Sep 21 2012

Sind wir jetzt Engländer?

Wie oft hat eigentlich ein englischer Fußballer am Elfmeterpunkt versagt, bis die Legende der englischen Versager griffig war?

Wir haben gestern gewonnen. Wir haben auch recht unspektakulär und souverän gewonnen, aber am Ende wurden wir wieder 4 Monate zurückgeworfen. Eins vorweg, ich mag unspektakuläre Siege. Mir ist ein Meistertitel wichtiger, als jede Woche halli galli in der Arena. Aber das nur nebenbei.

Gestern haben wir also wieder mal die europäische Krone in Angriff genommen. Nach dem verlorenen Finale im Mai, soll dieser Sieg dafür gesorgt haben, dass wir ein Trauma überwunden haben. Das meint zumindest ein Teil der Presse. Und dann hat ja auch noch der olle Schweinsteiger getroffen. Einer der Elfmeterversager vom 19. Mai 2012. Der Tag an dem Geschichte geschrieben werden sollte. Jetzt ist also alles gut. Bastian hat sich seinen Frust von der Seele geballert und in Europa werden wir wieder als Favoriten wahrgenommen. Alles ganz vorbildlich, wäre da nicht dieser kleine Schönheitsfehler am Ende des Spiels gewesen. Mandzukic ist zum Elfmeter angetreten. Was sagte noch der Kommentator? Ein neuer Spieler, der von diesen Elfmetergeschichten der letzten Saison befreit ist. Er war es. Jetzt steckt er mittendrin, in diesen Elfmetergeschichten. Und wir auch, schon wieder. Oder noch immer?

Ein Sieg in der Champions League ist noch lange nicht genug. Ein erfolgreiches Elfmeterschießen könnte auch helfen. Ich bin nicht gerne ein Engländer.


Aug 13 2012

Unwichtig wichtige Ereignisse

Der doch so unbedeutende Supercup ist gespielt. Die Frage, ob es sich dabei um den ersten Titel, oder das letzte Testspiel handelt, blieb unbeantwortet.

Faktisch handelt es sich um ein Pflichtspiel und einen offiziellen Titel. Das ist entscheidend, denn damit

- wurde die Negativserie gegen den BVB offiziell beendet
- doch noch ein Titel im Jahr 2012 gewonnen
- wurde gezeigt was möglich ist, wenn man die ERSTEN Chancen nutzt
- ist bewiesen, dass Klopp trotz 3 Titel sehr dünnhäutig ist

Aber sicherlich ist letzteres auf die Vereinsbrille zurückzuführen, auch wenn man schon von Verbohrtheit sprechen kann, wenn beim Treffen des Vereinswappens, von Handspiel (Lahm kurz vor Abpfiff) gesprochen wird. “Die Brust war es schon mal gar nicht.” So der O-Ton des Pöhlers. Sicher, das Trikot von Lahm schlabbert gerne mal an seinem Leib herum, aber so extrem nun auch wieder nicht. Aber lassen wir das. Ist ja eher Sache des BVB, öfter vom FCB als vom eigenen Verein zu sprechen. Ich bekomme bestimmt wieder Kommentare, die in Richtung eines tiefsitzenden Stachels gehen werden. Zurecht.

Ich tue mich sehr schwer, nach diesem Spiel den “neuen” FCB zu erkennen und zu beschreiben. Mandzukic war spielerisch auffällig, Gustavo sehr engagiert und Kroos versucht erst gar nicht mehr ein Sprintduell zu gewinnen. Soviel zur ersten Halbzeit. Über die zweite Halbzeit kann man nichts sagen, da der FCB das Fussballspielen eingestellt hat oder einstellen musste. Gereicht hat es trotzdem für den vierten Supercuptitel. Damit sind wir auch in diesem Bereich Rekordtitelträger. So muss es sein.


Aug 12 2012

Briefkopf

Der Stellenwert des Supercups ist schon bei BVB und FCB-Fans nicht der Allerhöchste. Bei den restlichen durchschnittlichen fussballbegeisterten Zuschauern sinkt dieser Wert gefühlt nochmal deutlich.

Wobei aber die Konstellation durchaus Attraktiv ist. Der FCB will auf keinen Fall ein weiteres Mal gegen die Borussia verlieren und Dortmund macht sich einen Spass daraus, die Siegesserie gegen uns weiter auszubauen.

Mir persönlich ist dieses Spiel tatsächlich nicht unwichtig. Ich habe keine Lust weiterhin gegen Klopp & Co. zu verlieren. Außerdem kann so ein relativ unbedeutendes Pflichtspiel doch hervorragend zum Beenden der unangenehmen Serie benutzt werden. Die Zählerei hätte ein Ende und man kann vielleicht etwas befreiter in ein Saisonspiel gegen den BVB gehen. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, ob ich lieber 3 Punkte oder den Supercup gewinnen möchte, würde die Wahl immer auf die 3 Punkte fallen. Das ist sicher.

Allerdings verändert ein heutiger Sieg den Briefkopf des Vereins. Von daher ist es mir allerliebsten, wir gewinnen heute und in der Saison gegen den Deutschen Meister des Understatements.

In eigener Sache: Der Tippkaiser wird wahrscheinlich eingestellt, außer es geht eine Welle der Entrüstung durch Deutschland. Dann wird er evtl. bei ausgewählten Spielen wieder eingesetzt. Ich halte mir das mal ein wenig offen.


Mai 21 2012

Wunsch erfüllt

Dumm gelaufen. Mein Minimalwunsch, dass wir wenigstens einen Treffer erzielen, damit man wenigstens 1x sieht wie München platzt, ist in Erfüllung gegangen. Nächste Mal werde ich mein Minimalziel etwas mehrwertiger ansetzen.

Dieser 19.Mai 2012 hatte einige Geschichten zu bieten. Gegen Mittag in München angekommen, knallt einem die Sonne entgegen. Nach der Sonne stechen die unfassbar vielen Bayern-Trikots ins Auge. Ich hatte keine Zeit um mich in der Innenstadt aufzuhalten, so konnte ich nicht überprüfen, ob auch die Geschäfte so rot waren, wie man es sich gewünscht hat. Die Menschen rund um den Hauptbahnhof waren es. Beim Aufbruch zum Olympiapark gegen 15h hat die Anzahl der offenkundigen Bayernfans weiter zugenommen. Ich habe so eine Stimmung bisher noch nicht erlebt und ich bereue die Reise aus diesen Gründen keineswegs. Bei diesem Ereignis muss man sich in der Stadt aufhalten, auch ohne Karte für die Arena.

Kein Gedanke an eine Niederlage wurde verschwendet. Heute passiert nur positives. Der Fußballgott kann nicht so ungerecht sein und etwas anderes zulassen. Kann nicht sein. Heute ist die Matrix rot-weiß.

Ich muss zugeben, dass ich vom Olympiapark wieder tiefst beeindruckt war. Das Wetter und die wunderbare Anlage schaffen eine Atmosphäre wie sie kein Stadion in Deutschland bieten kann. Einfach auf die Wiese legen und den Leuten beim Vorfeiern zusehen. Fantastisch. Auf der Wiese vor dem Olympischen Dorf waren auch einige Mädels im Bikini zu beobachten. Dies hatte natürlich die Folge, dass sich dort auch einige Männer sammelten und dem Stadion den Rücken zudrehten. Das dürfte wohl auch einmalig in Deutschland sein. Es ist wirklich beinahe eine Schande, dass dieses Stadion nicht mehr im Betrieb ist. Allerdings wissen wir auch alle, was es für ein Loch sein kann, wenn Wind und Regen durch München peitscht.

Negativ muss man leider die Organisation des Public Viewing bewerten. 4 Eingänge für ca. 60.000 Menschen finde ich schon etwas arg wenig. Wir waren zum Glück recht früh vor Ort und konnten dann von 18.30 bis 21 Uhr von der Haupttribüne zuschauen, wie die Menschen ins Stadion strömten. Ein immer gleichbleibender dicker Fluss von Menschen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sich einige bei der Sonne gefühlt haben müssen, bis sie endlich am Ziel waren. Dazu kommen eindeutig zu wenig Bierstände und für den Innenraum gab es nur 2 Toilettenwagen, wenn ich es richtig gesehen habe. Wahnsinn.

Die Stimmung war trotzdem hervorragend und das Spiel der Bayern ließ auch keine negative Stimmung zu. Die Zahlen zum Spiel sind bekannt und die gefühlte Ungerechtigkeit bleibt haften wie das Trikot von Robben an seinem Leib. Beim 1:0 war ich mir siegessicher wie noch nie. Es sind nur noch wenige Minuten. Noch ein Finale verlieren wir nicht in den letzten Minuten. Beim 1:1 war ich mir dann sicher, dass es nicht gut ausgehen wird. OK, wenn dieses Tor jetzt noch fällt, dann soll es heute nicht sein. Außerdem war das Müller-Tor schon reingeeiert. Nie im Leben machen wir noch ein Tor aus dem Spiel heraus. Beim Elfmeter von Robben blieb die Sicherheit der Niederlage konstant. Ich habe weder beim Pfiff gejubelt, noch bin ich von meinem Sitz aufgestanden als Robben anlief. Der Elfmeter gegen Dortmund brennt nach, ging mir durch den Kopf. Ich habe sogar im kompletten Wahn die Leute beruhigt, die schon beim Pfiff gejubelt haben. “Wir haben noch nicht getroffen, wir haben noch nicht getroffen”, wiederholte ich mich und machte dabei beruhigende Gesten mit den Armen. Peng, gehalten. Alles setzt sich wieder hin, ich drücke mich noch tiefer in den Sitz. Überzeugt davon, dass wir dieses Elfmeterschießen nicht gewinnen, malte ich mir schon aus, wie undenkbar es ist, dass gleich Spieler in blauen Trikots den Pott in den Himmel heben. Der gehaltene Elfmeter von Neuer ließ mich wieder hoffen, beim Treffer von Neuer war ich mir dann wieder komplett siegessicher. So schnell können Emotionen die Gedanken wieder ändern. Heute ist also der absolute Neuer-Tag, dachte ich mir. Einige Reihen unter uns, hatte ein Fan ein übergroßes Plakat von Manuel Neuer dabei. Vor dem Spiel habe ich es noch gesehen und gedacht, dass es vielleicht ein Zeichen ist. Man denkt ja viel dummes Zeug, wenn man das größte Ereignis der Vereinsgeschichte herbeisehnt. Olic läuft an. Gehalten. Schweinsteiger läuft an. Gehalten. Drogba läuft an und ich bete die Worte “mach dich lang, mach dich so groß wie gegen Madrid” in meine Faust. “Schluss!” Ich glaube, dass sagte Marcel Reif, als der Ball im Netz zappelte. Schon im nächsten Augenblick teilt sich die Menschenmasse im Innenraum nach links und rechts und geht den Ausgängen entgegen. Eine komplett unwirkliche Szene. Wie ein Schwarm Vögel, der plötzlich die Richtung wechselt. Das kann doch nicht sein. Wir wollten doch hier alle gleich eine Riesenparty feiern. Jetzt gehen alle schweigend einfach weg?! Diese Szene hat sich eingebrannt. Im Hintergrund ein paar dutzend Briten die auf der Gegengerade feiern. Ihr seid doch nur so wenige. Wir wollten feiern. Wir sind mehr und wollten es doch auch viel mehr. Was soll das?

Und dann ist es tatsächlich soweit: Spieler in blauen Trikots nehmen unseren Pokal entgegen und feiern in unserem Stadion, in unserer Stadt. Es ist Zeit zu gehen. Aber mein Minimalwunsch ging in Erfüllung. Das Gefühl in den wenigen Minuten der Führung war atemberaubend. Hätte es länger angehalten, wäre es ungesund gewesen.

Irgendwann gewinnen wir den Pokal wieder. Nicht in München, aber schön wird es trotzdem.


Mai 18 2012

Das vielleicht größte Spiel

Wir sind noch eine Nacht vom Spiel das Jahrzehnts entfernt. Möglicherweise wird es auch ein noch größeres Spiel. Hängt vielleicht auch etwas vom Ergebnis ab. Aber Fakt ist, wahrscheinlich werden wir nie wieder erleben, dass unser FC Bayern ein Champions League Finale in der eigenen Stadt spielen wird.

Aufregung gehört zu jedem Finale der Chamions League mit Beteiligung des eigenen Vereins, aber was dieses Jahr in den Herzen und Köpfen der Bayern-Fans los ist, kann man kaum noch beschreiben. Montag war noch das Pokalfinale allgegenwärtig. Neben der Action in Düsseldorf gab es danach nur noch ein Thema: Unser Champions League Finale dahoam! Es gab und gibt einige gute Aktion in München. Zum Beispiel wurden an 50 Brücken in München rot-weiße Banner aufgehangen. Der FC Bayern und der Club Nr. 12 hat alle Münchner aufgefort, sich am Samstag in Rot und Weiß zu kleiden. Darüber hinaus sollen alle Geschäfte und Häuser in den Vereinsfarben geschmückt werden. Ich bin gespannt, wie die Aktionen umgesetzt werden. Auch der Song der Band Room77 trägt zur guten Stimmung einiges dabei. Ist zurzeit bei mir Dauerbrenner im Auto.

Außerdem bin ich gespannt wie viele Bayern-Fans dann tatsächlich in der Arena sein werden. Rein theoretisch wurden an beide Vereine 17.500 Karten vergeben. Sicherlich gab es bei der UEFA einige Bestellungen mehr aus Deutschland als übllich. Und die gut betuchten Münchner haben sicher bei ebay auch das eine oder andere Mal zugeschlagen. Auf jeden Fall werden ca. 90.000 Bayern-Fans im Oympiastadion und auf der Theresienwiese sein und dort für Stadionatmosphäre sorgen. Ich freue mich auf das Olympiastadion. Zuletzt war ich bei der letzten Meisterfeier 2005 und dem Abschied vom Zeltdach vor Ort. Das ich dort mal ein Champions League Finale virtuell verfolgen werde, hätte ich mir auch nie träumen lassen. Das Wetter soll sich auch von einer guten Seite zeigen, so dass man das Olympiastadion auch genießen kann. Bei miesen Wetter war es dort ja kaum auszuhalten.

Ich kann nur noch eins tun. Zum Tippkaiser aufrufen und schauen ob wir nicht dieses Mal die 30-Tipper-Grenze knacken. Bei wichtigen Spielen waren über 20 Tipper ja schon fast Standard. Da sollten doch beim vielleicht größten Spiel 30 Tipper kein Problem sein.

Der Spruch ist abgedroschen aber nie war er so treffend: Der 19. Mai 2012 ist ein guter Tag um Geschichte zu schreiben! Pack ma´s!

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Mai 11 2012

Shit! Da war ja noch was!

Ganz ehrlich, das Pokalfinale spielt in meiner Gedankenwelt rund um den FCB eine sehr kleine Rolle. Ich versuche schon seit Tagen, mir dieses sehr wichtige Spiel auch für mich wichtig zu reden. Gelingt nicht so richtig. Ich hoffe, dass die Spieler damit professioneller umgehen und damit kein Problem haben. Ansonsten sehe ich Schwarz für Samstag.

Das hat nichts mit Arroganz zu tun. Sondern viel mehr, dass ich kein Ticket für die Arena habe und ich mir Tag und Nacht den Kopf zerbreche um es noch irgendwie möglich zu machen. Was aber eigentlich komplett verschwendete Lebenszeit ist. Aber jetzt ist erstmal Schluß mit diesem sinnlosen Unterfangen.

Morgen spielen wir ein Pokalfinale in Berlin gegen die Übermacht aus Dortmund.

Das muss man mal alleine stehen lassen und auch so begreifen. Wir haben gegen die Pöhler zuletzt 4x in Folge verloren. Ein fünftes Mal wäre wirklich unerträglich. Und dann komme ich jetzt doch wieder auf das CL-Finale zu sprechen: Es wäre auch für diesen Tag wesentlich angenehmer, mit einem Titel in das Spiel zu gehen.

Wenn man den Medienberichten glauben darf, stehen in Berlin 50.000 Anhänger des BVB 25.000 Fans des FCB gegenüber. Außerdem gibt es wohl auch keine Choreografie der Bayern-Fans, da es Probleme mit der Brandschutzverordnung gegeben hat. Daran ist der Club Nr. 12 leider auch schon im Heimspiel gegen Madrid gescheitert, wobei aber der FCB an diesem Scheitern nicht ganz unbeteiligt war. Es sind also nicht die besten Voraussetzungen für das Finale gegeben. Außerdem soll das Wetter eher schlecht werden. Wenn die Bayern gewinnen, ist eigentlich immer Kaiserwetter. Regen und Kälte passt besser zu Feierlichkeiten der Borussia. Nach 4 Niederlagen ist es bei mir schon soweit, dass ich mir das Wetter anschaue um den Ausgang der Partie erahnen zu können. Schlimme Geschichte.

Ich wünsche mir einen klaren ruhigen Sieg. Ein 3:0 zur Halbzeit käme mir sehr entgegen. Ich wünsche mir aber viel mehr, dass sich keiner verletzt und dass das Pokalfinale nicht eine Rolle im Champions League Finale einnimmt.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 25 2012

Pack ma’s!

Es ist soweit. Heute findet eines der Spiele statt, auf die man als Fan seines Vereins eine gefühlte Ewigkeit wartet. Rückspiel Halbfinale Champions League.

In ein Finale einzuziehen hat etwas magisches. Man steht im absoluten Rampenlicht. Man teilt es mit lediglich einer Mannschaft. Ob man auch der Sieger des Finales wird, ist mir erst einmal nicht so wichtig. Aber im Finale zu stehen, das gesamte Turnier mit dabei gewesen zu sein, dass hat etwas ganz spezielles für mich. Bis zum 19. Mai wird immer wieder davon berichtet. Die Finalteilnehmer sind jedem Fußballfan weltweit geläufig. Die Vorfreude auf das Finale konnte man eine ganze Saison auskosten. Dies alles (und noch viel mehr), birgt ein Finaleinzug in sich. Man war beim wichtigsten Vereinsturnier dabei und zwar über die gesamte Spielrunde. Unbeschreiblicher Stolz.

Natürlich will man auch das Finale gewinnen und wird in eine kurzzeitige Depression gestürzt, wenn man es verliert, aber im Halbfinale auszuscheiden, ist für mein Empfinden viel schlimmer. Und dieses Jahr ist es alles noch soviel extremer. Das Finale findet in München statt. Das Verlangen ins Finale einzuziehen, ist nicht mehr mehr messbar. Mein Geschrei bei beiden Toren im Hinspiel, war das Lauteste was mein Wohnzimmer seit Jahren zu hören bekommen hat. Erst dadurch habe ich gemerkt, wie wichtig mir dieses verdammte Finale dahoam ist. Ich habe immer gesagt, dass es doch albern ist, dieses Theater um den Spielort. Nein, ist es nicht. Es birgt Chancen für eine unvergessliche einzigartige Nacht.

Man spielt, siegt und feiert an einem einzigen Ort. München.

Jungs, lasst es uns erleben.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Mrz 20 2012

Mönchengladbach wie Basel?

Ist viel passiert seit dem letzten Beitrag. Wir spielen unser Viertelfinale gegen Marseille, in einem evtl. Halbfinale wartet Madrid auf uns. Eine schöne Mischung aus lösbarer Aufgabe und dicker Brocken. Aber spätestens im Halbfinale muss man mit einem dicken Brocken rechnen. Es gab diesmal deutlich weniger Freilos-Sprüche als gegen Basel. Vermutlich hat man aus dem Schock des Hinspiels gelernt. Allerdings habe ich gehört, dass Marseille 6 Spiele in Folge verloren hat. Man stelle sich vor, so etwas würde bei uns passieren. Wir hätten locker 2 Trainer in diesen 6 Spielen verschlissen.

Berlin wurde also auch an die Wand gespielt. Auch wenn 3 Elfmeter für uns gepfiffen wurden, so war die Höhe der erzielten Tore völlig in Ordnung. Alleine Gómez hätte noch 4 Tore machen müssen. Ich behaupte sogar, dass Berlin noch gut davongekommen ist. Allerdings waren auch wieder einige Lücken in der Abwehr zu entdecken. Alaba hat mir nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl, dass ihm die letzten Spiele zu Kopf gestiegen sind. Es fehlte eindeutig die letzte Konzentration. Allerdings ist so etwas auch leicht gesagt, wenn man vom Sofa aus das Geschehen beobachtet, denn

Viele Tore verderben den Charakter!

Nicht nur Alaba hatte eine Neigung zur Überheblichkeit, auch Ribéry und Kroos gaben sich nicht von ihrer fairsten Seite. Kroos erklärte die Schnick-Schnack-Schnuck-Aktion so, dass man sich eben nicht einig war, wer den Freistoß ausführt. Hätte es 0:0 gestanden, hätte sich Ribéry auf so eine Sache nicht eingelassen. Also war es eindeutig eine Aktion die letztendlich den Gegner lächerlich gemacht hat. Schade, dass Kroos und Ribéry es auch später nicht eingesehen haben. Aber bevor wir jetzt die Aktion schlimmer machen als sie war, sollten wir nicht vergessen, dass die Gladbacher so ein Spielchen auch schon vorgeführt haben. Also hat das nichts mit der Arroganz der Bayern zu tun.

Womit wir auch schon beim nächsten Gegner wären. Morgen geht es im Pokal-Halbfinale gegen Mönchengladbach. Die Mannschaft, die uns schon 2x in dieser Saison geschlagen hat. Irgendwas sagt mir, dass die Borussia durch diese Siege eine gewisse Leichtigkeit an den Tag legen wird. Mir kommt alles ein wenig wie gegen Basel vor. Da tat man auch vor dem Rückspiel so, als wäre Bayern der große Favorit und eigentlich hat man keine Chance. Aber dabei war immer ein Lächeln und ein Funkeln in den Augen zu sehen. Sollte die Borussia morgen nicht die Siege der vorherigen Spiele aus dem Kopf bekommen und eine evtl. dadurch entstandene übertriebene Selbstsicherheit nicht ablegen können, könnten die Bayern leichtes Spiel haben. Ich gehe nicht davon aus, dass wir plötzlich wieder vergessen haben, wie man Fußball spielt. Das wird uns diese Saison nicht mehr passieren, glaube ich.

Ich bin morgen vor Ort. Meine Bilanz in Gladbach: 2 Spiele, 2 Unentschieden. Wird morgen nicht passieren, könnte aber ein Indiz für ein Elfmeterschießen sein. Ich will es nicht hoffen…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.