dokumentation „Die Schiedsrichter“ vor einigen Tagen gesehen und wissen wie schwer es ein Schiedsrichter bei einem Fußballspiel hat. Der Puls geht auf 180, hektisches Treiben herrscht auf dem Platz während 80 000 Menschen ihren Unmut rausbrüllen.

Gestern, bei dem Spiel Deutschland gegen Serbien, brachte aber der Schiedsrichter Alberto Undiano die Dramatik ins Spiel.

Natürlich sind wir auch selber Schuld. Wer gute Chancen inkl. eines Elfmeters auslässt, der braucht sich eigentlich nicht zu beschweren. Ich beschwere mich aber trotzdem, verdammte Tat. Was ging in dem Mann aus Spanien vor, bei jeder Belanglosigkeit den gelben Karton zu zeigen? Neben Klose hat es noch Khedira, Lahm und Schweinsteiger erwischt. Somit hat uns Undiano nicht nur im laufenden Spiel geschwächt, in dem er Klose vom Platz stellte, nein, jetzt müssen diese Spieler auch noch bis zum Achtelfinale aufpassen, sich nicht die zweite Gelbe Karte abzuholen.

Beeindruckt war ich gestern von Statistiken, die Jürgen Klopp bei RTL zum Besten gab. In seinen letzten beiden Ligapartien zückte der sympathische Südeuropäer 19x die Gelbe Karte. Im Finale einer Junioren-WM vor einigen Jahren hielt er gleich 10x die Farbe in Richtung Himmel. Eine Statistik habe ich nicht ganz verstanden, glaube aber gehört zu haben, dass er in ca. 200 Ligaspielen über 800x Karten zückte. Würde bedeuten, dass er pro Match 4x eine Karte zeigt. Unser WM-Schiri Wolfgang Stark hat in der letzten Saison in 21 Spielen 66x die Gelbe Karte gezeigt. Man kann also erkennen, dass Herr Undiano über den Schnitt liegt. Auch wenn es nicht so eklatant ist, wie man im ersten Augenblick vermutet.

Man könnte auch böses vermuten und dem Schiedsrichter unterstellen, dass er einen Konkurrenten der spanischen Mannschaft schwächen wollte, aber soweit muss man vielleicht nicht gehen, kann man aber.

Ich frage mich allerdings, warum die FIFA einen Mann beruft, der anscheinend in gewissen Bereichen über dem Schnitt liegt. Was will uns die FIFA damit sagen? Das sie auch schwarzen Schafen eine Chance gibt, oder dass der Rest der Welt sich doch bitte an Herrn Undianos Regelauslegung halten soll? Ich weiß es nicht, aber es kann doch nicht richtig sein, einen Mann ins Turnier zu schicken, der eine andere Auslegung von Foulspielen hat, als alle anderen.

Ich gehe optimistisch ins Spiel gegen Ghana und bin mir sicher, dass wir das Achtelfinale erreichen werden. Ich bin mir aber auch sicher, dass wir uns auch noch an Herrn Undiano erinnern werden, wenn einer der vorbelasteten Spieler gesperrt wird.


Jun 15 2010

Jetzt fangen die Briten an zu heulen

Jetzt schon? Also die WM läuft nun wirklich optimal. Schon nach einem Spiel werden Stimmen laut, dass die Deutschen einen Vorteil haben und wir deshalb vier Tore erzielen konnten. Dabei geht es um den Ball “Jabulani”. Der ja so ganz anders sein soll, als alle Bälle seit der Schweinsblase von 1850. Dabei schreit der Engländer Carragher besonders laut. Er sieht eine Wettbewerbsverzerrung, da in der Bundesliga schon seit Dezember 2009 mit dem Ball gespielt wird. Zum ersten Mal wurde er bei der Partie FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach eingesetzt. Auweia und jetzt spielen auch noch so viele Münchener in der DFB-Elf. Das riecht nach Schiebung. Mein Tipp: Wechselt doch einfach zum Ausstatter Adidas. Die sind bestimmt nicht abgeneigt. Der Tipp greift allerdings frühestens zur EM 2012. Vorausgesetzt, ihr kommt aus euren Ausstatter-Verträgen raus. Nicht? Schade.

Lt. Carragher fliegt der Ball weiter als die Bälle zuvor. OK, beim Spiel der Kamaruner konnte ich das auch beobachten. Wobei ich bezweifle, ob das wirklich am Ball lag. Die Afrikaner scheinen eher zuviel Power in den Beinen zu haben. Dabei wurde stark vernachlässigt auch den Kopf in Sachen Ideen und Taktik zu schulen. Beim Spiel der Australier waren die Flanken und Vorlagen eher zu kurz. Wie erklärt sich das denn jetzt? Keine Ahnung.

Möglicherweise ist Jabulani auch daran Schuld, dass wir schon reichlich Rote Karten gesehen haben. Der Ball ist einfach immer so schnell weg, dass jeder Verteidiger zu spät kommt und dumm aus der Wäsche guckt. Wir können nur froh sein, dass es bei der WM 2006 nicht so ein Theater gab. Sonst hätte man noch vermutet “Pille” wäre echt gewesen und jeder Ball hätte sein Eigenleben. Moment, 2006 gab es auch Theater um den Ball? Egal!

Also ich finde es äußerst nett von Carragher, dass er auf diese Weise versucht, seinem Teamkollegen Green unter die Arme zu greifen. Green hat somit nicht daneben gegriffen. Der Ball flog einfach weiter, als vom Schützen geplant. Gut, dass ein Netz um die Pfosten gespannt war.

Also mir geht es hervorragend. Die Welt nässt sich ein, weil wir 4 Tore gegen die Fußball-Weltmacht Australien erzielt haben und sucht bereits Argumente, um ein evtl. vorzeitiges Ausscheiden zu erklären. Was für eine herrliche WM. Und das nach nur einem Spiel auf hohem Niveau (nicht zu verwechseln mit Nivea).

Und jetzt wird auch noch der neue Ligaball vorgestellt. Mit diesem Ball werden alle Spiele der Saison 2010/11 in der 1. und 2. Bundesliga bestritten. Und dieser Ball kommt von Adidas. Damit werden wir auf Jahre hinweg unschlagbar sein.


Jun 15 2010

WM-Splitter #3

“Weltmeister” Italien – Paraguay 1:1

Nachdem ich mich schon im letzten Beitrag auf mein liebstes Fußballland eingeschossen habe, ist doch das gestrige Ergebnis Grund genug um weiter auf sie einzuschlagen. Natürlich nur verbal.

Das ist also der Fußball mit dem unsere südlichen Freunde die Welt in Atem halten wollen. Einige bösen Zungen reden von Altherren-Fußball. Ganz so schlimm würde ich es nicht sehen. Also wenn Altherren-Fußball, dann aber auf hohem Niveau. Das muss man ihnen lassen. Im Endeffekt haben sie genauso gespielt, wie bei den letzten beiden Turnieren 2006 und 2008 auch. 2006 hat es funktioniert, 2008 eher weniger. Sicherlich sollte man jetzt die Klappe nicht so weit aufreißen, aber so ein 4:0 gibt schon ein wenig Schub. Wahrscheinlich werden unsere Freunde vom Mittelmeer auch noch etwas zulegen können. Zumindest gegen Neuseeland. Mal sehen was die Slowakei heute veranstaltet. Vielleicht kommen unsere Freunde aus dem Land des Stiefels gar nicht über die Vorrunde hinaus.

Ich berufe mich jetzt mal auf Mund-Propaganda. Aber anscheinend wurde von den Verantwortlichen nach dem Spiel behauptet, dass sie gut gespielt haben. Naja, Louis van Gaal benutzt dieses Stilmittel ja auch. Schlechte Spiele gut reden, oder umgekehrt. Dabei sollte man aber darauf achten, dass man sich nicht lächerlich macht. Kleiner Tipp.

Also noch 2x so ein Spiel mit quattro formaggi und ich kann meinen ersten Haken an meiner persönlichen WM-Wunschliste setzen.


Jun 11 2010

WM-Splitter #2

Bruderliebe

Die Boateng-Brüder gehen getrennte Wege. Einen gemeinsamen Weg hatten die beiden wohl schon länger nicht mehr, aber das Foul von Kevin-Prince an Michael Ballack und die anschließende Kritik von Jerome, hat wohl endgültig für Eiszeit bei den Halb-Brüdern gesorgt.

Lieber Kevin-Prince, wenn man Mist baut und dann nicht einmal Kritik aus der eigenen Familie verkraftet, sollte man sich einen Job außerhalb der Öffentlichkeit suchen. Wie wäre es z.B. als Anti-Agressions-Trainer? So fiese Typen mit echt gespentischem Gesichtsausdruck werden da immer gesucht.

Meine Meinung: Diese Nachricht ist positiv für uns! Jerome schafft eine klare Linie zwischen sich und seinem Bruder. Sollte das Spiel gegen Ghana noch wichtig sein, kann so ein bißchen “Feuer im Spiel” ganz nett sein. Denkt mal an Völler und Rijkaard 1990!