Mrz 31 2011

60 Millionen – eine Menge Holz

Solche Summen kreisen durch die Presse, wenn es darum geht, wie viel der FC Bayern für neue Spieler ausgeben wird. Auch wenn wohl niemand eine genaue Zahl kennen mag, wird der Betrag sicherlich einigermaßen stimmen. Diese Größenordnung habe ich auch vermutet.

Das ist eine verrückte Summe, werden sich Fans anderer Vereine aus der Bundesliga denken. Aber was bekommt der FC Bayern dafür? Wir zahlen schließlich meistens geschätzte 20 % drauf, wenn es darum geht einen Spieler von einem anderen Bundesligisten loszueisen. So dürften wahrscheinlich nicht mehr als 3 Spieler am Ende dabei rausspringen. Zumindest, wenn sie das Niveau mitbringen sollen, dass bei den meisten Spielern bereits vorhanden ist.

Manuel Neuer wurde wohl noch nie so heiß gehandelt, wie im Augenblick. Schon längerer Zeit steht der Schalker bei unseren Vereinsbossen auf der Wunschliste. Dieses Mal wird man zuschlagen. Sonst macht man sich allmählich lächerlich, wenn es um diese Personalie geht. Ein weiteres Indiz für einen Wechsel von Neuer scheint zu sein, dass Thomas Kraft wohl in Verhandlungen mit dem Hamburger SV getreten ist.

Aber was wird bei uns in der Abwehr passieren? Verein und Fans betteln um besseres Spielermaterial für die neue Saison. Fábio Coentráo ist auch mal wieder im Gespräch. Der Abwehrmann von Benfica Lissabon soll unsere linke Abwehrseite zumachen. Für die Innenverteidiger sind Jerome Boateng und Benedikt Höwedes im Gespräch. Der Berater des Letztgenannten soll heute an der Säbener Straße erwartet werden. Wobei ich mich frage, woher man weiß, dass es dabei um Höwedes geht? Der Berater hat unter anderem auch die Spieler Mario Götze, Sidney Sam oder auch Marco Reus unter Vertrag. ;-)

Mit den Spielern Neuer, Boateng und Höwedes würden wir die 60 Millionen-Marke wohl ankratzen. So schnell kann das gehen. Aber wollen wir mal nicht rummeckern, was? Ich verpulvere die 60 Millionen lieber in der Liga oder Europa, als sie auf dem Bankkonto liegenzulassen. Wobei mir die Millionen für Schalke schon an die Nieren gehen, aber die sind ja jetzt mit Rangnick genug bestraft.

Ganz kurz möchte ich mich noch zu dem Thema „Rettung von 1860“ äußern. Als es vor einigen Wochen öffentlich wurde, war ich ganz gelassen und bin es immer noch. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Verein, in der Größenordnung des TSV, mal Pleite gegangen ist. Irgendeinen Retter gab es immer. Und so sieht es ja auch diesmal wieder aus. Natürlich sind wir als Retter mit von der Partie. Auch wenn das Thema noch nicht gelaufen ist, aber ich gehe jede Wette ein, dass man die Sechziger nicht abstürzen lässt. Natürlich ärgert es einen als Fan, dass man wieder Geld in einen Stadtkonkurrenten steckt, aber die Lage ist doch absolut klar. Uli Hoeneß hat gesagt, dass man auf 50 Millionen verzichten müsste, wenn die Blauen in den Amateurbereich abstürzen. Kein Kaufmann würde dabei tatenlos zusehen, wenn er es irgendwie vermeiden kann. Regt euch nicht auf, wir sind durch die Arena noch ein paar Jahre an die Blauen gebunden. Es lässt sich nicht ändern und wird uns noch lange begleiten. Ich habe mit dem Thema Frieden geschlossen.

Wir spielen am Samstag gegen die Gladbacher. Ich war beim Hinspiel im Stadion. Wir haben einen 2:1 Vorsprung verspielt und Schweinsteiger hat einen Elfmeter verballert. Ausgelöst durch den ätzenden Toralarm im Borussia-Park, habe ich mir die Gladbacher ans Tabellenende gewünscht. Ist eingetroffen. Wenn das bloß immer so klappen würde. Mittlerweile wünsche ich mir andere Vereine ans Tabellenende, aber dafür ist die Saison wohl schon zu weit fortgeschritten. Die Borussia wird es schwer haben, den Abstieg zu vermeiden. Übrigens ist Dante auch so ein Kandidat für den FC Bayern. Ich glaube nicht, dass er mit in die 2. Liga gehen wird.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.