Mrz 20 2013

Europa sucht den Topfavorit

Ich kann es mir selber nicht erklären, aber irgendwas ist mit Europa passiert, direkt nach der Auslosung des Viertelfinals der Champions League. Es war magisch, unbegreiflich und keineswegs vorhersehbar. Das zuletzt gezogene Los war so was wie die Geburt eines Favoriten aus dem nichts. Vergleichbar mit der Schwangerschaft einer Jungfrau.

Als Mailand nach dem Hinspiel des Achtelfinals Barcelona mit 2:0 besiegt hat und der FC Bayern mit einem 3:1 aus London heimkehrte, gab es nur noch die Bayern als Topfavoriten. Selbstverständlich hat sich das Weltbild wieder gedreht, als die Katalanen die Mailänder mit 4:0 nach Hause schickten. Das ist völlig in Ordnung und mir auch wesentlich lieber. Die normalen Verhältnisse waren wieder hergestellt. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass der Hurra BVB auch immer mal als Geheimfavorit genannt wurde. Hurra, Hurra. Doch dann wurde gelost, gelost und gelost und als man schon fast vergessen hat, wer denn noch im Topf ist, wurde Juventus Turin aus der Kugel geboren gezogen. Und man hatte urplötzlich das Gefühl, als wäre ein Stück von Hans Zimmermann im Hintergrund eingespielt worden und so was wie der Heilige Gral wurde in die Kamera gehalten. Bayern? Wer ist das? Plötzlich sprach man nur noch von der alten Dame Juve. Das schwerste Los, dass man sich vorstellen konnte. Den Topfavoriten neben Barcelona. Und außerdem kommen die auch noch aus Italien. Dem Land in dem Deutsche zum Frühstück verspeist und zum Mittag wieder ausgewürgt werden. Natürlich nur fußballerisch gesehen.

Vielleicht ist das alles von Vorteil. Diese Niederlage gegen Arsenal im Rückspiel und der neugeborene Topfavorit. Die Konzentration auf diese Spiele wird größer sein, als wenn dieses Rückspiel gegen Arsenal einfach und erfolgreich verlaufen wäre. Ich habe mich schon bei der EM weit aus dem Fenster gelehnt und war mir mehr als siegessicher beim Spiel gegen Italien. Demnach werde ich mich jetzt mal zurückhalten und einfach nur sagen: Juventus ist dieses Jahr kein Gegner für uns. Scusate Italia!


Mai 19 2010

Juventus will Diego gegen Schweinsteiger tauschen

Mich freut diese Meldung. Nicht, dass ich mir wünsche dass uns Schweinsteiger verlässt. Ich möchte auch nicht Diego im Team haben. Wozu auch?

Mich freut die Nachricht, weil sie mir gerade die Erkenntnis brachte, dass ich über sowas nur noch schmunzeln kann. Es ist vergleichbar mit einem Angebot von uns an Barcelona, um dort einen Stammspieler abzuwerben, oder? Aus was für Gründen sollte man Juve dem FC Bayern vorziehen? Jajajaja, über Geld rede ich jetzt mal nicht. Wenn es danach geht, ist wohl Moskau sehr interessant. Möglicherweise bekomme ich jetzt wieder einen auf den Deckel, weil ich aufgrund des bevorstehenden Finalspiels einen Höhenflug habe. Egal! Immer raus damit.

Mit den jetzigen Erfolgen und diesem Team mit Robben, Ribéry, Schweinsteiger, diesem Trainer usw. sind wir einfach verdammt attraktiv. Da kann uns Juventus Turin nicht mehr das Wasser reichen. Mal sehen, vielleicht kann es aber noch Inter Mailand. ;-)