Mrz 16 2011

Das versteht man in Italien also als legendär…

“Corriere dello Sport”: “Inter, ein legendärer Triumph, eine unvergessliche Leistung. Inter schreibt ein neues Kapitel Fußballgeschichte. Der Erfolg in München – spannend wie noch nie – ist eines der glänzenden Kapitel in Inters Geschichte. Auch in 50 Jahren wird man sich noch an diese beispiellose Nacht erinnern. Die Inter-Helden, angetrieben von dem fantastischen Eto’o – ganz sicher einer der größten Spieler der Welt – vernichten die Bayern.”

Ich kotze…


Mrz 16 2011

Der tiefste Stachel seit 12 Jahren

“Diesen Tritt in die Eier hat es nicht mehr gebraucht, um zu kapieren, dass diese Saison ein Arschloch ist.”

Meinen Tweet kann ich weiterhin unterstreichen. Was ist da gestern passiert? Galaktischer Fußball? Zuerst vom Mars und dann vom Mond? Man findet kaum Worte für die 2:3 Niederlage gegen Inter Mailand.

Nach einem Schockstart und einem frühem Rückstand, haben wir den Verein aus Italien (Italiener sind es ja eigentlich nicht) an die Wand gespielt. Man kann auch von einem Klassenunterschied sprechen, zumindest was die Offensive angeht. Aber eigentlich ist auch das mal wieder nur die halbe Wahrheit. Bei einem Klassenunterschied hätte es zur Halbzeit 4:1 oder höher gestanden. Der Klassenunterschied begann also ab der Mittellinie und hörte im Bereich des Strafraums auf. Ribéry, Gómez und weitere Personen konnten ihre großartigen Chancen nicht nutzen, abgesehen von den beiden Toren, die wir tatsächlich erzielt haben. Aber die geraten leider schnell in Vergessenheit.

Nun könnte man glauben, wir haben das Spiel in der Offensive verloren. Stimmt aber nicht. Wenn man 2 Tore gegen Inter Mailand erzielt und in Führung liegt, dann muss es verdammt nochmal ausreichen. Dann macht man hinten mal dicht mit Mann und Maus und bringt diesen verkackten Spielstand über die Zeit. Es kam anders. Auf einmal brach uns Robben weg und ging vom Platz. Fast Zeitgleich kassieren wir den Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt hatte man als Fan das Gefühl, als ließ sich das Unvermeidbare nicht mehr aufhalten. Es war ein Warten auf das nächste Tor von Mailand. Desto später es wurde, umso mehr Angst kam auf, dass wir keine Zeit mehr bekommen, einen eventuellen weiteren Treffer von Inter auszugleichen. Und so ergab es sich, dass Breno ein dilettantisches Abwehrverhalten an den Tag legte, dass Pranjic den leeren Raum deckte und Schweinsteiger keine Kraft mehr hatte mit Pandev zurückzuspurten. Schade. Und noch was zu Schweinsteiger, die Bewegung von ihm beim 2:2 von Sneijder, ähnelte einem einbeinigen Rentner, der gerade versucht Tippkick zu spielen. Lag aber vielleicht an der Superzeitlupe. Grausam!

Ausscheiden geht in Ordnung, kann man mit leben. Aber so auszuscheiden ist unbegreiflich. Auch wenn es nur das Achtelfinale war, kamen Gefühle anno 1999 in mir auf. Zwar nicht vergessene, aber doch stillgelegte Wunden wurden aufgerissen. Letztlich müssen wir uns vor Augen halten, dass wir sicherlich mit dieser Mannschaft nicht die Champions League gewonnen hätten. Wir sind jetzt raus und können uns auf Platz 3 in der Liga konzentrieren. Die nächste Saison kommt bestimmt. Und die soll bittschön auch die Champions League beinhalten.


Mrz 13 2011

Stark oder schwach?

Waren wir am Samstag so stark, oder war der HSV einfach unfassbar schwach? Die Wahrheit liegt wohl auch hier in der Mitte, wie so oft. Nach anfänglichen Abtasten, drehte der FC Bayern so richtig auf und vollbrachte das Kunststück, innerhalb von 2 Minuten 3x das Aluminium zu treffen. Wobei man an Zeiten des Garagentor-Gómez erinnert wurde. Aber so eine Phase kann der Mario ruhig mal verschmerzen. Schließlich ist seine Bilanz in dieser Saison hervorragend! Und so lange andere Spieler treffen und dabei auch noch ein 6:0 rausspringt, ist schließlich alles in Ordnung.

Arjen Robben merkte man bei seinem Wutjubel an, dass ihm die letzten Tage gehörig auf den Zeiger gegangen sind. Vielleicht lag es aber auch an den zuvor vergebenen Chancen, dass er am liebsten die Arena kleingeschlagen hätte, als endlich das 1:0 erzielt wurde. Ab diesem Augenblick lief es wie nach Fahrplan. Es bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr, dass der HSV wieder ins Spiel findet. Der FC Bayern durfte sich austoben und auch die “Sorgenkinder” Ribéry und Müller durften wieder Tore erzielen. Dem Endergebnis geschuldet, werden auch nicht viel Worte über die “neue” Abwehr verloren. Zur Abwechslung stellte Louis van Gaal tatsächlich Gustavo in die Innenverteidigung. Breno war gesperrt und Badstuber gehört zur Zeit nicht zur ersten Wahl des Trainers. Tymoschchuk ist zuletzt auch in Ungnade gefallen, so dass ein neuer Mann her musste. Da kaum Gegenwehr vom Hamburger SV aufkam, war dies auch kein richtiger Test für diese Art der Innenverteidigung. Ich bin gespannt, ob Louis morgen Breno aufstellt und Gustavo auf dieser ungewohnten Position erneut ran darf.

Weiter rätseln darf man darüber, ob dem Team, der Abschied von van Gaal schmeckt oder übel aufstößt. Bei verschiedenen Berichten wurde es negativ ausgelegt, dass niemand beim Torjubel zum Trainer gelaufen ist. Die Chance bestand schließlich 6 Mal. Ich weiß nicht, ob man an solchen Banalitäten eine Stimmung in der Mannschaft ausmachen kann, aber sicherlich war es irgendwo auffällig. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass nicht nur Uli Hoeneß, sondern auch van Gaal befreit ist. Louis wirkte sichtlich gelöst und er betonte immer wieder, dass die Entscheidung von beiden Parteien getroffen wurde. Gut, was will er auch machen, wenn man ihn loswerden möchte? Aber mir kam es tatsächlich so vor, als wäre Louis nicht böse um den Ausgang des Gesprächs mit Vorstand und Präsidium. Er hätte nicht länger als ein Jahr weitergemacht und nach den letzten stressigen Tagen ist er froh, dass er im Sommer die Koffer packen kann. Seine Frau wird ihr Übriges dazu beigetragen haben.

Abseits des Spiels spielten sich auch noch merkwürdige Szenen ab. So war der Kern der Südkurve auffällig leer. Zunächst wurde ein Boykott von einer Fangruppe vermutet. Entweder aufgrund der Entschuldigung an Manuel Neuer von unseren oberen Herren, oder aufgrund der Entscheidung gegen den Trainer. Letztendlich lag es daran, dass der FC Bayern einen Riegel vor illegalen Besuchern der Südkurve vorgeschoben hat. Es ist wohl schon seit Jahren der Fall, dass mehr Leute in der Südkurve sind, als eigentlich dürfen. Insbesondere in den letzten Spielen nahm diese Methodik überhand und man sah sich gezwungen einzugreifen. Durch diesen Umstand erklärten sich einige Fans solidarisch und blieben ebenfalls außerhalb des Blocks. Man darf gespannt sein, wie in den nächsten Spielen mit dieser Situation umgegangen wird. Anscheinend ist ein Treffen des Vorstandes mit Vertretern des Fanclubs bzw. des Fanclub-Dachverbands geplant.

Morgen spielen wir unser Rückspiel gegen Inter Mailand. In der Regel verkünde ich via Twitter mein Bauchgefühl am Tag des jeweiligen Spiels. Heute mache ich es schon etwas eher. Ich habe ein sehr gutes Gefühl und bin mir daher auch sehr sicher, dass wir die nächste Runde erreichen werden. Gegen den HSV war ich mir ähnlich sicher und dann wissen wir vielleicht auch, ob wir wieder stark sind und der Gegner uns egal ist….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Feb 22 2011

Pssst!

Außer in meinem Blog, geht es ja bei den Bayern gerade sehr ruhig zu. Und dabei spielen wir morgen gegen Inter Mailand. Gestern war Uli Hoeneß zu Gast bei Blickpunkt Sport und sogar dort, wurde kaum über die Italiener gesprochen.

Basketball war das Hauptthema des gestrigen Besuchs von Uli Hoeneß. Schon irgendwie ungewohnt, den guten Mann über eine andere Sportart reden zu hören. Uli gibt ja zu fast allem seinen Senf dazu, aber Basketball ist dann doch irgendwie merkwürdig. Es wurde dann aber doch noch etwas über Fußball geplaudert. So räumte Hoeneß z.B. mit der Geschichte auf, dass Lucio vom Hof gejagt wurde. “Er ist gegangen, weil er in Mailand einen 3-Jahres-Vertrag und mehr Geld bekommen hat”, so sagte Uli. Außerdem wäre es man auch irgendwie leid gewesen, dass er zum 98. Mal mit einem Solo in Richtung gegnerischen Strafraum läuft, um dann anschließend einen Konter zu bekommen. Kann ich nachvollziehen, wobei auch das eine oder andere Tor dabei rumgekommen ist. Und unterhaltsam war es auch irgendwie.

Aber das ist ja nun wirklich Schnee von gestern. Morgen wird Lucio wahrscheinlich gar nicht spielen können. Wir können dagegen auf einen fast gesunden Kader zurückgreifen. Die Verletzungen von Gómez und Kraft sind auskuriert. Damit sollte einer 1A-Aufstellung nichts mehr im Wege stehen. Meiner Meinung nach, sind wir die Favoriten in dieser Runde. Auch wenn sich Inter wieder etwas gesteigert hat. Morgen ein 1:1 und ich bin guter Dinge, dass es dann in München zu einem Sieg kommen wird.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Dez 17 2010

Winterpause, oder wat?

Ja, ich gebe es zu. Irgendwie habe ich mich schon eine Woche vor dem 17. Spieltag in die Pause verabschiedet. Und was war das für eine Woche….

Die Schlagzeilen, dass wir uns im Winter verstärken wirkten konkreter und ernster. Es wurden ein 6er, ein linker Verteidiger und ein Torhüter gehandelt. Wobei der Torhüter sicherlich nicht im Winter kommt. Lassen wir mal die Namen außen vor. Ich wäre für JEDEN Transfer dankbar. Schon alleine deshalb, weil ich es immer eine Spur aufregend finde, wenn neue Spieler das rote Trikot überstreifen. Ganz abgesehen davon, dass wir einfach frisches Blut nötig haben.

Es gibt ja sehr unterschiedliche Meinungen zur Verpflichtung von Manuel Neuer. Also zur geplanten Verpflichtung, meine ich. Es wurde sicherlich schon oft geschrieben, aber es ist ja nun wirklich so, dass man Oliver Kahn auch nicht mit offenen Armen empfangen hat. Ich selber kann mich an ein Auswärtsspiel in der Gästekurve erinnern, bei dem lautstark “Scheiß Olli Kahn” und “Aumann, Aumann” skandiert wurde. Wir alle wissen doch, dass nach 2 oder 3 guten Spielen auch ein Manuel Neuer schnell beliebt sein wird. Ich fände es auch gut, wenn Kraft unsere neue Nr. 1 wird, aber leider ist das Risiko einfach zu groß. Der FC Bayern kann sich eine erneute Pleite wie mit Rensing nicht erlauben.

Ganz interessant fand ich ja die angebliche Klausel, dass Hummels wieder zu uns zurückkehren könnte. Ich habe damals schon nicht verstanden, warum er nicht einfach nur verliehen wurde. So eine Klausel würde einiges erklären. Badstuber und Hummel. Traumhaft.

Heute war die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League. Wir spielen gegen Inter Mailand. Ja, man kann sich auch einfacherer Gegner vorstellen, aber eigentlich ist es doch r i c h t i g geil. Das Finale haben wir alle noch im Kopf. Wir können endlich zeigen, dass wir lediglich einen nicht ganz so guten Tag im Mai hatten und außerdem weiter einen Punktevorsprung gegen die Italiener ausbauen.

Wir haben nun noch 2 Spiele gegen den VfB Stuttgart vor uns. Ich kann mich an dieses berühmte erste Spiel von Beckenbauer gegen Stuttgart erinnern. Es lag Schnee und wir haben auf die Schnauze bekommen. Wann war das nochmal?
Ich habe ein ganz komisches Gefühl. Gerade jetzt wurde Bruno Labbadia als neuer Trainer verpflichtet. Labbadia hat uns vor 2 Jahren schon mit Leverkusen mal aus dem Pokal geworfen. Ich war damals live in Düsseldorf vor Ort. Ich tippe, dass wir in der Bundesliga gewinnen und aus dem Pokal fliegen. Und ehrlich gesagt, wäre mir das lieber, als in der Liga zu verlieren.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Jun 12 2010

Italien mal wieder am Abgrund?

Bis jetzt konnte ich erst wenige Artikel entdecken, die sich mit dem Thema “Inter Mailand und zwei ungültige Spielerverträge” beschäftigen.

Dabei geht es um die Spieler Diego Milito und Thiago Motta. Beide Spieler wechselten 2008 vom FC Genua zu Inter Mailand. Die Verhandlungen führte der Präsident Preziosi. Dabei wurde genau diesem Preziosi verboten, Transfergeschäfte nachzugehen. Diverse Ungereimtheiten bei früheren Transfergeschäften führten zu diesem Verbot.

Jetzt ist davon die Rede, dass alle Spiele von Inter, bei denen die Spieler eingesetzt wurden, als Niederlage gewertet werden sollen. Damit droht die Aberkennung aller drei Titel und der Zwangsabstieg.

Bei den ungültigen Verträgen scheint es sich um Fakten zu handeln. Die Staatsanwaltschaft recherchiert zur Zeit. Ob das beschriebene Strafmaß vollzogen wird, ist sicherlich fraglich. Das wäre die wohl größte Strafe, die jemals im Fußball ausgesprochen wurden, oder?

Mir geht es nicht darum, dass wir uns den Champions League Titel von 2010 auf den Briefkopf schreiben dürfen. Das Finale hätten wir schließlich auch verloren, wenn die Verträge gültig wären. Was mir aber tierisch auf den Sack geht, ist dieses ständige Theater um den italienischen Fußball. Was läuft bei denen eigentlich noch richtig? Ich mag Italien als Land. Wirklich. Aber fußballerisch haben sie meinen absoluten Nervpunkt getroffen.

Die Liga ist fast tot. Die Stadien sind alles andere als ausgelastet. Dabei handelt es sich um den amtierenden Weltmeister. Gut, dass das in 4 Wochen ein Ende hat. Das Theater um Juventus Turin vor Jahren, die komplett überschuldeten großen Vereine, die rechte Fanszene, immer wieder Meldungen über dunkle Machenschaften. Angeblich ist diese Geschichte schon seit Monaten bekannt, wird aber schön gedeckelt. Und das regt mich noch viel mehr auf.

Von mir aus könnt ihr eure Titel behalten, aber tretet bitte den vierten Champions League Startplatz ab und schämt euch. Danke.


Mai 24 2010

Finale Meinung

Champions League Finale 2009/2010
FC Bayern München – Inter Mailand 0:2

Meine persönlichen Termine, in den letzten beiden Wochen, hätten blöder nicht fallen können. Letzte Woche beim Pokalfinale auf einem Junggesellenabschied, diese Woche beim Champions League Finale ebenfalls. Ich betone hier aber ausdrücklich, dass man auch für Finalspiele nicht solche Abende mit seinen besten Kumpels sausen lassen darf.

Wobei der letzte Samstag vor Monaten von mir selber vorgeschlagen wurde. Ich hielt diesen Termin für eine gute Idee, da der Bräutigam dann auf jeden Fall an diesem Abend Zeit hat. Schließlich ist ja Champions League Finale. Nicht einer der anwesenden Bayern-Fans sprach auch nur den leisen Verdacht aus, dass möglicherweise der eigene Verein in genau diesem Finale stehen könnte. Murphys Gesetz. Also wurde das Finale in den Abend eingebaut und im Duisburger Innenhafen auf einer Großleinwand im Mississippi verfolgt. Es gibt wahrscheinlich bessere Orte für so einen Event, aber das kann man leider vorher nicht wissen, wenn man immer nur in den eigenen vier Wänden die Spiele verfolgt. Soviel zum Rahmen meiner persönlichen Live-Übertragung.

Das Spiel sehe ich natürlich wieder mal anders. Mir fällt es schwer, der Meinung fast aller gleichgesinnt zu sein. Inter hat also verdient gewonnen. So höre ich es aus allen Ecken und von allen Experten. Nur gut, dass ich kein Experte bin und in diesem Blog darauf keine Rücksicht nehmen muss.

Fangen wir doch mal mit dem wesentlichen an: Die beiden Tore der Italiener (oh, stand ja zunächst gar keiner auf dem Platz) entsprangen der Marke „Saublöde Bayern“. Das erste Tor resultierte aus einem Abschlag und einem Kopfballduell. Das zweite Tor wurde durch einen einzigen Haken möglich. Diese Tore waren weder genial, noch sonderlich gut herausgespielt. Man könnte auch sagen, dass es sich dabei um Zufallsprodukte gehandelt hat.

Ich kenne nicht die genauen Zahlen der Ballbesitzverteilung, ich werde sie auch nicht recherchieren. Es ist bekannt, dass die Zahlen eklatant für uns gesprochen haben. Mich erinnerte das Ganze an Spiele wie gegen Frankfurt vorletzte Saison, oder gegen Köln diese Saison. Den Mannschaften, die gegen uns gemauert und Punkte geholt haben, werden geradezu glänzende Noten in der Nachberichterstattung ausgesprochen. Ich kann sowas nicht nachvollziehen. In einem Spiel, in dem es darum geht, dass der Ball aus der eigenen Hälfte ins gegenüberliegende Tor untergebracht werden soll, wird also das genaue Gegenteil für gut befunden. Interessant. Man stelle sich mal vor, alle Mannschaften würden so agieren. Gute Nacht, Fußball!

Ich habe es beispielsweise bei Frankfurt und Köln damit entschuldigt, dass man wohl auch die finanzielle Situation ungewollt (oder auch gewollt) mit in die Benotung einfließen lässt. Die Bayern haben 70 Millionen investiert, also sollen sie gefälligst auch eine Möglichkeit finden, so eine Abwehr zu knacken. Das kann ich wohl bei einem Spiel gegen Inter Mailand außer Acht lassen.

Ich will nicht den Moralapostel für schönen Fußball raushängen lassen, aber die Spielweise von Inter ist so ansehnlich wie die Socke eines deutschen Mallorca-Touristen in einer Sandale. Lieber gehe ich 90 Minuten in einem schwedischen Möbelhaus nebst Partnerin einkaufen, als mir freiwillig noch mal ein Spiel von Inter bzw. Herrn Mourinho anzuschauen. Die Halbfinals und das Finale haben für die nächsten 120 Jahre gereicht.

Als ich genau diese Meinung bei so mancher Diskussion geäußert habe, wurde doch glatt behauptet, dass der FC Bayern seine Spiele früher so immer gewonnen hätte. In dem Augenblick habe ich dann die Diskussion zumeist beendet. Bitte legt mir Daten vor, in dem wir mit geringerem Ballbesitz, Spiele gewonnen haben. Die Behauptung ist geradezu lächerlich.

Bayern-Brille-Modus aus!

Gut, ich will jetzt nicht weiter auf dumme Statistiken wie Ballbesitz rumreiten. Es gibt nur die eine wahre Statistik: Tore. Inter hat zwei erzielt und lt. Statistik damit das Spiel gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Schön, dass eure Liga auch weiterhin 4 Teilnehmer ins Champions League Rennen schickt.

Ironie-Modus jetzt bitte auch aus!

Meine bisherige Fan-Bilanz was Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister Finalspiele angeht, ist recht dürftig. Von vier Finalspielen von 1987 bis 2010 konnte lediglich ein Spiel gewonnen werden. Man könnte sich fast daran gewöhnen. Hoffentlich wird meine persönliche Bilanz irgendwann mal positiv.

Zum ersten Mal wurde kein Tor von uns erzielt, seitdem ich den Tippkaiser ins Leben gerufen habe. So kann sich Florian E. bis in die neue Saison über den Platz an der Sonne in meinem Blog freuen.


Mai 21 2010

Die 10: Der Tagesablauf am 22.05.2010

Ich kann nicht mehr, ich will auch nicht mehr. Diese Saison soll endlich zu Ende gehen. Jeden Tag diese Schlagzeilen. Stündlich Neuigkeiten vom Reiseweg der Bayern. Gott, lass es ein Ende haben. Noch einmal schlafen. Noch einmal alles geben. Noch einmal einen Pott in den Himmel stemmen. Macht Madrid zum spanischen Berlin und lasst Ribéry einen Tag danach mit Blut seinen neuen Vertrag unterschreiben.
Auf geht’s. Hier kommen „Die 10:“! Zum letzten Mal in dieser Saison und überhaupt in diesem Blog. Manches hat einfach ausgedient….

  • morgens: Das Team wird von van Gaal per Megafon früh geweckt mit: „Wer fängt den Wurm?“
  • morgens: Louis van Gaal zeigt dem Team „Rocky V“. Schüler verliert gegen Lehrer.
  • mittags: Es gibt Mailänder Schnitzel, als Nachtisch Florentiner Kekse, serviert auf einem Turiner GrabTischtuch.
  • mittags: Das Team macht einen Spaziergang zum Gelände von Real. Exkurs: Negatives Fallbeispiel.
  • nachmittags: Rummenigge übersetzt für die Mailänder den Begriff „bestia negra“.
  • nachmittags: Louis van Gaal zeigt dem Team im Mannschaftsbus „Star Wars 3“. Schüler verliert gegen Lehrer.
  • abends: Anpfiff! Mailänder Fans sind an diesem Maitag den Bayern Meilenweit unterlegen. Ja mei!
  • abends: Lucio fälscht den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. „bwin“ geht pleite.
  • nachts: Mourinho umarmt van Gaal. Schüler hat soeben gegen Lehrer verloren.
  • nachts: In Madrid geht eine Großfahndung nach einer „celebración bestia“ raus. Vorsicht! Es ist extrem gut gelaunt.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.