Sep 2 2011

Klose sollte defensiver eingesetzt werden

Es ist schwierig einen guten Fußball-Film zu produzieren. Bis auf wenige Ausnahmen kann man sich die Werke einfach nicht lange anschauen. Hollywood zeigt uns bei dieser simplen Unterhaltung, dass man in den USA nicht den geringsten Plan vom Fußball hat. Gesehen wurde das Kunstwerk in der Komödie “Zufällig verheiratet” (Originaltitel “The Accidental Husband”). Aber immerhin redet man über den FC Bayern. ;-) Vielleicht hätte man einfach darauf hören sollen, dann würden Klose und Podolski evtl. heute noch in München erfolgreich auflaufen.


Mrz 7 2010

Podolski auf den Spuren von Michael Anicic

1. FC Köln – FC Bayern München 1:1

Man kennt sie ja, solche Spieler die anscheinend nur genug Kraft und Elan aufbringen, wenn sie gegen den FC Bayern spielen. Sie tanzen nicht mal einen ganzen Sommer, sondern lediglich 90 Minuten – manchmal sogar noch kürzer.

Anscheinend ist Podolski genau so ein Typ. In der Nationalmannschaft, bei wichtigen Spielen, können wir uns auf Poldi verlassen. In seiner Zeit bei uns gab es nur wenige gute Spiele. Klar, gegen wen sollte er sich auch motivieren können, wenn er selber bei der attraktivsten Mannschaft spielt? Sogar beim 1. FC Köln krebst er mit eher unterirdischen Leistungen im Sturm herum. Aber gestern, ja gestern, da hat er seinen persönlichen Befreiungsschlag ausgeübt. Er war hinten, er war vorne, er war der Schütze des 1:0. Dass der Ball haltbar war, hat Butt schon selber zugegeben. Wäre der gute Mann aus Bergheim nicht schon so sehr bekannt, würde er sich wahrscheinlich jetzt Nackt unter der Dusche ablichten lassen und anschließend in der Versenkung verschwinden. Poldi, ich zähle die Minuten bis zu deinem nächsten guten Spiel. Leider kann ich dir noch nicht sagen, an welchem Spieltag du nächste Saison gegen uns spielen wirst.

Spart euch eure Kommentare bezüglich meines Wehklagens. Natürlich darf es uns nichts ausmachen, wenn ein Spieler auf einmal 100 % gibt. Wir sind der FC Bayern und haben gegen einen Gegner gespielt der geschlagen werden muss. Auf allen Position sind wir überlegen. Aber wir reden hier über Fußball. Und so einfach ist es zum Glück nicht. Ansonsten bräuchten wir auch gar nicht erst versuchen die Champions League zu gewinnen. Auch dort gibt es Vereine die uns auf vielen Positionen überlegen sind. Natürlich haben uns gestern auch ein Robben und ein Ribéry in der ersten Halbzeit gefehlt. Ob es nun an am kleinen Franzosen lag, oder nicht, wäre die erste Hälfte halbwegs so verlaufen wie die Zweite, dann wären die 3 Punkte sicher gewesen. Neben Ribéry, wird ein weiterer Grund das hohe Tempo der Kölner (gemessen an Kölner Verhältnisse) gewesen sein, dass sie teilweise in der ersten Hälfte gegangen sind. Zwangsläufig wurde unsere Überlegenheit immer größer. Und ein Sieg wäre auch allemal drin gewesen. Wir haben gestern die Aluminium-Treffer Nr. 15 und 16 gesehen. Das nagt schon an einer Fan-Seele. Nicht auszudenken, wo man stehen würde, wäre nur die Hälfte der Treffer ins Netz gegangen. Gut, so wurde es gestern also nur ein Punkt. Ich bin aber absolut der Meinung von Christian Nerlinger. Wir können nicht nur noch mit Siegen bis zum letzten Spieltag rechnen. Und ein Sieg gegen direkte Konkurrenten und dafür ein Unentschieden gegen andere Clubs ist mir lieber. Es war doch gegen Nürnberg nicht anders. Dort haben wir 2 Punkte gelassen, dafür konnte das Spiel gegen den HSV gewonnen werden. So müssen wir denken und rechnen. Apropos Nürnberg. Vielleicht erreichen die Glubberer auch heute etwas gegen Leverkusen. Ein Sieg der Franken wäre schließlich auch mal wieder an der Zeit.

Und sonst?
Auch wenn ich es nicht wahr haben möchte, aber die Schalker müssen wir tatsächlich ernst nehmen. Louis van Gaal hat davon gesprochen, dass er die Ruhrpottler als stärkere Konkurrenz einschätzt als die Leverkusener. Was mir vor paar Tagen noch ein müdes lächeln abgewonnen hat, scheint sich aber zu bewahrheiten. Glanzlos zu gewinnen und trotzdem ein 1:4 zu erzielen, ist auch eine Leistung die man erst mal nachmachen muss. Sowas wurde früher über den FC Bayern gesagt, auch wenn wir nie so glanzlos waren wie der S04.

Zum Thema Amerell und Kempter schweige ich mich zunächst mal aus. Sollte sich aber rausstellen, dass die Mails vom Michi echt sind, wird der schmächtige Bursche wohl kein Spiel mehr pfeifen. Aber mal ernsthaft, wir haben doch nicht wirklich geglaubt, dass Schiedsrichter nicht auch gewisse Teams favorisieren? Schließlich sind es Fußball-Fans und nichts anderes. Nur merken darf es halt niemand….