Mrz 28 2010

Schlechter hätte es nicht laufen können

FC Bayern München – VfB Stuttgart 1:2

Wir stehen im Pokal-Finale und am Dienstag steht das wichtige Match gegen Manchester United an. Eigentlich möchte ich unsere Mannschaft nicht kritisieren, das Dumme ist nur, ich habe keine Wahl. Gegen Frankfurt habe ich als Tag den Begriff „Kackhaufen“ benutzt. Darauf werde ich auch heute zurückgreifen.

Ich habe ja schon nach dem Frankfurt-Spiel relativ schwarz gesehen. Wenn man sich jetzt aber unsere Punkteausbeute der letzten 6 Spiele anschaut, bekommt man einen Würgereiz. 7 Punkte von möglichen 18 Punkten. Ich bin nicht so vermessen und rechne stets mit der vollen Punktzahl, aber ein bisschen mehr hätte es sein dürfen. 14 Punkte haben wir in dieser Saison nach einer Führung verschenkt. Bei dieser Zahl ist der Reiz nicht mehr aufzuhalten. Man möchte unweigerlich seinen Kopf Richtung Kloschüssel senken. Wir kassieren zu viele und wir erzielen zu wenig Tore. Besonders was unsere Stürmer angeht. Da kommt einfach zu wenig. Insbesondere meine ich natürlich Miroslav Klose. Der Kredit ist aufgebraucht. Ich verlange nicht schlagartig Tore, wenn man zunächst nur die harte Bank gewöhnt war, aber ich verlange eine gewisse Torgefährlichkeit. Davon ist aber nichts zu sehen. Sein Verhalten vor und im Strafraum lässt sich mit einer IKEA-Stehlampe vergleichen. Das geht nicht. Nicht nur ich weine eine kleine Träne unserem Luca Toni nach. Wenn ich mich nicht irre, hat er seinen Verein gerade wieder zum Sieg geschossen.

Die Gegentore hatten natürlich viel mit Pech zu tun. Das erste Ei war abgefälscht. Badstuber hat in bester Lucio-Haltung den Ball in die entscheidende Richtung gelenkt. Das zweite Tor ist in mehrfacher Hinsicht eine Katastrophe. Wenn Butt und die Verteidigung weitergespielt hätte, wäre der Treffer vermeidbar gewesen. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass der Ball im Aus gewesen sein muss. Ist eigentlich physikalisch ganz leicht erklärbar. Der Ball fliegt definitiv einen Bogen, das sieht man und wenn man selber gespielt hat, weiß man es einfach auch. Der Ball kommt ca. 20 cm vor der Latte wieder runter. Was bedeutet das? Der Ball war hinter der Linie, als die Flugbahn den Bogen gemacht hat. Klare Kiste. Warum sehe nur ich das so? Aber das ändert ja auch nichts mehr. Man kann jetzt sagen, dass wir ein schweres Spiel hinter uns hatten und schon die Wochen davor unter Doppelbelastungen gelitten haben. Ist aber auch alles irrelevant. Uns fehlen die Punkte, die Tabellenführung ist weg. Nächste Woche spielen wir gegen einen Gegner der, trotz Niederlage im Pokal, bestens gelaunt ist und nichts zu verlieren hat. Felix lacht sich doch kaputt, wenn er mit dem Team Zweiter, geschweige denn Meister wird.

ManU passt mir jetzt gar nicht in den Kram. Eine ruhige Woche vor dem jetzt so wichtigen Spiel auf Schalke, täte sicherlich ganz gut. Und dann kommt wieder die Wut in mir hoch. Ein paar Punkte mehr (siehe oben) und man hätte sich in Ruhe auf ManU konzentrieren können. Jetzt ist das Spiel gegen Schalke viel wichtiger. Das deprimiert mich. Meine Vorfreude auf die Champions League ist komplett verflogen. Leverkusen hinkt auch nur durch die Liga. Was wiederum bedeutet, dass sie sich möglicherweise gegen uns in 2 Wochen wieder aufbauen wollen und können. Die Spiele gegen uns setzen ja immer gewisse Kräfte frei. Alles in allem sieht die Endphase der Liga nicht so wirklich toll aus. Die Spiele gegen Schalke und Leverkusen müssen gewonnen werden, sonst wird der Meisterzug wohl durch den Kohlenpott führen. Und dann, meine Damen und Herren, werde ich ein paar Tage Urlaub nehmen und das Land verlassen. Diese Komödie werde ich mir nicht live antun.

Da diese Internetseite ja eigentlich ein Tagebuch ist, bleibt noch festzuhalten, dass ich heute Geburtstag habe. Den 5 Euro-Gutschein vom FC Bayern hätte ich lieber gegen 3 Punkte getauscht. Ich sage es ungern, aber der FCB hat mir dieses Jahr den Geburtstag versaut.

Guten Tag!


Mrz 1 2010

Ein Geburtstagskind verteilt Geschenke

FC Bayern München – Hamburger SV 1:0

Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Wir Fans haben wirklich reichlich davon erhalten. Der Eine oder Andere mag sagen, dass das Spiel gegen den HSV nicht wirklich eine Freude und somit ein Geschenk war, aber ich behaupte das Gegenteil.

Natürlich war es nicht das beste Spiel, aber auch solche Spiele muss man erst mal gewinnen, wenn man Meister werden will. Toll, so einen Satz wollte ich schon immer mal schreiben. :-) Aber um das Spiel an sich geht es mir heute gar nicht. Ich saß in 6. Reihe auf der Haupttribüne, direkt hinter der Trainerbank des FC Bayern. Und ich muss zugeben, dass ich das Spiel nicht so gut beurteilen kann, als wenn ich vor dem Fernseher gesessen hätte. Ich war permanent abgelenkt vom Geschehen an der Trainerbank und einem Anhänger der Norddeutschen, zwei Reihen hinter mir, der des Öfteren via Fäkalsprache den FC Bayern und sein eigenes Team beschimpfte. Und ich dachte, dass auf solchen Plätzen nur gesittete Menschen platznehmen dürfen. :-)
Ich beschränke mich also heute darauf, was mir in der jeweiligen Halbzeit auf meiner Seite aufgefallen ist. Zur ersten Hälfte fällt mir spontan Diego Contento ein, der seinen Gegenspielern eindeutig zu viel Platz ließ. Ich versuchte einmal lautstark unserem Jungspund darauf hinzuweisen. Gehört hat er mich aber nicht.
In der zweiten Hälfte fiel mir ein Fortschritt in Sachen Robben und Lahm auf. Erst heute habe ich gelesen, dass Robben in einem Interview vor dem Spiel mitgeteilt hat, dass er öfter Lahm mit einbeziehen will, anstatt es so oft alleine zu versuchen. Hat da jemand meinen Blog gelesen? Und ich muss sagen, es hat sich tatsächlich gebessert. Das Zusammenspiel von Robben auf Lahm ist sicherlich noch verbesserungswürdig, aber der kleine Mann in der Bayerischen Verteidigung ist nicht mehr so oft vergebens gelaufen, wie in den Wochen zuvor.

Soviel von mir zum Spiel. An diesem Tag war das Drumherum einfach wichtiger. Der FC Bayern ist 110 Jahr alt geworden und es wurde angemessen gefeiert. Alle Zuschauer wurden mit einem hochwertigem Schal beschenkt. Die Choreografie in der Südkurve war auch sehr schön anzusehen. Das Feuerwerk nach dem Spiel hat die ganze Angelegenheit an diesem wunderbaren Tag abgerundet. Alles sehr schöne Geschenke an uns Fans, aber sind wir doch mal ehrlich, das schönste Geschenk waren die 3 Punkte und die damit verbundene TABELLENFÜHRUNG!!!! Auf alle anderen Geschenke hätten wir verzichten können, aber die TABELLENFÜHRUNG war ein Ding der Notwendigkeit.

Und hier meine Nachricht an den Rest der Liga:

Fernglas raus! In wenigen Wochen spricht kein Mensch mehr von einem Zwei- geschweige denn Dreikampf um die Meisterschaft. Packt schon mal die Schale ein und schickt sie bitte an folgende Adresse:

FC Bayern München e.V.
Säbener Str. 51
81547 München

Keine Angst, wir passen die nächsten Jahre gut darauf auf. Magath will ja erst im 4. Jahr mit Schalke Meister werden. Also vermisst sie solange ja auch niemand.

Zum Abschluss, die Choreografie der Südkurve von mir höchstpersönlich aufgenommen: Diese Tage voller Sonne…