Nov 12 2012

Ein bisschen Zirkus sind wir tatsächlich

Das muss ja nichts negatives sein. Man stelle sich vor, wir wären so mausgrau wie mindestens 10 andere Vereine in der Bundesliga. Das wäre wirklich schlimm.

Aber so ist es halt beim FC Bayern, wenn der Erfolg stimmt, dann wird eben ein anderes Fass aufgemacht. Das kann extern, aber auch gerne mal intern passieren. Aber vor allem passiert es gerne vor einer Jahreshauptsversammlung. In den vergangenen Tagen können wir halt mit beiden Positionen vorlieb nehmen. Neben den souveränen Siegen gegen „freche Frankfurter“ (Frech, weil die Eintracht ein Tor erzielen wollte. Und so etwas bei einem Fußballspiel – eine echte Frechheit!) und der Trümmertruppe (Frech von mir, aber leider die Wahrheit) aus Lille, wurde noch über leere Kurven und große Schnauzen gesprochen.

Es herrscht leider mal wieder eine Auseinandersetzung zwischen den Ultras und der Vereinsführung des FCB. Das Thema wurde bereits mehrfach auseinanderklamüsert und ich werde darum nur auf diverse Links zum Thema hinweisen. Allem voran der offene Brief des Club Nr. 12 an Uli Hoeness. Ich selber kann zum tatsächlichen Geschehen nichts beitragen, weil ich einfach viel zu weit weg und zu selten im Stadion bin. Mal ganz abgesehen davon, dass ich in der Allianz Arena noch gar nicht in der Südkurve gestanden habe. Aber ich möchte trotzdem ganz oberflächlich meinen Senf dazugeben. Ich muss leider zugeben, dass ich mir vor Eröffnung der Allianz Arena viel mehr erhofft habe. Gerade im Bezug auf die Fankurven in dieser wirklich wunderschönen Arena. Aber ein schöner Teller, macht noch kein leckeres Menü. Die Kurve im Olympiastadion war imposanter, das ist Fakt. Erst jetzt, durch den Brief vom Club Nr. 12, habe ich erfahren, dass wir die zweitwenigsten Stehplätze in der Bundesliga zur Verfügung haben. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Warum ist das so? Geht es da um die Kapazität, die sonst für Verkehr und Sicherheitsbedenken zu groß wäre, oder will man schlichtweg mehr Kohle kassieren, da Sitzplätze wesentlich mehr Geld in die Kassen spülen? Es wäre doch sicherlich problemlos möglich, den ganzen Unterrang in der Südkurve auf Stehplätze umzustellen. Oder wahlweise die Mittelblöcke des Mittelrangs?

Nur ein einziges Mal habe ich die Arena so gesehen, wie ich sie mir vor Eröffnung vorgestellt habe. Beim „Finale dahoam“ traute ich meinen Augen nicht. Die Kurve sah einfach geschlossener und so imposant wie zu Zeiten des alten Olys aus. Bei diesem Spiel gab es keine Zäune zwischen den Blöcken, aber bekannterweise auch nur Sitzplätze. Was wiederum auch bedeutet, dass es nicht unbedingt mit den Stehplätzen zusammenhängt, wenn man eine schöne und lautstarke Kurve haben möchte. Möglicherweise lag es aber auch einfach daran, dass alle anwesenden Zuschauer den FCB mit Haut und Haaren lieben und ihre Karten trotz möglichen hohen Gewinnen nicht verkauft haben. Möglicherweise kann man sich aber trotzdem dieses Spiel, gekoppelt mit mehr Stehplätzen, als Beispiel nehmen, um für ein besseres Kurvenbild zu sorgen.

Ich befürchte aber auch, dass das alles nicht so einfach ist und der FCB bewusst auf solche Vorschläge nicht eingeht. Warum sollte den Verantwortlich daran gelegen sein das Problem nicht zu lösen, wenn es sich so einfach klären ließe?

Das externe Fass hat ein ehemaliger DFB-Präsident aufgemacht, der Auszüge seines Buches über ein Boulevard-Blatt veröffentlich hat und dabei so viele interne Angelegenheiten ausplauderte, dass es geradezu unwürdig für einen ehemaligen Präsidenten des größten Sportbundes der Welt ist. Es ist mir ein Rätsel, wie der ältere Herr über Jahre hinweg so einen Gutmenschen glaubhaft Schauspielen konnte. Respekt, das war mal ne Leistung. Übrigens habe ich heute gehört, dass alle spannenden Geschichten schon in der Tageszeitung abgedruckt wurden. Einen Kauf kann man sich dann wohl sparen. Aber jeder wie er mag.


Apr 28 2011

3 Punkte ohne Ticket

3x habe ich mir bisher ein Spiel der Schalker in München angeschaut. Keines dieser Spiele konnte von den Bayern gewonnen werden.

Vor ein paar Jahren war ich bei einem Spiel im Olympiastadion. Es gab ein grausiges 0:0. Es war das letzte Spiel vor der Winterpause. Es war arschkalt und so nebelig, dass ein anschließendes Feuerwerk nicht gesehen, sondern nur gehört werden konnte. Letzte Saison habe ich mir das 1:1 live angesehen und bin heute noch froh, dass erste Tor von Matip miterlebt zu haben. Nicht. Den Höhepunkt stellte sicherlich das 0:1 im Pokal-Halbfinale vor wenigen Monaten da. Schlecht, kalt, windig, teuer! Trotzdem habe ich mich erneut um ein Ticket für diese Partie gegen meinen “Lieblingsgegner” bemüht. Gott sei dank, ich habe letzte Woche eine Absage vom FCB bekommen.

Somit stehe zumindest nicht ich den 3 Punkten für den FC Bayern im Weg. Das Problem ist, das Team steht sich diese Saison oft selbst im Weg. Rein theoretisch müsste jetzt wieder ein Sieg rausspringen. So ganz achterbahnmäßig halt. Aber neben den wichtigen 3 Punkten steht natürlich ein anderes Ereignis im Vordergrund: Manuel Neuer wird wieder in München erwartet. Dieser Typ, den man eigentlich auf Händen nach München tragen sollte, wird wahrscheinlich wieder recht übel empfangen werden. Es ist kein Geheimnis, dass wieder Aktionen von Teilen der Südkurve geplant werden. Es scheint unvermeidbar. Ich kann nur hoffen, dass es sich einigermaßen im Rahmen hält und einige Fans schon kapiert haben, dass sie unsere neue Nummer 1 nicht wie Willi Lemke behandeln können. Hätte der FC Bayern nicht schon beide Hände an diesem Mann, könnte sich Neuer seinen neuen Verein europaweit aussuchen. Und trotzdem scheut er nicht den Wechsel zu einem Verein, bei dem Teile der Fans, Hass in seine Richtung versprühen. Ich finde das verdammt Charakterstark, meine Freunde.

Ich werde dieses Spiel in geselliger Runde mit einigen Bloggern in Köln verfolgen. Zumeist Bayern-Blogger aus NRW, aber auch Schreiberlinge anderer Vereine werden erwartet. Auf den Tippkaiser wird also mal wieder ein Gewinn erhoben. Ein Getränk geht auf meine Rechnung, sollte der Tippkaiser in dieser geselligen Runde zu finden sein.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 7 2011

Ein Gütesiegel gibt es nicht

Ich bin jetzt seit 24 Jahren Fan des FC Bayern München. Bisher hat mich ausschließlich interessiert, was auf dem grünen Platz passiert. „Randgeschichten“, wie das Liebesleben von Kahn & Co., haben mich nicht die Bohne interessiert. Mir war auch die Geschichte mit Ribéry ziemlich egal. Ich brauche nicht ins Detail gehen. Die Boulevardgeschichten kennen wahrscheinlich mehr Leute, als es Bayern-Fans gibt. Seit ca. 15 Monaten blogge und twittere ich rund um den FC Bayern. Und plötzlich fühle ich mich gezwungen, mich mit Themen zu beschäftigen, die ich wahrscheinlich vor dieser Zeit nur am Rande wahrgenommen hätte.

Jeden Spieltag gibt es für mich fast nichts wichtigeres, als dass diese verdammten 3 Punkte eingefahren werden. Und ganz ehrlich, mir ist auch so ziemlich egal, wie das passiert. Womit wir wieder beim Thema wären, dass ich auch gerne Hurra-Fußball sehe, aber für einen Sieg nicht brauche. Aber darum geht es jetzt eigentlich nicht. Seit Tagen lese ich nur noch Nachrichten, bezüglich unserer Südkurve und der Aktion vom letzten Samstag. Und von Tag zu Tag nervt mich das Thema mehr. Ich selber habe ja im letzten Beitrag eine Petition verlinkt, dazu stehe ich auch weiterhin, aber ich kann nur hoffen, dass sich das Thema ganz bald erledigt. Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich mit der Geschichte nur noch möglichst wenig beschäftigen werde. Ich bin Fußballfan und freue mich auf 90 Minuten Geschehen auf dem Platz, auf möglichst viele Tore des FC Bayern. Wenn es Bayern-Fans gibt, die meinen, so viel Energie für „Nebensächlichkeiten“ aufzuwenden, dann geht mir das ab sofort am Arsch vorbei. Ich hoffe, dass mir das gelingt. Und ich halte es tatsächlich für „Nebensächlichkeiten“, weil sie mit dem Geschehen auf dem Platz in keiner direkten Verbindung stehen. Oder meint jemand, dass wir schlechter spielen, weil wir den Sechzigern ein bißchen Kohle stunden? Diskussionen, wie ein echter Bayern-Fan zu ticken hat, lassen mich kalt. Jeder der Bayern-Fan sein will, kann sich auch so nennen. Es gibt dafür kein Gütesiegel. Und wenn man mir vorwirft, dass ich mich in der Fanszene nicht auskenne, ist es mir ebenfalls schnuppe. Der FC Bayern besteht für mich an jedem Spieltag nur auf dem Rasen. Und dort kenne ich mich einigermaßen aus. Behaupte ich jetzt einfach mal.

Wenn irgendwann Fans bestimmen, welcher Fußballer als nächstes zu uns wechselt, werde ich mich nur noch auf der Playstation mit Fußball beschäftigen. Zum Glück, wird es soweit wohl nie kommen. In dem speziellen Fall Manuel Neuer, werden wahrscheinlich die Aktionen kontraproduktiv gewesen sein. Oder wer glaubt nicht, dass Uli Hoeneß jetzt erst recht den Mann auf Biegen und Brechen an die Isar holen wird? Und noch eine Sache haben uns die letzten Tage gebracht: Unsere heißgeliebten Löwen, von der Grünwalder Straße, lachen sich über uns kaputt. Darauf können wir alle einen lassen.

Gute Nacht!

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 4 2011

Seid ihr alle „total“ wahnsinnig?

Ich habe das Spiel am Samstag nicht live gesehen. Lediglich die Zusammenfassung der Sportschau vermittelte mir, dass es wohl langweilige 90 Minuten gewesen sein müssen. Die Twitter-Kommentare konnten die Langeweile auch noch unterstreichen.

Aber wer redet jetzt noch von dem 1:0 Sieg über die Fohlen aus Gladbach? Es bleibt nur die Erinnerung daran, dass jetzt anscheinend einige Fans des FC Bayern den Verein zu bestimmten vereinspolitischen Handlungen zwingen wollen. Es wurden viele Fahnen und Fanclub-Banner auf dem Kopf aufgehangen, es gab T-Shirts mit einem Fadenkreuz auf dem Vereinszeichen des TSV 1860 München, Menschen wurden als Schweine bezeichnet, Hoeneß als Lügner dargestellt. Dabei ging es hauptsächlich um die Rettung der Sechziger vor der drohenden Insolvenz. Aber auch um Manuel Neuer ging es mal wieder. So wurde eine Verpflichtung von Manuel Neuer verglichen, mit einer Verpflichtung von Christoph Daum und Willi Lemke.

Was man zunächst ganz klar feststellen muss, nicht nur die Schickeria ist an diesen Aktionen beteiligt. So wie es aussieht, kamen die eher krasseren Aktionen aus dieser Ecke, aber es haben sich mittlerweile viele Fanclubs der Meinung zu 1860 angeschlossen. Auf www.clubnr12.org ist die Liste der beteiligten Fanclubs nachzulesen.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir uns überhaupt kein Urteil über die politischen Entscheidungen unseres Vorstands machen dürfen. Wer kennt denn schon die genauen Zahlen und vertraglichen Gegebenheiten, wenn es um die Verknüpfung mit 1860 durch die Allianz-Arena geht? Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Uli Hoeneß den Sechzigern helfen würde, wenn dabei nicht ein positiver Effekt für den FC Bayern rausspringen würde? Was denkt ihr denn, warum es unser Verein macht? Weil sie uns ärgern wollen? Weil sie Langeweile haben? Weil sie eigentlich Fans vom TSV sind? Leute, was soll der Blödsinn? Ja, Uli hat auf der letzten JHV gesagt, dass wir keinen Cent mehr den Blauen überweisen werden. Wahrscheinlich hat er es gesagt, weil er sicher war, dass sie darauf nicht mehr angewiesen sein werden. Er wollte ein bisschen Stimmung für die Fans machen. Der Schuss ging nach hinten los. Das kann man ihm ankreiden. Aber wenn ich dann in anderen Blogs lesen muss, was der Vorstand alles falsch gemacht hat, wird mir kotzübel. Da werden Fehlleistungen wie z.B. die Verpflichtung von Klinsmann aufgezählt. Leute guckt euch mal unsere Erfolgsbilanz an! Natürlich gab es auch diverse Fehler vom Vorstand. Aber der Gesamterfolg gibt unseren Leuten doch Recht. Ihr wollt, dass der Verein auch über ein Jahrzehnt an einem Trainer festhält? Ihr wollt nicht mehr die besten Spieler beim FC Bayern spielen sehen? Dann muss es euch aber auch passen, dass man in dieser Zeit evtl. nur 1x Meister und vielleicht auch nur 1x Pokalsieger wird. Und die Champions League wird so schon gar nicht gewonnen. So etwas könnt ihr demnächst in einem offenen Brief vorschlagen. Wir spielen ab sofort nur noch schönen Fußball mit echten Bayern und ergötzen uns daran. Tut mir leid, aber das werde ich nicht unterschreiben. Ich stehe total auf Titel. Und ich benutze mit Absicht das Lieblingswort von Uli Hoeneß: „total“

Über Twitter habe ich auch die interessante These gelesen, dass zu den Millionen die der FCB verlieren würde, wenn der TSV Pleite geht, auch noch das schlechte Gewissen den Verein plagt. Man hat die Blauen „über den Tisch gezogen“, als wir zum ersten Mal als Retter aufgetreten sind und für billige 11 Millionen die Arena-Anteile abkaufen konnten.

Reißt euch zusammen und feuert den FCB in der Arena an. Was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid? Der FC Bayern ist größer als Louis van Gaal, der FC Bayern ist größer als Uli Hoeneß, aber der FC Bayern ist sicherlich auch größer als Fanclubs, die Fadenkreuze zur Stimmungsmache benutzen.


Mrz 1 2010

Ein Geburtstagskind verteilt Geschenke

FC Bayern München – Hamburger SV 1:0

Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Wir Fans haben wirklich reichlich davon erhalten. Der Eine oder Andere mag sagen, dass das Spiel gegen den HSV nicht wirklich eine Freude und somit ein Geschenk war, aber ich behaupte das Gegenteil.

Natürlich war es nicht das beste Spiel, aber auch solche Spiele muss man erst mal gewinnen, wenn man Meister werden will. Toll, so einen Satz wollte ich schon immer mal schreiben. :-) Aber um das Spiel an sich geht es mir heute gar nicht. Ich saß in 6. Reihe auf der Haupttribüne, direkt hinter der Trainerbank des FC Bayern. Und ich muss zugeben, dass ich das Spiel nicht so gut beurteilen kann, als wenn ich vor dem Fernseher gesessen hätte. Ich war permanent abgelenkt vom Geschehen an der Trainerbank und einem Anhänger der Norddeutschen, zwei Reihen hinter mir, der des Öfteren via Fäkalsprache den FC Bayern und sein eigenes Team beschimpfte. Und ich dachte, dass auf solchen Plätzen nur gesittete Menschen platznehmen dürfen. :-)
Ich beschränke mich also heute darauf, was mir in der jeweiligen Halbzeit auf meiner Seite aufgefallen ist. Zur ersten Hälfte fällt mir spontan Diego Contento ein, der seinen Gegenspielern eindeutig zu viel Platz ließ. Ich versuchte einmal lautstark unserem Jungspund darauf hinzuweisen. Gehört hat er mich aber nicht.
In der zweiten Hälfte fiel mir ein Fortschritt in Sachen Robben und Lahm auf. Erst heute habe ich gelesen, dass Robben in einem Interview vor dem Spiel mitgeteilt hat, dass er öfter Lahm mit einbeziehen will, anstatt es so oft alleine zu versuchen. Hat da jemand meinen Blog gelesen? Und ich muss sagen, es hat sich tatsächlich gebessert. Das Zusammenspiel von Robben auf Lahm ist sicherlich noch verbesserungswürdig, aber der kleine Mann in der Bayerischen Verteidigung ist nicht mehr so oft vergebens gelaufen, wie in den Wochen zuvor.

Soviel von mir zum Spiel. An diesem Tag war das Drumherum einfach wichtiger. Der FC Bayern ist 110 Jahr alt geworden und es wurde angemessen gefeiert. Alle Zuschauer wurden mit einem hochwertigem Schal beschenkt. Die Choreografie in der Südkurve war auch sehr schön anzusehen. Das Feuerwerk nach dem Spiel hat die ganze Angelegenheit an diesem wunderbaren Tag abgerundet. Alles sehr schöne Geschenke an uns Fans, aber sind wir doch mal ehrlich, das schönste Geschenk waren die 3 Punkte und die damit verbundene TABELLENFÜHRUNG!!!! Auf alle anderen Geschenke hätten wir verzichten können, aber die TABELLENFÜHRUNG war ein Ding der Notwendigkeit.

Und hier meine Nachricht an den Rest der Liga:

Fernglas raus! In wenigen Wochen spricht kein Mensch mehr von einem Zwei- geschweige denn Dreikampf um die Meisterschaft. Packt schon mal die Schale ein und schickt sie bitte an folgende Adresse:

FC Bayern München e.V.
Säbener Str. 51
81547 München

Keine Angst, wir passen die nächsten Jahre gut darauf auf. Magath will ja erst im 4. Jahr mit Schalke Meister werden. Also vermisst sie solange ja auch niemand.

Zum Abschluss, die Choreografie der Südkurve von mir höchstpersönlich aufgenommen: Diese Tage voller Sonne…