Dez 8 2011

Heynckes großer Fehler

Es wurde in den letzten Tagen viel über B-Mannschaften gesprochen. Der letzte Spieltag der Champions League wurde von den bereits für das Achtelfinale qualifizierte Mannschaften zur Rotation genutzt. Auch der FC Bayern machte davon gebrauch und das nicht nur aufgrund von grippalen Infektionen.

Was beim FC Katalonien Barcelona mühelos funktionierte, sah beim FC Arsenal London und beim FC Bayern München Fröttmaning etwas anders aus. Vielleicht auch ein kleiner Hinweis, wie weit man doch tatsächlich noch von Barca entfernt ist. Aber das nur nebenbei. Ich kann den Gedankengang von Heynckes nachvollziehen. Wir haben ein straffes Programm hinter und vor uns. Außerdem gibt es Spieler, die auf einen Einsatz brennen und bislang kaum zum Zuge gekommen sind. Beispielsweise sind dabei Pranjic, Petersen oder auch Usami zu nennen. Da kommt doch so ein “Freundschaftsspiel” gerade recht. Die Dauerbrenner schonen und die Frischen in diesen unwichtigen Wettkampf schicken. Ich verstehe aber nicht, dass man noch vor einigen Tagen tönt, dass man auch dieses Spiel ernst nimmt. Schließlich gibt es für einen Sieg 800.000 Euro zu gewinnen. Und schließlich will man auch den Wettbewerb nicht verzerren. Wenn ich mich nicht irre, dann hat Hoeneß diese Worte gesprochen. Nun kamen bei Robben und Kroos grippale Infekte dazwischen. Ob sie denn gespielt hätten, wenn sie nicht krank gewesen wären, kann man jetzt nicht mehr sagen. Zumindest bei Kroos möchte ich das doch bezweifeln. Und da Robben nach wie vor Schmerzen hat, wäre sein Einsatz auch eher unwahrscheinlich gewesen. Wäre es ein Ligaspiel gewesen, hätten beide gespielt. Davon bin ich überzeugt.

Das gestrige Spiel ging also in die Hose. Der zweite Anzug war nicht wirklich harmonisch. Man konnte zwar etwas dagegenhalten, war aber zu keiner Zeit richtig gefährlich. Und jetzt frage ich mich, was so eine Aktion bringt, außer, dass die Dauerbrenner geschont werden. Ich glaube nicht, dass es z.B. Petersen irgendwas gebracht hat. Ganz im Gegenteil, ich behaupte sogar, dass es noch frustrierender für so einen jungen Mann ist. Was soll er auch denken? “Jetzt spiele ich mal, um mich herum sind aber fast nur Leute, die für die Stammelf nicht gut genug sind. Meine Person eingeschlossen.” Das werden doch seine Gedanken gewesen sein. Ein Kroos oder ein Ribéry, die beide einen Petersen in Szene setzen können, waren nicht auf dem Platz. Außerdem hat diese B-Elf das Spiel verloren, so dass das Selbstbewußtsein eher geschwächt wurde. Dazu kommt, dass man in der Champions League und damit auch weltweit noch einmal ein Ausrufezeichen hätte setzen können, wenn man ManCity auswärts geschlagen hätte. Den Tabellenführer der Premier League. Man kann sicherlich geteilter Meinung zu diesen Spielen einer B-Mannschaft sein, aber ganz sauber fand ich die Aktion definitiv nicht.

Aber der angesprochene große Fehler von Heynckes war, dass er Butt gebracht hat. Das Spiel wäre doch für Neuer mal eine richtige Herausforderung gewesen. Butt musste gestern mehr Bälle halten, als Neuer in der ganzen bisherigen Saison auf sein Tor bekommen hat. Also da hat der Jupp aber wirklich nicht nachgedacht. :-)