Jan 27 2013

Kreativer Alltag

Waren wir denn heute überhaupt kreativ? Man kann darüber geteilter Meinung sein, aber wir sind uns sicherlich einig, dass wir unfassbar souverän durch diese Saison marschieren. Das aktuelle rote Trikot werde ich wohl die nächsten Jahrzehnte nicht mehr wechseln, außer der Pep führt tatsächlich das Barca-System ein und wir trumpfen noch stärker auf.

Man könnte der Meinung sein, dass das Spiel gegen den VfB eher langweilig war. Kaum Torszenen, wenig spektakuläres auf dem Platz. Letztendlich leitet ein katastrophaler Fehlpass der Stuttgarter den Sieg des FC Bayern ein. Das 2:0 war ein richtiger Müller. Eigentlich keine richtig gute Chance, aber Müller bekommt seine Gummiknochen zum Ball und der landet unhaltbar im Netz. An eine Torgelegenheit der Schwaben kann ich mich gerade nicht erinnern, was nicht heißen soll, dass es keine gegeben hat. Mindestens einmal werden sie bestimmt mal gefährlich gewesen sein. Glaube ich…

Vielleicht bin ich ja etwas zu ahnungslos, was die taktischen Marschrouten unserer Gegner angeht, aber ich kann dieses Verhalten teilweise nicht mehr nachvollziehen. Es gibt keine Veränderung beim Gastgeber, obwohl man 1:0 und 2:0 zurückliegt. Uns kann es ja recht sein, aber verstehen kann ich es nicht mehr. Vielleicht sind wir aber einfach auch so stark, dass der Gegner gar keine Mittel hat. Wie dem auch sei, sollen sie uns doch weiter zugucken, wie wir uns den Ball hin und her schieben und die Führung runterspielen.

Was die Bayern in den letzten Wochen gut gelöst haben, ist die Situation um Pep Guardiola. Es gab keine spektakuläre Vorstellung und außer ein paar kurzen Interviews wurde das Thema ganz souverän behandelt. Damit ist wieder Ruhe eingekehrt und man kann sich tatsächlich auf die Rückrunde konzentrieren. Zwischendurch hatte ich Sorge, dass uns der Geist von Pep bis auf dem Platz verfolgen wird. Alle Protagonisten, ob Spieler oder Verantwortliche, haben mit einer Stimme gesprochen und deutlich gemacht, dass momentan nur Jupp Heynckes und die kommenden Titel zählen. Nicht ganz so gut hat mir gefallen, dass man zwischendurch den chronologischen Ablauf der Verpflichtung durcheinander gewirbelt hat. Mal hat man gewartet wie Heynckes sich entscheidet, dann wiederum stand die Verpflichtung von Guardiola schon vorher fest. Wie heute schon bei Sky kommentiert wurde, wird man die Wahrheit wahrscheinlich erst erfahren, wenn Heynckes, Hoeneß oder Nerlinger ihre Memoiren schreiben.

Wenn die Transfergerüchte rund um den FCB schon vorher hanebüchen waren, so wird es durch den Namen Guardiola noch eine weitere Steigerung geben. Schon jetzt wird gemunkelt, wer sich alles ungefragt beim FC Bayern anbietet, nur um unter Pep zu trainieren. Das wird eine lustige Transferphase in der Sommerpause.

Wir können wohl so entspannt wie noch nie in die nächsten Wochen gehen. Zum einen gibt es bis zum 19.02.13 keine Spiele innerhalb der Woche und zum anderen haben wir einen unglaublichen Vorsprung von 11 Punkten gegenüber dem Zweitplatzierten. Es folgen 3 Spiele zu unterschiedlichen Zeiten. Gegen Mainz am Samstag um 15.30 Uhr, danach gegen Schalke am Samstagabend um 18.30 Uhr und darauf die Woche gegen Wolfsburg am Freitagabend um 20.30 Uhr. Viel Erfolg beim Planen der Wochenenden.


Sep 3 2012

Vergebene Chancen

Eine Überschrift mit ganz viel Bedeutung. Wenn wir doch mal ehrlich sind, haben wir am Sonntag ganz schön viel Glück gehabt. Nicht nur, dass es uns der VfB ganz leicht gemacht hat (zumindest phasenweise), nein, sie haben uns die Bälle regelrecht in den Lauf gespielt. Wir haben diese Chancen nicht eiskalt ausgenutzt.

Die Hälfte der 6 Tore wurden erst im Nachsetzen erzielt. Sicherlich auch eine Qualität die man erst mal an den Tag legen muss, aber trotzdem möchte ich es nicht unerwähnt lassen. Diese Dinger hätte man auch mal gerne direkt einnetzen können. Ja, ich schreibe hier über ein absolutes Luxusproblem. Ich bin mir dessen bewusst. Aber mir sitzt noch die Angst von letzter Saison im Nacken, wo wir jede Woche gute Chancen reihenweise vergeben haben. Aber bis jetzt ist ja alles anders. Wir nutzen unsere Gelegenheiten und legen sogar noch nach. Wobei die letzten 30 Minuten gänzlich ohne Tor auskommen mussten. Aber der VfB hatte sich auch wieder etwas gefangen.

Ich möchte auch daran erinnern, dass wir letzte Saison ähnlich furios gestartet sind. Wie viele Wochen waren wir ohne Gegentor (oder sogar ohne gegnerischen Torschuss)? Lange! Trotz der Euphoriebremse sollten wir uns an diesem wunderbaren Tabellenplatz erfreuen. Für andere ist Platz 1 nach zwei Spieltagen nicht der Rede wert. Aber das sind dann in der Regel die Vereine, die am Ende auch nicht oben stehen werden. Bei uns soll es anders aussehen. Ich bin für einen Start-Ziel-Sieg, wir sollten ab sofort diesen Platz bis zum Ende verteidigen.

Schon erstaunlich, dass pünktlich zum Erscheinen der Lichtgestalt Martínez auch Gustavo das Tor trifft. Gutstavo soll sicherlich nicht ständig für Torgefahr sorgen, aber man hat letzte Saison schon so manchen schönen Pass in die Spitze vermisst. Gestern hat er es einfach direkt selber gemacht. Ob ihm das vor der Bank schützen wird, kann durchaus bezweifelt werden. 40 Millionen wird die Ersatzbank des FC Bayern nicht tragen können. Zumindest nicht auf nur einen Popo verteilt.

Als Martínez gestern eingwechselt wurde und anfing die Bälle im Zentrum zu verteilen, hatte ich doch tatsächlich einen Anflug von Ernüchterung. Mein Gott, da trabt jetzt ein 40 millionenschwerer Spanier rum, der nichts anderes zu tun hat, als ein paar Bälle zu verteilen und alle paar Minuten vielleicht mal einen Ball zu gewinnen. So, oder so ähnlich ging es mir durch den Kopf. Und nach 3 Minuten habe ich mich erwischt, wie ich permanent Javier beobachtet habe. Ich habe nicht mehr auf den Ball geachtet. Solange die Totale zu sehen war, suchte ich Martínez. Ich wollte wissen wie er sich bewegt, was er als nächstes tut. Ich befürchte, dass diese immense Summe doch noch so einige Probleme bereiten wird. Wenn sogar schon ich die Lupe raushole um mich an einen Mann zu laben, der gar nicht so viele Bälle gewinnen kann, wie man es ihm wünscht. Als dann auch noch ein langer Pass im Aus landete, verspürte ich einen leichten stechenden Schmerz in der Brustgegend. Darf ein so leichter Pass einen so teuren Spieler misslingen? Ja, darf er. Er ist auch nur ein Mensch und nicht 40 mal besser als ein Spieler mit einem Marktwert von nur einer Million. Aber das muss ganz schnell rein in meinen Kopf. Möge es mir schnell gelingen.


Aug 31 2012

Der erste (spanische) Baske

Als Martínez, Heynckes und Sammer die Bühne der PK verließen, war man um einiges schlauer. Erneut wurde betont, dass es ein blindes Verständnis zwischen Trainer und Sportvorstand gibt und außerdem wurde der junge Spanier als erster Baske vorgestellt.

Wir sind nett und halten Heynckes einfach zu Gute, dass er den ersten spanischen Basken meinte. Lizarazu ist bekanntlich Franzose und somit ist der Fauxpas nicht mehr ganz so wild. Leider wirkte Heynckes zu diesem kleinen Fehltritt etwas nervös und aufgeregt. Man bekam beim Zusehen beinahe Herzschmerz und hoffte, dass insbesondere die Eröffnungsrede schnell zu Ende geht. So fahrig habe ich ihn lange nicht mehr gesehen. Vermutlich lag es auch daran, dass ihm dieser Transfer, bzw. dieser Mensch Martínez viel bedeutet. Jupp ist ja inzwischen ein halber Spanier und seine Rede von den stolzen Basken brachte er schließlich unaufgefordert zum Besten. Er war schlichtweg emotional.

Javier hat diese PK recht souverän über die Bühne gebracht. Vom einstudierten deutschen Begrüßungssatz bis zum selbstverständlich angesprochenen Oktoberfest, konnte er alles meistern. Er sah wesentlich frischer und ausgeruhter als in den Tagen zuvor aus. Vielleicht durch die Bayern-Brille verstärkt, mochte ich den langen Kerl auf Anhieb. Das Trikot mit der Nummer 8 habe ich dann heute bestellt. Die Kohle muss schließlich wieder reinkommen.

Matthias Sammer konnte mal wieder bei mir punkten. Er hatte alles im Griff, konnte jede Frage klipp und klar beantworten und erklärte auch einiges außerhalb der Fragestellungen der versammelten Presse. Er war der bestimmende Faktor bei dieser Pressekonferenz. Das ist jetzt nicht negativ gegenüber Heynckes gemeint. Jupp ist Trainer, Sammer gehört zum Vorstand. Sein Job sind solche Pressekonferenzen. Er hat es gut gemacht. Man hat Stimmen von Hoeneß und Rummenigge nicht vermisst. Ich zumindest nicht.

Ganz nebenbei wurde gestern auch die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Wir haben mit Valencia, Lille und Baryssau eine machbare Gruppe erwischt. Ich möchte nicht von einer leichten Gruppe sprechen, da man zumindest die Spanier und Franzosen niemals unterschätzen sollte, aber sicherlich müssen wir diese Gruppe dominieren, da will ich mich nicht rausreden. Die Weißrussen kenne ich zu wenig.

Sonntag geht es zum sogenannten Südschlager gegen den VfB Stuttgart. Die Stuttgarter haben ihr erstes Spiel unglücklich verloren und werden sicherlich was dagegen haben, dass sie nach zwei Spieltagen ohne Punkte dastehen. Ich bin gespannt, ob sie dafür auch was tun werden, oder sich auch nur hinter der Mittellinie verschanzen. Warten wir es ab. Ich hoffe, dass Martínez an seinem 24. Geburtstag eingewechselt wird und ihm die Südkurve ein kleines Ständchen liefert. Das wäre doch ein Einstand.

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Feb 10 2012

Heynckes hat richtig dicke Eier

Und dabei musste er nicht einmal die Hosen runterlassen. Jupp setzte Robben auf die Bank und hat das bewährte System aus der Hinrunde wieder ausgepackt. Kroos zentral und Müller auf rechts. Es hat funktioniert und damit steht Don Jupp eigentlich vor einem großen Problem.

Was passiert am Samstag? Der Ausfall von Schweinsteiger sollte eigentlich keine Rolle spielen, was die angesprochenen Positionen angeht. Falls aber Heynckes doch wieder Kroos ins defensive Mittelfeld packt, kippe ich aus den Socken. Sicher, es war jetzt nur ein Spiel in der Rückrunde, dass durch diesen Positionswechsel positiver gestaltet wurde, aber das muss zwingend beibehalten werden. Aber was passiert dann mit Robben? Alaba hat seine Aufgabe hervorragend gelöst, wobei ich aber glaube, dass Gustavo und Tymoshchuk spielen werden. Auch wenn ich mir was anderes wünsche. Also was passiert mit Robben? Wenn Heynckes nicht Müller eine Pause gönnt, wird ihm nur der Platz auf der Bank bleiben. Ich hoffe, dass die Aufstellung das spannendste Ereignis am Samstag sein wird und wir Kaiserslautern souverän aus der Arena ballern.

Das Spiel in Stuttgart war phasenweise wieder ähnlich den guten Spielen aus der Hinrunde. Es wurde sich bewegt, es wurden Zweikämpfe gewonnen und es wurde schnell und präzise abgespielt. Sicherlich tat der VfB mit seiner trägen Spielweise dazu bei, dass wir meistens ziemlich gut ausgeschaut haben. Allerdings wurde mit der Verletzung von Schweinsteiger dieser Sieg teuer bezahlt. Ich unterstelle Niedermeier keine Absicht, auch wenn er sicherlich kein Kind von Traurigkeit ist. Schweinsteiger ist der Kopf der Mannschaft und nicht zu ersetzen. Hoffnung hat mir allerdings Alaba gemacht. Heynckes sollte ihm weitere Chancen geben. Mit seiner Schnelligkeit bringt er doch wesentlich mehr Spritzigkeit ins defensive Mittelfeld. Ob er auch ausreichend zweikampfstark für diese Position sein kann, konnte man im Spiel gegen Stuttgart nicht messen. Dafür war der VfB schlichtweg zu harmlos.

In den letzten Tagen ist viel passiert. Neben dem Halbfinaleinzug, der Geschichte um Robben und dem Pech von Schweinsteiger wurde auch noch ein neues Talent verpflichtet. Bei den Worten Talent und FC Bayern werde ich immer etwas nervös, aber gehen wir mal davon aus, dass Xherdan Shaqiri keine Eingewöhnungsphase benötigt und somit auch schnell integriert wird. Natürlich stellt sich die Frage, auf welcher Position er zum Zuge kommen soll. Angeblich steht auch die Vertragsverlängerung von Robben bevor. Wobei es aber auch einfach mal schön wäre, wenn wir dadurch weitere Alternativen bekommen. Wobei dann vielleicht egal ist, ob die Alternative Robben, Müller oder Shaqiri heißen wird. Hoffentlich kann er sein Talent durchbringen und erfreut uns viele Jahre, bevor er dann nach Barcelona wechselt. So ist zumindest sein Plan. ;-)

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Feb 8 2012

Schützenfest reloaded?

In den letzten beiden Partien in Stuttgart fielen 17 Tore. Beide Spiele sind für uns gut ausgegangen. Ähnliche viele Tore erwarte ich heute nicht. Aber was erwarte ich heute überhaupt?

Ich erhoffe mir die schon so oft angesprochene Explosion. Angeblich fehlt dazu ja nicht viel, wenn man Heynckes und auch Robben glauben schenken darf. Ich erwarte es allerdings heute nicht. Außerdem habe ich momentan eher das Gefühl, dass uns eine negative Explosion bevorsteht, wenn man nicht spätestens gegen Lautern eine gute Leistung zeigt. Ich gehe viel mehr davon aus, dass man sich unentspannt durch die 90/120 Minuten quälen wird. Das gilt für die Zuschauer im Stadion, auf der Couch und auch für die Spieler auf dem Platz. Wir müssen diese kalte, ätzende Phase überstehen und irgendwie diesen Sieg einfahren. Im evtl. Halbfinale sind wir dann hoffentlich auch wieder spielerisch besser drauf.

Zuletzt gab es ja diese unschöne Geschichte zwischen Molinaro und Robben. Molinaro musste nach zwei Fouls an Robben mit Gelb-Rot vom Platz. Sicherlich wird diese Nummer heute auch wieder Thema sein. Robben darf sich auf ein Pfeifkonzert einstellen. Aber lt. Olli Kahn gibt es ja eh nichts geileres. Also machen wir uns mal um diese Geschichte keine Sorgen.

Wahrscheinlich wird Rafinha wieder den rechten Verteidiger mimen dürfen. Gespannt darf man sein, ob Heynckes weiter an Müller als zentrale Station festhält oder vielleicht doch mal der Herr Kroos dort spielen darf. Wir werden sehen….

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen. Wer sich für ein Tor in der Verlängerung oder erst im Elfmeterschießen entscheidet, der gibt dies bitte gesondert an.


Dez 12 2011

Robben auch im Stehen zu schnell

Wir hatten gestern gute Chancen ein paar Tore mehr zu erzielen. Außerdem gab es mal wieder eine Ballbesitzqoute von irgendwas über 70%. Mario Gómez, der alte Stuttgarter, erzielte zwei Tore. Es gab also eine ganze Reihe von Geschichten zu diesem Spiel, aber “überschattet” wurde dies alles von der skandalösen Gelb-Roten Karte gegen Molinaro.

Vereinsbrille hin oder her, aber was ich gestern teilweise über Twitter lesen musste, grenzte schon an Betriebsblindheit. So wurde doch tatsächlich unterstellt, dass Robben einen schmusigen Tritt in die Waden provoziert hat. Und wie hat er das gemacht? Hat er Molinaro bis auf das Äußerste gereizt und seine Mutter beleidigt? Hat er ihn feige mit versteckten Nadeln in den Oberschenkel gepickt? Ja, Robben hat Molinaro gereizt. Ich würde auch ausflippen, wenn ich meinem Gegenspieler so haushoch unterlegen wäre. Aber das war nicht der Hauptgrund. Nein, Robben hat einen Ball angenommen und dann einen Bruchteil von einer Sekunde gezögert. Feiger Hund, der Robben. Eine Provokation sondergleichen. Molinaro konnte doch gar nicht mehr stoppen. Wieso hat Robben das nicht gemerkt und ist schnell weggerannt oder hochgesprungen? Wieso nimmt Robben in Kauf, dass der Stuttgarter eine Rote Karte bekommt und er selber vielleicht so getroffen wird, dass er verletzt ausfällt? Was ging da bloß im Kopf des Niederländers mit den russischen Gesichtszügen vor? Da war er wieder, der Alleinikov.

Übertroffen wurde diese Szene eigentlich nur noch von Bratwurst Bobic. Im Halbzeitinterview wollte er partout nicht auf den Bildschirm schauen, um sich das Foulspiel von Molinaro anzuschauen. Lieber wetterte er, dass der VfB schon vier Gelbe Karten bekommen hat. Das kann ja gar nicht sein, weil doch der FCB auch schon gefoult hätte. Dabei wirkte er so souverän, wie der BVB in Europa aufgetreten ist. Letztlich schaute er aber doch hin und erkannte, dass schließlich auch der Ball gespielt wurde. Fußball ist halt kein Hallen-Halma und in so einem Spiel geht es eben heiß her. Revolverschnauze Bobic haute eine Phrase nach der anderen raus. Alle übrigens aus den 80ern. Und was war eigentlich mit “in so einem Spiel” gemeint? Möglicherweise eine Anspielung, dass schließlich gegen den FC Bayern gespielt wurde. Für den VfB sicherlich ein besonderes Spiel, für uns jetzt nicht so sehr. Südgipfel. Ja, ich weiß. Klingt arrogant. Ja, weiß ich. Ich bitte um Entschuldigung.

Jetzt haben wir doch wenigstens etwas worüber wir diskutieren können, wenn das Rückspiel ansteht. Oder auch nicht, wahrscheinlich wird an diesem Tag die Schale vorzeitig übergeben. Naja, dann eben in der nächsten Saison. Irgendwann graben wir die Geschichte wieder aus, da bin ich mir sicher.


Dez 9 2011

Der untippbare Gegner

Am Sonntag spielen wir gegen den VfB Stuttgart. Die Stuttgarter gehören zu dem Kreis von Mannschaften, die man in einem Tippspiel am liebsten außen vor lassen möchte. Die Leistungen der Schwaben schwanken wie eine Pusteblume im Wind. Zumindest kommt mir das als Außenstehender so vor. VfB-Fans dürfen sich gerne beschweren und mich korrigieren.

Aufgrund dieser schwankenden Qualität, bin ich mich auch recht unsicher was den Ausgang dieses Spiels angeht. Im Allgemeinen gehören aber Spiele gegen den VfB zu der Kategorie “ich weiß nicht”. Sollten wir allerdings wieder den Spielspaß von vor wenigen Wochen leisten, müssen wir uns keine Sorgen machen. Da hätte dann der VfB sicherlich keine Mittel, um uns gefährlich zu werden. Leider können wir uns aber unserer Leistung auch nicht mehr so sicher sein. Zumal es einige kranke Spieler gibt, bei denen noch nicht klar ist, ob sie überhaupt spielen können. Dabei ist die Rede von Kroos, Gómez, van Buyten, Robben. Und dann findet das Spektakel auch noch Sonntag statt. Ungern erinnere ich mich an das letzte Sonntagspiel gegen Mainz. Ich hasse Sonntagsspiele.

Mir fällt gerade auf, dass mir als Fan etwas das Selbstbewußtsein der Monate August bis Oktober verloren gegangen ist. Es sind noch 3 Spiele bis zur Winterpause. Wenn wir diese Spiele erfolgreich bestreiten, dürften mein inneres ich wieder ausgeglichen sein.

Bilanz in Stuttgart: 22 Siege stehen 12 Niederlagen gegenüber. So endeten die letzten 10 Spiele in Stuttgart:

19.12.2010 VfB Stuttgart – Bayern München 3:5
31.10.2009 VfB Stuttgart – Bayern München 0:0
13.12.2008 VfB Stuttgart – Bayern München 2:2
10.11.2007 VfB Stuttgart – Bayern München 3:1
21.04.2007 VfB Stuttgart – Bayern München 2:0
03.12.2005 VfB Stuttgart – Bayern München 0:0
21.05.2005 VfB Stuttgart – Bayern München 1:3
15.05.2004 VfB Stuttgart – Bayern München 3:1
07.12.2002 VfB Stuttgart – Bayern München 0:3
02.03.2002 VfB Stuttgart – Bayern München 0:2

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.


Mai 13 2011

Kauft was ihr könnt

Möchte ich am liebsten unseren Verantwortlichen beim FC Bayern zuschreien. Mit Nils Petersen von Energie Cottbus steht der erste Transfer fest. Weitere werden folgen.

Und schon werden die ersten Kritiker laut, die davon sprechen, dass der FC Bayern mal wieder eine junge Karriere zerstört, weil Petersen möglicherweise auf der Reservebank versauern wird. Zunächst möchte ich mal loswerden, dass so etwas schon dem einen oder anderen Jungstar tatsächlich passiert ist. Also wir reden hier nicht über ein Geheimnis. Petersen scheint es sich gut überlegt zu haben und ist selber dafür verantwortlich, wie seine Karriere verläuft. Wenn er sich gegen die Besten durchsetzen möchte, dann muss er dies beim FC Bayern versuchen. Die Kritik, dass die Bayern doch mit Olic, Gómez und Klose genügend Stürmer haben, lasse ich mal gar nicht durchgehen. Wer hat letzte Saison nicht alles geschrien, dass die Bayern nicht Spitze sein können, wenn man sich die Ersatzbank ansieht? Es war zu wenig Qualität auf der Bank. Das ist Fakt und wird den Bayern so schnell nicht mehr passieren. Gut so.

Ich frage mich auch, warum es in Deutschland immer so einen Aufschrei gibt, wenn mehrere gute Spieler sich um eine Position streiten. In den anderen europäischen Topligen ist es eine ganz normale Sache. Also Klappe halten, wenn ihr alle möchtet, dass die Bundesliga auch International für Siege sorgen soll.

Also ich wiederhole mich gerne: Kauft was ihr könnt! Einen gut bestückten Kader mit 25 Spielern, möchte ich nächste Saison sehen. Eher noch ein oder zwei Leute mehr, als weniger.

Hamit Altintop, Andreas Ottl und Thomas Kraft verlassen den Verein. Kraft wechselt zur Hertha nach Berlin. Hamit und Andreas haben noch keinen neuen Arbeitgeber gefunden. Scheinbar ist Hamit aber bei Real Madrid in Gespräch. Ich mochte alle drei Spieler und finde es auch gerade bei Hamit bedauerlich, dass es nur für eine gute Saison gereicht hat. Der Kader wird nächste Saison ein neues Gesicht bekommen. Ich freue mich jetzt schon wie irre darauf.

Wir stehen vor dem 34. Spieltag. Ein schrecklicher Tag. Es gibt kein Turnier im Sommer und so werden wir die schönsten Monate im Jahr ohne Fußball verbringen müssen. Aber zunächst müssen wir gegen Stuttgart noch einen Sieg herausholen. Möglicherweise werden wir noch den zweiten Platz erklimmen, sollte Leverkusen gegen seinen neuen Trainer Robin Dutt und dem SC Freiburg verlieren. Ich glaube zwar nicht wirklich daran, aber was haben wir nicht schon alles mit Leverkusen erlebt…

Macht auch wieder mit beim “Tippkaiser”. Einfach per Kommentar Torschützen, Vorlagengeber und Zeitpunkt des ersten Bayern-Tores anhand von Dritteln bestimmen.