Mai 14 2012

Auf Schweinsteigers Welle

Heute blicke ich mal wieder durch meine dickglasige Bayern-Brille. Die anscheind eine ähnliche Dioptrin wie die Brille von Bastian Schweinsteiger aufweist.

Dieses 5:2 ist ein absolutes Kackergebnis. Für das Spiel an sich sowieso, aber auch für die Woche und das bevorstehende Finale der Champions League. Meiner Meinung nach, was das Spiel aber bei weitem nicht so schlecht. Wir reden hier über folgende 5 Tore:

  • zweimalige Vorlage von Gustavo zum 1:0
  • Elfmeter
  • Schuss von Lewandowski mittig auf Neuer
  • Schweinsteiger-Tunnel auf einen einsamen Lewandowski
  • Vorlage von Neuer + blinde Flanke auf Lewandowski

Ich weiß, alle Tore im Fußball entstehen durch Fehler der anderen Mannschaft. Aber diese Fehler waren eklatant, bzw. die Tore waren wirklich glücklich. Und wer hat nach dem 1:1 nicht gedacht, dass die Bayern jetzt näher an der Führung sind? Ich kann mich an keine gute Dortmunder Chance erinnern, die nicht im Netz landete. Damit will ich nicht sagen, dass wir solche Chancen viel öfter hatten, aber dies soll zeigen, dass das Ergebnis das Spiel absolut nicht wiederspiegelt. Natürlich hat die Borussia zurecht gewonnen, dass will ich der Truppe nicht absprechen. Aber auseinandergenommen haben sie uns nicht. Dafür waren alleine wir verantwortlich. Das hat nichts mit einer schwarz-gelben Übermacht zu tun. Die Fußball-Matrix war anscheinend nicht auf einen Sieg der Bayern ausgelegt. Nicht mehr und nicht weniger. Alles lief gegen uns.

Jetzt mal ehrlich, wenn die Mehrheit der Fans (mich eingeschlossen) schon gedanklich beim Finale gegen Chelsea ist, warum sollte es dann bei den Spielern anders sein? Sicherlich sind es Profis die einen Job zu erledigen haben, aber trotzdem sind es noch Menschen mit einem übergroßen Ziel. Ich rede nicht davon, dass man absichtlich nur 50% gibt, das macht sicherlich keiner. Aber im Hinterkopf wird es immer rumgespukt sein, da bin ich mir sicher. Wenn nicht im Spiel, dann aber in der Vorbereitung. Vielleicht waren auch die für das CL-Finale gesperrten Spieler übermotiviert. Vielleicht, vielleicht, vielleicht.

Jetzt haben wir aber dieses 5:2 als Fakt auf dem Papier stehen und die Mannschaft muss zusehen, dass sie es schnell abschüttelt und aus dem Kopf bekommt. Sicherlich wäre aber eine knappe Niederlage etwas angenehmer zu verdauen gewesen. Jetzt wird in jedem verdammten Interview dieses Ergebnis zum Dauerthema. Das Pokalfinale hat also doch Auswirkung auf das Finale dahoam. Meine Befürchtungen sind eingetreten.


Mrz 20 2012

Mönchengladbach wie Basel?

Ist viel passiert seit dem letzten Beitrag. Wir spielen unser Viertelfinale gegen Marseille, in einem evtl. Halbfinale wartet Madrid auf uns. Eine schöne Mischung aus lösbarer Aufgabe und dicker Brocken. Aber spätestens im Halbfinale muss man mit einem dicken Brocken rechnen. Es gab diesmal deutlich weniger Freilos-Sprüche als gegen Basel. Vermutlich hat man aus dem Schock des Hinspiels gelernt. Allerdings habe ich gehört, dass Marseille 6 Spiele in Folge verloren hat. Man stelle sich vor, so etwas würde bei uns passieren. Wir hätten locker 2 Trainer in diesen 6 Spielen verschlissen.

Berlin wurde also auch an die Wand gespielt. Auch wenn 3 Elfmeter für uns gepfiffen wurden, so war die Höhe der erzielten Tore völlig in Ordnung. Alleine Gómez hätte noch 4 Tore machen müssen. Ich behaupte sogar, dass Berlin noch gut davongekommen ist. Allerdings waren auch wieder einige Lücken in der Abwehr zu entdecken. Alaba hat mir nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass ihm die letzten Spiele zu Kopf gestiegen sind. Es fehlte eindeutig die letzte Konzentration. Allerdings ist so etwas auch leicht gesagt, wenn man vom Sofa aus das Geschehen beobachtet, denn

Viele Tore verderben den Charakter!

Nicht nur Alaba hatte eine Neigung zur Überheblichkeit, auch Ribéry und Kroos gaben sich nicht von ihrer fairsten Seite. Kroos erklärte die Schnick-Schnack-Schnuck-Aktion so, dass man sich eben nicht einig war, wer den Freistoß ausführt. Hätte es 0:0 gestanden, hätte sich Ribéry auf so eine Sache nicht eingelassen. Also war es eindeutig eine Aktion die letztendlich den Gegner lächerlich gemacht hat. Schade, dass Kroos und Ribéry es auch später nicht eingesehen haben. Aber bevor wir jetzt die Aktion schlimmer machen als sie war, sollten wir nicht vergessen, dass die Gladbacher so ein Spielchen auch schon vorgeführt haben. Also hat das nichts mit der Arroganz der Bayern zu tun.

Womit wir auch schon beim nächsten Gegner wären. Morgen geht es im Pokal-Halbfinale gegen Mönchengladbach. Die Mannschaft, die uns schon 2x in dieser Saison geschlagen hat. Irgendwas sagt mir, dass die Borussia durch diese Siege eine gewisse Leichtigkeit an den Tag legen wird. Mir kommt alles ein wenig wie gegen Basel vor. Da tat man auch vor dem Rückspiel so, als wäre Bayern der große Favorit und eigentlich hat man keine Chance. Aber dabei war immer ein Lächeln und ein Funkeln in den Augen zu sehen. Sollte die Borussia morgen nicht die Siege der vorherigen Spiele aus dem Kopf bekommen und eine evtl. dadurch entstandene übertriebene Selbstsicherheit nicht ablegen können, könnten die Bayern leichtes Spiel haben. Ich gehe nicht davon aus, dass wir plötzlich wieder vergessen haben, wie man Fußball spielt. Das wird uns diese Saison nicht mehr passieren, glaube ich.

Ich bin morgen vor Ort. Meine Bilanz in Gladbach: 2 Spiele, 2 Unentschieden. Wird morgen nicht passieren, könnte aber ein Indiz für ein Elfmeterschießen sein. Ich will es nicht hoffen…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Mrz 3 2011

Wir haben viel verloren

Ich sollte wahrscheinlich nicht mit Wut im Bauch per iPhone bloggen, aber irgendwie muss ich den Mist ja verarbeiten.

Ich fange mal bei der Auslosung an. Mich beschlich ein ganz merkwürdiges Gefühl, als fast alle mir bekannten Schalker, das Spiel schon abgeschrieben hatten. Dazu kam ein Haufen Bayern-Fans, die das Finale schon durchplanten. Ja, sowas kommt immer mal vor, aber das Ausmaß war auffällig. Ich hatte diese Saison bei allen Pokalspielen ein gutes Näschen und leider hat es mich auch diesmal nicht getäuscht. Es war irgendwie alles so absehbar. Keine Ahnung warum.

Dann diese Anti-Neuer-Stimmung in der Arena. Total daneben, komplett übertrieben und schon fast peinlich. Ich war auch eher für Kraft. Das hängt aber damit zusammen, dass ich nicht gut finde, den Schalkern so viel Kohle zu überlassen. Aber Manuel Neuer zu beschimpfen, ihn mit Bier zu bewerfen und sich somit total asozial zu verhalten, geht nicht in meinen Schädel. Wenn die Fangnetze jetzt wieder aufgehangen werden, muss sich niemand wundern. Was soll das Theater überhaupt? Nur weil Neuer mal Kahn nachgeäfft hat? Na und? Er gibt Herzblut für seinen Verein. Solche Leute findet man kaum noch. Sollte die Südkurve geschafft haben, dass Neuer keinen Bock auf uns hat, dann haben sie uns einen Bärendienst erwiesen. Mal abgesehen davon, dass sie mit der Stimmung sicherlich auch zu einer Trotzreaktion von Neuer und den Schalkern beigetragen haben. Danke!

Kalle Rummenigge hat sich bereits für das Verhalten der Fans entschuldigt. Gut so!

Gespielt wurde übrigens auch. Aber leider von uns erst in der zweiten Halbzeit. Mich kotzt diese Art Fußball zu spielen der Schalker an, aber der Sieg gibt ihnen leider Recht. Das Tor hat ihnen in die Karten gespielt. 21 Mann auf einer Hälfte ist ein schweres und bekacktes Spiel und ich weigere mich weiterhin dann anzuerkennen, dass der Gegner verdient gewonnen hat. Hätte wir in den letzten 5 Minuten noch zwei Buden gemacht, hätte man dann gesagt, dass wir unverdient gewonnen hätten? Wohl kaum.

Aber trotzdem bin ich enttäuscht vom FCB. Die erste Halbzeit wurde komplett verschlafen und einige Szenen in der zweiten Halbzeit, machten einen so richtig sauer. Als Beispiel möchte ich hier die letzte “Chance” von uns nennen. Die Arena steht geschlossen auf und feuert die Mannschaft an. Wir haben einen Freistoss an der linken Strafraumecke. Toni Kroos nimmt den Ball und lupft den Ball in den Strafraum. Da wird mir echt schlecht. Der Ball kam natürlich nicht an. Und auch wenn er angekommen wäre, kein Spieler der Welt hätte Druck hinter diesen Ball bekommen. Und so war es leider zu oft. Chancen waren da, aber es saß nie richtig Druck dahinter.

Jetzt haben wir in 5 Tagen zwei Serien, die 20 Jahre bestand hatten, versämmelt. 20 Jahre kein Heimpokalspiel verloren und 20 Jahre konnte der BVB nicht in München gewinnen. Das Gute daran ist, solche Serien beginnen jetzt wieder von neuem.

Dann mal los…


Mrz 1 2011

Halbfinale – Unterrang, 3. Reihe

Heute fällt der Beitrag und die Aufforderung zum Tippkaiser etwas spärlich aus.

Durch die “etwas” verspätete Anreise nach München, bleibt keine Zeit mehr zum vernünftigen bloggen. Ist aber vielleicht auch gut so, ich habe da nämlich einen offenen Brief an Magath im Kopf. ;-)

Spontan möchte ich nur noch loswerden, dass ich für morgen ein schlechteres Gefühl habe, als ich es gegen den BVB hatte. Was ja aber wiederum ein gutes Zeichen ist, nimmt man das Ergebnis von Samstag als Grundlage.

Es ist die vielleicht letzte Chance für S04 in den Europapokal einzuziehen. Wenn Magath sie richtig einstellt, wird es ein harter Kampf. Aber ich hoffe auf unsere spielerische Überlegenheit. Wenn wir dieses Mittel auf dem Platz umsetzen können, kann es ein schöner Abend werden.

Eigentlich kann es aber nur schön werden, da sich die geballte Twitter, Blog und Podcast-Power des FC Bayern in der Arena befinden wird. Manche Gesichter sehe ich zum ersten Mal. Es sollten bittschön keine weinenden Gesichter sein.

Und jetzt ab in die Kommentare und Tipp abgeben. Ja, auch die morgigen Arenabesucher. Sollte einer von euch gewinnen, gibt’s ein Bierchen. :-)


Jan 27 2011

Bremen ist auch nicht stärker als Aachen

Aber wer weiß schon vorher, was bei einem Spiel gegen Werder Bremen passiert? Bei der gestrigen Partie war ich ja von einem Sieg überzeugt, das Gefühl bleibt aber für Samstag bei mir aus.

Wir haben die Aachener weitestgehend im Griff gehabt. Anfang bis Mitte der zweiten Halbzeit hat die Alemannia ein paar gefährliche Torszenen gehabt. Das war es dann aber auch schon. Das 0:4 fällt wohl etwas zu hoch aus, aber wenn der Zug einmal rollt, lässt er sich nur noch schwer stoppen. Erst recht, wenn ein weiteres Brikett namens Robben reingeworfen wird. Hervorzuheben ist Tymoshchuk als Innenverteidiger. Sehr solide Partie vom blonden Langhaarträger. Sobald es gebrannt hat, war er in der Nähe. Gómez hat das wichtige 1:0 erzielt, aber leider auch die eine oder andere Chance liegen lassen. Van Gaal dürfte aber trotzdem zufrieden sein. Schließlich sind ihm die Führungstore wichtiger, als alles andere.

Erstaunliches hörte man nach Abpfiff von van Gaal. Er war der Meinung, dass Kraft nicht überzeugt hat. Die Meinung hat er sicherlich nicht alleine, aber dass er es so öffentlich ausdrückt, ist für mich sehr überraschend. Es steckt sicher Methode hinter dieser Aussage. Van Gaal hat Angst, dass Kraft den Boden unter den Füßen verliert. Nicht umsonst kam die Kritik genau in dem Augenblick, als der Reporter von Sky Kraft über den grünen Klee loben wollte.

Jetzt dürfen wir uns auf Schalke, Cottbus oder Duisburg freuen. Am liebsten wäre mir das Spiel in Duisburg, bei dem ich dann sicherlich live vor Ort wäre. Aber gefallen würde mir auch, wenn wir Zuhause gegen Schalke spielen. Auf keinen Fall möchte ich wieder auf Schalke spielen. Ich würde mich wieder in die Arena quälen, um mich dann doch nur wieder über die blauen Fans aufzuregen.

Am Samstag geht es gegen die völlig desolaten Bremer. Man könnte behaupten, dass wir genau zum richtigen Zeitpunkt auf die Hansestädter treffen, aber ich sehe das etwas anders. Was wäre heilsamer, als ein Sieg über den FC Bayern? Nichts. Thomas Schaaf wird seinen Leuten schon klar machen, dass dieses Spiel eine Wende bewirken kann. Beflügelt von einem Sieg über den Erzfeind, lassen sich die weiteren Spiele evtl. etwas leichter angehen. Robben wird hoffentlich wieder von Beginn an spielen können. Auf Ribéry müssen wir länger als geplant verzichten. Aber das hat irgendwie auch jeder Bayern-Fan schon gespürt. Kleine Blessuren gibt es bei dem Franzmann einfach nicht, leider! Thomas Müller und Mario Gómez sind so richtig am Rollen. Wenn jetzt noch Schweinsteiger wieder seine alte Form findet und Lahm wieder etwas souveräner auftritt, sind wir bald wieder die Bayern vom letzten Jahr. Die Abwehr mit Badstuber und Tymoshchuk steht ja auch wieder etwas sicherer. Hust.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Jan 26 2011

Keine Angst vor Aachen, bitte!

Ich lese seit einigen Tagen in meiner Twitter-Timeline immer mal wieder, dass tatsächlich ein paar Bayern-Fans Angst vor Aachen, bzw. vor unserer momentanen Leistung haben. Beruhigt euch. Unsere Niederlagen gegen die Alemannia 2004 und 2006 fanden unter anderen Voraussetzungen statt. Aachen hatte ein anderes gut spielendes Team. Sie waren Aufstiegskandidaten oder sogar Bundesligist. Das ist dieses Jahr anders. Also reißt euch am Riemen. Ich garantiere euch, dass wir heute gewinnen.

Gerade bei Pokalspielen liege ich mit meinen Prognosen zumeist richtig. Ich bin jetzt bereits sicher, dass wir im Finale gegen Schalke spielen werden und da wahrscheinlich aufs Maul bekommen. Aber jetzt ist ja erstmal Aachen angesagt. Also, wie schon erwähnt, heute Abend wird es keine großen Probleme geben. Es wird auch nicht wichtig sein, wer in die Fußstapfen von van Bommel tritt. Wir werden mit Lahm oder auch mit Schweinsteiger die Partie für uns entscheiden.

Allerdings ist die heutige Kapitänsentscheidung von entscheidender Bedeutung für die nächsten Jahre. Beide Protagonisten haben langjährige Verträge beim FC Bayern unterschrieben. Soll heißen, unser heutiger Kapitän wird für die nächsten Jahre unser Anführer auf dem Platz sein. Außer ein neuer Trainer, der früher oder später kommen wird, wird das Amt neu vergeben. Wovon ich aber erstmal nicht ausgehe. Egal wer es sein wird, einem Lahm und auch einem Schweinsteiger nimmt man die Binde nicht wieder weg. Zurück zur Gegenwart. Lahm ist auch der Kapitän der Nationalmannschaft, lese ich in letzter Zeit immer. Stimmt aber eigentlich gar nicht. Michael Ballack ist nach wie vor unser Kapitän und Lahm war lediglich der sogenannte “WM-Kapitän”. Es muss aus diesem Grund als nicht zwangsläufig auf Lahm hinauslaufen. Sicherlich spricht für Lahm, dass er auch der Vertreter hinter van Bommel war. Aber diese Entscheidung fiel, als Schweinsteiger noch nicht die Führungspersönlichkeit war, die er jetzt ist. Bei den Fans wird Schweinsteiger als Kapitän eher akzeptiert als Lahm. Philipp hat den Ruf eines Phrasendreschers, der mit ein paar Floskeln jedes Interview zum erliegen bringt. Mal abgesehen von seinem Interview in der SZ vor einem Jahr. Schweinsteiger traue ich eher zu, auch mal “einen rauszuhauen”, wenn es nötig ist. Mark van Bommel hat sich auch für Schweinsteiger als sein Nachfolger ausgesprochlen. Ich selber tendiere auch zu Bastian, denke aber, dass van Gaal nicht für weitere Unruhe sorgen will und Lahm heute mit der Kapitänsbinde auflaufen wird. Warten wir es ab….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Dez 22 2010

Heute mit Abwehr, bitte!

Ja, ich nörgel weiterhin daran rum, dass wir 3 Gegentore kassiert haben. Ich weiß, dass ich damit nicht auf viel Verständnis stoße, aber ich war teilweise echt schockiert und hatte größte Angst, dass wir noch ein 5:5 kassieren.

Wir haben auswärts 5 Tore erzielt und endlich mal die 100%igen versenkt. Ist ja alles schön und gut, aber zum einen hätten wir auch endlich mal was für die Tordifferenz tun können und zum anderen für die Nerven aller Bayern-Fans. Heute wird es wahrscheinlich ein langweiliges 0:0 bis zum Elfmeterschießen. Anders kann ich es mir nach dem Sonntag eigentlich gar nicht vorstellen.

Die Stuttgarter werden sich aber größte Mühe geben, ihre Fans zu besänftigen. Das könnte heute das ganze Spiel extrem schwierig machen. Ich gehe davon aus, dass der VfB sich heute revanchieren möchte und sich dabei die Lunge aus dem Hals rennt. Wenn sie sich wieder so abschlachten lassen, wie am Sonntag, werden die Fans wahrscheinlich komplett ausflippen.

Es gab einige Themen in den wenigen Tagen. Gustavo, Baines, van Bommel, Klose, Braafheid, Demichelis. Alles Namen die entweder zu uns kommen, oder von uns weg sollen. Die Sache mit Gustavo scheint eine fixe Geschichte zu sein. Einzig der Zeitpunkt ist noch offen. Gustavo hat gestern bei Sky gesagt, dass er gern sofort wechseln würde, aber dies nicht alleine entscheiden kann. Mein Tipp: Er kommt schon im Winter. Bleibt die große Frage, was aus van Bommel wird. Der Vertrag wird anscheinend definitiv nicht verlängert. Ein Abschied im Sommer ist somit besiegelt. Es tut mir leid für van Bommel, aber wir alle wissen, dass die Bundesliga ein Geschäft ist. Da bleibt wenig Platz für charmante Handlungen. Außer es ist zufällig gerade ein Platz im Trainerstab oder sonstwo frei. Aber dafür ist van Bommel auch noch zu jung. Er wird sicherlich noch 2 Jahre spielen. Vermutlich zieht es ihn in die Heimat nach den Niederlanden. Ich würde mich freuen, wenn er irgendwann zu uns zurückkehrt und einen Posten übernimmt. Seine Spielanalysen sind vortrefflich und zeigen von großer Kompetenz. So jemanden sollte man sich sichern. Ich bin gespannt wie eine Flitzebogen, welche
Spieler uns in den nächsten Tagen präsentiert werden. Herr Nerlinger, bitte geben Sie Gas.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Okt 26 2010

Ein klares 2:1

Mit diesen Worten hat Thomas Müller sein Interview nach dem Spiel mit einem breiten Lächeln eröffnet. Da kurz zuvor die Wiederholung des nicht gegebenen 1:2 für Bremen auf dem Monitor lief, weiß man auch worauf sich sein Lächeln und seine Aussage bezog.

Was war das für ein Kick? 0:1 nach zwei Minuten für die Bremer. Die aber außer einer dicken Chance nach einer Ecke für Prödl in der ersten Halbzeit komplett harmlos blieben. Ich fand uns gar nicht so schlecht. Es war jetzt kein Fußball in Reinkultur, aber wir haben schon schlechter gespielt. Und das auch schon mit Ribéry. Aus irgendeinem Grund war ich mir unheimlich sicher, dass wir dieses Spiel nicht verlieren werden. Durch das 1:1 von Schweinsteiger ließ ich mich über Twitter zu solchen Äußerungen hinreißen. Ich wusste einfach, dass mein FC Bayern es niemals zulassen würde, dass so etwas in meinem Blog niedergeschrieben wird. Meine Güte, was war ich von der 50. bis 70. Minute mit den Nerven runter. So sicher war ich mir. ;-) Als diese Phase überstanden war, war es einfach nur Folgerichtig, dass wir das 2:1 erzielen. Liebe Bremer, wenn man 6 sehr gute Chancen innerhalb von 5 Minuten nicht verwerten kann, sollte man sich auch nicht über den Schiedsrichter beschweren, der völlig unberechtigt das 1:2 für euch abgepfiffen hat.
Bastian Schweinsteiger hat mit diesen beiden Toren seine Sonderstellung innerhalb des Teams mal wieder bestätigt.

In den 90 Minuten sind aber auch noch so manche Anekdoten vorgekommen. Für alle Ewigkeit wird man das Zusammentreffen von Olic und Tymoshchuk in Erinnerung behalten. Die Szene ist im Video (siehe unten) nach 9:48 Minuten zu sehen. Slapstick der besonderen Art. Wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre diese Szene das Paradebeispiel für dieses Spiel und die augenblickliche Situation des FCB geworden. Glück gehabt. Denn so, ist es einfach nur lustig.

Arnautovic ist natürlich durch seine vergebenen Chancen besonders aufgefallen. Immer wieder wird betont, wie besonders doch der Spieler ist. Er ist so besonders, dass er erst mal Schweinsteiger mit voller Absicht den Ellenbogen ins Gesicht rammt. Leider ging die Szene etwas unter. Zumindest in der Berichterstattung der ARD. Ganz hässliche Szene, lieber Ösi.

Auch so manches Fehlpass-Festival von Arnautovic, Silvestre und Gómez werde ich in Erinnerung behalten. Tom Bartels merkte mal irgendwann an, dass sich hier zwei der besten Teams der Bundesliga messen und man es nicht bemerken würde. Der Fehler liegt in der Behauptung „besten Teams der Bundesliga“. Die Tabelle lügt nicht. Weder Bayern noch Werder Bremen (Achtung! Wortspiel!) sind im Augenblick Spitzenklasse.

Was die Comedy-Veranstaltung abrundete, war die 15 Sekunden Einwechslung von Braafheid. Der auch noch tatsächlich so frech war und dann noch das Trikot mit Arnautovic tauschte. Dem netten Niederländer scheint aber auch nichts zu peinlich zu sein.

Und noch was: Die Bremer stinken doch nach Fisch. Und zwar verdammt heftig!! Oder warum standen wir bei den Standards nicht bei den Leuten?? Louis, bitte dringend nachbessern!! Dringend!

Warten wir gespannt auf Freitag. Lt. Tabelle ist Freiburg stärker. Und die Tabelle lügt nicht!!

Wir haben einen neuen Tippkaiser. Herzlichen Glückwunsch an „gossipia“. Immi wird somit vom Thron gestoßen, auf dem er seit dem 1. Spieltag saß.