Dez 21 2011

Angsthasen, Pechvögel und eine Schwalbe – Neues vom Streichelzoo

Zum 1. FC Köln sollte man eigentlich gar kein Wort verlieren. Fußball vom anderen Stern. Allerdings von einem völlig unbekannten blassen Stern mit so einem Namen wie KR64748. Ein Stern den kein Schwein kennt, und auch niemand erforschen möchte. Ein Stern, der nicht einmal zur Namensgebung anlässlich einer Hochzeit dienen könnte. Ein Stern, der wie ein Schlagloch auf dem Belag der Milchstraße wirkt. Schämt euch und steigt ab. Angsthasenfußball hat in der 1. Liga nichts zu suchen.

Auch der VfL versuchte gestern mit einer defensiven Taktik zum Erfolg zu kommen. Im Gegensatz zu den Kölnern, versuchten sie aber auch nach vorne zu spielen und hatten damit auch tatsächlich einmal Erfolg. Wir konnten über weite Strecken des Spiels den Abwehrriegel nicht knacken und zeigten die schon bekannten Schwächen bei defensiven Gegnern. Zu wenig Bewegung und viel zu wenig Torabschluss. Aus Kurvensicht hatte man das Gefühl, als würden die Bayern den Ball ins Tor tragen wollen. Ohne bewegte Bilder gesehen zu haben, würde ich behaupten, wir hätten wenigstens 5x auf das Bochumer Tor schießen können, haben es aber nicht getan, weil man versuchte eine noch bessere Schussposition zu bekommen. Das hat an den Nerven gezerrt. Fürchterlich. Trauriger Höhepunkt in der ersten Halbzeit war die Schwalbe von Robben. In der Bayernkurve war ein Aufschrei zu hören. Allerdings weiß ich nicht, ob der Aufschrei dem Schiri galt, der keinen Elfmeter sondern eine Schwalbe richtig erkannt hat, oder man sich über Robben aufgeregt hat. Ich habe auch geschrien, allerdings wegen der Schwalbe. Letzte Woche wird Robben als Schauspieler durch den Kakao gezogen und eine Woche später macht er uns den Andreas Möller. Unfassbar.

Anfang der zweiten Halbzeit machten wir es endlich besser. Es wurde aufs Tor geschossen. Innerhalb von 5 Minuten hatten wir 3 Ecken und einen Lattentreffer. Und kurz danach fiel auch das erlösende 1:1. Danach verfiel man allerdings auch wieder in ein Ballgeschiebe rund um den Strafraum des VfL. Die Auswechslungen von Heynckes waren goldrichtig. Jeder Zuschauer hätte genauso entschieden. Gustavo und Olic konnten sich kaum positiv in Szene setzen. Es lag aber in der Luft, dass dieses Spiel gut ausgehen würde. Auch wenn die Bochumer manchen Konter fahren konnten, gefährlich waren sie dabei nicht mehr. Dass wir in der 90. Minute durch Robben das Siegtor erzielten, war vielleicht Pech für die Bochumer, aber von einem Duselsieg ist das weit entfernt. Wir waren permanent die bessere Mannschaft und spätestens in der Nachspielzeit hätten wir das Spiel für uns entschieden. Dafür waren einfach zu oft am gegnerischen Strafraum. Irgendwann fällt dann halt so ein Tor. Wundern oder ärgern sollte sich der VfL Bochum darüber nicht.

Dass ich mich tatsächlich wie im Streichelzoo fühlte, lag auch daran, dass die Fangzäune in Bochum eher publikumunfreundlich aufgestellt wurden. Für diese Sicht 35 Euro zu verlangen ist schon etwas daneben.


Mai 4 2010

Der perfekte Tag

33. Spieltag
FC Bayern München – VfL Bochum 3:1

Ich behaupte, dass dieser Tag einer der Schönsten in meiner “Fankarriere” war.

Ich war schon bei so mancher Meisterfeier dabei. Ich war z.B. bei der letzten Feier im Olympiastadion und bei der ersten Feier in der Allianz Arena, aber es waren immer Spiele bei denen die Meisterschaft schon im Sack war und man nur noch auf die Übergabe der Schale gewartet hat. Diesmal war es anders. Ich war live dabei, als der schon beschriebene Sack zugemacht wurde. Und dieses Erlebnis habe ich einer Einladung der Firma Edelman zu verdanken.

Edelman hat im Auftrag der Deutschen Telekom AG und Microsoft 23 Blogger in eine Loge der Arena eingeladen. Diese Einladung war natürlich nicht einfach nur ein Geschenk, sondern diente zum Informationsaustausch zwischen Fan/Blogger und den genannten Unternehmen. Wie kommt das Produkt LigaTotal beim Kunden an? Was kann noch getan werden um das Produkt zu verbessern? Und was kann das Produkt überhaupt?

Ich wurde gebeten, meine Gliedmaßen um 13.15h zur Allianz Arena zu bewegen. Nachdem ich 2x hin und her gelaufen bin, da ich mir nicht sicher war ob das Kreuz auf der Skizze wirklich dort war, wo ich es vermute, erkannte ich den Kollegen Probek in geselliger Runde. Das sind dann wohl die schrägen Typen, die sich alle Blogger nennen, ging mir durch den Kopf. Kurz darauf kamen auch die netten Damen der Firma Edelman, um uns unsere Eintrittskarten zu überreichen. Warum auf meinem Umschlag Bernhard statt Patrick stand, ist mir ein Rätsel. Aber vielleicht sieht mein Blog nach einem Bernhard aus. ;-) Bei der Verteilung wurde ich von rechts angesprochen. Ein netter Herr fragte mich, ob wir auch da wären um die weißen Mäntel anzuziehen um sich damit auf die Tribüne zu setzen. Ihr wisst schon, diese Leute stellen immer das “T” der Telekom auf der Tribüne dar. Ich verfalle ins Gelächter und verneine die Frage. Kurz danach tat es mir leid. Er war wohl einer dieser Menschen, die später in weiß im Stadion zu sehen sind. Darüber habe ich irgendwie im Augenblick der Frage nicht nachgedacht. Ich bin anscheinend durch die Einladung in eine Loge der Arena spontan arrogant geworden. :-( Schlimm.

Die Loge selber habe ich mir größer vorgestellt. Entsetzt stellte ich dann fest, dass es sogar zwei Logen waren. Es wurde einfach nur die Trennwand entfernt. Aber OK, normalerweise halten sich auch nicht so viele Leute in dieser Loge auf. Während uns 4 Bildschirme anlächelten, gab es ein kurzes Begrüßungsgespräch. Die Atmosphäre war sehr locker und ungezwungen. Zur eigentlichen Produktvorstellung kamen wir nach einem guten Spargelessen und einem kurzen Intermezzo von Gerd Müller. Meine Güte, hat der Gerd einen krassen Dialekt. Mir fiel es schwer seinen Worten zu folgen. Aber er ist ein unheimlich netter Typ. Ein Foto mit mir und dem Bomber konnte ich zum Glück auch noch schnell machen. Der Gerd ist auf dem Bild top getroffen. Ich dagegen sehe aus, als würde eine Schildkröte aus einem T-Shirt gucken. Ärgerlich.

Ich selber nutze Sky zur samstäglichen Beschäftigung und muss sagen, dass mir LigaTotal schon recht gut gefällt. Es gibt viel zu zappen. Die Tore kann man sich mal zwischendurch als Wiederholung anschauen, eine Blitztabelle ist schnell zur Hand. Wobei man da auch noch auf Videotext zurückgreifen könnte. ;-) Aber das ganze Produkt hat einen Haken. Nein, es ist nicht der Preis. Es steht nur Kunden zur Verfügung, die über eine 16.000er Bandbreite oder VDSL verfügen. Ich, mit meiner 2000er Bandbreite, brauche mir also keine Gedanken über das Produkt zu machen. Es ist einfach nicht in Reichweite. Und ich frage mich ernsthaft, wie die Telekom die Masse an Kunden gewinnen möchte. Nicht jeder der eine 16.000er Bandbreite hat, ist Fußballfan und nicht jeder Fußballfan hat eine 16.000er Bandbreite. Ein Teufelskreis!

Pünktlich zur Vorstellung der Aufstellungen der Teams aus Bochum und München gingen wir raus auf die Stadionplätze. Ich war unglaublich nervös. Kaum schaut man mal kurz runter, sitzt dort auch schon die versammelte Ehrenloge mit Uli, Kalle, Herrn Stoiber und Co. Schon merkwürdig, wenn man auf einmal im Dunstkreis dieser Herren ist. Nach dem das 1:0 für uns fiel, war ich in Gedanken nur noch bei den Bremern. Leider ließen die doch etwas auf sich warten. Es gab zunächst mal in der Halbzeit wieder ein wenig Einführung in das Produkt LigaTotal. Der nette Techniker von der Telekom wollte uns ein Tor von Sebastian Kießling zeigen. Zum Glück konnte er sich noch schnell auf Stefan Kießling verbessern. Ich stelle es mir recht schwierig vor, wenn man vor einem Möchtegernfachpublikum (ich meine damit uns Blogger) einen Vortrag halten muss, während man sich mehr mit der Technik als dem Fußball auskennt.

Nach dem 0:1 für die Bremer hat sich mein Puls langsam wieder auf ein normales Tempo eingestellt. Es sah ganz nach einem großen Tag aus. Das beste Erlebnis des Tages waren aber zwei Szenen mit Uli Hoeneß. Das 0:2 der Bremer wurde direkt von unserer Loge zur Ehrenloge runtergerufen. “Uli, Uli” schmetterte der Bochumer Blogger 18:48 runter zur Ehrenloge. Dieser drehte sich tatsächlich um, um unsere Worte dankbar aufzunehmen. Ein Augenblick den man sich nicht kaufen kann!! Wie oft hat man schon die Bilder gesehen, wenn jemand dem Uli ein Ergebnis ins Ohr flüsterte oder zurief. Und diesmal waren wir direkt beteiligt! Ich kann es noch nicht glauben. Auch nach Abpfiff hat er noch einmal zu uns hochgewunken. Das Spiel hätte für mich ewig laufen können. Es ist so verdammt praktisch. Gute Laune, schönes Spiel, Meisterschaft, wenn man will holt man sich schnell ein Bier. Ich könnte mich an so eine Loge gewöhnen.

Zum Abschluss gab es Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat und noch süßes Zeug hinterher. Auf dem Weg zur U-Bahn ist uns dann doch tatsächlich wieder Uli Hoeneß über dem Weg gelaufen. Kollege Probek konnte seine ganze Münchner-Routine ausspielen und gratulierte Herrn Hoeneß per Handschlag zur Meisterschaft. Ein Autogramm oder Foto holte er sich dabei nicht ab. Ganz große Klasse. :-) Ich dagegen, stand wie erstarrt dar und drückte permanent den Knopf meiner Kamera, die leider nicht so schnell reagierte, wie von mir erhofft. Tja, ich bin eben doch nur ein gewöhnlicher Fan. :-) Auch Mark van Bommel konnten wir noch abgreifen. Der war leider megaschlecht gelaunt und konnte sich auf keinem Foto zu einem Lächeln hinreissen. Keine Ahnung, was mit dem los war. Zur seiner Entschuldigung behaupte ich jetzt einfach mal, dass er mit seinen Gedanken bereits bei Bremen und Inter war.

Im späteren Verlauf gab es noch einige spannende Themen im Augustiner-Keller und an anderen Orten zu besprechen. Als ich gegen 3 Uhr morgens noch eine Gulaschsuppe zu mir genommen habe, war es für mich Zeit den Tag zu beenden. Ein verrückter Tag, den ich wohl nie vergessen werde. Schön war´s!!

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Firmen Deutsche Telekom AG, Microsoft und Edelman bedanken. Das Event war super geplant und umgesetzt. Außerdem hat es mich sehr gefreut, die versammelten Blogger kennenzulernen. Es war wirklich eine gesellige Runde.

Folgende Blogs waren vertreten:

Trainer Baade
18:48
Abenteuer Fußball
agolnaihaua
angedacht
brustring
clubfans-united
du gehst niemals allein
Entscheidend ist auf’m Platz
Fernglas FCB
Mauertaktik
probek
soccer-warriors
soccr
sportmedienblog
Stadion Wurst
Szenenapplaus
Volk ohne Raumdeckung


Dez 13 2009

Heimspiel in Bochum

VfL Bochum – FC Bayern München 1:5

Nach dem “Spektakel” in Turin ging es mit gleicher Torlaune in Bochum weiter. Es wurde in den letzten Wochen immer wieder davon gesprochen, dass das krankelnde Bayern-Spiel viel mit dem mangelnden Selbstbewußtsein zu tun hat. Wieviel Wahrheit in dieser These steckt, kann man nun auf dem Platz sehen und auch spüren. Ich bin übrigens immernoch der Meinung, dass die Wochen davor nicht so schlecht waren wie sie beschrieben wurden. Wir hätten auch alle Spiele gewinnen können, wenn man nur die Chancen verwertet hätte. (Klingt blöd, ist aber nun mal so. Das besserer Team waren wir fast immer.) Das diese Spiele sich zu Gurkenspielen entwickelten lag zum großen Teil an der schlechten Torausbeute. Jetzt sind wir anscheinend an dem Punkt in der Saison angekommen in dem man nicht mehr 10 Gelegenheiten, sondern nur noch 2 für ein Tor benötigt. Der Gegner öffnet sich ein wenig (davon kann man allerdings heute in Bochum nicht sprechen) und schon läuft es alles ganz anders.

Das heutige Spiel war einfach rundherum ein Vergnügen. Die Stimmung im Stadion war durch das Turin-Spiel von Anfang hervorragend. Und genau zum Zeitpunkt als die Bayern-Kurve gerade 10 db leiser wurde hat Gomez den Ball versenkt. Spätestens ab jetzt war das Rewirpowerstadion in unserer Hand. Ich war nun schon bei einigen Spielen in Bochum, aber so eine Stimmung habe ich selten bzw. noch gar nicht erlebt. Von “Klingglöckchen” bis “Gegen Bayern kann man mal verlieren!” waren alle Hits dabei. Es wurde nie langweilig.

Um nochmal auf den schon gerade schon erwähnten Gomez zurückzukommen: Ich bin der Meinung, dass der Junge nun mal langsam bißchen mehr Anerkennung verdient. Auch ich bin begeistert von Olic und habe ihn heute im Stadion einge Male hochleben lassen. Aber so langsam finde ich, dass sich das Gomez auch mal verdient hat. Immerhin hat er schon 7 Bundesliga-Treffer und dabei hat er nicht immer gespielt. Also der einer oder andere nette Gruß in seine Richtung wäre doch mal angemessen, oder nicht?

Mir ist übrigens aufgefallen, dass sich Robben vor dem Spiel nicht mit den anderen Spielern aufwärmt. Das hat mich doch glatt veranlasst, über Twitter zu verkünden, dass er nicht im Kader ist. Hat er da eigentlich eine Extra-Wurst?

Wenn man eine Schwachstelle im heutigen Spiel suchen möchte, fällt einem eigentlich nur Demichelis ein. Zunächst verursacht er den unnötigen Freistoß der zum 1:5 führte und danach war noch der eine oder andere Wackler dabei.

Aber irgendwie kann ich mich nicht so richtig über den Spieltag freuen. Mag daran liegen, dass Schalke gegen Bremen gewonnen hat. Langsam machen die mir ein wenig Angst, bzw. macht mir Magath Angst. Er strahlt doch momentan wirklich so eine Art Wundermann aus, der nur die Hand auflegen braucht. So richtig gut haben die noch gar nicht gespielt und trotzdem stehen sie auf Platz 2. Ich warte seit 6 Wochen darauf, dass die endlich einbrechen und Ergebnisse ihrer Spielweise entsprechend erreichen. Naja, hoffe ich einfach auf nächste Woche.

Der Auftritt von van Gaal im Sportstudio hatte irgendwas zwischen Kult und total merkwürdig. Zum einen hat er sich sehr sympathisch gezeigt, zum anderen bleibt eine merkwürdige Distanz zwischen Publikum, Moderatorin und Zuschauer am Fernseher. Alles egal. Hauptsache er setzt von der so oft gesprochenen Philosophie möglichst zeitnah alles um. Dann haben wir ihn sowieso alle lieb. :-)

Oh Gott, nach Samstag beginnt die Winterpause. Schrecklicher Gedanke.