Nov 4 2012

Anonyme Gegner

27 Punkte und eine Tordifferenz von 30:4. Bei einer ähnlichen Bilanz im letzten Jahr, habe ich mich dazu hinreißen lassen, den FC Bayern als Deutschen Meister zu küren. Und nun sitze ich mit zittrigen Fingern an der Tastatur und halte mich davon ab, erneut ähnliches zu schreiben. Es könnte ja Pech bringen und außerdem macht man so etwas auch nicht. Meine Strafe habe ich letzte Saison mehr als bitter erhalten.

Der HSV wurde sozusagen anonymisiert. Die Gegner sind für uns austauschbar. Namen interessieren nicht mehr. Ob ein van der Vaart oder ein Adler auf dem Platz steht, spielt keine Rolle. Der Gegner stellt lediglich 11 Spieler auf dem Platz, die den Ball hinterherlaufen und uns beim Spielen beobachten dürfen. So war es übrigens auch gegen Leverkusen, da hatten wir einfach nur Pech. Müller, Kroos, Ribéry fallen zurzeit besonders auf, wenn man überhaupt jemanden hervorheben sollte. Bei Kroos möchte man Woche für Woche nur noch „endlich, endlich“ gen Himmel schreien. Endlich zeigt er konstant die Leistung, die man von seiner Zeit in Leverkusen gewohnt war. Endlich ist er permanent Torgefährlich und endlich macht er immer öfter wichtige Tore. Ganz abgesehen davon, dass er endlich die entscheidenden Pässe spielt. Einfach (Achtung Boulevard!) Kroosartig!

Ich höre immer öfter, dass der Gegner von einem Klassenunterschied spricht oder darauf verwiesen wird, dass der FC Bayern sich die Gegner in der Champions League suchen muss. Worte, die das geschundene Bayernherz der letzten Saison zum pulsieren bringen. Wenn am Ende jetzt auch noch der eine oder andere Titel dabei rumkommt, ist alles wieder in Ordnung. Der Stachel vom Mai dieses Jahres sitzt bei mir noch recht tief, stelle ich gerade fest. Die Angst wieder alles zu verlieren, ist momentan tatsächlich größer, als der Wunsch unseren FCB schon als Meister zu titulieren.

Ich bin ein Fan dieser aussterbenden Rasse, denen es ganz egal ist, wie gewonnen wird. Mir sind die 3 Punkte wichtiger als jede Schönspielerei. Das ist an sich nichts Besonderes, aber der moderne Fan möchte auch attraktiven und offensiven Fußball sehen. Wie wunderbar, dass der FCB zurzeit alle Fanlager bedient. Der Fußball ist äußerst schön anzusehen und die 3 Punkte werden nebenbei auch noch eingesackt. Kleine Tiefpunkte, wenn man es überhaupt so nennen darf, waren die Spiele gegen Lille (spielerisch) und Borisov. Am Mittwoch können wir auch in der Champions League diese kleinen negativen Ereignisse wieder wettmachen und uns dem Achtelfinale einen Schritt nähern.

Nach einigen Wochen der Pause, wird es mal wieder Zeit für den Tippkaiser. Ab geht’s…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.