Apr 25 2012

Pack ma’s!

Es ist soweit. Heute findet eines der Spiele statt, auf die man als Fan seines Vereins eine gefühlte Ewigkeit wartet. Rückspiel Halbfinale Champions League.

In ein Finale einzuziehen hat etwas magisches. Man steht im absoluten Rampenlicht. Man teilt es mit lediglich einer Mannschaft. Ob man auch der Sieger des Finales wird, ist mir erst einmal nicht so wichtig. Aber im Finale zu stehen, das gesamte Turnier mit dabei gewesen zu sein, dass hat etwas ganz spezielles für mich. Bis zum 19. Mai wird immer wieder davon berichtet. Die Finalteilnehmer sind jedem Fußballfan weltweit geläufig. Die Vorfreude auf das Finale konnte man eine ganze Saison auskosten. Dies alles (und noch viel mehr), birgt ein Finaleinzug in sich. Man war beim wichtigsten Vereinsturnier dabei und zwar über die gesamte Spielrunde. Unbeschreiblicher Stolz.

Natürlich will man auch das Finale gewinnen und wird in eine kurzzeitige Depression gestürzt, wenn man es verliert, aber im Halbfinale auszuscheiden, ist für mein Empfinden viel schlimmer. Und dieses Jahr ist es alles noch soviel extremer. Das Finale findet in München statt. Das Verlangen ins Finale einzuziehen, ist nicht mehr mehr messbar. Mein Geschrei bei beiden Toren im Hinspiel, war das Lauteste was mein Wohnzimmer seit Jahren zu hören bekommen hat. Erst dadurch habe ich gemerkt, wie wichtig mir dieses verdammte Finale dahoam ist. Ich habe immer gesagt, dass es doch albern ist, dieses Theater um den Spielort. Nein, ist es nicht. Es birgt Chancen für eine unvergessliche einzigartige Nacht.

Man spielt, siegt und feiert an einem einzigen Ort. München.

Jungs, lasst es uns erleben.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 18 2012

Vorsicht zerbrechlich!

Der erste Akt ist vollendet und wir können/müssen zufrieden sein. Wir haben das Spiel gewonnen und das stand ganz oben auf dem Wunschzettel. Das Gegentor tut weh und mit einem 2:1 haben wir nun das befürchtet gefährliche Ergebnis.

Wir gehen trotzdem mit einem leichten Vorteil in das Rückspiel und können etwas vom Finale träumen. Leider ist dieser Traum nur in hauchdünnes Glas eingepackt. Real Madrid spielt Zuhause noch ein paar Klassen besser, ist aber auch immer mal für ein Gegentor zu haben. Mit etwas Geschick können wir vielleicht ein paar gute Konter fahren und ebenfalls ein befreiendes Auswärtstor erzielen. Eine Woche warten, bevor wir hoffentlich in schwarz gekleidet “la bestia negra” vor die Tür lassen.

Das Spiel war so ziemlich das Kurzweiligste was ich in letzter Zeit erlebt habe. Beide Teams spielten teilweise mit offenem Visier. Dabei kamen nicht viele Großchancen zustande, aber gefährlich waren beide Teams. Wobei aber eindeutig der FC Bayern die besserer Mannschaft war. Ich kann die Aussage von Mourinho nicht teilen, dass Madrid über weite Strecken das bessere Team war. Entweder meine Bayernbrille hat Überschärfe, oder seine neue Frisur hat mehr Schaden angerichtet als offensichtlich. Über die Schiedsrichterleistung kann man sicherlich diskutieren. Angefangen beim ersten Tor der Bayern bis zum Foul von Marcelo an Müller. Allerdings war es tatsächlich ein sehr schwieriges Spiel für einen Schiedsrichter. Aufgebrachte Stimmung, viele fragwürdige Szenen die man so oder so pfeifen kann. Auch das “Abseitstor” ist nicht so eindeutig wie man es zunächst glauben mag. Es ist nur ein Bruchteil einer Sekunde, dass Gustavo auf gleicher Höhe oder im Abseits steht. Eine krasse Fehlentscheidung ist es sicherlich nicht.

Schön anzusehen war, dass man sich auf Augenhöhe befand. Nach den ersten Minuten hat man noch die Befürchtung gehabt, dass man hinten reingedrängt wird und zuschauen muss wie Madrid Tore erzielt. Die Phase wurde aber schnell überwunden und das Spiel wurde gerade über unsere linke Seite viel besser. Was Alaba gestern wieder an Kilometern im Spurt abgerissen hat, ist mehr als beachtlich. Ribéry wird das Herz aufgegangen sein. Auch die Offensivstärke von Lahm war gestern außerordentlich. Um gleich einige Kritiker in die Schranken zu verweisen, solche Leistungen kann man nicht jede Woche in der Liga bringen. Das sieht man schließlich am BVB, der sang- und klanglos in der Vorrunde der Champions League ausgeschieden ist. Auch Heynckes hat alles richtig gemacht. Er hat es mit Schweinsteiger versucht und eingesehen, dass er uns nicht weiterhelfen konnte. Im Rückspiel kann das schon wieder ganz anders aussehen. Ich denke, dass Heynckes es wieder versuchen wird und Schweinsteiger von Beginn an auflaufen wird. Seine Anwesenheit ist trotz mangelnder Spielpraxis wichtig.

Leute, lasst uns nächste Woche ein Fest feiern. So oder so!

Keiner spricht über Chelsea als Champions League Sieger, dabei sprechen sämtliche Statistiken für die Engländer. Es gab noch nie einen Champions League Sieger im eigenen Stadion, bisher hat kein Trainer die Champions League mit 3 verschiedenen Vereinen gewinnen können und kein Champions League Sieger konnte bisher seinen Titel verteidigen. Damit fallen Bayern, Madrid und Barcelona für den Titel aus. Mist.

PS. Holger Badstuber Fußballgott!


Apr 16 2012

Umschalten! Sofort!

Ich habe es mir bereits gedacht, dass man die Bundesliga nicht mehr ernst nehmen wird. Das Spiel des BVB gegen Schalke hat zum Sargnagel noch gefehlt. Das 0:0 gegen Mainz tat nicht weh und ist schon vergessen. Wir alle wissen, dass die Saison nicht in Dortmund und auch nicht gegen Mainz verspielt wurde. Die Wochen nach der Winterpause haben uns den Titel genommen. Einen Titel den ich schon Mitte der Vorrunde für sicher geglaubt habe. Der beste FC Bayern den es jemals gab. Könnt ihr euch noch erinnern? In der Nachbetrachtung wirkt es wie vor einem Jahrzehnt, dabei ist es erst einige Monate her, dass man keinen Torschuss zugelassen hat und wochenlang ohne Gegentor war.

Die Stimmung ist zurzeit nicht gut. Wie könnte es auch anders sein? Der erste Titel ist futsch. Gerade jetzt stehen aber unsere wichtigsten Spiele der Saison an. Morgen geht es in München gegen Real Madrid. Der absolute Härtetest, ob wir wirklich zur Spitze Europas gehören. Wir haben gegen Basel und Marseille gute Spiele gezeigt, aber erst jetzt wird deutlich werden, wie weit wir wirklich sind. Schon mit Neapel und Manchester City hatte man gute Gegner zu überwinden. Diese Spiele hatten wir aber in der Phase, als wir uns für unschlagbar hielten. Also auf einer absoluten Erfolgswelle schwebten. Jetzt ist alles anders. Inzwischen ist man auf den harten Boden der Tatsachen angelangt. Wir haben sehr viele Spiele in dieser Saison verloren und unser Selbstbewusstsein ist uns zwischendurch gänzlich abhanden gekommen. Gerade in der Phase einer neuen Erfolgswelle, haben wir nun den Dämpfer gegen Dortmund verkraften müssen. Mal ganz nebenbei gefragt, warum setzt die DFL die Englische Woche im April an? Der DFL dürfte der Rahmenterminkalender der UEFA vorliegen. In Frankreich bekommen die Mannschaften Spielfrei, wenn es wichtige Aufgaben in Europa zu erledigen gibt. In Deutschland setzt man das Topspiel der Saison auf einen Mittwoch, mitten in der engsten Phase der Champions League. Das sollte man ruhig mal ansprechen. Wie dem auch sei, jetzt müssen wir ganz schnell umschalten. Das Trübsal muss weg und man muss mit breiter Brust in das Spiel gehen. Ich muss zugeben, dass diese Dinge mir zurzeit sehr schwer fallen. Ich habe mich unheimlich auf das Halbfinale gefreut, befürchte aber nun, dass es einfach zum falschen Zeitpunkt kommt und es ganz doof für uns laufen wird. Aber Befürchtungen müssen ja nicht eintreffen und meine schon gar nicht.

Also morgen spielen wir das HALBFINALE DER CHAMPIONS LEAGUE GEGEN REAL MADRID! Ein Traum!

Übrigens, mein letztes Thema mit der schlechten Stollenwahl, hat sich am Samstag im eigenen Stadion forgesetzt. Und wenn ich Matthias Sammer richtig verstanden habe, leidet zurzeit das Schuhmaterial auf Kosten des Designs. Total bekloppt!

Der 20 Tipper-Aberglaube ist gebrochen. Eine neue Zielsetzung wird es nicht geben. Aber ich denke, dass es soviel Vorfreude gibt, dass wir uns trotzdem über viele Teilnehmer freuen können.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.