Okt 26 2010

Ein klares 2:1

Mit diesen Worten hat Thomas Müller sein Interview nach dem Spiel mit einem breiten Lächeln eröffnet. Da kurz zuvor die Wiederholung des nicht gegebenen 1:2 für Bremen auf dem Monitor lief, weiß man auch worauf sich sein Lächeln und seine Aussage bezog.

Was war das für ein Kick? 0:1 nach zwei Minuten für die Bremer. Die aber außer einer dicken Chance nach einer Ecke für Prödl in der ersten Halbzeit komplett harmlos blieben. Ich fand uns gar nicht so schlecht. Es war jetzt kein Fußball in Reinkultur, aber wir haben schon schlechter gespielt. Und das auch schon mit Ribéry. Aus irgendeinem Grund war ich mir unheimlich sicher, dass wir dieses Spiel nicht verlieren werden. Durch das 1:1 von Schweinsteiger ließ ich mich über Twitter zu solchen Äußerungen hinreißen. Ich wusste einfach, dass mein FC Bayern es niemals zulassen würde, dass so etwas in meinem Blog niedergeschrieben wird. Meine Güte, was war ich von der 50. bis 70. Minute mit den Nerven runter. So sicher war ich mir. ;-) Als diese Phase überstanden war, war es einfach nur Folgerichtig, dass wir das 2:1 erzielen. Liebe Bremer, wenn man 6 sehr gute Chancen innerhalb von 5 Minuten nicht verwerten kann, sollte man sich auch nicht über den Schiedsrichter beschweren, der völlig unberechtigt das 1:2 für euch abgepfiffen hat.
Bastian Schweinsteiger hat mit diesen beiden Toren seine Sonderstellung innerhalb des Teams mal wieder bestätigt.

In den 90 Minuten sind aber auch noch so manche Anekdoten vorgekommen. Für alle Ewigkeit wird man das Zusammentreffen von Olic und Tymoshchuk in Erinnerung behalten. Die Szene ist im Video (siehe unten) nach 9:48 Minuten zu sehen. Slapstick der besonderen Art. Wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre diese Szene das Paradebeispiel für dieses Spiel und die augenblickliche Situation des FCB geworden. Glück gehabt. Denn so, ist es einfach nur lustig.

Arnautovic ist natürlich durch seine vergebenen Chancen besonders aufgefallen. Immer wieder wird betont, wie besonders doch der Spieler ist. Er ist so besonders, dass er erst mal Schweinsteiger mit voller Absicht den Ellenbogen ins Gesicht rammt. Leider ging die Szene etwas unter. Zumindest in der Berichterstattung der ARD. Ganz hässliche Szene, lieber Ösi.

Auch so manches Fehlpass-Festival von Arnautovic, Silvestre und Gómez werde ich in Erinnerung behalten. Tom Bartels merkte mal irgendwann an, dass sich hier zwei der besten Teams der Bundesliga messen und man es nicht bemerken würde. Der Fehler liegt in der Behauptung „besten Teams der Bundesliga“. Die Tabelle lügt nicht. Weder Bayern noch Werder Bremen (Achtung! Wortspiel!) sind im Augenblick Spitzenklasse.

Was die Comedy-Veranstaltung abrundete, war die 15 Sekunden Einwechslung von Braafheid. Der auch noch tatsächlich so frech war und dann noch das Trikot mit Arnautovic tauschte. Dem netten Niederländer scheint aber auch nichts zu peinlich zu sein.

Und noch was: Die Bremer stinken doch nach Fisch. Und zwar verdammt heftig!! Oder warum standen wir bei den Standards nicht bei den Leuten?? Louis, bitte dringend nachbessern!! Dringend!

Warten wir gespannt auf Freitag. Lt. Tabelle ist Freiburg stärker. Und die Tabelle lügt nicht!!

Wir haben einen neuen Tippkaiser. Herzlichen Glückwunsch an „gossipia“. Immi wird somit vom Thron gestoßen, auf dem er seit dem 1. Spieltag saß.


Okt 25 2010

Wäre ich Fan von X, würde ich mich aufregen

Der Platzhalter X steht hierbei für die Vereine aus Bremen, Schalke, Hamburg, Leverkusen, Stuttgart und Wolfsburg.

Wir jammern, weil wir nach 22 Meisterschaften aktuell auf Platz 11 mit 12 Punkten rumdümpeln. Das ist schrecklich, keine Frage. Aber stellt euch doch mal vor, ihr seid Anhänger der anderen genannten Vereine. Einige von diesen Fans warten Jahre, Jahrzehnte oder schon ihr Leben lang auf eine Meisterschaft. Und oft genug war es unser FC Bayern der diesen Fans einen Strich durch ihre Hoffnungen machte.

Und jetzt? Jetzt stehen wir auf Platz 11 und ganz oben ist Mainz!! Da lache ich mir doch echt den Arsch ab! Oft zitiert in den letzten Tagen, aber absolut zutreffend. Endlich, endlich könnte man einen Vorsprung gegen den Top-Meisterschaftsfavoriten herausspielen. Und was passiert? Nichts. Die Mannschaften gurken sich durch die Liga und sind alle noch in Schlagweite des FCB. Den Titel holt wahrscheinlich ein Verein den man gar nicht (Mainz), oder nur vereinzelt (Dortmund) auf dem Zettel hatte.

Nach dieser Erkenntnis geht es mir echt besser. Ganz nach Stefan Effenberg: “Die anderen sind zu dumm, um Meister zu werden!”

Morgen geht es also gegen den halbstarken SV Werder Bremen im Pokalspiel in München. Bremen hat es schon auf stattliche 17 Tore in der Liga geschafft. Aber man glaubt es kaum, sie haben eine schlechtere Tordifferenz als der FCB. Sie haben nämlich auch ebenso stattliche 18 Tore kassiert. Das sollte unserem Minimalisten-Sturm doch eigentlich entgegenkommen, falls der Pokal nicht seine eigenen Gesetze hat. Dann hat vielleicht Bremen morgen eine knallharte Abwehr, aber wir haben dann vielleicht auch einen effektiven Sturm. Wer weiß….

Eines steht fest, auch wenn wir diese Saison gerne 0:0 spielen, morgen wird es einen Torschützen geben. Macht also wieder mit beim Tippkaiser. Eine evtl. Verlängerung und Elfmeterschießen wird zum erweiterten dritten Drittel hinzugefügt. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Sep 10 2010

37cm statt live vor Ort

Renovieren und keine Ende in Sicht
Eigentlich wäre ich Samstagabend live in der Arena um mir die Bayern gegen Bremen anzuschauen. Aufgrund spektakulärer Renovierungsarbeiten bin ich aber gezwungen, das Spiel auf einer 37cm Röhre zwischen Tapetenkleister und Spachtelmasse anzuschauen. Das wird ein Spaß…

Spielt Kroos von Anfang an?
Im Mittelfeld und Sturm stehen möglicherweise wieder Wechsel an. Angeblich soll Kroos wieder unter den ersten elf Namen stehen. Wir dürfen gespannt sein, ob Arnautovic wieder auftrumpfen wird. Ich kann gerne darauf verzichten. Mertesacker ist verletzt. Damit dürfte die Bremer Abwehr noch etwas löchriger geworden sein, falls möglich. OK, wer im Glashaus sitzt…schon klar.

Kein Transfer nach München
Es wurde tatsächlich kein Spielertransfer getätigt. Stattdessen setzt man auf die „Neuzugänge“ Kroos und Breno. Gerade bei Breno bin ich sehr verwundert. Auch wenn er noch nicht fit ist und es noch einige Wochen dauernd wird, setzt man anscheinend große Stücke auf ihn. Dabei hat er sich in seiner Zeit vor der Ausleihe nach Nürnberg nicht mit Ruhm bekleckert. In Nürnberg hat er sicherlich gute Spiele gezeigt, aber daraus so große Hoffnungen zu bauen, scheint mir doch etwas sehr optimistisch. Allerdings hat man als Bayern-Fan im Moment soviel Vertrauen in die Meinung unseres Trainers, dass man ihm auch nicht widersprechen mag. Wenn er auf Breno baut, dann wird es schon passen. Warten wir es ab.

Endlich Bundesliga am Stück
Samstag müssen wir in die Spur finden und Bremen schlagen. Die Länderspiele haben wir abgehakt und wir rutschen jetzt langsam in die neue Saison so richtig rein. Das Oktoberfest lässt nicht mehr lange auf sich warten und die Champions League Saison steht auch vor der Tür. Bis dahin wissen wir dann vielleicht auch, wer unsere tatsächlichen Konkurrenten um die Meisterschaft sind.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Mai 17 2010

Nach dem Titel ist vor dem Triple

Wie aus einem Guss. So könnte man das Spiel des FC Bayern bezeichnen, dass sie gegen Werder Bremen zeigten.

Mein Tag war dagegen viel komplizierter. Ich habe es schon vorab in dem einen oder anderen Tweet mitgeteilt, ich konnte mir das Spiel nicht so richtig anschauen, da ich auf einem sehr amüsanten Junggesellenabschied verweilen durfte.

Nils, wenn du das hier liest, es war ein echt lustiger Abend. Mein “Kater” sprach Bände. Es hat sich gelohnt auf die Final-Karten zu verzichten. Außerdem habe ich mit den Karten meinem Kumpel Michael eine Freude machen können. So wie er mir berichtete, war es die beste Stimmung, die er bisher bei einem Bayern-Spiel erlebt hat. Irgendwann werde ich das auch mal erleben. Meine Zeit kommt noch. :-)

So ergab es sich, dass ich die erste Halbzeit, in Köln am Rhein, per Internet-Radio über mein iPhone verfolgen musste. Gerade im entscheidenden Augenblick des Elfmeters, rief mein Kumpel Michael an, um mir eine Live-Berichterstattung des Elfmeters zu bieten. Hektik bricht aus, die Internet-Radio-Verbindung bricht ab, ich drücke ihn versehentlich weg…schweigen. Die versammelte Mannschaft guckt sich verdutzt an und fragt: „Wat is denn nu mit dem Elfmeter?“ Eine Verbindung zum Internet-Radio ließ sich nicht mehr herstellen. Nach einigen Minuten der erlösende Anruf. Robben, der gute Arjen Robben hat sicher verwandelt. Ich schreie meine Freude über den Rhein. Dabei fühlte ich mich ein wenig wie Jürgen Klinsmann am Tag seiner Entlassung. Einsam. Naja, mal was anderes.

Zur zweiten Halbzeit war endlich eine Kneipe mit Live-Übertragung gefunden. Natürlich konnte das 2:0 für uns nur fallen, wenn ich mal eben die Toilette aufsuche. Großspurig habe ich noch verlauten lassen, dass ich es mir bisher verkneifen konnte. Tja, dafür dauerte das erste Mal dann solange, dass mir das zweite Tor leider auch verwehrt blieb. Egal. Hauptsache der Pott ist gleich in unseren Händen. Unsere gutgelaunte Truppe ließ sich vom guten Spiel der Bayern anstecken und schmiss immer mal wieder ein „Wer hat die beste Abwehr? Der FC Bayern!“ in die Runde. Das dritte und vierte Tor der Bayern habe ich dann endlich mal live mitbekommen. Und wieder war mein Jubel der Lauteste in unmittelbarer Nähe. Wieder das Gefühl der Einsamkeit in einer Großstadt. Als ich nach dem vierten Tor ein „nur noch 6, nur noch 6“ anstimmte, flüsterte mir der Kellner ermahnend ins Ohr, dass es jetzt „gut“ wäre. Ob er die Bayern damit meinte, oder meinen einsamen Jubel, kann ich nicht sagen. Den restlichen Abend stand wieder der Bräutigam im Mittelpunkt. Und das war auch gut so.

Als ich mir dann aber am nächsten Tag die Wiederholung des Spiels anschaute, habe ich doch tatsächlich noch Gift und Galle gespuckt. Drei Spieler brachten mich zur Weißglut.

Clemens „Ich trete dir in die Eier“ Fritz,
Tim „Ich würge dich zu Tode“ Borowski und
Torsten „Ich breche dir beide Stäbe“ Frings.

Bei einem Spiel, in dem Hopfen und Malz verloren ist, so reinzugehen, dass man mutwillig eine Verletzung von Spielern, die noch ein Champions League Finale und eine WM spielen müssen, in Kauf nimmt, ist absolut armselig. Wir können froh sein, dass Ribéry, Müller und Schweinsteiger bei diesen Szenen so ruhig geblieben sind. Und den drei Bremern möchte ich einfach nur sagen: „0:4 in your face! Und jetzt fahrt in den Urlaub und geht mir aus den Augen, ihr Affen!“ Gott sei Dank, spielt keiner von den Chaoten bei der WM mit. Was bei solchen Aktionen passieren kann, sehen wir jetzt wunderbar an dem Beispiel von Michael Ballack. Glückwünsche hätte ich von den Typen nach dem Spiel nicht angenommen.

Vielen Dank, FC Bayern München. Es war ein großes Spiel und dadurch auch ein traumhaftes Finale. Ich bin schon immer ein stolzer Fan dieses Vereins gewesen, aber was ihr diese Saison leistet, ist der absolute Wahnsinn. Ein Sieg gegen Inter Mailand ist für mich keine Pflicht. Ich bin auch so zu 100% zufrieden und freue mich einfach auf einen schönen Saisonabschluss.

Den aktuellen Tippkaiser konnte niemand ablösen. Eine Chance gibt es in dieser Saison noch.


Mai 14 2010

Die 10: Rund ums Finale

Ich gebe es zu, mir geht langsam die Puste aus. Aber was soll ich machen? Gerade erst habe ich von Ritualen berichtet und schon habe ich ein neues für mich gefunden. Vor allen K.O.-Spielen – seitdem ich den Blog betreibe – gab es „Die 10:“ Es wäre fatal aufgrund von geistlicher Schwäche dieses Ritual bis zum Triple nicht fortzuführen. Nur zwei Dinge können diese Serie stoppen: Wir verlieren das Pokal-Finale oder wir gewinnen das Triple…..

  1. meteorologisches: Zu wenig Sonne für Tim Wiese.
  2. überraschendes: Ein Schaaf wird im Tiergarten festgehalten.
  3. länderspezifisches: Aaron Hunt hat britisches Blut -> Elfmeterschießen.
  4. geschichtliches: 1999 war die Reihenfolge falsch. Silber/Silber/Gold hat keinen Stil. Silber/Gold/Silber ist harmonisch.
  5. persönliches: van Bommel tätowiert Frings ein paar Stollen.
  6. sinnliches: Badstuber wiegt Marin in den Schlaf.
  7. alternatives: SV gescheiterte Wahlmünchner Bremen – FC Bayern München
  8. artistisches: Salti stehen morgen hoch im Kurs.
  9. kulinarisches: In Berlin steht man eher auf Döner, als auf Piza.
  10. dämonisches: Gegen ein Feierbiest hilft nur feuervergoldetes Sterlingsilber.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 30 2010

Lieber Thomas Schaaf,

ich bin ehrlich. Ich möchte mich nicht darauf verlassen müssen, dass der FC Bayern die letzten beiden Ligaspiele gewinnt.

Nicht, dass ich daran nicht glauben würde, aber schon alleine meiner Gesundheit zuliebe, wäre es mir sehr recht, wenn Sie Ihre grüne Mannschaft auf den morgigen Gegner gut einstellen würden. Sicherlich würde es auch Ihnen gefallen, einen Sieg in der Bier-Arena auf in zu Schalke zu erzielen. Gern mache ich Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Mannschaft bei 2 Siegen die Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League sicherstellt.

Ich komme noch mal auf den FCB zurück. Ihnen wird wahrscheinlich egal sein, was in München passiert, trotzdem möchte ich Ihnen meinen Gedankengang darlegen. Ich sorge mich ein wenig, dass die benötigten 6 Punkte nicht erreicht werden. Dabei habe ich einen Sieg gegen den VfL Bochum eingeplant (Dariusz Wosz wird es mir hoffentlich verzeihen). Einen Sieg in Berlin, am letzten Spieltag, ist meiner Meinung nach nicht garantiert. Die Hertha würde den Rekord von Tasmania Berlin übernehmen, wenn sie Zuhause nicht gewinnen. Im Augenblick ist er lediglich eingestellt. Ich kann mir das im Moment nicht vorstellen. Die Hertha noch schlechter als Tasmania? Können Sie sich das vorstellen, lieber Thomas Schaaf?

Sie könnten Herrn Frings doch einfach erzählen, dass Herr Löw durchblicken ließ, dass die Tür für den Toto noch nicht ganz zugeschlagen ist. Löw möchte entweder Frings oder Kuranyi mitnehmen. Er könnte nicht bei beiden ein Auge zudrücken, das würde seine Autorität untergraben. Ihnen sollte doch auch jeder Trick Recht sein, um eine Steigerung der Leistung zu erzielen. Dem Rest des Teams könnten Sie in einem 4-Augen-Gespräch erklären, dass der FC Bayern Interesse an einer Verpflichtung hat und 14 Scouts der Bayern auf der Tribüne sitzen. Dabei sollten Sie auch erwähnen, dass Sie das für eine gute Sache halten. Schon Frings und Borowski wären gestärkt aus München zurückgekehrt. Herrn Wiese könnten Sie auch noch sagen, dass sich das Fräulein Brandner von Herrn Schweinsteiger getrennt hat. Angeblich wäre Schweinsteiger zu schmächtig. Großes Interesse hat sie aber an kompakte Kerle mit weißer Weste, die auch mal gerne den Assi raushängen lassen. Dabei knipsen Sie mit dem Auge und schlagen ihm mit der Faust leicht gegen die Brust. Das klappt.

Ich werde während der 90 Minuten in der Loge der Allianz-Arena verweilen und in Gedanken bei Ihnen sein, lieber Thomas Schaaf. Sobald das 0:1 aus Schalke eingeblendet wird, werden sich unsere Gedanken verbinden und wir werden beide eine wohlige Wärme verspüren.

Mit der Hoffnung, dass Ihr Team nächste Saison Seite an Seite mit dem FC Bayern um Europas Krone kämpft, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Ihr Kaisergrantler

Ich habe mir diesmal einen kleinen Gewinn für mein Tippspiel ausgedacht. Allerdings wird dieser nur an die anwesenden Fußball-Blogger in München ausgegeben. Wenn es einen der Blogger-Kollegen gelingt 3 Punkte zu erzielen, wird er am späteren Abend von mir 3 Bierchen ausgegeben bekommen. Mitmachen können aber natürlich wieder alle Leser. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Apr 29 2010

Olic, du Marsmensch!

Heute bin ich mal in eigener Sache unterwegs. Schließlich habe ich gestern tatsächlich bei einem Gewinnspiel etwas gewonnen. Die Podcaster von www.fehlpass.com haben einen Wettbewerb zur Huldigung von Ivica Olic ausgerufen. Dabei ging es darum, in bester Kommentator-Schrei-Manier den guten Ivica hochleben zu lassen.

Da ich mit meinem recht plumpen Versuch (während der Auto-Fahrt mit dem iPhone aufgenommen, im Hintergrund läuft die Arena-Fieber CD) gewonnen habe, frage ich mich, was denn der Rest so abgeliefert hat. :-) Hier könnt ihr euch den immer guten Podcast der Kollegen anhören.

Am Samstag kann ich aufgrund einer Einladung der Deutschen Telekom AG das Spiel in München aus der Telekom-Loge genießen. Die Telekom hat einige Fußball-Blogger zur Vorstellung neuer Features ihres Produkts “LigaTotal” eingeladen. Ich habe diese Einladung natürlich dankbar angenommen und freue mich darauf einige Blogger mal persönlich kennenzulernen. Wenn der FC Bayern und der SV Werder jetzt noch ihr Übriges für einen schönen Samstag dabei tun, kann es ein richtig guter Tag werden.

Ich hänge mit der Übersicht des letzten Tippkaisers mal wieder hinterher. Werde es aber sicherlich noch vor Samstag nachholen. Außerdem kommt natürlich auch noch der Aufruf zur neuen Tippkaiser-Runde. Es hat auch am Dienstag wieder niemand geschafft 3 Punkte zu holen. Diese Englischen Wochen bringen auch einen Blogger in Zeitnot. Ich muss mich für die neue Saison besser organisieren. :-)