Sep 3 2013

Wichtiger als vermutet: UEFA Supercup

Für mich war das Spiel schon vor Anpfiff sehr wichtig. Das habe ich auch versucht im Blog festzuhalten und verständlich zu machen. Ich glaube, während des Spiels ist die Bedeutung bei den eher kritischen Bayern-Fans immens gewachsen. Und dabei ging es nur noch zum Teil um das verlorene Finale 2012.

Als der Anpfiff erfolgte und die wunderbare Choreo der mitgereisten und lautstarken Bayern-Fans zu sehen war, erfolgte in mir ein neuerlicher Ruck durch Geist und Körper. Lasst uns einfach an Wembley anschließen und Europa zeigen wer die Nummer 1 ist, ging es mir durch den Kopf. Während des Spiels und des zweimaligen Rückstands konnte man etwas beobachten, zumindest bilde ich mir das ein. Eine Art Schulterschluss zwischen Trainer und Mannschaft. Ribéry machte es durch seinen Jubel mit Guardiola nur allzu deutlich. Diese Mannschaft steht auf ihren Trainer und möchte dieses Spiel auch für ihn gewinnen. Auch wenn Pep gerne betont, dass es nicht um Mourinho und Guardiola geht, so ist es doch durchaus normal und menschlich, dass Pep kein Interesse daran hat gegen Mourinho zu verlieren. Die Mannschaft und allen voran Ribéry wussten das. Aber ganz abgesehen von Mourinho, haben wir doch alle gemerkt, dass unbedingt etwas positives passieren muss, um uns endlich in die Saison zu schieben. Auch wenn einige Fehler noch nicht abgestellt werden konnten, ist dieser positive Effekt durch das späte 2:2 und das gewonnene Elfmeterschießen eingetreten. Pep hat einen Titel eingefahren und der erste Druck ist wieder etwas abgeflacht. Für die Bayern kommt die Bundesliga-Pause etwas ungelegen. Aber vielleicht können wir das Feeling auch über die Nationalmannschaft mit nach München nehmen und Hannover zur Verzweiflung bringen. Ich bin fest davon überzeugt und freue mich bereits auf das Spiel.

Was mich auch freut ist die Situation bezüglich unserer Südkurve. Anscheinend gibt es eine Tendenz zur Besserung der komplizierten Lage. Uli Hoeness war begeistert von den Bayern-Fans in Prag. Möglicherweise war dieses Spiel entscheidend und bringt die Führungsetage zum Umdenken. Im Hintergrund laufen anscheinend Gespräche und man überlegt sich tatsächlich eine Lösung. Ich hoffe, es ist ein Schritt in die richtige Richtung und wir können uns irgendwann an einer Südkurve in München erfreuen, die der Kurve in Prag in nichts nachsteht. Lasst uns vermeiden, dass wir irgendwann einen Mourinho als Anheizer der Südkurve anstellen müssen. Und ganz wichtig, liebe Leute, die Stimmung war auch ohne Pyro ÜBERRAGEND. Man kommt den Fans entgegen, kommt jetzt auch den Verantwortlichen entgegen und verzichtet bitte weiterhin auf das Zeug. WIR BRAUCHEN ES NICHT!


Aug 30 2013

Louis van Gaal 2.0

Wir haben viel Ballbesitz, spielen aber relativ wenig gute Chancen heraus und nutzen diese auch noch schlecht. „Ihr spielt ja wie unter van Gaal“, musste ich mir nach dem Spiel gegen Freiburg anhören. Das ist aber so nicht richtig: Unter van Gaal hätten wir das Spiel mit 2:1 oder wahlweise 1:0 verloren.

Außerdem musste ich mir noch schlechte Guardiola-Parodien per Handymessage durchlesen. Alles deutet mal wieder darauf hin, dass die Luft für Guardiola ganz schnell dünn werden kann, zumindest bei der Allgemeinheit bzw. der Anti-Bayern Fraktion. Das Problem ist, dass sich so eine Stimmung ganz schnell verselbstständigen kann, z.B. durch den Boulevard. Ich gehe noch immer davon aus, dass die Bayern-Fans und die Verantwortlichen so eine Stimmung in ihrem eigenen Gemüt nicht verspüren bzw. zulassen. Zumindest kann ich da für mich sprechen. Guardiola wird es schon richten und der Erfolg wird sich zeitnah einstellen. Wobei ich nochmal daran erinnern möchte, dass sich die letzte Saison nicht wiederholen lässt. Ich befürchte, dass man diesen Leitsatz wöchentlich bis Saisonende wiederholen muss. Wenn nicht für die Bayern-Fans, dann für die anderen. Letzte Woche wurde ich gefragt, was ich ausgebe, wenn die Bayern diese Saison das Triple nicht holen? Meine Antwort war darauf, dass ich einmal in meinem Leben ein Triple feiern durfte und mir das genügt. Der Glaube, dass man jetzt jedes Jahr das Triple holen muss, scheint beim neutralen Zuschauer stärker zu sein, als bei den Bayern-Fans.

Es wurde schon oft darüber gesprochen, dass Guardiola nur verlieren kann und der Druck für ihn wahnsinnig hoch ist, aber erst jetzt, nach den ersten Punktverlusten, bekommt er zu spüren, was es heißt Bayern-Trainer zu sein. Ich kann nicht einschätzen, wie hoch der Druck bei Punktverlusten in Barcelona war, aber wir haben ja schon viele Trainer sagen hören, dass es nirgendwo so schlimm ist, wie in München. Ich hoffe, dass wir das von Pep nie zu hören bekommen.

Heute spielen wir den UEFA Supercup gegen Chelsea. Mir persönlich ist das Spiel sehr wichtig. Auch wenn durch den CL-Sieg 2013 das Finale von 2012 etwas relativiert wurde, steckt mir der Drogba-Schock noch etwas in den Knochen. Wahrscheinlich für immer. Drogba ist nicht mehr da und vieles mehr hat sich inzwischen verändert, aber für mich ist es trotzdem irgendwie eine Revanche. Mir wäre dieses Spiel in einem erneuten CL-Finale zwar lieber, aber wir müssen es nehmen wie es kommt. Also wird sich heute mein Puls ordentlich hochschrauben, wenn Rot gegen Blau spielt und immer wieder Gedankenblitze aus 2012 auftauchen werden.

Im Mai 2012 wurde durch blaue Partycrasher die größte Münchner Feier aller Zeiten zerstört. Dafür muss den Briten ordentlich eingeschenkt werden. Für immer.