Sep 20 2011

Neuer zum bayrisch gezwungen

Irgendwo habe ich die Ankündigung gelesen, dass Neuer am Montag bei Blickpunkt Sport im Bayerischen Fernsehen in Lederhosen auftritt. Zumindest habe ich es so verstanden. Tatsächlich war es ein Interview nach einem Foto-Shooting für einen Werbepartner des FCB. Dieses Shooting findet immer in Lederhosen statt. Es hätte mich auch schwer gewundert, wenn Neuer in Lederhosen im Studio gewesen wäre. Aber ein paar Zuschauer mehr, hatte der BR durch die Ankündigung vielleicht. Bravo.

Das Interview war leider auch an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Da wurde doch tatsächlich ein waschechter Bayer mit an den Tisch gesetzt, der Neuer auf bayrisch Fragen stellte. Was soll sowas? Ich habe als Preuße kein Wort verstanden. Neuer anscheinend schon, oder ihm wurde vorher erklärt, was die Fragen zu bedeuten hatten. Der Moderator Markus Othmer war dann auch noch so dreist und legte Manuel Neuer die Worte “Heimspiel auf Schalke” in den Mund, um ihn dann prompt darauf anzusprechen. Bravo, Herr Othmer. Ruhig noch bißchen Öl ins Feuer gießen, was? Schnell noch mal den Sender kontrolliert. Doch es ist das BR und nicht RTL 2.

Meine Kinnlade klappte komplett auf dem Wohnzimmertisch, als Othmer doch tatsächlich fragte, ob Neuer schon einmal “Zieht den Bayern die Lederhosen aus” gesungen hätte. Sagt mal, liebes BR, geht´s noch? Was sollte Neuer darauf antworten? Habt ihr die letzten Monaten in der Arktis verbracht? Kein Fingerspitzengefühl für die Situation. Und das als Haus- und Hofsender. Ganz, ganz schlimm.

Aber vielleicht haben auch unser Medienexperte Markus Hörwick und der FCB versagt?

Hier ein Teil des Interviews.


Jul 6 2011

Selbstdarstellung vor Hilfestellung

Das Thema ist alt. Viele interessiert es auch gar nicht mehr. Habe ich von mir auch gedacht. Aber mir kommt der üble Gedanke, dass dieses affige Thema die Saison überschattet und auch Auswirkungen auf den Verlauf der Saison hat. Und das kotzt mich gerade richtig an, liebe Ultras!

Ich habe jetzt keinen Bock nachzuschauen, was einen Ultra ausmacht und was genau eure Philosophie ist, ihr geht mir einfach nur noch auf die Eier. Ich halte von solchen Dingen auch nichts. Für mich gibt es nur Bayern-Fans und keine Bayern-Fans. Ich zähle euch zu den Bayern-Fans. Und ich erzähle euch mal, wie ich mich als Bayern-Fan fühle, bzw. was ich denke.

Für mich gibt es nichts wichtigeres, als einen Sieg für den FC Bayern. Die Mittel sind mir dabei ziemlich egal. Mir sind auch die Spieler ziemlich egal. Natürlich kann man mal äußern, dass man einen Spieler nicht so mag. Ich mag z.B. Rafinha nicht wirklich gut leiden. Aber sobald er das Bayern-Trikot trägt, fällt kaum noch ein böses Wort. Rafinha versucht ab jetzt ALLES dafür zu tun, dass der FC Bayern Siege einfährt. Und da haben wir es wieder: Gewonnene Spiele, das schönste Gefühl eines Wochenendes. Euch scheint das Gewinnen nicht so wichtig zu sein. Denn vielleicht ist es euch weiterhin nicht klar, aber mit eurer Anti-Stimmung schadet ihr dem Verein und möglicherweise auch der kommenden Saison. IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! Dem Verein, den ihr eigentlich über alles liebt. IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! IHR SCHADET DEM FC BAYERN MÜNCHEN! Das muss doch mal ankommen!!

Wenn ihr es schafft, dass der FC Bayern einen schlechten Ruf durch seine Fans bekommt, habt ihr dann was gewonnen?

Ihr hattet eure Aufmerksamkeit in der letzten Saison. Ihr steht auf einer Stufe mit Atomkraftgegnern und den Leuten um Stuttgart 21. Ihr seid die neuen Wut-Fans des FC Bayern. Aber jetzt ist auch gut. Ihr seid nicht wichtig. Ich bin nicht wichtig. Und wenn ihr heute in Trentino ein neues Anti-Neuer-Spruchband der Öffentlichkeit zeigt, dann regt es mich gerade tierisch auf, aber im Grunde ist es scheißegal. Ihr könnt den modernen Fußball nicht ändern. Wenn ihr euch das wünscht, empfehle ich euch Spiele der Bambinis anzuschauen.

Ich hoffe nur, dass der FC Bayern einfach mit KEINEM Wort mehr auf solche Aktionen reagiert. Ich werde ab heute auch kein Wort mehr über das Ultragehabe verlieren. Die Presse wird es weiter ausschlachten und dadurch Unruhe auslösen. Den Verantwortlichen bei UNSEREM Verein, wünsche ich große Gelassenheit. Und Manuel Neuer wünsche ich, dass er sich trotz allem wohl fühlen wird. Seine Leistung wird er für uns bringen, dass muss man ihm nicht wünschen. Und er kann sich sicher sein, dass Millionen von Fans auf seiner Seite sind.

Du bist Herzlich Willkommen!!


Jun 10 2011

Kampf dem Terror

Soweit ist es also gekommen. Der FC Bayern setzt sich mit seinen Fans an einem runden Tisch auseinander. Prof. Wolfgang Salewski wird die Moderation übernehmen. Der ehemalige Chef der Paulaner Brauerei wurde bereits bei 67 Geiselnahmen zur Hilfe gebeten. Ein richtiger Experte, wenn es um Konflikte geht. Das kann man wohl nicht anders sagen.

Ich begrüße diesen runden Tisch durchaus. Es gab zuviele Konflikte in der letzten Saison. Noch nie gab es unter den Bayern-Fans so viele verschiedene Meinungen zu verschiedenen Themen. Der bevorstehende Wechsel von Manuel Neuer, war aber sicherlich der größte Streitpunkt in der Südkurve des FC Bayern.

Aber warum muss man gleich einen Terror-Experten zu Rate ziehen? Warum kann nicht der Fanbeauftragte Raimond Aumann diesen Konflikt lösen? Ich bin zu weit weg, wenn es um die Fanszene innerhalb der Südkurve geht. Ich lese aber immer wieder, dass man von Aumann so rein gar nichts hält. Er ist in der Südkurve nicht anerkannt. Das ist finde ich erschreckend, zumal Aumann den Job schon einige Jahre ausübt, es aber bisher nicht verstanden hat, sich einen Namen als Fanbeauftragter zu machen. Der FC Bayern ist bekannt dafür, dass er alten verdienten Spielern einen Job innerhalb des Vereins gibt. Aber evtl. sollte man sich mal Gedanken über die Position von Aumann machen. Es hätte letzte Saison nicht soweit kommen müssen, wenn dieser Posten gut besetzt wäre.

Jetzt haben wir also eine schöne Runde mit Herrn Salewski. Ich gehe davon aus, dass der Mann einen guten Job machen wird und wir in der nächsten Saison wieder alle an einen Strang ziehen (wolllen). Wer mit Terroristen umgehen kann, der sollte auch mit Ultras des FC Bayern eine gemeinsame Lösung finden. Der Experte wird uns aber sicherlich noch lange verfolgen. Witze für die nächsten Jahre sind uns sicher. So wie uns noch die Buddhafiguren von Herrn Klinsmann (der sie aber gar nicht aufgestellt hat, sondern ein von ihm beauftragter Architekt) auf Jahre verfolgen werden, so wird uns das Treffen unter der Leitung von Herrn Salewski noch einige Zeit Spaß bringen. Der FC Bayern ist halt immer für eine Lachnummer gut.

Was haben Buddha und Experten für Geiselnahmen gemeinsam? Sie sind Sommerarbeiter beim FC Bayern.


Jun 2 2011

Endlich Manuel Neuer und endlich Rafinha

Es ist vollbracht. Wir können alle wieder ruhig schlafen und unsere Gedanken anderen Dingen widmen. Der FC Bayern München und der FC Schalke 04 haben gestern den Wechsel von Manuel Neuer bekanntgegeben. Neuer wird schon in der kommenden Saison in unserem Tor stehen.

Ich habe schon einige Mal geschrieben, dass ich froh über diesen Wechsel bin. Einzig die Ablösesumme, die nun die Emscher hinuntergespült wird, verärgert mich ein wenig. Ja, Neuer ist sicherlich die genannte Summe von 18 Millionen zuzüglich Boni wert, aber in Relation mit dem einem Jahr Restvertragslaufzeit bei S04, ist das mal wieder ein stolzes Sümmchen, dass der FCB auf den Tisch blättert. Egal! Wir haben die Kohle, die Schalker brauchen die Kohle. Alles gut.

In der Pressekonferenz des DFB wurde in Richtung Neuer eine sehr gute Frage gestellt. Es ging dabei um die Ultra-Szene in München und wie Manuel Neuer damit umgehen wird. Neuer sagte dazu, dass darüber bei den Gesprächen mit dem FCB auch gesprochen wurde. Es gibt zwar noch keinen richtigen Plan, aber es soll das offene Gespräch mit den Fans gesucht werden. Der Journalist sprach dabei die Fangruppierung „Schickeria“ an. Sicherlich der richtige und einzig mögliche Weg um Frieden in diese Thematik zu bekommen. Ich befürchte zwar zurzeit noch, dass Neuer bei einem Treffen mit der Schickeria die nächste Backpfeife bekommen würde, aber dies wäre schließlich nur die ausgleichende Gerechtigkeit. Nein, Spaß beiseite, ein Treffen in einem kleinen Kreis, ohne Medien, ist sicherlich die Lösung und wird die Aggressivität rausnehmen. Einen Menschen, mit dem Mann ein paar Worte gewechselt hat und der versuchen wird, seine Situation zu erklären, pfeift man nicht so schnell aus. Zumindest wird so ein Mensch nicht so schnell mit Bierbechern beworfen. Meine Meinung. Und wir wissen doch alle, dass am Ende doch die Leistung die Stimmung beherrschen wird. Wer wirft schon einen Bierbecher auf einen Torhüter, der uns gerade 3 Punkte gerettet hat. Und diese Spiele wird es geben, mit großer Sicherheit.

Ich wünsche mir, dass man Manuel Neuer so herzlich empfängt, wie bis jetzt fast jeder Spieler beim FCB empfangen wurde. Wir sind ein guter Verein, mit guten Fans. Lasst und das nicht kaputt machen.

Beim Transfer von Rafinha, habe ich erst einmal länger geschluckt. Schon vor Jahren, als es immer mal wieder hieß, dass der Brasilianer an die Isar wechselt, wurde mir immer ganz anders. Ich betrachte Rafinha vielleicht etwas oberflächlich, aber zu mehr hat es einfach noch nicht gelangt. Wahrscheinlich gibt es Statistiken, die meine nächsten Aussagen wiederlegen werden. Ich habe Rafinha als Heißsporn, „Treter“ und Schwalbenkönig in Erinnerung. Dazu noch ein Querulant, der gerne seine Interessen, vor den Interessen des Vereins stellt. Stichwort Olympia. Gegen Stinkstiefel auf dem Platz, wie z.B. van Bommel auch einer ist, habe ich nichts. Ganz im Gegenteil, solche Spieler braucht fast jede Mannschaft. Effenberg, Basler, van Bommel, Jeremies oder Fink. Diese Spieler ordne ich auch etwas in diese Kategorie ein. Alles Namen, die ich in guter Erinnerung habe, wenn es darum geht, Leistung und Erfolg für den FC Bayern zu bringen. Ich hoffe, dass Rafinha bald ebenfalls in dieser Gruppierung einzufinden ist.

Ich muss ja zugeben, dass ich sehr einfach gestrickt bin. Bei mir tritt jedes Jahr der „Rote Effekt“ ein. Sobald ein Spieler im Bayern-Trikot seine Fotosession abhält, habe ich ihn auch schon in mein Herz geschlossen. Viele Männer kennen das doch. Man lernt eine zickige und arrogante Frau kennen und kann sie nicht wirklich leiden, aber in dem Augenblick, wo das Mädel anfängt mit einem zu Flirten, ist die doch eigentlich ganz nett. Ja, ich sehe nickende Gesichter vor dem Display. Einfach gestrickt und oberflächlich, zumindest am Anfang. Also Rafinha, du hast im Bayern-Trikot sehr gut ausgesehen. Ich gebe dir die Chance, dich bei mir einzuschleimen. Nutze sie!


Mai 23 2011

Ein total verkorkster Transfer

Natürlich geht es um Manuel Neuer. Für mich, dass bisher peinlichste Transfertheater überhaupt. Aber welche von den drei Parteien ist überhaupt Schuld, an den fröhlichen Frühlingsspielen des Volkstheaters Bundesliga?

Gefühlte 3 Jahre kämpft der FC Bayern darum, dass der blonde Hüne an die Isar wechselt. Nach jahrelangen Treueschwüren, bzw. Verkündungen, dass Neuer seinen Vertrag erfüllen wird, gab es dann doch plötzlich einen Wandel. Neuer schien sich nicht mehr sicher, ob er auf ewig ein Schalker sein wird. Überall ist zu lesen, dass schon längst Vereinbarungen mit Neuer getroffen wurden und der Spieler spätestens zum Vertragsende 2012 zum FC Bayern wechselt. Und sogar ein vorzeitiger Wechsel, konnte nicht mehr ausgeschlossen werden. Und tatsächlich wurde vor wenigen Wochen bekanntgegeben, dass Neuer seinen Vertrag auf Schalke nicht verlängern wird und ein Angebot vom FCB für einen vorzeitigen Wechsel vorliegt. Alles schien endlich klar zu sein.

Und doch wurde alles noch schlimmer. Das erste Angebot war den Schalkern nicht ausreichend genug. Horst Heldt setzte immer öfter sein süffisantes Lächeln auf und seine Nerdbrille ab. Eine Art Befreiungsakt von Felix Magath, so scheint es mir. Die Großkopferten beim FCB waren sich trotz schwieriger Verhandlungen immer recht sicher, dass Neuer schon im Sommer 2011 wechseln wird. Warum sie sich so sicher sind, ist mir bis heute ein Rätsel. Aber wie so oft, hoffe ich, auf klare Worte von Hoeneß nach diesem Theater. Oft werden dann von Hoeneß die Karten auf den Tisch gelegt und man fühlt sich ein wenig befreiter. Das zweite Angebot der Bayern schien den Schalkern zu genügen. Nach den Gesichtern der Bayern, ist man sich inzwischen zu 135% sicher, dass Neuer schon bald wechseln wird. Sie ließen sich sogar dazu hinreißen, zu behaupten, dass nach dem Pokalfinale die Verkündung von Schalke anstehen und der Wechsel offiziell wird. Nicht die feine Art, liebe Bayern. Wenn es schon die Angelegenheit der Schalker ist, so sollte man doch auch die Klappe halten und den Gelsenkirchenern das Reden überlassen. Allerdings glaube ich, dass tatsächlich so ziemlich alles vereinbart wurde, was noch zu Regeln war. Sonst würde wohl der FC Bayern nicht von einer Verkündung in dieser Woche sprechen. Soviel Vertrauen habe ich in meinem Verein.

Das lässt mich Schlussfolgern, dass jetzt die Schalker rumspinnen. Der Presse nach zu urteilen, gibt es einen neuen Vertrag bis 2017 mit Gazprom. Die Schalker bekommen 80 Millionen in ihr rotes Loch gestopft. Tönnies scheint seine Chance zu wittern und spricht davon, dass man Neuer aus dem Rachen der Bayern reißen will. Er schmettert einen Westernhagen-Hit ins Mikro und hofft auf einen Sinneswandel. Vermutlich volltrunken, was ja auch nach einem Pokalsieg völlig in Ordnung ist. Ich hoffe nur, dass die Ohrfeige für Neuer nicht auch seine Sinne verwirrt hat.

Manuel ist auch etwas selber Schuld, an dieser bekloppten Situation. Zuletzt sagte er, dass es nicht in seine Hand wäre. Schließlich habe er nicht gesagt, dass er sofort wechseln bzw. seinen Vertrag erfüllen möchte. Also in den letzten Tagen hat er das nicht gesagt, damals schon…ach egal. Er überlasst es also den beiden Vereinen. Was für ein Quatsch. Will uns Neuer jetzt weiß machen, dass er sich wie ein Sklave transferieren lässt? Hier mein Vorschlag, lieber Manuel: Sprich einfach mal aus, dass du jetzt schon gern zum FC Bayern München wechseln möchtest. Dann wäre vieles einfacher. Manuel spricht immer davon, dass er seinen Vertrag nicht verlängert und ein Interesse vom FC Bayern vorliegt. Mal auszusprechen, dass er auch nach München wechseln möchte, scheint ihm schwer zu fallen.

Spuck es aus, Junge!


Apr 28 2011

3 Punkte ohne Ticket

3x habe ich mir bisher ein Spiel der Schalker in München angeschaut. Keines dieser Spiele konnte von den Bayern gewonnen werden.

Vor ein paar Jahren war ich bei einem Spiel im Olympiastadion. Es gab ein grausiges 0:0. Es war das letzte Spiel vor der Winterpause. Es war arschkalt und so nebelig, dass ein anschließendes Feuerwerk nicht gesehen, sondern nur gehört werden konnte. Letzte Saison habe ich mir das 1:1 live angesehen und bin heute noch froh, dass erste Tor von Matip miterlebt zu haben. Nicht. Den Höhepunkt stellte sicherlich das 0:1 im Pokal-Halbfinale vor wenigen Monaten da. Schlecht, kalt, windig, teuer! Trotzdem habe ich mich erneut um ein Ticket für diese Partie gegen meinen “Lieblingsgegner” bemüht. Gott sei dank, ich habe letzte Woche eine Absage vom FCB bekommen.

Somit stehe zumindest nicht ich den 3 Punkten für den FC Bayern im Weg. Das Problem ist, das Team steht sich diese Saison oft selbst im Weg. Rein theoretisch müsste jetzt wieder ein Sieg rausspringen. So ganz achterbahnmäßig halt. Aber neben den wichtigen 3 Punkten steht natürlich ein anderes Ereignis im Vordergrund: Manuel Neuer wird wieder in München erwartet. Dieser Typ, den man eigentlich auf Händen nach München tragen sollte, wird wahrscheinlich wieder recht übel empfangen werden. Es ist kein Geheimnis, dass wieder Aktionen von Teilen der Südkurve geplant werden. Es scheint unvermeidbar. Ich kann nur hoffen, dass es sich einigermaßen im Rahmen hält und einige Fans schon kapiert haben, dass sie unsere neue Nummer 1 nicht wie Willi Lemke behandeln können. Hätte der FC Bayern nicht schon beide Hände an diesem Mann, könnte sich Neuer seinen neuen Verein europaweit aussuchen. Und trotzdem scheut er nicht den Wechsel zu einem Verein, bei dem Teile der Fans, Hass in seine Richtung versprühen. Ich finde das verdammt Charakterstark, meine Freunde.

Ich werde dieses Spiel in geselliger Runde mit einigen Bloggern in Köln verfolgen. Zumeist Bayern-Blogger aus NRW, aber auch Schreiberlinge anderer Vereine werden erwartet. Auf den Tippkaiser wird also mal wieder ein Gewinn erhoben. Ein Getränk geht auf meine Rechnung, sollte der Tippkaiser in dieser geselligen Runde zu finden sein.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 27 2011

Vielleicht sollten wir uns doch die Kohle sparen

Gerüchten nach zu urteilen, soll der Preis von Manuel Neuer seit gestern gestiegen sein. Auch wenn wir nie die tatsächliche Summe erfahren werden, bitte ich doch den FCB, sich nicht erneut übers Ohr hauen zu lassen.

Wir zahlen schließlich immer drauf. Das geht mir unheimlich auf den Zeiger. Eigentlich sollte man prompt auf stur schalten und Neuer ablösefrei ein Jahr später verpflichten. Aber das geht natürlich nicht. Neuer geht fest davon aus, dass er nächste Saison in München spielt. Da kann der FCB jetzt schlecht sagen, “Sorry, aber du musst noch ein Jahr warten und eine Saison voller Pfiffe ertragen!” Der Zug ist abgefahren. Denn sind wir doch mal ehrlich, die Meinungen der Schalker würden ganz schnell umschlagen, wenn sie nicht mit 20 Millionen vertröstet werden. Davon bin ich überzeugt. Neuer wäre ruck zuck der Buhmann.

Herr Tönnies hat übrigens den Bayern den Schwarzen Peter zugeschoben und sich negativ über das Interesse der Bayern an Neuer geäußert. Er versteht nicht, warum die Bekanntgabe vor den wichtigsten Spielen der Vereinsgeschichte passieren musste. Er verglich die Situation mit der Bekanntgabe, dass Rafinha zum FCB wechselt und Rafinha daraufhin während des Ligaspiels gegen Freiburg ausgepfiffen wurde. Herr Tönnies hat vielleicht vergessen, dass Rafinha nicht zu uns gewechselt ist und die Meldung vom kicker verbreitet wurde. Naja, Schwamm drüber. Zum Glück wurde nicht behauptet, dass die Schalker aus diesem Grund, eine der schlimmsten Leistungen eines Halbfinalisten der Champions League zustande brachten. Jaja, ich weiß, der Stachel sitzt tief, dass Königsblau im Halbfinale war und nicht der FCB. Spart euch die Kommentare. ;-)

Warum die Bayern diesen Zeitpunkt zur Interessenbekundung gewählt haben, bleibt Spekulation. Möglicherweise gab es Befürchtungen, dass Manchester United die Gelegenheit nutzt und ebenfalls Interesse an Manuel Neuer anmeldet. Schließlich ist man gerade vor Ort und steht sowieso in Kontakt. Das klingt für mich plausibler, als ein einfaches Störfeuer aus München. Warum sollte man auch so ein Störfeuer zünden?


Apr 22 2011

Olle Kamellen

Ist eigentlich momentan so wenig los in der Liga, oder warum wird neuerdings überall vom Kampf zwischen Daum und Hoeneß berichtet?

Mal eine kleine Info für alle ewig Gestrigen: Die beiden treffen nicht zum ersten Mal nach 1989, bzw. nach der Kokain-Geschichte aufeinander. Gut, der Uli hat etwas Schuld an der neuen alten Geschichte. Schließlich ist der Satz, „Bruchhagen muss ein Pülverchen im Kaffee gehabt haben, als er Daum verpflichtete“, nicht zu unterschätzen. Aber die harten Zeiten sind doch nun wirklich vorbei. Außerdem ist Christoph Daum mit seiner Eintracht aus Frankfurt auch wahrlich kein Ligakonkurrent.

Andries Jonker scheint in die gleiche Rolle wie Jupp Heynckes zu schlüpfen, als er uns nach dem Abschied von Klinsmann, wieder in die Spur brachte. Aber letztendlich wird dies erst das Spiel in Frankfurt zeigen. Einiges wurde geändert. Es wurden die Quadrate auf dem Trainingsplatz entfernt. Unter van Gaal durften die Spieler ihre eingeteilten Quadrate nicht verlassen, damit die Position in Fleisch und Blut übergeht. Jonker hat diese Einteilung entschärft und versucht immer wieder mehr Spaß ins Team zu bekommen.

Inzwischen tauchen immer mehr Interviews von Spielern auf, in denen die Situation unter van Gaal erklärt wird. Dabei ist das Interview von Hans-Jörg Butt in der SZ zu empfehlen. Man liest immer wieder, dass einige Spieler Angst vor Louis hatten. Andere wiederum, hatten mit ihm keine Probleme. Meiner Meinung nach, sollte KEIN Spieler vor dem Trainer Angst haben müssen. Das darf nicht sein. Punkt!

Wie ich schon vermutet habe, wird die Entlassung von van Gaal immer verständlicher, umso mehr man von den letzten beiden Jahren erfährt. Unbestritten ist in allen Fällen, dass van Gaal ein großartiger Taktiker ist. Dieses Lob bekommt der Holländer von jedem Spieler und in jedem Interview. Doch die menschliche Seite, seine Autorität und sein Sturkopf haben ihm den Job gekostet. Ich kann inzwischen nicht mehr verstehen, dass einige trotzdem auf Uli Hoeneß herumhacken und Louis van Gaal hinterhertrauern. Ja, wir wechseln zu oft unsere Trainer, aber deshalb muss man sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen. Und das hat van Gaal getan.

Manuel Neuer hat mit „Pipi in den Augen“ bekanntgegeben, dass er Schalke verlassen wird. Wohin sein Weg geht, ist jedem klar. Nächste Saison wird der Gelsenkirchener im Bayern-Tor stehen. Die Meinungen der Fans sind weiterhin gespalten. Nicht nur auf der Bayern-Seite, auch auf Schalke gibt es zwei Fanlager. Einige verstehen seine Entscheidung und wünschen ihm alles Gute, andere stellen ihn als Judas und Heuchler da. Ich muss sagen, dass ich mit weniger Kritik an Neuer gerechnet habe. Aber so einen Status, wie ich immer angenommen habe, scheint er doch nicht zu haben. Spannend werden die beiden kommenden Spieltage. Wie reagieren die Schalker-Fans beim Heimspiel gegen Kaiserslautern und was passiert eine Woche später in München, wenn Schalke dort auf unsere Bayern trifft? Auf Schalke verzichtet man darauf den Anti-Bayern-Song der Toten Hosen zu spielen. Dieser Song gehört anscheinend zum Standardprogramm auf Schalke. Im München wird ein Treffen vom Fanclub-Dachverband „Club Nr. 12“ geplant. Eingeladen sind alle Fanclubvorsitzenden. Das Treffen findet vor dem Spiel gegen Schalke statt. Daher habe ich ein wenig Hoffnung, dass eine nicht ganz so schlimme Anti-Neuer Stimmung herrschen wird. Es wird doch sicherlich genügend Vorsitzende geben, die einen kühlen Kopf bewahren, das Thema ansprechen und auf eine gesunde Schiene lenken. Bitte! Aber jetzt ist erst mal Frankfurt wichtig.

Jungs, bringt 3 Punkte nach Hause! Alles andere ist doch sowieso egal…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.