Aug 28 2011

Heimatliche Tabellenführung

Es ist erst der 4. Spieltag, es sagt auch noch nichts aus, aber es fühlt sich trotzdem einfach gut an: Tabellenführer, 9 erzielte Tore, 1 Gegentor. So mögen wir alle den FC Bayern München.

Nur auf diesem Tabellenplatz fühlen sich Verein und Fans wohl. Natürlich geht es darum, dass man am 34. Spieltag ganz oben ist, aber es ist doch viel angenehmer vornewegzulaufen, als hinterherzuhecheln. Schließlich ist auch die Art und Weise zuletzt recht beeindruckend. Das ruhige Spiel, das wir schon gegen die Gladbacher gezeigt haben, wurde jetzt verbessert durch zwischenzeitliches schnelles Spiel in die Spitze. Die Abwehrleistung ist nahezu perfekt. In den 7 Pflichtspielen, haben wir lediglich 7 Torschüsse zugelassen. Liegt es an den bisher schwachen Angriffsreihen der Gegner, oder haben wir wirklich diese bombensichere Abwehr? Ich habe das Gefühl, dass unsere Abwehr selten in Bedrängnis kommt. Das liegt sicherlich an den sehr gut spielenden Schweinsteiger, Gustavo und Tymoshchuk. Wobei auch z.B. Mario Gómez defensiv ordentliche Leistungen zeigt. Zuletzt gegen die Lauterer, mit einem ansprechendem Spurt bis zu Mittellinie, um dort einem Lauterer erfolgreich den Ball abzunehmen. Heynckes hat ja betont, dass er zuletzt mehr auf die Defensive im Training eingegangen ist. „Der Angriff kommt von selbst“, sagte Heynckes in einem Interview. Er scheint dabei nicht ganz falsch zu liegen.

Bei allem Lob muss man aber auch festhalten, dass Gómez bei allen Toren ordentlich Glück hatte. Der erste Elfmeter war schlecht geschossen, Trapp sprang aber in die falsche Ecke. Der zweite Elfmeter war ebenfalls sehr schlecht und Gómez konnte erst im Nachschuss verwandeln. Das machte er allerdings sehr gut, weil er Ruhe bewahrte und gewartet hat, wie der sich stark drehende Ball nach dem Auftupfen verhielt. Das dritte Tor war auch glücklich. Schließlich spielt Gómez den Ball direkt auf Trapp, der somit glücklicherweise getunnelt wurde. Zusammengefasst, sind das aber genau die Bälle, die man als Stürmer verwandelt, wenn man wieder einen Lauf hat. Ich hoffe, dass ich damit Recht behalte und der Lauf anhält.

Philipp Lahm hat ein Buch geschrieben. „Der feine Unterschied: Wie man heute Spitzenfußballer wird“ Das Buch erscheint offiziell erst morgen, aber durch die bereits von der Bild-Zeitung abgedruckten Passagen, ist schon ordentlich Theater in ganz Deutschland. Überall spricht man über das Erstlingswerk. Eine Werbung, wie man sie sich nicht besser wünschen kann. Wie schon im letzten Beitrag geschrieben, wundere ich mich über eine Veröffentlichung eines Buches im Alter von 27 Jahren, in der Blüte einer wunderbaren Karriere. Ich möchte aber mal festhalten, dass Völler & Co. sich über die Aussagen aufregen, aber sie nicht abstreiten. Was nichts anderes heißt, als dass Lahm Situationen beschreibt, die sich tatsächlich so zugetragen haben. Dazu kommt noch, dass es nicht wirklich Neuigkeiten sind. Wer wusste denn inzwischen nicht, dass Völler und Klinsmann keine Trainer-Koryphäen sind? Dass es bei der EM 2008 Streitigkeiten gab, ist jetzt auch nicht wirklich neu. Und wenn ich dieses Gequatsche von einem Ehrenkodex höre, könnte ich mich echt wegschreien. Das ist doch lächerlich. Ehrenkodex bei erwachsenen Männern, die mehrfache Millionäre sind. Ich glaube, ich habe das Wort zuletzt in der Grundschule benutzt. Und schon damals kam mir der Begriff irgendwie kindisch vor. Ich bin der Meinung, dass Lahm das Buch wahrscheinlich schadet. Aber nicht seine Aussagen sind daran schuld, sondern der Zeitpunkt und was gerade daraus gemacht wird. Kritik kommt von Leuten, die das Buch noch gar nicht gelesen haben. Darüber kann man nur den Kopf schütteln.

Aber was sagt und das alles? Beim FC Bayern ist alles in Butter. Sonst würde man nicht über dieses Buch so ausführlich diskutieren. Das ist doch ganz wunderbar.


Apr 5 2010

Wir sind wieder die Größten

29. Spieltag Saison 2009/2010
FC Schalke 04 – FC Bayern München 1:2

Ich habe mir mal ein paar „freie“ Tage gegönnt und das bloggen vorrübergehend eingestellt. Und prompt fühlt mach sich nicht mehr aktuell. Merken: Zu viele Tage ohne neue Beiträge sind Käse.

Nachdem wir auf dem Rumpel-Acker auf Schalke überzeugen konnten, sind wir auch wieder die Größten vor der Kamera. Uli Hoeneß war definitiv im TV öfter zu sehen als die Tore des FC Bayern. Sein Spruch war aber auch wieder von allererster Güte. Leider wird er in den meisten Beiträgen so zusammengeschnitten, dass er noch derber rüberkommt, als eigentlich gemeint war. Er spricht schließlich davon, dass man es Woche für Woche sieht, wenn der FC Bayern gegen die großen Gegner spielt, dass man die beste Mannschaft in Deutschland ist. Oft wird es aber so geschnitten, dass man den Zusatz mit den großen Gegnern einfach weglässt. Dann wird das Interview natürlich etwas peinlich, wenn man an die Spiele gegen Stuttgart, Frankfurt usw. denkt. Egal. Die Medien haben wieder was zu quatschen und das ist auch gut so.

Zum Spiel ist mittlerweile ja so ziemlich alles gesagt worden. Fast einheitlich wurde anerkannt, dass wir das bessere Team waren und Schalke viel zu ideenlos agiert hat. Gerade in der Phase, als wir nur noch mit 10 Mann auf dem Platz standen, hätte vom Gegner mehr kommen müssen. Und man muss es jetzt auch wirklich mal so klar sagen, wenn der Deutscher Meister am Ende der Saison Schalke heißt, ist das peinlich für die gesamte Liga! Vielleicht werden sie mal ein großes Team mit Trainer Magath, aber im Moment sind sie es einfach nicht. Da wird sicherlich auch jeder Schalke-Fan zustimmen.

Im Endeffekt muss man beinahe froh sein, dass Altintop die Rote Karte gesehen hat. Ich persönlich kann nicht verstehen, wie man sich 2x so Verhalten kann, wenn man endlich mal ein paar Spiele von Anfang an bestreiten kann. Aber trotzdem, Danke, Hamit. ;-) Durch die Rote Karte und den Rückstand musste Schalke das Spiel machen und das können sie nun mal nicht.

In der zweiten Hälfte hat der Tulpengeneral die richtige Taktik gefunden. Die Auswechslung von Ribéry war sicherlich nicht gedacht, um ihn für Manchester zu schonen. Das war evtl. ein positiver Nebeneffekt, aber in erster Linie brauchte man einen Mann der auch nach hinten etwas mehr arbeitet und auch einfach besser verteidigt. Da war Pranjic auf jedenfall die richtige Wahl.

Der Schiedsrichter war eine Katastrophe. Besonders fallen mir dabei die Szenen von Bordon und Kuranyi ein. Bordon muss beim Foul gegen Müller schon früher Rot sehen und warum Kuranyi einen unsere Leute auf die Eckfahne schubsen darf, ist mir auch schleierhaft. Außerdem hätte er das Spiel auf so einen Rasen gar nicht anpfeifen dürfen. :-)

Sorgen mache ich mir um das nächste Ligaspiel gegen Leverkusen. 3x haben sie bereits in Folge verloren. Ich bin ein Mensch, der sich von „Serien“ unheimlich leiten lässt. Ich kann mir gerade absolut nicht vorstellen, dass Bayer 04 nochmal verlieren wird. Bis zum 25. Spieltag verlieren die kein Spiel und dann gleich vier nacheinander? Wir werden sehen…außerdem gibt es schließlich noch ein kleines Spiel in England, dass erst bestritten werden muss.

Auch im dritten Versuch hat es kein Tipper geschafft 3 Punkte beim Tippkaiser-Spiel zu erzielen. Es hat auch niemand auf Ribéry als Torschützen getippt. Bemerkenswert, wie ich finde. Der Ball kam diesmal von Westermann, so dass auch keine direkte Vorarbeit aus unseren Reihen stattfand. So haben lediglich die Tipper hauptnachricht, Made und meine Wenigkeit über den Zeitpunkt des Drittels einen Punkt geholt. Ich bin gespannt, wann zum ersten Mal 3 Punkte erzielt werden.

Hier die Übersicht:


Mrz 1 2010

Ein Geburtstagskind verteilt Geschenke

FC Bayern München – Hamburger SV 1:0

Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Wir Fans haben wirklich reichlich davon erhalten. Der Eine oder Andere mag sagen, dass das Spiel gegen den HSV nicht wirklich eine Freude und somit ein Geschenk war, aber ich behaupte das Gegenteil.

Natürlich war es nicht das beste Spiel, aber auch solche Spiele muss man erst mal gewinnen, wenn man Meister werden will. Toll, so einen Satz wollte ich schon immer mal schreiben. :-) Aber um das Spiel an sich geht es mir heute gar nicht. Ich saß in 6. Reihe auf der Haupttribüne, direkt hinter der Trainerbank des FC Bayern. Und ich muss zugeben, dass ich das Spiel nicht so gut beurteilen kann, als wenn ich vor dem Fernseher gesessen hätte. Ich war permanent abgelenkt vom Geschehen an der Trainerbank und einem Anhänger der Norddeutschen, zwei Reihen hinter mir, der des Öfteren via Fäkalsprache den FC Bayern und sein eigenes Team beschimpfte. Und ich dachte, dass auf solchen Plätzen nur gesittete Menschen platznehmen dürfen. :-)
Ich beschränke mich also heute darauf, was mir in der jeweiligen Halbzeit auf meiner Seite aufgefallen ist. Zur ersten Hälfte fällt mir spontan Diego Contento ein, der seinen Gegenspielern eindeutig zu viel Platz ließ. Ich versuchte einmal lautstark unserem Jungspund darauf hinzuweisen. Gehört hat er mich aber nicht.
In der zweiten Hälfte fiel mir ein Fortschritt in Sachen Robben und Lahm auf. Erst heute habe ich gelesen, dass Robben in einem Interview vor dem Spiel mitgeteilt hat, dass er öfter Lahm mit einbeziehen will, anstatt es so oft alleine zu versuchen. Hat da jemand meinen Blog gelesen? Und ich muss sagen, es hat sich tatsächlich gebessert. Das Zusammenspiel von Robben auf Lahm ist sicherlich noch verbesserungswürdig, aber der kleine Mann in der Bayerischen Verteidigung ist nicht mehr so oft vergebens gelaufen, wie in den Wochen zuvor.

Soviel von mir zum Spiel. An diesem Tag war das Drumherum einfach wichtiger. Der FC Bayern ist 110 Jahr alt geworden und es wurde angemessen gefeiert. Alle Zuschauer wurden mit einem hochwertigem Schal beschenkt. Die Choreografie in der Südkurve war auch sehr schön anzusehen. Das Feuerwerk nach dem Spiel hat die ganze Angelegenheit an diesem wunderbaren Tag abgerundet. Alles sehr schöne Geschenke an uns Fans, aber sind wir doch mal ehrlich, das schönste Geschenk waren die 3 Punkte und die damit verbundene TABELLENFÜHRUNG!!!! Auf alle anderen Geschenke hätten wir verzichten können, aber die TABELLENFÜHRUNG war ein Ding der Notwendigkeit.

Und hier meine Nachricht an den Rest der Liga:

Fernglas raus! In wenigen Wochen spricht kein Mensch mehr von einem Zwei- geschweige denn Dreikampf um die Meisterschaft. Packt schon mal die Schale ein und schickt sie bitte an folgende Adresse:

FC Bayern München e.V.
Säbener Str. 51
81547 München

Keine Angst, wir passen die nächsten Jahre gut darauf auf. Magath will ja erst im 4. Jahr mit Schalke Meister werden. Also vermisst sie solange ja auch niemand.

Zum Abschluss, die Choreografie der Südkurve von mir höchstpersönlich aufgenommen: Diese Tage voller Sonne…


Jan 15 2010

Ich habe es schon mal durchgeträumt…

…den Weg zur Tabellenspitze bzw. das Spiel gegen die TSG Mannheim.

Verwundert schaue ich von der Haupttribüne ins weite Rund der Allianz Arena. Wo kommen die ganzen Menschen aus dem Rhein-Neckar-Kreis her? Warum sind hier so viele Blaue? Plötzlich fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Das sind keine Menschen aus Sinsheim. Das sind Münchner und zwar Richtige. Mein Nachbar scheint mit anzumerken, was sich in meinem Kopf abspielt und schnauft zur mir rüber: „Das sind Sechziger! Der Hopp hat mal in die Tasche gegriffen und ein paar Fans für 90 Minuten verpflichtet.“ Leicht schockiert setze ich mich hin und verdränge den Gedanken, was der Typ vielleicht heute sonst noch so „verpflichtet“ hat. Ein blaues Trikot unter dem gelben Schiri-Trikot kann ich aber nicht erkennen.

Die Teams kommen zum Warmlaufen auf Spielfeld. Hildebrandt stolpert und schlägt mit dem Kinn auf die oberste Stufe der Treppe des Spielertunnels auf. Im letzten Augenblick kann ich erkennen, wie van Bommel sein langes Bein wieder einzieht und mit eiskalter Miene aufs Spielfeld läuft. Respekt! Gleich mal ein Zeichen gesetzt. So muss es sein. Hildebrandt wird von Doc Müller-Wohlfahrt behandelt, da er den Ärzten aus Sinsheim kein Vertrauen entgegenbringt. Hoffentlich spritzt der Doc dem nicht seine Geheimwaffe aus den 90er Jahren! Frisches Blut eines jungen Zuchtbullen!

Ribéry macht sich tatsächlich auch warm, allerdings auf Socken. Egal, vielleicht wird er noch zu einer Überraschungswaffe in den letzten Minuten. Zusammen mit Robben spielt er Doppelkopf, dabei halten die beiden den Ball hoch. Später im Interview wird Robben im besten Deutsch sagen, dass die Angst zu groß war sich zu verletzten. Und in Zukunft werde immer so verfahren.

Anpfiff! Gomez und Olic eröffnen die Rückrunde der Saison 2009/2010! Der Plan von Hopp scheint nicht aufzugehen. Die geliehenen Fans halten sich nicht an die Vereinbarung und skandieren lautstark: „Sechzig, Sechzig!“ So kennen wir den Verein. An Verträge halten die sich einfach nicht.

Oh, wie überraschend, nicht mal die TSG hat mehr den Mumm nach vorne zu spielen und baut einen Abwehrriegel in der Höhe des 5-Meter-Raums auf. Hermann Gerland scheint so was geahnt zu haben und bringt Butt, Butt, Butt ein Heizkissen und was spannendes zum lesen. Scheint mir ein Buch von Oliver Kahn zu sein. Lahm schlägt von rechts eine Flanke nach der anderen. Nach 15 Minuten zähle ich 17 Flanken. Davon landen 15 beim Gegner, eine schlägt auf der Latte auf, eine weitere findet den 3,50 m in die Höhe gestiegenen van Buyten. Daneben! Nach 30 Minuten rufe ich über mein iPhone die ersten Statistiken ab. 88% Ballbesitz der Bayern, 1 Torschuss. Verdammt, es könnte besser laufen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gibt es Tumulte auf der Tribüne. Anscheinend hat sich Hoeneß mit Breitner in die Haare bekommen. Von den Lippen Breitners kann ich ablesen, dass er so was wie „Dafür war ich schon mal ein paar Stunden Bundestrainer“ sagt. Halbzeit! Die komplette Mannschaft aus Sinsheim stellt sich gerecht aufgeteilt bei Robben und den auf der Bank sitzenden Ribéry an um ihre Trikots zu tauschen. Lell holt Nachschub für die beiden, damit auch jeder ein Trikot abbekommt.

Zweite Halbzeit! Ein Stürmer aus dem Rhein-Neckar-Kreis taucht plötzlich alleine vor Demichelis auf. Micho ist letzter Mann. Auweia, jetzt ruhig bleiben. Unser argentinischer Freund dreht aber auf einmal wie von einem Geist gezogen ab und der Weg zum Torschuss ist frei. Flach unten links in die Ecke. Die TSG führt. Butt hatte keine Chance. Micho erklärt zwei Tage später im kicker, dass er sicher war, dass Butt Leo gerufen hat. Böse Zungen behaupten, dass Demichelis nicht mehr links von rechts unterscheiden kann, seit dem er vom Pferd gefallen ist. Die Bayern reagieren wie immer mit wütenden Angriffen. Noch planloser als in der ersten Halbzeit werden Flanken von rechts und links geschlagen. Robben läuft immer wieder im Vollspurt in den gegnerischen Strafraum bis er von der Werbebande gestoppt wird. “Stopp Forrest stopp”, möchte man ihm zurufen. In der 80. Minute gibt es einen Freistoß für die Bayern. Torentfernung 18 Meter. Jetzt wird es spannend. Van Buyten springt über den Ball, Schweinsteiger läuft an und springt auch über den Ball, Robben läuft am Ball vorbei und rennt erneut gegen die Werbebande, Badstuber schießt…..in den Winkel. Der Ausgleich für uns. Mir wird vor lauter Jubel total schlecht. Jetzt weiter Gas geben. Für eine Nacht Tabellenführer sein! In der 88. Minute gibt es erneut einen beherzten Antritt von Robben, Schweinstiger steht frei, kann aber aufgrund einer Abseitsposition nicht angespielt werden. Ich drehe entnervt ab, weil Robben wieder den Kopf nicht hebt und erneut droht am Tor vorbeizulaufen. Doch Schweini, inzwischen auf gleicher Höhe, gibt Robben einen entscheidenden Schubser und Robben läuft mit dem Ball ins Tor!!! Fantastisch.

Abpfiff! Grenzenloser Jubel! Die Sinsheimer stellen sich wieder bei Robben und Ribéry an um Trikots für ihre Frauen zu besorgen. In den anschließenden Interviews hämmert Lahm 6 Phrasen in 4 Sätzen ins Mikrofon. Van Bommel sagt so was wie „Wir haben gewinnt! Sage ich das gut?“ Van Gaal, der sich inzwischen sein Familienwappen auf die Stirn tätowiert hat, spricht davon, dass wir nicht genug Chancen kreiert haben und Ribéry nicht gut trainiert hat. Schweinsteiger setzt sich wieder seinen Deutschland-Hut von der EM auf und rennt zu seiner Freundin auf die Tribüne. Olic sagt zu Gomez, dass er nicht ausgepowert ist und schlägt vor den Heimweg zu joggen. Gomez verneint den Vorschlag und verhädert sich in seinem Haarband.

Herrlich! Was für eine Mannschaft. Ich liebe sie alle!