Nov 12 2012

Ein bisschen Zirkus sind wir tatsächlich

Das muss ja nichts negatives sein. Man stelle sich vor, wir wären so mausgrau wie mindestens 10 andere Vereine in der Bundesliga. Das wäre wirklich schlimm.

Aber so ist es halt beim FC Bayern, wenn der Erfolg stimmt, dann wird eben ein anderes Fass aufgemacht. Das kann extern, aber auch gerne mal intern passieren. Aber vor allem passiert es gerne vor einer Jahreshauptsversammlung. In den vergangenen Tagen können wir halt mit beiden Positionen vorlieb nehmen. Neben den souveränen Siegen gegen „freche Frankfurter“ (Frech, weil die Eintracht ein Tor erzielen wollte. Und so etwas bei einem Fußballspiel – eine echte Frechheit!) und der Trümmertruppe (Frech von mir, aber leider die Wahrheit) aus Lille, wurde noch über leere Kurven und große Schnauzen gesprochen.

Es herrscht leider mal wieder eine Auseinandersetzung zwischen den Ultras und der Vereinsführung des FCB. Das Thema wurde bereits mehrfach auseinanderklamüsert und ich werde darum nur auf diverse Links zum Thema hinweisen. Allem voran der offene Brief des Club Nr. 12 an Uli Hoeness. Ich selber kann zum tatsächlichen Geschehen nichts beitragen, weil ich einfach viel zu weit weg und zu selten im Stadion bin. Mal ganz abgesehen davon, dass ich in der Allianz Arena noch gar nicht in der Südkurve gestanden habe. Aber ich möchte trotzdem ganz oberflächlich meinen Senf dazugeben. Ich muss leider zugeben, dass ich mir vor Eröffnung der Allianz Arena viel mehr erhofft habe. Gerade im Bezug auf die Fankurven in dieser wirklich wunderschönen Arena. Aber ein schöner Teller, macht noch kein leckeres Menü. Die Kurve im Olympiastadion war imposanter, das ist Fakt. Erst jetzt, durch den Brief vom Club Nr. 12, habe ich erfahren, dass wir die zweitwenigsten Stehplätze in der Bundesliga zur Verfügung haben. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Warum ist das so? Geht es da um die Kapazität, die sonst für Verkehr und Sicherheitsbedenken zu groß wäre, oder will man schlichtweg mehr Kohle kassieren, da Sitzplätze wesentlich mehr Geld in die Kassen spülen? Es wäre doch sicherlich problemlos möglich, den ganzen Unterrang in der Südkurve auf Stehplätze umzustellen. Oder wahlweise die Mittelblöcke des Mittelrangs?

Nur ein einziges Mal habe ich die Arena so gesehen, wie ich sie mir vor Eröffnung vorgestellt habe. Beim „Finale dahoam“ traute ich meinen Augen nicht. Die Kurve sah einfach geschlossener und so imposant wie zu Zeiten des alten Olys aus. Bei diesem Spiel gab es keine Zäune zwischen den Blöcken, aber bekannterweise auch nur Sitzplätze. Was wiederum auch bedeutet, dass es nicht unbedingt mit den Stehplätzen zusammenhängt, wenn man eine schöne und lautstarke Kurve haben möchte. Möglicherweise lag es aber auch einfach daran, dass alle anwesenden Zuschauer den FCB mit Haut und Haaren lieben und ihre Karten trotz möglichen hohen Gewinnen nicht verkauft haben. Möglicherweise kann man sich aber trotzdem dieses Spiel, gekoppelt mit mehr Stehplätzen, als Beispiel nehmen, um für ein besseres Kurvenbild zu sorgen.

Ich befürchte aber auch, dass das alles nicht so einfach ist und der FCB bewusst auf solche Vorschläge nicht eingeht. Warum sollte den Verantwortlich daran gelegen sein das Problem nicht zu lösen, wenn es sich so einfach klären ließe?

Das externe Fass hat ein ehemaliger DFB-Präsident aufgemacht, der Auszüge seines Buches über ein Boulevard-Blatt veröffentlich hat und dabei so viele interne Angelegenheiten ausplauderte, dass es geradezu unwürdig für einen ehemaligen Präsidenten des größten Sportbundes der Welt ist. Es ist mir ein Rätsel, wie der ältere Herr über Jahre hinweg so einen Gutmenschen glaubhaft Schauspielen konnte. Respekt, das war mal ne Leistung. Übrigens habe ich heute gehört, dass alle spannenden Geschichten schon in der Tageszeitung abgedruckt wurden. Einen Kauf kann man sich dann wohl sparen. Aber jeder wie er mag.