Mrz 8 2011

Wir schaffen aber auch jeden Trainer

Wir gehören zu den Top-Teams in Europa. Zumindest behaupten wir das immer. Es kommt sicherlich auch ganz darauf an, wo man aufhört den Kreis der Top-Teams zu ziehen. Aber eines ist mal klar, wir spielen ganz oben in der Liga mit, wenn es darum geht, einen Trainer zu rasieren. Und sei es sogar so ein bekannter Hunde wie Louis von Gaal.

Als ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe, ging ich davon aus, dass Louis bleibt. Ich ging nicht davon aus, dass er nur für den Rest der Saison bleibt. Die Entscheidung hin oder her, aber kann man so eine Lösung nicht für sich behalten und es nach dem letzten Spiel bekanntgeben? Das sollte doch möglich sein, wenn man sich mit ein paar Männern trifft und etwas bespricht. Ich verstehe das nicht. Vorstellen kann ich mir nur, dass der Vorstand zeigen wollte, dass sie überhaupt irgendwas getan haben.

Aber jetzt ist dieser ziemlich dämliche Plan verkündet und die Gerüchteküche wird in den nächsten Wochen nur so brodeln. Heynckes, Löw, Hitzfeld usw. Ich kann nur hoffen, dass wenigstens schnellstmöglich ein neuer Mann bekanntgegeben wird. Sonst wird es wahrscheinlich unerträglich.

Ein ganz heißes Eisen scheint dabei Jupp Heynckes zu sein. Das ist zwar jetzt Spekulation, aber wenn dem so sein sollte, spreche ich dem Vorstand den Verstand ab. Heynckes hat uns nach Klinsmann geholfen, keine Frage. Heynckes gibt sich zur Zeit recht souverän bei Bayer 04. Das empfinde ich zumindest. Er wirkt in Interviews sehr ruhig und abgeklärt. Kein Wunder, so spielt seine Mannschaft einen guten Ball und hat einen ebenso guten Tabellenplatz. Aber wir alle wissen doch, was mit Heynckes passiert, wenn der FC Bayern unter Druck gerät und das Umfeld zur Hetzjagd ansetzt. Der Mann bricht zusammen wie ein Kartenhaus bei Windstärke 10. Sollte es eine Übergangslösung zu Herrn Löw sein, dann wäre es eine halbwegs vernünftige Erklärung. Löw hatte ich übrigens schon vor paar Wochen auf dem Zettel. Achtung! Damit habe ich nicht gesagt, dass ich es gut finde, sondern lediglich, dass es eine Erklärung wäre. Ein langfristiges Konzept lässt sich schließlich auch mit einem Heynckes im Rentenalter nicht umsetzen.

Viele sind der Meinung, dass sich kein Spitzentrainer eine Anstellung bei uns antun würde. Das sehe ich nicht ganz so wild. Wenn dem so wäre, dann würde Real Madrid wohl schon seit Jahren ohne Trainer spielen. Und dass van Gaal ein schwieriger Typ ist, der gerne mal irgendwo aneckt, kann niemand abstreiten. Es wird auch gute Trainer geben, die weniger Reibungspunkte mit dem Vorstand haben. Das hoffe ich zumindest. Aber welcher gute Trainer ist frei, bzw. würde den Verein zur Zeit wechseln?

Ich habe van Gaal bewundert, dass er einen Müller aus der Jugend geholt und einen Schweinsteiger neu aufgebaut hat. Sein Spielsystem schien nahezu perfekt zu sein. Aber nur solange, bis eine gute Taktik dagegengestellt wird. Und das ist diese Saison passiert. Von daher war ich schon verwundert, dass ihm nicht einmal was anderes eingefallen ist. Angefangen hat das Dilemma im Finale der Champions League gegen Inter Mailand. Und bevor wir jetzt alle anfangen auf Uli und Kalle rumzuhacken, sollten wir uns vor Augen halten, dass van Gaal so einen Abgang nicht zum ersten Mal passiert ist. Und dass es irgendwann darauf hinauslaufen wird, war seit der Sky90-Sendung mit Uli Hoeneß auch klar. Das habe ich damals direkt vermutet.

Zuletzt möchte ich noch sagen, dass ich unbedingt dafür wäre, mal ein langfristiges Konzept aufzubauen. Das wäre aber mit einem van Gaal in diesem Alter auch nicht möglich gewesen. Ich bin dafür, dass man nicht andauernd den Trainer wechselt. Ich bin dafür auch mal durch ein Tal mit einem guten Trainer zu gehen. Und ich glaube auch, dass dies der Vorstand seit der Verpflichtung von Magath vor hat. Nur mit Magath lagen Differenzen mit den Spielern vor. Davon bin ich überzeugt. Klinsmann wurde einfach überschätzt, aber sicherlich hatte man mit dem Mann auch was langfristiges vor. Van Gaal wurde geholt um das Team nach Klinsmann wieder auf Vordermann zu bringen.

Es liegen “spannende” Wochen vor uns.


Feb 8 2011

Louis und die Big Bosse

Könnte auch ein Disneyfilm sein, oder? Es wird ja schon seit Wochen über Louis van Gaal und sein Verbleib beim FC Bayern diskutiert. Mal mehr, mal weniger. Die Schwankungen hängen stark mit Aussagen vom Vorstand oder Präsidium zusammen. Brüllt Uli Hoeneß in ein Mikrofon, wird die Diskussion zumeist größer.

Aber abgesehen von den Andeutungen unseres Präsidenten, macht man sich ja so seine Gedanken um den Trainer. Nicht zuletzt auch deshalb, weil viele unzufrieden mit der Leistung unserer Bayern sind. Ich möchte noch mal betonen, dass ich absolut pro Louis van Gaal bin, auch wenn ich mich gerne über die Positionswechselei aufrege und besonders die Position von Schweinsteiger immer wieder ankreide. Man muss sich immer wieder sagen, dass der Mann mehr Ahnung hat und es einen Grund für diese Spielereien gibt. Diese Gedanken fallen aber nach einem Spiel wie gegen Köln sehr schwer. Natürlich kann das auch keine Entschuldigung für alles sein, schließlich haben alle Trainer mehr Ahnung, als wir Laien. Aber irgendwann ist es trotzdem Zeit, einen Trainer vor die Tür zu setzen. Und damit haben wir den Salat. Wann sagt man sich noch, dass hinter den Aktionen ein Plan steckt und wann erkennt man, dass der Trainer einfach nicht mehr weiter weiß?

Ich bin der Meinung, dass Louis selber eigentlich keine richtige Lust mehr hat. Seine Frau wird alles andere als begeistert davon sein, wie man mit ihm in München umgeht. Habt ihr euch mal Bilder angesehen, wie van Gaal bei Amtsantritt aussah und wie er jetzt aussieht? Dagegen sind die altbekannten Vergleichsbilder von Hitzfeld ein Witz. Er wird aber die Brocken nicht hinschmeißen. Wenn er darf, wird er seinen Vertrag erfüllen und diesen aber mit ziemlicher Sicherheit nicht verlängern. Für uns stellt sich spätestens dann die Frage, wer sein Nachfolger wird. Welcher gute Trainer ist zu bekommen, oder möchte überhaupt zu uns? Klopp wird sich nicht die Blöße geben um beim ersten Angebot gleich wieder aus Dortmund abzuhauen. Dafür ist er zu treu. Andere deutsche Trainer sind zur Zeit nicht herausragend. Der Stern von Felix Magath sinkt rapide und wird auch so schnell nicht mehr aufgehen. Abgesehen davon, denke ich, dass ihn in München keiner mehr sehen will. Immer wieder kursiert der Name Sammer durch die Medien. Sammer wurde mit dem BVB Deutscher Meister. Nach 2005 hat er als Trainer nicht mehr gearbeitet. Einige Boulevard-Blätter glauben zu wissen, dass Sammer nicht Sportdirektor beim HSV wurde, weil ihm von den Bayern ein Trainerjob in Aussicht gestellt wurde. Nichts ist unmöglich in diesem Geschäft, aber ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen.

Fans hat Sammer im Bayernlager kaum welche. Soviel kann man schon sagen. Mir fällt noch eine einzige Möglichkeit ein, die ich auch gar nicht für so unwahrscheinlich halte. Joachim “Jogi” Löw! Sein Vertrag geht noch bis zur EM 2012. An eine Verlängerung glaube ich nicht. Sollten wir den Titel nicht holen, wird er seine Rücktritt erklären. Wenn wir Europameister werden, wird er auch zurücktreten. Wenn Louis seinen Vertrag erfüllt, würde auch dieser im Sommer 2012 enden. Nachtigall, ick hör dir trapsen….

Jetzt seid ihr platt, was?


Jul 6 2010

Der wahre Held der WM – Louis van Gaal

Es wird mal wieder Zeit etwas bayerische Arroganz an den Tag zu legen. Ist ja kaum noch auszuhalten, dieses Zusammengehörigkeitsgefühl. Kleiner Spaß. So eine WM kann für einen “verhassten” Bayern-Fan ganz angenehm sein. Ich bin aber auch froh, wenn es wieder in die alte Bayern-Sparte geht. Am liebsten als Weltmeister.

Worauf ich aber eigentlich hinaus will: Louis van Gaal! Es ist unbestritten, dass er an mindestens drei wichtigen Faktoren großen Anteil hat. Zum einen ist dort ein Thomas Müller, der aus der Reserve zum Stammspieler wurde. Louis hat mal gesagt, dass ein Thomas Müller IMMER spielen wird. Diese Aussage hat er umgesetzt und Müller ist in nur einer Saison, ein herausragender Spieler geworden.

Louis hat Bastian Schweinsteiger von der linken Seite in die Defensivzentrale berufen. Wo er unglaubliche Werte erreicht. Zweikampfverhalten, Ballkontake. Alles einfach top. Er wurde zum Denker und Lenker und hat auch jetzt in der Nationalmannschaft alles im Griff. Man munkelt, dass er in die Top 5 von Europas besten Fußballern gewählt wird. Ich bezweifel das noch ein wenig, da doch das Augenmerk noch mehr auf anderen Ligen Europas liegt.

Auch den Kapitän unserer Nationalmannschaft hat Louis auf eine “neue” Position gesetzt. Und auch diese Maßnahme wurde von Löw übernommen. Bis zum 20. Spieltag haben die Kommentatoren im TV fast keine Situation ausgelassen, um zu verkünden, dass Lahm auf der linken Seite besser aufgehoben wäre. Zum Ende der Saison haben diese Aussagen nachgelassen, bis sie letztendlich verstummt sind.

Ich will hier keineswegs den Trainer van Gaal vor Joachim Löw stellen. Ich freue mich einfach, dass unser Trainer eine perfekte Vorarbeit geleistet hat.


Mai 28 2010

Die Binde könnte etwas zu groß sein

Ich finde Philipp Lahm echt klasse. Gut, in Interviews haut er schon mal die eine oder andere Phrase raus und mimt auch oft den lieben Schwiegersohn, aber ich finde ihn echt in Ordnung. Seine Leistungen sind immer sehr konstant, auch wenn er auf der rechten Seite in der Offensive nicht so in Erscheinung treten kann. Er ist mit seinen 26 Jahren schon sehr erfahren, keine Frage.

Aber reicht das um das Amt von Michael Ballack zu übernehmen? Richtige Fakten habe ich dafür keine, aber Lahm ist für mich kein Kapitän. Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie er mit leicht krächzender Stimme eine Ansprache in der Kabine hält. Das passt doch irgendwie nicht, oder? Mir fällt jetzt spontan kein wirklich besserer ein. Und das ist ein alarmierendes Zeichen und ein weiterer Baustein dazu, dass ich mir auch nicht vorstellen kann, dass diese WM ein Knüller für uns wird. Wie gerne würde ich mich irren. Aber diese Befürchtung ist jetzt nicht wirklich was neues in Fußball-Deutschland.

Ist eigentlich irgendwas glatt gelaufen in der Vorbereitung zu dieser WM? Das Gerede um Löw´s Vertrag, das Theater mit Frings und Kuranyi, der Ausfall von Adler, der Ausfall von Ballack, der Ausfall von Träsch (inzwischen weiß ich auch wie der aussieht). Wurde schon mal eine Mannschaft Weltmeister, die so eine Vorbereitung hatte? Ich behaupte, nö! Schade, Deutschland.

Und jetzt haben wir noch einen Leader, der eigentlich gar keine ist, bzw. wir haben eine Mannschaft die keinen Leader hervorgebracht hat.

Vielleicht haben wir jetzt aber dadurch eine ähnliche Stimmung erreicht, wie nach dem Spiel gegen Italien in Florenz 2006. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


Apr 30 2010

Lieber Thomas Schaaf,

ich bin ehrlich. Ich möchte mich nicht darauf verlassen müssen, dass der FC Bayern die letzten beiden Ligaspiele gewinnt.

Nicht, dass ich daran nicht glauben würde, aber schon alleine meiner Gesundheit zuliebe, wäre es mir sehr recht, wenn Sie Ihre grüne Mannschaft auf den morgigen Gegner gut einstellen würden. Sicherlich würde es auch Ihnen gefallen, einen Sieg in der Bier-Arena auf in zu Schalke zu erzielen. Gern mache ich Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Mannschaft bei 2 Siegen die Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League sicherstellt.

Ich komme noch mal auf den FCB zurück. Ihnen wird wahrscheinlich egal sein, was in München passiert, trotzdem möchte ich Ihnen meinen Gedankengang darlegen. Ich sorge mich ein wenig, dass die benötigten 6 Punkte nicht erreicht werden. Dabei habe ich einen Sieg gegen den VfL Bochum eingeplant (Dariusz Wosz wird es mir hoffentlich verzeihen). Einen Sieg in Berlin, am letzten Spieltag, ist meiner Meinung nach nicht garantiert. Die Hertha würde den Rekord von Tasmania Berlin übernehmen, wenn sie Zuhause nicht gewinnen. Im Augenblick ist er lediglich eingestellt. Ich kann mir das im Moment nicht vorstellen. Die Hertha noch schlechter als Tasmania? Können Sie sich das vorstellen, lieber Thomas Schaaf?

Sie könnten Herrn Frings doch einfach erzählen, dass Herr Löw durchblicken ließ, dass die Tür für den Toto noch nicht ganz zugeschlagen ist. Löw möchte entweder Frings oder Kuranyi mitnehmen. Er könnte nicht bei beiden ein Auge zudrücken, das würde seine Autorität untergraben. Ihnen sollte doch auch jeder Trick Recht sein, um eine Steigerung der Leistung zu erzielen. Dem Rest des Teams könnten Sie in einem 4-Augen-Gespräch erklären, dass der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung hat und 14 Scouts der Bayern auf der Tribüne sitzen. Dabei sollten Sie auch erwähnen, dass Sie das für eine gute Sache halten. Schon Frings und Borowski wären gestärkt aus München zurückgekehrt. Herrn Wiese könnten Sie auch noch sagen, dass sich das Fräulein Brandner von Herrn Schweinsteiger getrennt hat. Angeblich wäre Schweinsteiger zu schmächtig. Großes Interesse hat sie aber an kompakte Kerle mit weißer Weste, die auch mal gerne den Assi raushängen lassen. Dabei knipsen Sie mit dem Auge und schlagen ihm mit der Faust leicht gegen die Brust. Das klappt.

Ich werde während der 90 Minuten in der Loge der Allianz-Arena verweilen und in Gedanken bei Ihnen sein, lieber Thomas Schaaf. Sobald das 0:1 aus Schalke eingeblendet wird, werden sich unsere Gedanken verbinden und wir werden beide eine wohlige Wärme verspüren.

Mit der Hoffnung, dass Ihr Team nächste Saison Seite an Seite mit dem FC Bayern um Europas Krone kämpft, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Ihr Kaisergrantler

Ich habe mir diesmal einen kleinen Gewinn für mein Tippspiel ausgedacht. Allerdings wird dieser nur an die anwesenden Fußball-Blogger in München ausgegeben. Wenn es einen der Blogger-Kollegen gelingt 3 Punkte zu erzielen, wird er am späteren Abend von mir 3 Bierchen ausgegeben bekommen. Mitmachen können aber natürlich wieder alle Leser. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Feb 8 2010

Die WM ist jetzt schon im Eimer

löw zwanziger bierhoffAktuallisiert am 09.02.10 um 17.13 Uhr: Haben die Herren meinen Blog gelesen, oder was ist passiert? :-) Es haben sich also alle wieder lieb. Zumindest offiziell!

Alle die sich mit dem Fußball beschäftigen, wissen, dass es von kolossaler Bedeutung ist, dass man eine ruhige und harmonische Stimmung im gesamten Umfeld eines Teams haben muss. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um eine Kreisliga-Truppe oder um die Nationalmannschaft handelt.

Abgesehen von dem jetzigen Theater, gab es schon in der Spielerauswahl und jetzt schon bekanntgegebene Entscheidungen (Thorsten Frings), einigen Unmut. Dazu kam noch der Fitnesstest vor einigen Wochen und dem dazugehörigen Genörgel von Louis van Gaal. Alles was zu Zeit von Joachim Löw & Co. veranstaltet wird, geht auf merkwürdiger Weise in die Buchse. Sicherlich ist dort immer recht viel Boulevard dabei, aber selbstgemacht sind die Themen allesamt.

Jetzt erreicht die gesamte Geschichte einen absoluten Höhepunkt. Da reihen sich Geschichten zusammen, die man eigentlich bei so einem Verein wie dem DFB nicht für möglich hält. Handschlagsvereinbarungen über Verträge, die aber nur eine Abschiedsgeste waren. Ein Ultimatum von 48 Stunden für so einen renommierten Mann wie Jogi Löw. Vetorechte für Leute die eigentlich nur ein vernünftiges Hotel aussuchen sollen. Maulwurfverhalten bei vertraglichen Angelegenheiten. Das ist insgesamt soviel Stoff, um bis zur WM darüber reden zu können. Man möchte es gar nicht glauben, und hofft immer noch auf eine Meldung, dass man uns alle nur veräppelt hat. Vielleicht wird es ja noch am 1. April bekanntgegeben und Vollzug in den vertraglichen Angelegenheiten gemeldet. Denn eines steht fest, bei jedem Länderspiel oder der beginnenden Vorbereitung auf die WM, wird uns das Thema nicht mehr verlassen. Darum bitte ich die Herren Bierhoff, Löw und Zwanziger, schafft die Angelegenheit schnell aus der Welt. So gewinnt man keine WM. Unmöglich!

Dabei hat jede Partei Fehler gemacht. Einfach mal das Ultimatum weglassen, den Löw soviel Kohle wie einst Klinsmann verdienen lassen, dem ehemaligen L’Oreal-Model mit Schauma den Kopf waschen und den Zwanziger wieder den lieben Mann sein lassen, den er bei den Frauen-Turnieren so gerne mimt.

Reißt euch zusammen und spielt Fußball!