Mai 24 2010

Finale Meinung

Champions League Finale 2009/2010
FC Bayern München – Inter Mailand 0:2

Meine persönlichen Termine, in den letzten beiden Wochen, hätten blöder nicht fallen können. Letzte Woche beim Pokalfinale auf einem Junggesellenabschied, diese Woche beim Champions League Finale ebenfalls. Ich betone hier aber ausdrücklich, dass man auch für Finalspiele nicht solche Abende mit seinen besten Kumpels sausen lassen darf.

Wobei der letzte Samstag vor Monaten von mir selber vorgeschlagen wurde. Ich hielt diesen Termin für eine gute Idee, da der Bräutigam dann auf jeden Fall an diesem Abend Zeit hat. Schließlich ist ja Champions League Finale. Nicht einer der anwesenden Bayern-Fans sprach auch nur den leisen Verdacht aus, dass möglicherweise der eigene Verein in genau diesem Finale stehen könnte. Murphys Gesetz. Also wurde das Finale in den Abend eingebaut und im Duisburger Innenhafen auf einer Großleinwand im Mississippi verfolgt. Es gibt wahrscheinlich bessere Orte für so einen Event, aber das kann man leider vorher nicht wissen, wenn man immer nur in den eigenen vier Wänden die Spiele verfolgt. Soviel zum Rahmen meiner persönlichen Live-Übertragung.

Das Spiel sehe ich natürlich wieder mal anders. Mir fällt es schwer, der Meinung fast aller gleichgesinnt zu sein. Inter hat also verdient gewonnen. So höre ich es aus allen Ecken und von allen Experten. Nur gut, dass ich kein Experte bin und in diesem Blog darauf keine Rücksicht nehmen muss.

Fangen wir doch mal mit dem wesentlichen an: Die beiden Tore der Italiener (oh, stand ja zunächst gar keiner auf dem Platz) entsprangen der Marke „Saublöde Bayern“. Das erste Tor resultierte aus einem Abschlag und einem Kopfballduell. Das zweite Tor wurde durch einen einzigen Haken möglich. Diese Tore waren weder genial, noch sonderlich gut herausgespielt. Man könnte auch sagen, dass es sich dabei um Zufallsprodukte gehandelt hat.

Ich kenne nicht die genauen Zahlen der Ballbesitzverteilung, ich werde sie auch nicht recherchieren. Es ist bekannt, dass die Zahlen eklatant für uns gesprochen haben. Mich erinnerte das Ganze an Spiele wie gegen Frankfurt vorletzte Saison, oder gegen Köln diese Saison. Den Mannschaften, die gegen uns gemauert und Punkte geholt haben, werden geradezu glänzende Noten in der Nachberichterstattung ausgesprochen. Ich kann sowas nicht nachvollziehen. In einem Spiel, in dem es darum geht, dass der Ball aus der eigenen Hälfte ins gegenüberliegende Tor untergebracht werden soll, wird also das genaue Gegenteil für gut befunden. Interessant. Man stelle sich mal vor, alle Mannschaften würden so agieren. Gute Nacht, Fußball!

Ich habe es beispielsweise bei Frankfurt und Köln damit entschuldigt, dass man wohl auch die finanzielle Situation ungewollt (oder auch gewollt) mit in die Benotung einfließen lässt. Die Bayern haben 70 Millionen investiert, also sollen sie gefälligst auch eine Möglichkeit finden, so eine Abwehr zu knacken. Das kann ich wohl bei einem Spiel gegen Inter Mailand außer Acht lassen.

Ich will nicht den Moralapostel für schönen Fußball raushängen lassen, aber die Spielweise von Inter ist so ansehnlich wie die Socke eines deutschen Mallorca-Touristen in einer Sandale. Lieber gehe ich 90 Minuten in einem schwedischen Möbelhaus nebst Partnerin einkaufen, als mir freiwillig noch mal ein Spiel von Inter bzw. Herrn Mourinho anzuschauen. Die Halbfinals und das Finale haben für die nächsten 120 Jahre gereicht.

Als ich genau diese Meinung bei so mancher Diskussion geäußert habe, wurde doch glatt behauptet, dass der FC Bayern seine Spiele früher so immer gewonnen hätte. In dem Augenblick habe ich dann die Diskussion zumeist beendet. Bitte legt mir Daten vor, in dem wir mit geringerem Ballbesitz, Spiele gewonnen haben. Die Behauptung ist geradezu lächerlich.

Bayern-Brille-Modus aus!

Gut, ich will jetzt nicht weiter auf dumme Statistiken wie Ballbesitz rumreiten. Es gibt nur die eine wahre Statistik: Tore. Inter hat zwei erzielt und lt. Statistik damit das Spiel gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Schön, dass eure Liga auch weiterhin 4 Teilnehmer ins Champions League Rennen schickt.

Ironie-Modus jetzt bitte auch aus!

Meine bisherige Fan-Bilanz was Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister Finalspiele angeht, ist recht dürftig. Von vier Finalspielen von 1987 bis 2010 konnte lediglich ein Spiel gewonnen werden. Man könnte sich fast daran gewöhnen. Hoffentlich wird meine persönliche Bilanz irgendwann mal positiv.

Zum ersten Mal wurde kein Tor von uns erzielt, seitdem ich den Tippkaiser ins Leben gerufen habe. So kann sich Florian E. bis in die neue Saison über den Platz an der Sonne in meinem Blog freuen.