Mrz 20 2012

Mönchengladbach wie Basel?

Ist viel passiert seit dem letzten Beitrag. Wir spielen unser Viertelfinale gegen Marseille, in einem evtl. Halbfinale wartet Madrid auf uns. Eine schöne Mischung aus lösbarer Aufgabe und dicker Brocken. Aber spätestens im Halbfinale muss man mit einem dicken Brocken rechnen. Es gab diesmal deutlich weniger Freilos-Sprüche als gegen Basel. Vermutlich hat man aus dem Schock des Hinspiels gelernt. Allerdings habe ich gehört, dass Marseille 6 Spiele in Folge verloren hat. Man stelle sich vor, so etwas würde bei uns passieren. Wir hätten locker 2 Trainer in diesen 6 Spielen verschlissen.

Berlin wurde also auch an die Wand gespielt. Auch wenn 3 Elfmeter für uns gepfiffen wurden, so war die Höhe der erzielten Tore völlig in Ordnung. Alleine Gómez hätte noch 4 Tore machen müssen. Ich behaupte sogar, dass Berlin noch gut davongekommen ist. Allerdings waren auch wieder einige Lücken in der Abwehr zu entdecken. Alaba hat mir nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass ihm die letzten Spiele zu Kopf gestiegen sind. Es fehlte eindeutig die letzte Konzentration. Allerdings ist so etwas auch leicht gesagt, wenn man vom Sofa aus das Geschehen beobachtet, denn

Viele Tore verderben den Charakter!

Nicht nur Alaba hatte eine Neigung zur Überheblichkeit, auch Ribéry und Kroos gaben sich nicht von ihrer fairsten Seite. Kroos erklärte die Schnick-Schnack-Schnuck-Aktion so, dass man sich eben nicht einig war, wer den Freistoß ausführt. Hätte es 0:0 gestanden, hätte sich Ribéry auf so eine Sache nicht eingelassen. Also war es eindeutig eine Aktion die letztendlich den Gegner lächerlich gemacht hat. Schade, dass Kroos und Ribéry es auch später nicht eingesehen haben. Aber bevor wir jetzt die Aktion schlimmer machen als sie war, sollten wir nicht vergessen, dass die Gladbacher so ein Spielchen auch schon vorgeführt haben. Also hat das nichts mit der Arroganz der Bayern zu tun.

Womit wir auch schon beim nächsten Gegner wären. Morgen geht es im Pokal-Halbfinale gegen Mönchengladbach. Die Mannschaft, die uns schon 2x in dieser Saison geschlagen hat. Irgendwas sagt mir, dass die Borussia durch diese Siege eine gewisse Leichtigkeit an den Tag legen wird. Mir kommt alles ein wenig wie gegen Basel vor. Da tat man auch vor dem Rückspiel so, als wäre Bayern der große Favorit und eigentlich hat man keine Chance. Aber dabei war immer ein Lächeln und ein Funkeln in den Augen zu sehen. Sollte die Borussia morgen nicht die Siege der vorherigen Spiele aus dem Kopf bekommen und eine evtl. dadurch entstandene übertriebene Selbstsicherheit nicht ablegen können, könnten die Bayern leichtes Spiel haben. Ich gehe nicht davon aus, dass wir plötzlich wieder vergessen haben, wie man Fußball spielt. Das wird uns diese Saison nicht mehr passieren, glaube ich.

Ich bin morgen vor Ort. Meine Bilanz in Gladbach: 2 Spiele, 2 Unentschieden. Wird morgen nicht passieren, könnte aber ein Indiz für ein Elfmeterschießen sein. Ich will es nicht hoffen…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Jan 22 2012

Weiterhin Mittel- und Ideenlos

Und wieder scheitern wir grandios gegen eine kompakte Abwehrreihe. Sicherlich hat die Gladbacher Borussia eine bessere Leistung als z.B. der 1.FC Köln gezeigt, aber der Knackpunkt bleibt der Gleiche: Keine Ideen gegen zwei gut gestaffelte Abwehrreihen. 

Zunächst möchte ich mich aber als schlechter Verlierer erweisen und den Gladbacher Spielzügen nicht das Prädikat Weltklasse (Marcel Reif) zugestehen. Über weite Strecken mit 11 Leuten in der eigenen Hälfte stehen, um dann bei Gelegenheit mit schnellen Kurzpassspiel Konter zu fahren, muss man können, zeugt aber nicht von Weltklasse. Aber das wird man in Mönchengladbach sicherlich ähnlich sehen. Auch wenn die Platzverhältnisse sicherlich nicht Schuld an der Ideenlosigkeit der Bayern waren, so ist es doch legitim, dass Schweinsteiger den schlechten Zustand anspricht. Aber demnächst dürfte ja ausreichend Geld für einen Greenkeeper zur Verfügung stehen. 

Wir gehören, lt. Meinung vieler prominenter Fußballexperten, zum engeren Kreis der Favoriten für den Sieg in der Champions League. Ich stimme dem sogar zu, trotz der 5 Niederlagen in der Bundesliga. Das liegt aber nur daran, dass die Mannschaften in der Champions League nicht diese Abwehrbollwerke aufziehen. Nach wie vor haben wir große Schwierigkeiten bei solchen Spielen. Wir verlieren nicht jedes dieser abscheulichen Spiele, aber es kommt weiterhin vor. Das liegt sicherlich auch meist daran, dass wir in diesen Spielen katastrophale Fehler verursachen und den Gegner damit zu noch mehr Defensivarbeit einladen. Es ist schon eine verrückte Geschichte, dass Manuel Neuer beide Niederlagen gegen Gladbach eingeleitet hat. Ich halte Neuer weiterhin für einen grandiosen Torhüter. Das 2:0 hat uns härter getroffen, als sein Patzer zum 1:0. Schuld ist er an dieser Niederlage nicht. Für das mangelnde Zweikampfverhalten und die grauenhafte Laufbereitschaft seiner Kollegen kann er sowieso nichts. 

Die entscheidende Fragen lauten: Warum scheint der FC Bayern aus seinen Fehlern keine Lehren zu ziehen? Was ist mit unserer Abwehr passiert die wochenlang ohne Gegentor blieb? Muss man vielleicht auch mal Kritik am Trainerteam aussprechen? Bekannte Mängel sollte man langsam beheben können, oder nicht?

Was ich mir ab sofort abgewöhnen werde, ist, dass ich mich von den jährlichen Schönwetter-Nachrichten aus dem besten Trainingslager aller Zeiten beeinflussen lasse. Da ist immer alles so toll und der Durchmarsch ist vorprogrammiert. Hatte nicht Gladbach mit schlechten Wetter im Trainingslager zu kämpfen? 

Ich muss lange nachdenken um mich an eine Saison zu erinnern, in der ich die Bayern so schlecht einschätzen konnte. Aber vielleicht verläuft die Rückrunde ähnlich wie die Vorrunde. Dann soll mir diese Niederlage recht gewesen sein. 


Aug 8 2011

Saisonstart für FCB und BVB versaut

Monatelange Pause, monatelange Vorfreude, wochenlange Vorbereitung. Gestern wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Borussia Mönchengladbach hat uns beim Saisonstart mit 0:1 besiegt.

Ein Spiel wie aus einem Bilderbuch. Leider stammt das Bilderbuch von der Hinrunde der letzten Saison. Unser Spiel war langsam, beschwerlich, ideenarm. Herr Rafati und sein Team tat das übrige zum Spiel dabei. Zwei klare Fehlentscheidungen, die jeweils zu einem Tor geführt hätten. Zunächst wurde Abseits abgepfiffen, das von Daems aufgehoben wurde. Wäre der Pfiff nicht erfolgt, so wären 3 Bayern alleine auf ter Stegen zugelaufen. Ganz erstaunlich ist, dass diese Szene in fast keinem Bericht auftaucht. Weder in der Presse noch im TV. Das Tor von Müller wird leider ebenfalls durch eine falsche Abseitsentscheidung abgepfiffen.

Gut, ich will ja nicht dem Schiedsrichter die Schuld geben. Es ist Tatsache, dass wir keine Verbesserung zur letzten Saison zu sehen bekommen haben. Der Gegner baut ein Abwehrbollwerk auf und wir haben keine Möglichkeit dieses zu durchbrechen. Robben wurde gedoppelt und zumeist abgemeldet. Ribéry konnte nach der Einwechslung wenig überzeugen und fiel durch Fehlpässe bzw. Ballverluste auf. Die Flanken von Rafinha, Lahm und Müller waren wenig druckvoll und ungenau. Unsere Abwehr hat mir eigentlich ganz gut gefallen, wäre da nicht dieser eine Aussetzer gewesen. Neuer muss den Ball haben oder einfach wegbleiben und hat wohl auch bei einem Sky-Interview die Schuld für das Gegentor auf sich genommen. Das ist natürlich eine Geschichte, die nur so verlaufen konnte. Neuer patzt. Alle können sich lustig machen und die Presse hat eine Woche etwas zu schreiben. Es bleibt dabei, der FC Bayern ist der interessanteste Verein in Deutschland. Wenn wir keinen Erfolg versprühen, machen wir uns halt lächerlich. Dazwischen gibt es kaum etwas.

Aber wir können diesem ersten Spieltag auch etwas Positives abgewinnen. Herr Klopp kann leider kein Understatement mehr betreiben. Plötzlich ist die Favoritenrolle auf den Deutscher Meister übergegangen. So schnell kann es gehen. Die Bayern sind out und der BVB ist nicht mehr Jäger, sondern Gejagter. Aber so gehört es sich für einen Deutschen Meister. Jetzt ist der hübsche Plan der Borussia kaputt und sie müssen sich mit der Favoritenrolle herumschlagen.

Ganz nebenbei möchte ich erwähnen, dass der Vergleich der Spiele vom FCB und BVB doch ziemlich hinkt. Natürlich konnten die Dortmunder ein ganz anderes Spiel zeigen. Der Hamburger SV war auch gewillt, das Spiel zu gewinnen. Das konnte man von den Gladbachern nicht behaupten. Schon komisch, dass es aber genau anders gekommen ist. Das ist Fußball.


Nov 8 2010

Schönes Spiel. Scheiß Ergebnis.

Eigentlich habe ich schon beim Einlaß in den Borussia-Park geahnt, dass es kein guter Tag wird. Bei einem Einlass fast 30 Minuten warten zu müssen, halte ich persönlich nicht für Bundesligatauglich. Mal abgesehen davon, dass es keine “Führungsgitter” gibt und die Leute von allen Seiten auf die Drehtüren zuströmen. Die Ordner tauchen erst nach diesen Drehtüren auf. Da braucht man sie aber nicht mehr. Zahlreiche Zuschauer aus unseren Block kamen dadurch erst nach Anpfiff ins Stadion.

Naja, was solls. Es war ja ein richtig geiles Fußballspiel. Ein Traum für für jeden neutralen Zuschauer. Wahrscheinlich auch für die meisten Gladbacher. Ein Punkt ist definitiv mehr, als sie verdient hatten. Wir haben sie in der ersten Hälfte an die Wand gespielt. Ein 1:4 wäre nicht nur möglich gewesen, es hätte so stehen MÜSSEN. Aufgrund der Überlegenheit hat mich auch der verschossene Elfmeter gar nicht gestört. Ich war mir so sicher, dass wir noch 2 bis 3 Tore erzielen werden. Pustekuchen. Die Borussia stand nicht mehr ganz so tief in der eigenen Hälfte und schon kamen wir aus dem Tritt.

Grausam ist auch, was im Borussia-Park bei einem Tor alles eingspielt wird. Zunächst ein Scooter-Song, dann eine Sirene, gefolgt von einem zweimaligen “Tor für die Borussia”. Dann erfolgt die Stadionsprecher durchsage, die von Scooter wieder abgeschlossen wird. Jeder so wie er mag, ich fand es grausam. Lag wahrscheinlich aber auch daran, dass mich die Tore an sich genervt haben.

Wir ich schon seit Wochen immer wieder schreibe, lasst uns doch bitte die Ziele korrigieren. Mittlerweile find ich es peinlich von der Meisterschaft zu reden. Hier die Fakten:

- wir haben 12 Punkte Rückstand
- es liegen über ein halbes Dutzend andere Vereine zwischen uns und der Spitze
- wir spielen einfach nicht gut genug über 90 Minuten
- unsere Tordifferenz spricht Bände

Gerade beim letzten Punkt lässt sich eine Saison immer gut ablesen. Meistens wird die Mannschaft Meister, die auch die beste Tordifferenz hat. Ja, wir haben erst den 11. Spieltag, aber schaut euch mal die Tordifferenz von Dortmund an. Der Saisonverlauf ist eindeutig. Außerdem halte ich es wirklich für mehr als arrogant mit diesen Leistungen von der Meisterschaft zu reden. Wir müssen uns mindestens Platz 3 sichern. Das ist im Bereich des möglichen und sollte Ziel genug sein. Und wer weiß, was wir in der Champions League erreichen. Beckenbauer & Co. waren auch europäisch Spitze und dabei in der Bundesliga nur Mittelmaß. Wobei wir sicherlich am Ende der Saison kein Mittelmaß sein werden.


Nov 5 2010

Gómez, Gómez, Gómez

Nein, ich rede nicht vom Spiel gegen Cluj. Ich meine damit das morgige Spiel im Borussia-Park gegen die Mannschaft aus Mönchengladbach. Schöner Gedanke! :-)

Das Spiel gegen Cluj konnte recht „locker“ gewonnen werden. Das Gómez gleich 3x getroffen hat, ist natürlich ein sehr positiver Randaspekt. Das wird ihm weiter Auftrieb geben. Zumal Olic verletzt ist und wir mit Klose eh nur noch einen richtigen Stürmer in der Hinterhand haben. Ich habe kein Problem damit, dass Klose den Backup für Gómez spielt. Zeit für einen Wechsel!!

Das Interview von Herrn Dahlmann mit Louis van Gaal auf SAT1, musste zwangsläufig so ablaufen, wie es abgelaufen ist. Der Kollege Zechbauer hat das Thema schon ausreichend abgefrühstückt. Ich bin komplett seiner Meinung. Es ist wirklich ausreichend lächerlich, dass Dahlmann dazu auch noch selber interviewt wird und sich nun als Held der Journaille darstellt. „Huah, ich habe Feuer gemacht, ich habe mir nicht von LvG den Mund verbieten lassen!“ Was für ein Vollidi…! Dafür, dass er tatsächlich davon sprach, dass dies wieder ein Zeichen von Beratungsresistenz sei, sollte man ihm für paar Wochen aus dem Verkehr ziehen. Was erlaubt der sich? Das Video ist unter diesem Beitrag anzuschauen.

Wir sind im Achtelfinale und das mit 4 Siegen. Rekord! Das ist einfach nur hervorragend. Kein Zittern, kein Bangen. Wir können einen Haken an die Champions League machen. Nur noch 3 Runden bis zum Finale. :-) Es ist wirklich erstaunlich mit welcher Mannschaft wir das erreicht haben. Gut, mit Basel und Cluj standen uns nicht die größten Brocken im Weg, aber auch das muss man erst mal so dominant bestreiten, wie wir es getan haben. Freude pur!

Jetzt geht es gegen die Elf vom Niederrhein. Ich werde morgen live dabei sind und hoffentlich mehr Freude haben, als beim letzten Besuch im Borussia-Park. Da gab es nämlich ein 2:2 nach einer 0:2 Führung. Ein ganz bitterer Nachmittag. Die Borussia ist Tabellenletzter und alles anderes als gut drauf. Aber mit der Borussia verhält es sich auch schon mal so, wie mit dem 1. FC Kaiserslautern. Ein Sieg gegen die Bayern kann wieder vieles gut machen und ist ja überhaupt und sowieso das wichtigste. Außer natürlich ein Sieg gegen Köln, schon klar.

Mich würde auch definitiv nicht wundern, wenn mir morgen eine Gladbacher Elf sehen würden, die marschiert und angreift und völlig befreit aufspielt. Ich würde sogar fast darauf wetten. Wie dem auch sei, wir müssen dieses Spiel für uns entscheiden. 9 Punkte waren für die nächsten 3 Spiele eingeplant. 3 Punkte haben wir bereits erreicht.

Ribéry wird leider morgen noch nicht im Kader sein. Schade, ich hätte mich gefreut ihn vielleicht wenige Minuten spielen zu sehen. Aber vielleicht werde ich ja durch Tore von Kroos vertröstet?! Mal sehen, was gleich die Schalker machen. Vielleicht ist das Wochenende heute Abend schon zu 50% schön. :-)

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 25 2010

Kalle und Gekas haben Schuld

32. Spieltag
Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 1:1

Ich bin geteilter Meinung, zu der Geschichte die sich gestern abgespielt hat. Man kann es tatsächlich so wie Nerlinger & Co. sehen und darauf verweisen, dass sich ja eigentlich nichts geändert hat. Wir müssen nach wie vor unsere Spiele gewinnen und sind in 2 Wochen Deutscher Meister. Man kann aber auch sagen, dass wir uns in den letzten 3 Spielen einen kleinen Ausrutscher leisten konnten und dieser Luxus gestern aufgebraucht wurde. Und das ist aus meiner Sicht einfach suboptimal. Da bringt es auch nichts, den gestrigen Tag schön zu quatschen.

Man darf eigentlich keine Kritik an Robben üben. Ich mache es trotzdem. So lange er trifft, ist sein Spiel absolut in Ordnung. Wenn er aber, so wie gestern, nicht trifft, dann macht es mich wahnsinnig, dass er ständig Lahm übersieht und nach innen zieht. Abwechslung kann auch ein Überraschungsmoment sein, Arjen. Was so eine Flanke von Lahm bewirken kann, konnten wir uns zum Glück mal wieder anschauen. Das habe ich inzwischen einige Male angesprochen. Aber wie gesagt, Kritik ist eigentlich verboten.

Ribéry macht seine private Situation sehr zu schaffen. Wirklich gute Szenen hat er kaum, viele Zweikämpfe wurden verloren. Der „Freistoßtrick“ in der letzten Minute hat Bände gesprochen. Ich möchte nicht Pranjic die Schuld geben. Er wird nicht damit gerechnet haben den Ball zu bekommen.

Die Herausnahme von Müller war absolut richtig. Ich kann mich an kaum eine gute Situation von ihm erinnern. Über die Leistung von Herrn Pranjic kann man sich wieder mal nur wundern. Nach zuletzt ganz ansprechenden Leistungen, glich sein Spiel gestern dem eines Kreisliga-Spielers. Einzig Schweinsteiger wird mir positiv in Erinnerung bleiben.

Demichelis hat erneut seine Leistung der ganzen Saison wiedergespiegelt. Große Güte, was waren da wieder für Klöpse dabei. Trotzdem schmerzt seine Verletzung. Wenn wir viel Pech haben, dann lernen wir jetzt kennen, was es bedeutet, wenn der französische Verband mal eben ein Spiel seiner Mannschaft verlegt. Während sich Lyon in aller Ruhe auf das Rückspiel vorbereitet, müssen wir einen psychischen Dämpfer und Verletzungen auskurieren.

Ich möchte erwähnen, dass ich aufgrund der letzten harten Wochen keineswegs enttäuscht über das Ergebnis bin. Wir gehen ans Limit und müssen schauen was dabei rumkommt.

Was die Sprüche von Kalle Rummenigge vor dem Spieltag sollten, ist mir schleierhaft. Solche Spielchen kann man treiben, wenn man auf Platz 2 rangiert. Felix macht uns das gerade gut vor. Aber wenn man Tabellenführer ist, dann lässt man sich auf sowas nicht ein und kippt nicht noch Öl ins Schalker-Feuer. Saublöde „Meister-Balkon-Sprüche“ sind unter unserer Würde.

Als gestern das 1:0 für Gladbach fiel, habe ich immer mal wieder zum Spiel in Berlin gezappt. Und jedes Mal sehe ich, wie die Hertha auf Neuer zuläuft. Das Tor für Berlin schien für mich eine Frage der Zeit zu sein. Weit gefehlt, durch mein Zapping war ich leider auch Live-Zeuge wie Westermann die Schalker auf die Siegerstraße brachte. Was Gekas bei seinen beiden Chancen durch den Kopf ging, bleibt sein Geheimnis. Er hätte uns gestern zur Meisterschaft schießen können.

Felix ist überzeugt, dass wir noch mal straucheln werden. Allerdings ist er nicht davon überzeugt, dass sie selber beide Spiele gewinnen werden. Übrigens, wisst ihr wann Bremen zuletzt auf Schalke gewonnen hat? Ich sage es euch: 2001. ;-)

Beim Tippkaiser konnte man den Sieg mit nur einem Punkt feiern. Gleich vier Tipper konnten diesen einen Punkt holen. Namentlich genannt handelt es sich dabei um den ehrenwerten Kollegen Zechbauer sowie die Tipper Scrolz, hb und Elferdito.

Hier die Übersicht:


Apr 23 2010

Der Sekt ist schon kaltgestellt

Ich bin der Meinung, dass wir morgen den nächsten großen Schritt Richtung Meisterschaft machen werden. Der Mannschaft braucht man nur „Und los“ ins Ohr flüstern und ab geht´s! Auf dieser Wolke müssen wir jetzt nur noch 3 Bundesliga-Spiele verweilen, dann haben wir es geschafft.

Die Borussia aus Mönchengladbach hat ihr Saisonziel bereits erreicht. Der Abstieg konnte erfolgreich vermieden werden. Jetzt geht es nur noch darum, den Zuschauern ein paar schöne letzte Saisonspiele zu bieten. Möglicherweise spielen sie befreit auf und machen uns dadurch das Leben schwer, oder sie können sich nicht wirklich zu 100% konzentrieren und wir haben evtl. ein „leichtes“ Spiel.

Die Schalker werden es in Berlin wesentlich schwerer haben. Die Hertha wird nach dem letzten Strohhalm greifen und die Fans werden ihr übriges dabei tun. Die Königsblauen sind in Berlin alles andere als beliebt.

Das wird ein spannender 32. Spieltag. Vieles kann passieren, packen wir´s an….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.