Feb 10 2012

Heynckes hat richtig dicke Eier

Und dabei musste er nicht einmal die Hosen runterlassen. Jupp setzte Robben auf die Bank und hat das bewährte System aus der Hinrunde wieder ausgepackt. Kroos zentral und Müller auf rechts. Es hat funktioniert und damit steht Don Jupp eigentlich vor einem großen Problem.

Was passiert am Samstag? Der Ausfall von Schweinsteiger sollte eigentlich keine Rolle spielen, was die angesprochenen Positionen angeht. Falls aber Heynckes doch wieder Kroos ins defensive Mittelfeld packt, kippe ich aus den Socken. Sicher, es war jetzt nur ein Spiel in der Rückrunde, dass durch diesen Positionswechsel positiver gestaltet wurde, aber das muss zwingend beibehalten werden. Aber was passiert dann mit Robben? Alaba hat seine Aufgabe hervorragend gelöst, wobei ich aber glaube, dass Gustavo und Tymoshchuk spielen werden. Auch wenn ich mir was anderes wünsche. Also was passiert mit Robben? Wenn Heynckes nicht Müller eine Pause gönnt, wird ihm nur der Platz auf der Bank bleiben. Ich hoffe, dass die Aufstellung das spannendste Ereignis am Samstag sein wird und wir Kaiserslautern souverän aus der Arena ballern.

Das Spiel in Stuttgart war phasenweise wieder ähnlich den guten Spielen aus der Hinrunde. Es wurde sich bewegt, es wurden Zweikämpfe gewonnen und es wurde schnell und präzise abgespielt. Sicherlich tat der VfB mit seiner trägen Spielweise dazu bei, dass wir meistens ziemlich gut ausgeschaut haben. Allerdings wurde mit der Verletzung von Schweinsteiger dieser Sieg teuer bezahlt. Ich unterstelle Niedermeier keine Absicht, auch wenn er sicherlich kein Kind von Traurigkeit ist. Schweinsteiger ist der Kopf der Mannschaft und nicht zu ersetzen. Hoffnung hat mir allerdings Alaba gemacht. Heynckes sollte ihm weitere Chancen geben. Mit seiner Schnelligkeit bringt er doch wesentlich mehr Spritzigkeit ins defensive Mittelfeld. Ob er auch ausreichend zweikampfstark für diese Position sein kann, konnte man im Spiel gegen Stuttgart nicht messen. Dafür war der VfB schlichtweg zu harmlos.

In den letzten Tagen ist viel passiert. Neben dem Halbfinaleinzug, der Geschichte um Robben und dem Pech von Schweinsteiger wurde auch noch ein neues Talent verpflichtet. Bei den Worten Talent und FC Bayern werde ich immer etwas nervös, aber gehen wir mal davon aus, dass Xherdan Shaqiri keine Eingewöhnungsphase benötigt und somit auch schnell integriert wird. Natürlich stellt sich die Frage, auf welcher Position er zum Zuge kommen soll. Angeblich steht auch die Vertragsverlängerung von Robben bevor. Wobei es aber auch einfach mal schön wäre, wenn wir dadurch weitere Alternativen bekommen. Wobei dann vielleicht egal ist, ob die Alternative Robben, Müller oder Shaqiri heißen wird. Hoffentlich kann er sein Talent durchbringen und erfreut uns viele Jahre, bevor er dann nach Barcelona wechselt. So ist zumindest sein Plan. ;-)

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Aug 26 2011

Das nenne ich Europapokal, Alter!

FC Villarreal, Manchester City und SSC Neapel sind unsere Gruppengegner in der Champions League. Eine recht offene interessante Gruppe. Favoriten sind sicherlich wir und die Truppe aus Manchester.

Zunächst war ich geschockt, aber jetzt freue ich mich nur noch, dass wir die Champions League erreicht haben und solche Spiele genießen dürfen. Manchester City belegte den dritten Platz in der letzten Saison. Mit Nasri, Aguero, Dzeko und Tevez kann sich die Angriffsreihe der Engländer nun wirklich sehen lassen. Außerdem ist auch noch Roque Santa Cruz im Kader. Der dürfte aber an den genannten Stürmern nicht vorbeikommen. Auch der SSC Neapel belegte den dritten Platz in ihrer Liga. Die ganz großen Namen findet man in der Mannschaft nicht. Man sucht nach 2 Jahrzehnten den Namen Maradona vergeblich im Kader der Italiener. Villarreal konnte sich durch die Qualifikationsrunde für die Champions League qualifizieren und ist das wohl vermeintlich schwächste Team in der Gruppe A. Sicherlich kann man bei dieser Auslosung nicht von einem Losglück sprechen. Aus den Töpfen 3 und 4 wurden mit Manchester und Neapel die dicksten Brocken von Paul Breitner zugelost. Aber vielleicht bauen wir uns durch diese Gegner so auf, dass man eine gute Rolle in der Champions League spielt.

Kaiserslautern! Was für ein Themenwechsel. Das ist so, als würde man nach einem Filet vom Rind auf dem After eines Hähnchens rumkauen. Aber die Pfälzer sind halt unsere nächsten Gegner. Die Fans beider Vereine haben ein Verhältnis wie Herbert Feuerstein zu Harald Schmidt. Da Heynckes die Rotation entdeckt hat, kann man schlecht sagen, wie wir am Samstag spielen werden. Auch ist eine Aufstellung von Arjen Robben weiter ungewiss. Letztes Jahr haben wir dort mit 2:0 verloren. Davor konnten die Lauterer aber 14x in Folge keinen Sieg verbuchen. Ich gehe davon aus, dass wir die nächsten 14 Jahre auch wieder nicht verlieren werden. Vielleicht auch noch länger, wenn die „roten Teufel“ mal wieder absteigen sollten.

Mit einem Sieg könnte man evtl. den ersten Tabellenplatz erreichen. Hannover spielt gegen Mainz und Gladbach muss nach Gelsenkirchen. Ich würde mich freuen, wenn man mal wieder von oben runterwinken könnte. :-)

Ich habe beim Podcast sportradio360.de auch mal wieder meinen Senf zum Thema Rotation dazugegeben. Den aktuellen Podcast findet ihr hier. Wenn euch nur mein Senf interessiert, dann könnt ihr hier klicken.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.

Die Gewinner des 11Freunde-Heftes wurden per Mail informiert. Herzlichen Glückwunsch!


Jan 21 2011

Pest und Cholera

So könnte man den FCK beschreiben. Pest auf dem Feld und die Cholera auf den Rängen. Zum Trainer fällt mir gerade kein passendes Wort ein. Auf jeden Fall passt Marco Kurz wie die Faust aufs Auge. Dem Mann sollten sie einen Rentenvertrag geben. Kaiserslautern hat uns im Hinspiel die erste Niederlage beschert. Zugleich war es das erste Spiel, dass uns zeigte woran wir bis jetzt zumeist gescheitert sind: Die mangelnde Chancenausbeute.

Wir waren im Hinspiel klar überlegen und hätten das Spiel gewinnen müssen. Aber gegen so ein Publikum, dass es in der Form ja nur in der Pfalz gibt, kamen wir einfach nicht an. Blabla blub….Ich kann es nicht mehr hören. Ich habe es in meinem letzten Bericht vom 3D-Event gar nicht erwähnt: Jörg Dahlmann hat das Spiel der Kölner in Lautern kommentiert. Und was der alles für Loblieder auf das Publikum gesungen hat, war kaum noch zu ertragen. Abgesehen davon, war sein ganzer Kommentar kaum zu ertragen. Möglicherweise war er etwas nervös, weil vielleicht der Telekom-Vorstand zugeschaut hat? OK, zurück zum Thema. Kaiserslautern ist bei uns Bayern-Fans ungefähr so beliebt, wie ein Haufen Hundescheiße an der eigenen Sandale. Die Hinspielniederlage tut jetzt noch sein übriges, um morgen um 15.30h auf 100% zu laufen. Auch wenn es nur vor dem Fernseher ist.

Wie ich gerade gelesen habe, behauptet Christian Tiffert, dass wir inzwischen eine andere Qualität haben, als zu Beginn der Saison. Auch wenn der liebe Jung sogar Recht hat, sollte er sich mal an das Hinspiel erinnern. Auch mit unserer damaligen Qualität hätten wir sie mit ein paar Toren Unterschied vom Berg jagen müssen. Aber wenn man 2:0 im Hinspiel gewonnen hat, hat man vielleicht das Recht so einen Quatsch zu erzählen.

Ich gehe davon aus, dass Gustavo und Robben von Beginn an spielen werden. Thomas Müller wird auf der linken Seite wahrscheinlich Ribéry ersetzen. Wahrscheinlich spielt Schweinsteiger wieder auf der 10er Position, vielleicht morgen mit etwas mehr Fortune.

Ballert sie vom Platz und leitet doch einfach mal eine Negativserie für die Pfälzer ein. Vielleicht können wir dann nächste Saison auf die Anreise zum Betzenberg verzichten. Ach, waren das schöne Jahre….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Okt 3 2010

1:6 oder 0:6?

Immerhin haben wir doch letztes Jahr in Dortmund mit 1:5 gewonnen! Diese überaus dämliche Frage hat doch tatsächlich ein Journalist in der PK mit Louis van Gaal gestellt. Wenn mich nicht alles täuscht, war es der gleiche Herr, der auch schon damals den Löwenanteil von dämlichen Fragen stellte. Hat noch jemand die PK gesehen und kennt zufällig den Herrn? Ich möchte ihm unbedingt einen Preis verleihen! Er ist anscheinend nicht von der schreibenden Zunft, sondern von einem Fernseh- oder Radiosender?! Ich bitte um Fahndung.

Louis van Gaal hat in der PK vor dem Dortmund-Spiel zugegeben, dass er jetzt bereut, nicht auf dem Transfermarkt aktiv gewesen zu sein. Allerdings bereut er es nur, weil wir jetzt 6 verletzte Spieler beklagen. Und ob wir jetzt besser dastehen würden, wenn der eine oder andere neue Spieler bei uns wäre, wüsste man schließlich auch nicht. Damit hat er leider Recht, zumal wir mit Toni Kroos eigentlich einen hochkarätigen Neuzugang verzeichnen können. Leider konnte aber er es aber noch nicht wirklich zeigen. Ansonsten war nicht wirklich informatives aus van Gaal herauszubekommen, außer dass er eine anwesende Journalistin in ihrem Dirndl hübsch fand.

Eine interessante Statistik habe ich bei Sky gesehen. Bisher konnten vor Mainz, nur Bayern und Kaiserlautern mit 21 Punkten in eine Saison starten. In beiden Fällen wurden diese Mannschaften aber nicht Meister. Eingeholt wurden sie jeweils von Borussia Dortmund.

Ich halte es eher für einen Nachteil, dass der BVB diese Woche eine Schlappe hinnehmen musste. Jetzt sind sie wieder ein wenig von ihrer Wolke heruntergeholt worden und sind dadurch gewarnt. Diesen Effekt habe ich mir eher am Sonntagabend erhofft. Meine Hoffnung auf einen Sieg ist gestiegen, als ich gesehen habe, dass wir erst einen Auswärtssieg an diesem Spieltag verzeichnen konnten. Im Schnitt sind es ja pro Spieltag schon ein paar mehr. Aber eigentlich ist es auch eines Bayern-Fans unwürdig, sich an solche Strohhälmchen zu klammern. Es zeigt aber auch, dass nicht nur die Mannschaft, sondern auch der gemeine Fan schwindendes Selbstbewusstsein offenbart. Schlimm!

Der BVB wird wahrscheinlich – ähnlich wie Mainz – versuchen das Spiel zu gewinnen. Wenn es uns noch gegen Mainz überrascht hat, so sollten wir diesmal darauf vorbereitet sein. Aber wer weiß, vielleicht mauert Klopp auch und wir stehen erneut wie der Ochs vor dem Berg.

Meine Voraussage beim Tippkaiser ist diesmal mit etwas Risiko behaftet. Aber ich habe da so ein Gefühl….

Tor: Gomez
Vorlage: Schweinsteiger
3. Drittel

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Aug 27 2010

Jetzt red i

Es ist mal wieder Grantelzeit. Bei den wöchentlichen Pressegesprächen stößt man auf die herrlichsten Fragen. Hier wurden die Protagonisten Schweinsteiger, Müller und van Gaal befragt. Ich trete heute mal in die Rolle des Pressesprechers und beantworte diese tatsächlich gestellten Fragen für die ehrenwerten Herrschaften. Die drei Herren müssen bei ihren Antworten ihre wahren Gedanken ja schließlich verschweigen. Aber dafür gibt es ja mich.

Presse an Schweinsteiger: Ist bei Ihnen demnächst eine Hochzeit geplant? Kollege Lahm hat es ja vorgemacht.
Kaisergrantler: Ja, Philipp ist mein großes Vorbild. Seit seiner Hochzeit plagt mich die Frage, wie ich meiner Sarah einen Antrag machen kann. Momentan denke ich darüber nach, ob ich einfach den Philipp als Boten vorschicke.

Presse an Schweinsteiger: Der FC Deutschland ist ja schon im Gespräch und wird es demnächst sogar einen FC Bavaria geben?
Kaisergrantler: Das ist unser großes Ziel. Alles andere ist egal. Schon seit Jahren träumt Uli Hoeneß davon, dass irgendwann Bayern Weltmeister wird.

Presse an Schweinsteiger: Könnte dann nicht Ur-Bayrisch eine Geheimsprache werden?
Kaisergrantler: Ja, Geheimsprachen werden immer wichtiger. Die Trainer kennen die Taktiken des Gegners. Eine Geheimsprache kann da helfen. Übrigens, Sie haben da ein Arschfax.

Presse an Schweinsteiger: Denken Sie jetzt schon daran, dass Sie evtl. mit 10 Punkten Vorsprung Meister werden?
Kaisergrantler: Richtig. Wir führen eine interne Statistik. Die fängt mit minus 10 Punkte an. Erst wenn wir bei null sind, beginnt unsere richtige Rechnung. Dabei reißen wir bei jedem der 10 Punkte ein Kleidungsstück von einem Sylvie van der Vaart-Poster ab.

Presse an Müller: Ist es ein Vorteil für euch, in Ur-Bayrisch zu sprechen und die Konkurrenz versteht nichts mehr?
Kaisergrantler: Entschuldigung, Ihr Arschfax haben Sie beseitigt, aber langsam habe ich das Gefühl, als wäre Ihnen eine Klappkaribik auf den Kopf gefallen.

Presse an Müller: Der FC Deutschland könnte doch auch immer mehr zum FC Bavaria werden, oder?
Kaisergrantler: Ja, der Basti und ich gründen zurzeit die FC Bavaria GbR und werden demnächst Wimpel verkaufen.

Presse an Müller: Du warst zu schnell unterwegs. Vielleicht kannst du uns nochmal den Verlauf der Geschichte schildern.
Kaisergrantler: Also da war so ein Schild mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung. Ich bin schneller gefahren als erlaubt und die Polizei hielt mich an. Wahnsinn, dass sowas mir passiert. Zuerst diese Sache mit dem Torschützenkönig der WM und jetzt sowas. Ich scheine der Auserwählte zu sein.

Presse an Müller: Möglicherweise verlässt Demichelis den Verein noch. Wäre das ein großer Verlust?
Kaisergrantler: Nein.

Presse an Müller: Wie hat sich Ihre Rolle verändert? Müssen Sie noch Bälle tragen?
Kaisergrantler: Nein, das musste ich noch nie machen. Wir haben dafür die Doozers von den Fraggles engagiert. Die machen das ganz gut.

Presse an van Gaal: Wird Ihr Buch ein Bestseller?
Kaisergrantler: Ja, ich habe es so kreiert.

So, genug idiotische Fragen beantwortet. Jetzt gilt es den Betze zu besteigen….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.