Okt 24 2011

Heute im Programm: Schlechter Verlierer

Ich suche nämlich nicht den Fehler bei uns. Da habe ich heute einfach keine Lust zu und dazu ist auch einfach zu viel großer Mist gestern passiert.

Es war nicht das gewohnte Spiel der letzten Wochen. Hannover hat sich nicht hingegeben und gut dagegen gehalten. Man ahnte recht schnell, dass es eine sehr enge Geschichte werden würde. Aber dann kippte das Spiel durch korrekte und weniger korrekte Schiedsrichterentscheidungen. Den saublöden Elfmeter muss Schiri Gräfe leider pfeifen. Die Aktion sieht verdammt blöd aus, aber trotzdem möchte ich Lahm dafür nicht in den Hintern treten. Eigentlich tritt Cherundolo irgendwie in Lahms Beine und dann haut es den Amerikaner um wie Apollo Creed gegen Ivan Drago. Diese bekloppte Rote Karte kann man sicherlich auch geben, man sollte dann aber nicht Schulz nur die halbe Schuld geben, oder warum bekam er nur die Gelbe Karte? Messen wir Tätlichkeiten neuerdings in Schubsstärke? Trotzdem darf Boateng natürlich nicht so reagieren. Womöglich wird er uns jetzt für mindestens drei weitere Partien fehlen. Pinto hat eine sehr gute Haltungsnote verdient. Trotz dieser wahnsinnigen Schmerzen, schaffte er es noch während des Fluges zum Schiedsrichter zu schauen. Sozusagen eine “no-look-Landung”. Irre, dieser Typ. Sogar Marcel Reif glaubte, dass Pinto nie wieder wird Fußballspielen können. So schlimm schienen seine Schmerzen. Auf Facebook verkündete Pinto, dass man sich mal einen Fuß anschauen sollte, nachdem Hoeneß ihn nach Hollywood verbannt hat. Ja, zeig doch mal, Pinto. Bestimmt fällst du jetzt verletzt aus, nicht wahr?

Als dann auch noch nach zwei sehr guten Chancen durch Gómez, das saublöde 2:0 fällt ist wirklich unfassbar. Ein Spiel, dass einfach nicht für uns laufen sollte. Aber bevor jetzt wieder alle ausflippen und unsere Leistung in Grund und Boden schreiben: Wir haben insgesamt vier Gegentore kassiert. Ein krasser Fehler von Neuer, ein Eigentor, einen Elfmeter und ein krass abgefälschtes Ei durch Gustavo. Allesamt Tore, die wir uns selber reingelegt haben. Daher bekommt die vielgesprochene Floskel, dass wir uns nur selber schlagen können, eine wahrheitsgemäße Bedeutung.

Ich gucke natürlich durch die Bayern-Brille, aber dass nur ich sehe, dass es in der Schlussphase im Strafraum der 96er ein Foul an Lahm gab, kapiere ich nicht. Lahm spielt den Ball und wird dann geradezu weggerammt. Warum jeder Kommentator ein Ballspielen des Hannoveraners sieht, geht nicht in meinen Kopf. So verstellt kann meine Bayern-Brille gar nicht sein. Gab es eigentlich danach eine Ecke? Die hätte es doch geben müssen, wenn Lahm den Ball nicht gespielt hat.

Abgesehen von den vielen unglücklichen Situationen, haben wir nicht so überragend gespielt, wie man es schon fast gewohnt ist. Allerdings gab es trotzdem ein Chancenplus auf unserer Seite und dass trotz der Roten Karte gegen Boateng. Man darf aber auch nicht verschweigen, dass viele Spieler unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Eigentlich sogar fast alle Spieler. Und trotzdem reichte es für Hannover nur zu einem 2:1. Da kann man doch mal wieder sehen, wie stark wir eigentlich sind. ;-)

Jetzt haben wir also mal wieder verloren und schon beträgt der Abstand zum BVB nur noch 3 Punkte. So schnell kann es gehen. Man kann es aber auch so sehen, dass wir trotz Niederlage noch immer einen Vorsprung von 3 Punkten haben. Und eigentlich sind es ja 4 Punkte, wenn man die Tordifferenz bedenkt. Gefühlt können wir auch schon 2 Siege gegen den BVB einrechnen. Also reden wir gerade über 10 Punkte Vorsprung. Wir müssen uns weiterhin keine Sorgen machen. ;-)

Lobend erwähnen möchte ich noch Mirko Slomka. Slomka hat Gräfe geraten einfach weiterspielen zu lassen, weil die Situation rund um das Foul gegen Pinto zu undurchsichtig war. Gute Aktion, aber leider wollte der vierte Offizielle auch in Erscheinung treten und hat Gräfe schlecht beraten. Übrigens lag Heynckes schon vor dieser Situation im Clinch mit dem Mann an der Seitenlinie. Er versperrte Heynckes die Sicht und nach der Aufforderung von Jupp, ob er nicht einfach 3 Meter weiter hinten stehen könnte, nahm das Theater wohl seinen Lauf. War nicht dieser Posten mal dafür gedacht, solche Eskalationen zu vermeiden?


Sep 19 2011

Rotze für 3 Punkte? Mach ich.

Ich will das Thema jetzt nicht so hoch aufhängen, aber ein netter Empfang geht anders. Als mir ein Schalker vor die Füße rotzte, hatte ich nur noch einen Wunsch: 3 Punkte und wieder weg hier. Also grundlegend hatte sich mein Wunsch dadurch nicht geändert, aber er wurde dadurch um ca. 100% verstärkt.

Ja, ich weiß, Idioten gibt es überall, und es hätte auch überall passieren können. Es ist aber gestern auf Schalke passiert. Sicherlich gibt es aber auch schlimmeres. Mit so einer Aktion kann ich leben und wenn dabei 3 Punkte rausspringen, auch gerne wieder.

So ein Stadionbesuch hat den Vorteil, dass man tatsächlich die Spielzüge besser erkennen kann. Ich saß recht weit oben und konnte mich an dem nahezu perfekten Spiel der Bayern ergötzen. Außerdem twittert man dann weniger und bekommt mehr vom Spiel mit. ;-) Es ist tatsächlich ein Genuss, das Spiel der Bayern zu beobachten und zu bestaunen. Die Laufwege sind fast immer brilliant. Die Zweikampfstärke eines Bastian Schweinsteiger ist zum niederknien. Kein Ball wird verloren gegeben. Ich bete zu Gott und Don Jupp, dass diese Phase noch weitere 28 Spieltage anhält. Aber eine Phase ist es ja nicht. Das ist alles kein Zufall. Sollten sich unsere nächsten Gegner kein Gegenmittel ausdenken, wird es eine fantastische Saison. Ich will nicht übertreiben, aber ich habe im Moment das Gefühl, dass ich die Bayern noch nie so gut gesehen habe. 2007, mit Ribéry und Toni, waren wir auch unheimlich stark. Diese Souveränität habe ich in der Form aber noch nie wahrgenommen. Und das alles mit einem Altersdurchschnitt von 24 Jahren.

Lediglich Nils Petersen wirkte manchmal noch etwas fremdartig. Man konnte seine Nervösität bis zum Oberrang spüren. Sehen konnte man es schließlich auch in der vergebenen Chance in der 2. Halbzeit. In Cottbus hätte er das Ding blind versenkt. Bei Bayern hat er noch einen nervösen Fuß. Ich bin aber überzeugt, dass er das noch ablegen wird. Der Sprung von Liga 2 zum FC Bayern 2011 ist gewaltig.

Manuel Neuer hatte den erwarteten Empfang. Mit Pfiffen habe ich gerechnet, mit einer Todesanzeige eher nicht. Ich weiß nicht, ob man als Verein irgendwie gegenwirken kann. Wahrscheinlich nicht. In München hat man es auch nicht geschafft. Aber haben sich die Fans mal überlegt, dass man als beste Fans der Welt gefeiert worden wäre, wenn man Neuer freundlich empfangen hätte? Aber vielleicht ist das wirklich etwas zuviel verlangt.

Ich wollte mich eigentlich nicht zum Thema Robben äußern, aber irgendwie kommt man nicht daran vorbei. Es geht hier nicht darum, Robben aus den Kader zu reden. Das ist lächerlich. Robben hat uns mit seinem Egoismus am Leben gehalten. Und das in den letzten 2 Jahren. Aber ich bin gespannt, wie es laufen wird, wenn er wieder fit ist. Er wird sich etwas ändern müssen, denke ich.

Der Hannoveraner hat es mal wieder geschafft und den Kaisertipp abgegeben. Ribéry auf Petersen im 1. Drittel. Herzlichen Glückwunsch!!