Mrz 7 2011

Eine Woche, zerstört eine ganze Saison

Und damit meine ich nicht die Laufende, sondern die vergangene Saison. Natürlich ist nicht erst in der letzte Woche etwas zerstört worden. Uli Hoeneß ist schon seit längerer Zeit unzufrieden mit dem Verlauf der Saison und insbesondere mit Louis van Gaal. Die letzte erfolgreiche Saison scheint wiedermal vergessen.

Jetzt ist für den Vorstand der Zeitpunkt gekommen, um über den Rauswurf des Trainers auch öffentlich nachzudenken. Die Bayern-Fans sind entweder für einen sofortigen Rauswurf oder für ein langfristiges Konzept mit Louis van Gaal. Ich tendiere auch absolut zu einem langfristigen Konzept. Auch ich kann damit leben, dass man nicht jedes Jahr Deutscher Meister wird. Dafür muss man nicht gleich den Trainer entlassen. Aber ganz so dramatisch ist es ja auch nicht. Der Vorstand greift erst zu solchen Maßnahmen, wenn der Trainer die Mannschaft nicht mehr erreicht und/oder die Teilnahme an der Champions League in Gefahr gerät. Dies ist jetzt eindeutig der Fall. Auch Mainz hat uns gestern noch überholt und Nürnberg sitzt uns im Nacken. Die Mannschaft scheint aber geschlossen hinter dem Trainer zu stehen, wenn man den Katastrophen-Touristen von der Säbener Straße glauben darf.

So wie es jetzt aussieht, darf van Gaal weiter trainieren.  Die große Frage ist allerdings, wie diese Entscheidung zustande gekommen ist. Es liegt der Verdacht nahe, dass es lediglich an Alternativen fehlt und alleine aus diesem Grund, der Trainer nicht rausgeschmissen wird. Wie schon erwähnt, begrüße ich diese Entscheidung. Alles andere wäre ein Schnellschuss, der evtl. für ein oder zwei Spiele was bringen würde, aber den Verein auf keinen Fall weiter bringt.

Bei all dem Gerede über Nachhaltigkeit und langfristige Konzepte, darf man aber eines nicht vergessen, Louis ist nicht mehr der Jüngste und hat schon diverse Male über einen Abschied gesprochen. Entweder, um noch einmal eine große Nationalmannschaft zu trainieren, oder in Rente zu gehen, so wie er es seiner Frau schon längst versprochen hat. Ich will damit sagen, egal wie diese Tage vorüber gehen, Louis wird nicht mehr über Jahre hinweg unser Trainer sein. Selbst wenn er die Kurve noch bekommen sollte und seinen Vertrag erfüllt, wird er nicht verlängern. Abgesehen davon, wird Hoeneß auch nicht verlängern wollen. Wenn der Vorstand nun also tatsächlich an Louis festhält, ein langfristiges Konzept steht auf keinen Fall dahinter. Ich halte es aber trotzdem für die bessere Lösung, als jetzt einen Trainer auf die Bank zu setzen, der nur eine Notlösung sein kann.