Nov 11 2010

Dahlmann “gesperrt”

Vielen Dank für den den Tipp von Phillip. Hätte ich doch sonst glatt überlesen.

In der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben ist zu lesen, dass der gute Jörg Dahlmann bei den nächsten Champions League-Spielen der Bayern keine Berücksichtigung finden wird. Allerdings wird auch erwähnt, dass er eigentlich sowieso nicht vorgesehen war.

Das Thema ist ja mittlerweile ein alter Hut, aber ich bin finde es grundsätzlich richtig vom Sender, Herrn Dahlmann etwas die Grenzen aufzuzeigen. Ein Reporter darf einen Trainer nicht als “Beratungsresistent” bezeichen. Und erst recht darf er sich dann nicht als Held darstellen und selber ein Interview geben.

Man darf aber grundsätzlich nicht vergessen, wer an dem Mist eigentlich Schuld ist. Unser guter Uli Hoeneß. Auch wenn er mit seiner Aussage bei Sky nicht einen Rauswurf von van Gaal vorbereiten wollte, wie ich zunächst in einem Beitrag vermutete, so hat er damit doch für soviel Wirbel gesorgt, dass z.B. so ein Theater mit mit Herrn Dahlmann zustande kam. Und das war noch das kleinste Theaterspiel, dass zu diesem Thema stattfand. Und dann höre ich eine Aussage von Uli, dass er bis Weihnachten nichts mehr sagen will, weil alles was er sagt, auf die Goldwaage gelegt wird.

Da fragt man sich wirklich, ob Hoeneß geklont wurde und sein neuer Klon erst seit 3 Wochen im Fußballgeschäft ist.


Nov 3 2010

Der Friedensvertrag von Cluj

Nie hätte ich gedacht, dass ich den rumänischen Verein mal in Erinnerung halten würde. Aber der geschlossene Friedensvertrag zwischen Hoeneß und van Gaal unter Aufsicht von Rummenigge und Nerlinger wird wahrscheinlich in die Geschichte eingehen. Entweder, weil er tatsächlich was gebracht hat und van Gaal für Hoeneß umgänglicher wird, oder weil es nur ein Fake ist und der Trainer die Brocken hinwirft bzw. die Brocken hinwerfen soll.

Sicherlich wurde etwas zu viel Wind um das Hoeneß-Interview gemacht. Auch mir wurde vorgeworfen, ich hätte hyperventiliert, als ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe. Gut, auch wenn Hoeneß nicht geplant hat am Stuhl von Louis zu sägen, so hat die Geschichte doch einiges ans Tageslicht gebracht. Zum einen hat Hoeneß gar nicht sooo viele Freunde im Bayern-Lager wie ich immer gedacht habe. Zu sehen an einigen Kommentaren zum letzten Beitrag bzw. an vielen Twitter-Nachrichten, die ich an 2 Tagen gelesen habe. Aber auch Louis bekam jetzt wieder sein Fett weg. Alle Kritiker kamen wieder ans Tageslicht und gruben die alten Luca Toni-Geschichten aus. Stichwort „gerade sitzen beim Essen“. Aber auch neues wurde aus der Schublade geholt. Oder habt ihr schon einmal von der Geschichte gehört, dass van Gaal seine Hose vor dem Team runtergelassen hat, um zu zeigen, dass er genug Eier in der Hose hat um Luca Toni auszuwechseln? Die große Tageszeitung hat allerdings noch angefügt, dass diese Geschichte aus ungesicherten Quellen stammt. Na, dann wird sie doch erst recht stimmen, oder? Sind wir doch mal ehrlich, wer hätte noch Respekt vor van Gaal, wenn er so etwas gemacht hätte? Wir alle wissen doch, dass Niederländer kleine Hoden haben.

Die letzten Tage waren aber durch und durch kurzweilig und lustig. Jeder hat seinen Senf zum Besten gegeben. Journalisten und Blogger hatten was zu schreiben. Sky konnte mal so richtig auf die Kacke hauen. Jetzt kennt doch jeder die Sendung Sky90, oder? Patrick Wasserziehr wird seit 48 Stunden nicht geschlafen haben und wahrscheinlich mit Rolf Töpperwien in „der Ritze“ noch ein bisschen feiern. Wobei Töpperwien nicht feiert, sondern seinen Kummer ertränkt. So ging doch dieses mediale Fest an ihm vorbei. Schon ätzend, wenn man in Rente ist.

Und jetzt? Heute spielen wir gegen Cluj. Wenn wir dieses Spiel gewinnen, sind wir durch und können uns vorzeitig auf die Bundesliga konzentrieren. Egal wer heute spielt, egal auf welcher Position der jeweilige Spieler heute spielt. Gegen Cluj muss gewonnen werden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Dann geht die Konzentration Richtung Gladbach. Da werde ich mal wieder live dabei sein.

Eins noch: Der Königsblog hat zu Ende gebloggt. Der Königsblog war einer der ersten Blogs, der mich in seiner Blogroll aufgenommen hat. Dafür möchte ich mich noch einmal bedanken. Torsten hat zwar so manchen scharfen Kommentar in meinem Blog hinterlassen, aber ich habe seine ehrliche Meinung zu Schalke geschätzt. Das ist nämlich eine Kunst, die den meisten Schalkern nicht wirklich liegt.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Nov 1 2010

Ist Hoeneß noch bei Trost?

Eigentlich wollte ich etwas schmal über das Spiel von Freitag bloggen, aber nach dem gestrigen Studioauftritt von Uli Hoeneß bei Sky90 tritt das Spiel doch erheblich in den Hintergrund.

Wie auf Knopfdruck poltert Hoeneß plötzlich los und nennt folgende Kritikpunkte:

  • die Spieler aus der 2. Garde (z.B. Gómez, Tymoshchuk, Demichelis) wurden von Gaal zu schwach geredet
  • mit van Gaal kann man nicht reden, da er keine Kritik annimmt
  • van Gaal lief in Gefahr zur One-Man-Show des FC Bayern zu werden
  • van Gaal wird diese Kritik nicht annehmen, aber damit leben müssen
  • van Gaal kann mit Forderungen (wir müssen jetzt 3x gewinnen) nicht umgehen

Außerdem verneinte Hoeneß die Aussage von Töpperwien nicht, dass es keinen Schulterschluss zwischen Vorstand und Trainer gibt. Und er gab zu, dass es sich hierbei um „gewollten Sprengstoff“ handelt, über den er vorher einige Minuten nachgedacht hat. Die Kritik hätte er nicht angebracht, wenn man verloren hätte, aber jetzt hielt er es für einen guten Zeitpunkt.

Ich bin jetzt wirklich platt und halte dieses Interview ausschlaggebend für den weiteren Verlauf der Saison. Wenn man dabei das Gesicht von Hoeneß gesehen hat, der weiß, dass da etwas im Argen ist, was kaum noch zu kitten ist. Die ganze Angelegenheit erinnert mich an den Rauswurf von Magath. Nicht, dass damals auch so eine Kritik im Vorfeld geübt wurde, aber auch damals hat der gemeine Fan gedacht, dass zwischen Vorstand und Trainer alles in Ordnung ist und man sich blendend versteht. Die momentane Situation habe ich genauso eingeschätzt. Auch Hoeneß nannte den Vergleich mit Magath. Er spielte dabei auf die „One-Man-Show“ an.

Jetzt ist die große Frage, was bezweckt Hoeneß damit? Er weiß genau, dass 99% der Bayern-Fans auf seiner Seite sind. Gehen die nächsten Spiele verloren, wird wechselseitig von Süd- zur Nordkurve „Louis raus“ skandiert werden. Das hätte sich bei der letzten Saison und den bisherigen Lorbeeren vom Vorstand und Präsidium nur wenige Fans getraut. Für Unruhe ist jetzt gesorgt. Die nächsten Tage wird in den Medien nur über dieses Interview berichtet werden. Die Spieler werden damit konfrontiert. Vom aktuellen Tagesgeschehen wird abgelenkt.

Will Hoeneß van Gaal loswerden? Er kann mir doch nicht erzählen, dass er jetzt Kritik übt, damit eine Besserung eintritt. Diese Aussagen waren dafür viel zu hart. Hoeneß wird ja solche Kritik nur in der Öffentlichkeit preisgeben, wenn er es nicht geschafft hat, es intern zu lösen. Also meiner Meinung nach, wird hier ein Rauswurf geplant. Und damit die Öffentlichkeit nicht aus allen Wolken fällt, wird hier vorgebaut.

Erschreckend ist auch, dass Hoeneß van Gaal so charakterisiert, wie er auch immer beschrieben wurde. Besonders was die Kritikfähigkeit von Louis angeht. Teilweise war ich im Glauben, dass van Gaal immer falsch beschrieben wurde und man nur weiß wie er wirklich ist, wenn man mit ihm zusammenarbeitet.

Ich freue mich jetzt schon die PK vor dem Gladbach-Spiel. Spätestens dort, wird man van Gaal mit der Kritik konfrontieren. Bis dahin mache ich mir weitere Gedanken über den Zeitpunkt der Kritik. Ich denke, dass war nicht mein letzter Eintrag zu diesem Thema.

Hier gibt es die Zusammenfassung von Sky90.


Mai 4 2010

Der perfekte Tag

33. Spieltag
FC Bayern München – VfL Bochum 3:1

Ich behaupte, dass dieser Tag einer der Schönsten in meiner “Fankarriere” war.

Ich war schon bei so mancher Meisterfeier dabei. Ich war z.B. bei der letzten Feier im Olympiastadion und bei der ersten Feier in der Allianz Arena, aber es waren immer Spiele bei denen die Meisterschaft schon im Sack war und man nur noch auf die Übergabe der Schale gewartet hat. Diesmal war es anders. Ich war live dabei, als der schon beschriebene Sack zugemacht wurde. Und dieses Erlebnis habe ich einer Einladung der Firma Edelman zu verdanken.

Edelman hat im Auftrag der Deutschen Telekom AG und Microsoft 23 Blogger in eine Loge der Arena eingeladen. Diese Einladung war natürlich nicht einfach nur ein Geschenk, sondern diente zum Informationsaustausch zwischen Fan/Blogger und den genannten Unternehmen. Wie kommt das Produkt LigaTotal beim Kunden an? Was kann noch getan werden um das Produkt zu verbessern? Und was kann das Produkt überhaupt?

Ich wurde gebeten, meine Gliedmaßen um 13.15h zur Allianz Arena zu bewegen. Nachdem ich 2x hin und her gelaufen bin, da ich mir nicht sicher war ob das Kreuz auf der Skizze wirklich dort war, wo ich es vermute, erkannte ich den Kollegen Probek in geselliger Runde. Das sind dann wohl die schrägen Typen, die sich alle Blogger nennen, ging mir durch den Kopf. Kurz darauf kamen auch die netten Damen der Firma Edelman, um uns unsere Eintrittskarten zu überreichen. Warum auf meinem Umschlag Bernhard statt Patrick stand, ist mir ein Rätsel. Aber vielleicht sieht mein Blog nach einem Bernhard aus. ;-) Bei der Verteilung wurde ich von rechts angesprochen. Ein netter Herr fragte mich, ob wir auch da wären um die weißen Mäntel anzuziehen um sich damit auf die Tribüne zu setzen. Ihr wisst schon, diese Leute stellen immer das “T” der Telekom auf der Tribüne dar. Ich verfalle ins Gelächter und verneine die Frage. Kurz danach tat es mir leid. Er war wohl einer dieser Menschen, die später in weiß im Stadion zu sehen sind. Darüber habe ich irgendwie im Augenblick der Frage nicht nachgedacht. Ich bin anscheinend durch die Einladung in eine Loge der Arena spontan arrogant geworden. :-( Schlimm.

Die Loge selber habe ich mir größer vorgestellt. Entsetzt stellte ich dann fest, dass es sogar zwei Logen waren. Es wurde einfach nur die Trennwand entfernt. Aber OK, normalerweise halten sich auch nicht so viele Leute in dieser Loge auf. Während uns 4 Bildschirme anlächelten, gab es ein kurzes Begrüßungsgespräch. Die Atmosphäre war sehr locker und ungezwungen. Zur eigentlichen Produktvorstellung kamen wir nach einem guten Spargelessen und einem kurzen Intermezzo von Gerd Müller. Meine Güte, hat der Gerd einen krassen Dialekt. Mir fiel es schwer seinen Worten zu folgen. Aber er ist ein unheimlich netter Typ. Ein Foto mit mir und dem Bomber konnte ich zum Glück auch noch schnell machen. Der Gerd ist auf dem Bild top getroffen. Ich dagegen sehe aus, als würde eine Schildkröte aus einem T-Shirt gucken. Ärgerlich.

Ich selber nutze Sky zur samstäglichen Beschäftigung und muss sagen, dass mir LigaTotal schon recht gut gefällt. Es gibt viel zu zappen. Die Tore kann man sich mal zwischendurch als Wiederholung anschauen, eine Blitztabelle ist schnell zur Hand. Wobei man da auch noch auf Videotext zurückgreifen könnte. ;-) Aber das ganze Produkt hat einen Haken. Nein, es ist nicht der Preis. Es steht nur Kunden zur Verfügung, die über eine 16.000er Bandbreite oder VDSL verfügen. Ich, mit meiner 2000er Bandbreite, brauche mir also keine Gedanken über das Produkt zu machen. Es ist einfach nicht in Reichweite. Und ich frage mich ernsthaft, wie die Telekom die Masse an Kunden gewinnen möchte. Nicht jeder der eine 16.000er Bandbreite hat, ist Fußballfan und nicht jeder Fußballfan hat eine 16.000er Bandbreite. Ein Teufelskreis!

Pünktlich zur Vorstellung der Aufstellungen der Teams aus Bochum und München gingen wir raus auf die Stadionplätze. Ich war unglaublich nervös. Kaum schaut man mal kurz runter, sitzt dort auch schon die versammelte Ehrenloge mit Uli, Kalle, Herrn Stoiber und Co. Schon merkwürdig, wenn man auf einmal im Dunstkreis dieser Herren ist. Nach dem das 1:0 für uns fiel, war ich in Gedanken nur noch bei den Bremern. Leider ließen die doch etwas auf sich warten. Es gab zunächst mal in der Halbzeit wieder ein wenig Einführung in das Produkt LigaTotal. Der nette Techniker von der Telekom wollte uns ein Tor von Sebastian Kießling zeigen. Zum Glück konnte er sich noch schnell auf Stefan Kießling verbessern. Ich stelle es mir recht schwierig vor, wenn man vor einem Möchtegernfachpublikum (ich meine damit uns Blogger) einen Vortrag halten muss, während man sich mehr mit der Technik als dem Fußball auskennt.

Nach dem 0:1 für die Bremer hat sich mein Puls langsam wieder auf ein normales Tempo eingestellt. Es sah ganz nach einem großen Tag aus. Das beste Erlebnis des Tages waren aber zwei Szenen mit Uli Hoeneß. Das 0:2 der Bremer wurde direkt von unserer Loge zur Ehrenloge runtergerufen. “Uli, Uli” schmetterte der Bochumer Blogger 18:48 runter zur Ehrenloge. Dieser drehte sich tatsächlich um, um unsere Worte dankbar aufzunehmen. Ein Augenblick den man sich nicht kaufen kann!! Wie oft hat man schon die Bilder gesehen, wenn jemand dem Uli ein Ergebnis ins Ohr flüsterte oder zurief. Und diesmal waren wir direkt beteiligt! Ich kann es noch nicht glauben. Auch nach Abpfiff hat er noch einmal zu uns hochgewunken. Das Spiel hätte für mich ewig laufen können. Es ist so verdammt praktisch. Gute Laune, schönes Spiel, Meisterschaft, wenn man will holt man sich schnell ein Bier. Ich könnte mich an so eine Loge gewöhnen.

Zum Abschluss gab es Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat und noch süßes Zeug hinterher. Auf dem Weg zur U-Bahn ist uns dann doch tatsächlich wieder Uli Hoeneß über dem Weg gelaufen. Kollege Probek konnte seine ganze Münchner-Routine ausspielen und gratulierte Herrn Hoeneß per Handschlag zur Meisterschaft. Ein Autogramm oder Foto holte er sich dabei nicht ab. Ganz große Klasse. :-) Ich dagegen, stand wie erstarrt dar und drückte permanent den Knopf meiner Kamera, die leider nicht so schnell reagierte, wie von mir erhofft. Tja, ich bin eben doch nur ein gewöhnlicher Fan. :-) Auch Mark van Bommel konnten wir noch abgreifen. Der war leider megaschlecht gelaunt und konnte sich auf keinem Foto zu einem Lächeln hinreissen. Keine Ahnung, was mit dem los war. Zur seiner Entschuldigung behaupte ich jetzt einfach mal, dass er mit seinen Gedanken bereits bei Bremen und Inter war.

Im späteren Verlauf gab es noch einige spannende Themen im Augustiner-Keller und an anderen Orten zu besprechen. Als ich gegen 3 Uhr morgens noch eine Gulaschsuppe zu mir genommen habe, war es für mich Zeit den Tag zu beenden. Ein verrückter Tag, den ich wohl nie vergessen werde. Schön war´s!!

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Firmen Deutsche Telekom AG, Microsoft und Edelman bedanken. Das Event war super geplant und umgesetzt. Außerdem hat es mich sehr gefreut, die versammelten Blogger kennenzulernen. Es war wirklich eine gesellige Runde.

Folgende Blogs waren vertreten:

Trainer Baade
18:48
Abenteuer Fußball
agolnaihaua
angedacht
brustring
clubfans-united
du gehst niemals allein
Entscheidend ist auf’m Platz
Fernglas FCB
Mauertaktik
probek
soccer-warriors
soccr
sportmedienblog
Stadion Wurst
Szenenapplaus
Volk ohne Raumdeckung


Feb 26 2010

Rote Sitze und ein Defiliermarsch

Sonntag feier ich den Geburtstag des FCB live im Stadion mit. Bisher habe ich live noch keine Heimniederlage des FC Bayern mit ansehen müssen. Und es waren schon Spiele gegen Turin und Madrid dabei. Schnell auf Holz klopfen….

Ich nehme gerne Randerscheinungen auf und glaube dann, daraus das Ergebnis des Spiels ableiten zu können. Wenn z.B. ein Spieler der Bayern im “Aktuellen Sport-Studio” zu Gast ist, bin ich mir immer sicher, dass wir gewinnen. Kann ja nicht sein, dass dort ein Spieler von uns sitzt und dieser paar Stunden vorher verloren hat. Das passt einfach nicht. Wird darüber eigentlich eine Statistik geführt? :-) Am Sonntag treten wir in neuen Trikots an und feiern 110 Jahre FC Bayern München. Das bedeutet für mich, dass wir nicht verlieren werden. Das würde einfach nicht zum Tag passen. Ziemliche kranke Gedanken, ich weiß.

Und darum kann auch ein van Nistelrooy unseren Sieg nicht verhindern. Übrigens, mir fiel letztens auf, dass den Platz zwischen der Oberlippe und der Nase von Nistelrooy, manch einer zum anbauen von Kartoffeln verwendet. Aber ich will jetzt mal nicht beleidigend werden. Ist ja schon ein Netter, der Ruud.

Zum Glück muss ich die langweiligen Interviews von Labbadia diesmal nicht ertragen. Die stehen ungefähr beim gleichen Unterhaltungswert wie Interviews mit Thomas Schaaf. Der Bruno könnte jetzt auch mal den Mantel vom Ottmar zurückgeben und sich einen eigenen Stil suchen. Ansonsten war die Woche beim HSV recht merkwürdig. Boateng war angeblich bei Bushido um Sprechen oder Sprechgesang zu üben. Man ist sich nicht einig. Marcus Berg wurde mit dem Model Markus Schenkenberg verwechselt und war bei einem Shoot in Valencia. Dabei wurden ausschließlich Fotos mit ihm und einem Trikot eines dort ansässigen Vereins gemacht. Schon komisch.

Und zwischendurch verlieren die sympathischen Norddeutschen auch noch ein Spiel in der Europa League und kommen zum Glück trotzdem weiter. Hallo Italien! Verabschiedet euch schonmal vom vierten Champions League-Platz. :-)

Weiß eigentlich inzwischen jemand wo Guerrero ist? Man scheint das Thema totschweigen zu wollen. Naja, der Vertrag läuft aus. Auch keine dumme Variante vom Paulo.

Und was läuft beim FC Bayern? Uli Hoeneß wartet nur noch darauf, dass der andere Verein aus München sich meldet und endlich aus der Arena auszieht. Die schönsten Sprüche dazu waren:


“Wenn uns der TSV 1860, aus welchen Gründen auch immer, bitten sollte, aus dem jetzigen Vertrag auszusteigen, dann werde ich die Kapelle, die die Sechziger aus dem Stadion begleitet, persönlich mit dem Defiliermarsch anführen.”

Oder dieser:


“Die Fans haben uns immer gedrängt, dass sie ein eigenes Stadion wollen und keines, das halb blau ist. Der absolute Traum wird sich für mich an dem Tag erfüllen, an dem wir es uns leisten können zu sagen: Wir sind endlich alleine in der Arena und jetzt bauen wir sofort rote Sitzschalen ein.”

Tatsächlich wäre das ein absoluter Traum. Die Arena in rot. In ein paar Jahren wird es soweit sein.


Feb 23 2010

Die Jagd ist eröffnet. Dein Jagdfreund vom Tegernsee.

Eine E-Mail sagt mehr als tausend Worte. So oder so ähnlich könnte man diese Mail von Uli Hoeneß (abgeschickt vom Handy seiner Frau) an Jupp Heynckes umschreiben.

Und weil es gerade so gut zu meinem letzten Artikel passt, kommt man einfach nicht drumherum, so eine Steilvorlage mit einem einzigen Kontakt am Torhüter vorbeizulegen und einzunetzen.

Ich vermisse einfach ein bisschen Feuer im Titelkampf. Verdammt nochmal, es winkt der 24. Spieltag. Es wird einfach Zeit für etwas verbale Akrobatik, Sprüche die leicht unter der Gürtellinie anzusiedeln sind, Dialoge über die Presse, die dümmer nicht sein könnten. Muss denn erst der alte Uli mit einer neumodischen E-Mail das Feuer anzündeln? Los, los, los!

Wie oft wollt ihr noch an der Meisterschale kratzen, um euch dann die Nägel abzubrechen? Ohne unseren Toni Kroos würde sich die Werkself, wie auf der Landkarte, irgendwo in der Nähe von Köln aufhalten. Der Verein wird am Ende der Saison nur noch ein Generika seiner selbst sein. Schon jetzt funktioniert der ganze Laden doch nur noch als Placebo-Effekt, nur hat es noch keiner gemerkt.

Nein, wir versuchen nicht davon abzulenken, dass wir noch auf Platz 2 stehen. Uns macht es einfach Spaß euch ein bisschen anzupieksen. Aber lasst euch nicht ärgern, Meister werden wollt ihr ja doch nicht. Mit Platz 3 am Ende der Saison seid ihr ja hochzufrieden. Wenn ihr aber Schalke an euch vorbeiziehen lasst und tatsächlich nur Dritter werdet, könnt ihr wirklich was erleben. Behaltet bitte etwas Würde und werdet euren Namen gerecht.

Denn Meister werden, das ist schwer. Vize dagegen, nicht allzu sehr.

Lasst euch die restlichen Spieltage nicht vermiesen, es ist ja nur Fußball. Und immer daran denken, wenn ihr nicht Meister werdet, könnt ihr nächste Saison auch nicht im Niemandsland verschwinden, so wie Wolfsburg oder Stuttgart. Man muss immer das Positive aus jeder Situation herausziehen.

Achso, bleibt noch zu klären, was wohl Jupp Heynckes auf die Mail geantwortet hat. Ich tippe auf sowas wie, „Jagd ist abgeblasen. Der Löwe ist schon vorher in die Bärenfalle getappt.“


Dez 15 2009

Ein Dieb, ein Bettler und ein Raser!

Da es in dieser Woche kein Spiel gibt, muss man sich anderweitig über Wasser halten. Aber was ist passiert?

Ein Leser verurteilt Robben, weil er sich vor dem Spiel gegen Bochum nicht aufgewärmt hat und angeblich noch andere merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag gelegt hat. Es ist schon erstaunlich welche Meinungen es so im Land gibt. Ich hätte alles darauf verwettet, dass es keinen Fan gibt, der über die Verpflichtung von Robben nicht erfreut ist. Aber es gibt halt nichts, was es nicht gibt. Gut so.

Das gesamte Team ist ausgeflogen und unterwegs zu ausgewählten Fan-Clubs. Eine alte Tradition die auch so manch spannende Geschichte hervorbringt. So hat z.B. Uli Hoeneß bei einem Fan-Club verkündet, dass Franck Ribery im Sommer verkauft werden soll, wenn er denn nicht im Frühjahr verlängert. Rein aus kaufmännischer Sicht sicherlich nachvollziehbar. Man will sich schließlich nicht bis zu 60 Millionen entgehen lassen. Ich frage mich nun aber, ob noch Vereine soviel Geld ausgeben wollen, wenn sie wissen, dass der gute Mann ein Jahr später kostenlos kommt. Ich kann mir schon vorstellen, dass der eine oder andere Verein nicht mehr ganz so heiß auf Franck ist und noch ein weiteres Jahr ohne ihn auskommt. Bei zwei Jahren, wie es vor Saisonbeginn war, ist es schon was anderes. Zum anderen frage ich mich, wen wir denn dann für das Geld holen sollen? Aber eigentlich möchte ich gar nicht darüber nachdenken. Der Franck soll einfach verlängern. Ich bin übrigens der Meinung, dass er das auch tun wird. Möglicherweise mit Zusage, dass er ab einen bestimmen Betrag gehen kann. Aber erstaunlich finde ich wirklich, dass der Uli sowas bei einem Fan-Club rausposaunt. Ist doch schon ein ziemlicher Hammer. Auch wenn jeder weiß, dass das Geschäft im Grunde immer so läuft.

Übrigens hat Uli auch noch eine lustige Anekdote bezüglich seiner Anreise erzählt. Auf der Autobahn wurde er von einem „Voll-Spinner“ mit Lichthupe auf die rechte Fahrbahn verwiesen. Der Raser fuhr vorbei und Uli erkannte….Schweini!! :-)

Olli Kahn hat sich auch mal wieder zu Wort gemeldet. Aber das ging natürlich auch nicht anders, nachdem Jens Lehmann mal so dermaßen für Schlagzeilen gesorgt hat. Wenn ich mir das Video ansehe verstehe ich wirklich die Welt nicht mehr.

Wie kommt man darauf einen Zuschauer die Brille wegzunehmen? Ich gehe davon aus, dass er sie aus reinem Affekt genommen hat und dann überhaupt nicht wusste, was er jetzt damit machen soll. Sowas passiert schon mal. Kennt man doch. :-) Darum auch dieses rumgeeier. Er hat überlegt was er damit jetzt macht und hat irgendwann gemerkt, dass die ganze Aktion keinen Sinn hat. Einfach saudämlich!! Und kaum ist der Rauch etwas verzogen, pumpt er einen Reporter am Flughafen um Geld an (auch im Video zu sehen). Sicherlich an sich nichts schlimmes, aber doch auch total sinnfrei. Ich werde den Gedanken nicht los, dass der Typ keine Lust mehr hat die Rückrunde mit der Mannschaft zu spielen. Der Tabellenplatz liegt ihm einfach nicht und ist einem Jens Lehmann unwürdig.

Olli Kahn ist auf jedenfall der Meinung, dass das doch alles nichts mehr bringt….